Der Vorfall am Djatlow-Pass

  • Zitat von Nachdenker

    Wie man in diesem Fall auf dem Yeti kam entschließt sich mir da auch nicht ganz.

    Russland, Berge, Schnee, mysteriös.
    Die Stichworte reichen schon um manche fabulirien zu lassen.


    Oder meinst du, wie das Thema Yeti hier in den Thread kam?
    Das ist durch die eine "Doku" vom DMAX-Monsterday von vor 2 Wochen geschuldet...
    Edith: Bei diesem Film wurde der Yeti als Erklärung für den Dyatlowpass-Vorfall nahezu aufgezwungen.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Unwahrscheinlich ist nicht zwingend unmöglich.


    Eine psychotronische Waffe (mal angenommen das wäre dafür verantwortlich) ist jetzt nichts was schießt oder explodiert, daher bräuchte man auch kein Sperrgebiet zur Sicherheit. Das "Ding" wäre eine Antennenanlage (eventuel auf Fahrzeug gestützt um wieder verschwinden zu können) die der Laie nicht von einem Radar- oder Fernmeldesystem unterscheiden könnte. Damit würden sich bei einer zufälligen Sichtung durch Zivilisten auch Maßnahmen wegen Geheimhaltung erübrigen.


    Diese "Camper in der Wildnis" wären ideale Propanden, wenn man nicht mit einem tödlichen Ausgang rechnet, aber wegen eventueller Unsicherheiten keine Siedlung usw ins Visier nehmen will. Unwissende deshalb weil wissende Probanden eventuell eine Erwartungshaltung hätten die das Ergebnis vieleicht beeinträchtigen könnte. Mit Toten hat man nicht gerechnet, daher kamen dann Vertuschungsversuche um "die Panne" zu verschleiern.


    Wie gesagt ich behaupte jetzt nicht "Genau so war es!" aber dieses Szenario erscheint mir plausibler als Aliens oder gar die Lawine usw.

  • Es müssen ja auch nicht alle sofort Wahnsinnig geworden sein. Es reichen ja schon zwei oder drei, bei denen solche Infrarotstrahlen etc. anspringen um die restliche Gruppe mit runter zu ziehen...und das drumherum (Schnee, Kälte, Isolation) sorgen dann noch mehr dafür, das es "funktioniert"

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Könnten vielleicht einige der Männer über die Frauen hergefallen sein und die anderen Männer haben versucht das zu verhindern. Dabei haben die Frauen irgendwie geschafft das Zelt aufzuschneiden und wegzulaufen. Daraufhin hat eine Verfolgungsjagd drausen stattgefunden. Dabei sind einige erfroren und die Frau ohne Zunge wurde ja unter dem Schnee gefunden. Wurde sie bei der Flucht von einer Lawine erwischt und hat sich unter dem Schnee beim ersticken die Zunge abgebissen? :nerd:

  • Zitat

    Könnten vielleicht einige der Männer über die Frauen hergefallen sein und die anderen Männer haben versucht das zu verhindern. Dabei haben die Frauen irgendwie geschafft das Zelt aufzuschneiden und wegzulaufen. Daraufhin hat eine Verfolgungsjagd drausen stattgefunden


    Ich glaube so lebensmuede waere wegen einer Vergewaltigung keiner!


    Zitat

    Wurde sie bei der Flucht von einer Lawine erwischt und hat sich unter dem Schnee beim ersticken die Zunge abgebissen?


    Und verschluckt? Da glaub ich noch eher, dass sie erst nach ihrem Tod unter den Schnee geraten ist und vorher noch Tiere die Gelegenheit hatten, sich die Zunge zu holen.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Neulich kam ja das Indiegame Kholat raus.



    https://en.wikipedia.org/wiki/Kholat


    Basiert auf den Vorfällen am Dyatlov-Pass und erklärt diese mit übernatürlichen Ursachen. Sehr atmosphärisch und mit viel Detektivarbeit; optisch nah an den echten Umgebungen dran, narrativiert von Sean Bean. Wer sich für die Vorfälle interessiert, wird das Spiel vermutlich unterhaltsam finden.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Ich habe inzwischen den ganzen Thread gelesen und fand sowohl den Bericht im ersten Beitrag als auch die im Verlauf aufgekommenen Theorien sehr interessant.
    Hat von euch jemand The Devil's Pass gesehen? Ist der ganze Film in diesem Dokufilmstil? Ich hab nach 10 Minuten ausgeschaltet, weil ich das so langweilig fand. Lohnt sich das Weiterschauen?

