fette beute - dicker hund

  • WIEN. Selten folgt der Fluch der bösen Tat so direkt auf dem Fuß wie bei zwei Dieben, die sich im Einkaufstrubel irrtümlich einen bleischweren Hundekadaver aufgehalst und dafür auch noch bezahlt haben.


    Wer zur Weihnachtszeit ein überdimensionales Paket aus einem Elektrogeschäft der Shopping-City Süd karrt, hat bestimmt gerade ein mordsteures Gerät erstanden. So folgerichtig dachten zwei Polen und machten sich an die junge Frau heran, die sich da mit ihrem Einkaufswagen und dem vielversprechenden mit Klebebändern festgezurrten Karton abmühte. Einen Tausender, wer weiß wie erworben, wollten sie schon opfern - die Beute war sicher viel mehr wert. Ob sie ihnen den Schein in einem der Geschäfte wechseln lassen könnte, baten sie die Wienerin: "Wenn wir selbst hineingehen, glaubt man sofort, das Geld ist falsch." Gleich darauf machten sie sich mit dem Wagerl der Frau aus dem Staub, nichtsahnend, warum sie es ihnen so arglos anvertraut hatte. In dem Paket war nur der Leichnam ihres Bernhardiners verschnürt: Den altersschwachen Vierbeiner hatte im Weihnachtswirbel mitten im Elektrohaus der Schlag getroffen. Ein freundlicher Verkäufer hatte geholfen, den Dahingeschiedenen diskret zu verpacken und in einem Einkaufswagen zu verstauen. Als die Besitzerin mit dem gewechselten Tausender zurückkam, waren die Diebe mit dem vermeintlichen guten Tausch schon über alle Berge. Da hat wohl kurz darauf noch zwei der Schlag getroffen . . .

  • Also ob das jetz wahr is, oder nich: HAAHAAAAA! :grins:


    Ich kenne da eine WAHRE Geschichte über einen wirklich dummen Dieb. Eigentlich ist er gar kein richtiger Dieb, sondern nur dumm. :)
    Der junge Mann - soll ich ihn O. Streit oder doch lieber Oliver S. nennen? Naja, ihr kennt ihn eh nicht - hatte eines Tages im Marktkauf übernatürliche Lust auf Bier, ein ganzes Fass, um genau zu sein. Is ja aber nich grade billig, so ein Fass. Also krallte er sich eines und entschwand schnell irgendwie durch den Notausgang (oder so). Da er aber doch ein Netter ist, bekam er desswegen ein schlechtes Gewissen und beschloss zurück zum Geschäft zu gehen und das Fass mit einer entsprechenden Entschuldigung zurückzugeben.
    Man entgegnete ihm aber, dass überhaupt kein Fass vermisst worden sei. Er meinte: "Äh, doch! Klar, ich habs doch einfach mitgenommen. Hier können Sie's wieder haben!"
    Anschliessend wurde er ausgelacht weil sich herausstellte dass er das Ausstellungsstück, gefüllt mit Sand, mitgehen lies! ;D