    "Sucht mich am Himmel dort, wo die Nacht den Tag besiegt.
    Wie jemand neulich sagte, leben heißt zu lernen wie man fliegt.
    Und wenn ich auch allein flieg, wähl ich doch selbst mein Ziel!"

  • Naja, ich habe mich mal vor 2 oder 3 Jahren sehr viel mit diesem Vorfall beschäftigt, da ich ihn sehr interessant finde und als ich dann gehört habe was als Lösung in dem Film angeboten wird, wusste ich sofort das ich ihn mir net angucken werde :(

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • The Devil's Pass ist zum Großteil recht akkurat, daher zumindest für mich sterbenslangweilig. 80 Minuten Diskussionen über Fußspuren, das wars eigentlich. In den letzten Minuten kommen dann übernatürliche Sci-Fi-Elemente hinzu, da wirds dann interessant.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Also ich hatte mich mal an einem Tag 7 - 8 Stunden am Stück mit dieser Geschichte auseinandergesetzt, viele Informationen gesammelt und dadurch einen Haufen netter Theorien, wie das ganze vielleicht abgelaufen ist. Hätte man sich bevor man so einen Film macht ähnlich damit auseinandergesetzt, hätte man einen sehr interessanten Film drehen können, am besten aus Sicht der Verunglückten. Aber nein, es müssen wieder amerikanische Studenten sein in den 2000ender, die dann von der wahrscheinlich dämlichsten aller möglichen Varianten abgeschlachtet werden -.- Für mich einfach grundlos verschossenes Potential, was sehr schade ist bei dieser Ausgangsstory.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Ich habe jetzt den ganzen Faden durchgelesen.
    Bin aber irgendwie trotzdem nicht viel schlauer als zuvor.
    Jedenfalls in dieser Sache.


    Z.Z. favorisiere ich eine Mischung aus LSD-Lawinenhypothese in
    Vebindung mit irgendeiner, wie auch immer gearteten, Schweinerei durch den sowjetischen Geheimdienst.
    Und komisch das genau zu diesem Zeitpunkt orangefarbenen Lichter am Himmel erschienen.
    Das kann man alles arrangieren.


    Die CIA hat zu dieser Zeit mit LSD experimentiert.
    Diese Schweinerei wurde nie richtig aufgeklärt oder vertuscht.
    Bei Interesse einfach mal googeln: CIA LSD Forschung.
    Warum sollten die Sowjets das nicht auch gemacht haben, in so einer Art Freilandexperiment.


    Eine Ungereimtheit, neben vielen anderen in dieser Sache, sind für mich die Fotos von dem angeblichen Zelt
    der Expedition.
    Das Zelt in Post 1 steht in einem Waldstück und ein Ofenrohr ragt heraus.
    Kann eigentlich nichts mit der Sache zu tun haben.
    Die Zeltfotos im den Links von Post 35 und 51, angeblich Originalaufnahmen,
    zeigen ein zusammengestürztes Zelt, mit Schnee bedeckt.


    Und dann mal die Größe des Zeltes.
    Selbst wenn die 9 Teilnehmer in Löffelchenstellung und gestapelt übereinander gelegen haben,
    dürfte es mehr als eng in dem Zelt geworden sein.



    Ich denke mal das es nie eine richtige Erklärung für diesen Vorfall geben wird.

  • Ich habe bezüglich dieses Themas ein paar interessante Youtube-Videos gefunden, in denen der Ersteller die Geschehnisse erläutert.
    Im ersten Link fasst er die Situation zusammen. Die anderen beiden Links gehen auf weitere Informationen ein und nehmen sich möglicher Erklärungsversuche an.


    https://www.youtube.com/watch?v=YJqUerXuHd4
    https://www.youtube.com/watch?v=BTLz97NPuIU
    https://www.youtube.com/watch?v=V_VTNMJJkvc



    Erklärungen wie Lawinen und Erfrierungstod oder Wildtiere schließt er aus.
    Der Author kommt zu dem Ergebnis, dass er keine schlussendliche Ursache nennen kann.


    Nach seinen getätigten Schilderungen kann ich auch nicht sagen was geschehen sein soll.
    Einen Drogentrip schließe ich jedoch aus, da dadurch die Verletzungen nicht erklärt werden können.
    Ich halte es für möglich, dass die Truppe von einer Entität irgendeinen Ursprungs angegriffen wurde, wodurch die panikartige Flucht aus dem Zelt erklärbar wäre.
    Inwiefern die Verletzungen, vorallem diejenigen von Lyudmila Dubinina und die inneren Verletzungen, der anderen Mitglieder zu erklären sind, entzieht sich auch meiner Kenntnis.


    Allgemein kann ich den Kanal nur empfehlen.


    The idea of Salvation comes, I believe, from the one whom suffering breaks
    apart. He who masters it, on the contrary, needs to be broken, to proceed
    on the path towards the rupture. - Shaxul?

    3 Mal editiert, zuletzt von Knurzhart ()

  • Habe im einen YT-Vid von CreepyPastaPunch gesehen dass der Vorfall erklärt wurde.


    Kurz zusammengefasst:


    Durch Probleme mit einem Ofen schnitten die Studenten von innen das Zelt auf, somit wurde das Zelt zerstört.


    Durch dennoch vorhandene Rauchvergiftung waren Sie in Ihren Verhalten und Entscheidungen beeinträchtig, deshalb liefen sie schlecht bekleidet durch die Gegend. Als sie später wieder zurückkehren um ein Lagerfeuer gegen die Kälte zu entfachen, war es bereits zu spät, sie sind einfach erfroren.


    Die radioaktive Strahlung soll, durch frühere Arbeiten an Reaktoren erklärt werden.


    Die fehlenden Zungen wurden von Füchsen gefressen.

  • Also ich bin relativ viel im Channel von CreepyPastaPuch unterwegs, aber dieses Video kenne ich noch nicht. Werde es aber später mal suchen. Von der Sache mit dem Ofen habe ich auch noch nichts gehört, aber mit Sicherheit ein interessanter Denkansatz.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Habe das Video gestern Abend/Nacht noch gesehen und...Nein :D Wenn man sich mit dem Fall beschäftigt hat, so wie ich, dann ist das eine sehr schwache Erklärung, bei der Haufenweise Fakten untergraben wurden. Der Djatlov Vorfall wird seit Dekaden von Fachleuten untersucht, die alle letztendlich zu dem Schluss kommen, das keine solide Theorie über die wahren Gegebenheiten gefunden werden konnte und somit nur löchrige Thesen im Raum stehen, wo bei jeder dieser Thesen Fakten außer Acht gelassen werden. Ich muss zugeben, das es schon etwas her ist, dass ich mich mit diesem Fall befasst habe, also ein paar Jahre, aber mir bei dem Video trotzdem aufgefallen ist, das dort Sachen fehlen. So gerne ich CreepyPastaPunchs Videos auch gucke, er hat nicht den Fall gelöst, an dem renommierte Mediziner, Biologen, Geologen und weitere Fachleute die sogar selbst vor Ort waren seit Jahrzehnten gescheitert sind.


    Bin allerdings durch das Video auf einen anderen Youtuber aufmerksam geworden, der sich Mythen Metzger nennt. Vielleicht kennt den hier jemand. Er befasst sich seit 27 Jahren mit diesem Vorfall und hat einiges gesammelt. Unter anderem Kopien der originalen Autopsie Berichte, welche man sich vom Djatlow-Museum mit Beglaubigung zuschicken lassen kann. Diese wurden zu Sowjet Zeiten unter Verschluss gehalten und kamen erst nach dessen Zerfall an die Öffentlichkeit, als Journalisten nach etwas total anderem suchten.


    Also kann ich jedem der sich für das Thema interessiert nur empfehlen, sich seine Videos zu der Vorfall mal anzugucken. Was mir gefällt, ist das er nicht wie andere Mythen Youtuber versucht eine gruselige Geschichte zu erzählen, sondern sich nüchtern an die Fakten hält, welche der Autopsie Bericht, die Fotos der Gruppe, Augenzeugenberichte, sowie Berichte der Mansen hergeben und selber sagt, das er keine Thesen mehr erstellt, sondern nur noch hofft, das irgendwann etwas neues in dem Fall auftaucht. Aber ACHTUNG: Das ist nichts für schwache Nerven. Bei den Videos werden teilweise langfristig die Bilder der Leichen eingeblendet, welche zum Teil stark entstellt sind. Also wer keine Leichen sehen kann, sollte das Video meiden.


    Ich selber habe damals versucht eine Lösung zu finden, aber am Ende haben auch bei mir nie alle Fakten in eine These gepasst. Wer mich kennt weiß, dass ich ein Skeptiker bin und nach rationalen Lösungen für Phänomene suche, aber dieser Fall bringt selbst mich an meine Grenzen, was ihn zu meinem Lieblings Mysterium macht.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Zitat

    Durch Probleme mit einem Ofen schnitten die Studenten von innen das Zelt auf, somit wurde das Zelt zerstört.


    Durch dennoch vorhandene Rauchvergiftung waren Sie in Ihren Verhalten und Entscheidungen beeinträchtig, deshalb liefen sie schlecht bekleidet durch die Gegend. Als sie später wieder zurückkehren um ein Lagerfeuer gegen die Kälte zu entfachen, war es bereits zu spät, sie sind einfach erfroren.


    Die Theorie halte ich für eher unwahrscheinlich. Ich hatte mich vor einigen Jahren auch mit dem Thema beschäftigt und soweit ich mich erinnere, gab es keinen Hinweis, dass der Ofen in dieser Nacht benutzt wurde. Der Ofen war wohl komplett abgebaut, als man das Zelt fand.
    Wären sie wegen Rauch aus dem Zelt geflüchtet, hätte man bestimmt im Nachhinein noch Ruß am Zelt gefunden oder bei den Leichen Anzeichen für Rauchgasvergiftung.


    Finde es unlogisch, wegen Rauch im Zelt dieses zu zerschneiden. Sie waren auf das Zelt angewiesen, da wäre es wohl das letzte Sinnvolle es zu zerschneiden, wenn man auch den Eingang nutzen kann. Das man durch das Aufschneiden schneller war, kann ich mir nicht vorstellen. Soweit ich mich erinnere gabs wohl sogar fehlgeschlagene Versuche, das Zelt aufzuschneiden.


    Es ist zwar logisch, dass man auf Grund einer Rauchgasvergiftung vielleicht nicht mehr ganz so rational handelt, aber dass 9(!) Personen gleich handeln und zum Waldrand laufen? Ich könnte mir bei sonem Fall eher vorstellen, dass einige direkt bewusstlos werden, andere orientierungslos irgendwohin laufen und andere wiederum nur schnell aus dem Zelt springen.
    Ich finde, das Handeln der Gruppe war später gar nicht so irrational. Man hat versucht ein Feuer zu machen und zurück zum Zelt zu gelangen, um Kleidung zu holen. Das zeigt doch, dass sie zumindest zu diesem Zeitpunkt wieder bei Sinnen waren. Das einzige Irrationale an deren Verhalten war bloß das Aufschneiden des Zeltes und mit wenig Bekleidung zum Waldrand zu flüchten. Warum sie das taten, werden wir wohl nie erfahren.