Patterson/Gimlin Film vielleicht doch echt ?

  • Danke erstmal für diesen Beitrag. Dies Thema ist ja eigentlich ein "Brot-und-Butter-Thema" eines solches Forums.
    Ich möchte auch lieber bessere Beweise haben, finde aber, dass die immer wieder aufkeimenden Spekulationen um die Echtheit des Films der ganzen Angelegenheit die Seriösität nehmen. Aber die Exaktheit und die äußerst genaue Planung, die für eine Inszenierung nötig gewesen wären, bringen mich persönlich zu der Überzeugung, dass der Film eher echt ist und das zu sehende Lebewesen ein bisher unbekanntes Lebewesen zeigt.
    Skeptisch macht mich nur dieser Blick des Tieres, als es sich umdreht.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit; sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, (1830 - 1916)

  • Zitat

    Skeptisch macht mich nur dieser Blick des Tieres als, es sich umdreht.

    Was ist denn am Blick der Kreatur merkwürdig? Für mich sieht es so aus, als ob dem Bigfoot die Angelegenheit nicht geheuer ist, da er wahrscheinlich noch nie einen Menschen gesehen hat. Deshalb verdrückt er sich lieber und schaut sich noch einmal nach den Männern um. Einzig und allein die vollkommen behaarten Brüste sind etwas komisch wecken auch bei mir winzig kleine Zweifel, die durch das natürliche Erscheinugsbild, den Gang und anatomisch korrete Muskellage ausgeräumt werden.

  • Was ist denn am Blick der Kreatur merkwürdig?


    Ich hatte nur immer den Gedanken, dass sich ein eventuelle Verkleideter versichert, dass er gesehen wird. Deinen Gadanken dazu finde ich ebenfalls plausibel, dass auf die selbe Art - du hast es angesprochen - sich ein Bär verhalten würde, wenn er in einer ähnlichen Situation davonginge.
    Aber dies wollte ich nicht als Kernpunkt der Diskussion haben. Ich bin weit davon entfernt, den Film als gestellt zu bezeichnen, habe mich aich damit ein wenig beschäftigt und finde es überhaupt nicht abwegig, dass es sich hierbei um ein noch unbekanntes Wesen handelt. Es gibt genügend Untersuchungen zu dem Film und einige dieser Untersuchungen, gerade im Bezug auf ein mögliches Kostüm, deutlich ernsthaft auf ein ganz anderes Wesen als einen Menschen hin. Ich erinnere mich an die filmtechnische Überprüfung der Größe des Wesens und an den anatomischen Vergleich zu einem Gorilla, was die Oberschenkelmuskulatur angeht.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit; sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, (1830 - 1916)

  • Vielleicht interessieren euch ja diese Dokus über Bigfoot, wo der PG-Film analysiert wird und allgemeine Fakten besprochen werden. Sehr interessant für jeden der sich mit dem Thema Bigfoot beschäftigt. Allerdings weiß ich nicht ob dass echte Zeugen sind, die da erzählen.
    Monsterquest: Bigfoot in Whitehall
    http://www.youtube.com/watch?v=HK3pXxWkYkA


    MonsterQuest: Das Beast aus dem Sumpf
    1.http://www.youtube.com/watch?v=7anWRy1SSqw&feature=related
    2.http://www.youtube.com/watch?v=92uiU8qokSU&feature=relmfu
    3.http://www.youtube.com/watch?v=fKKn8SYl1P0&feature=relmfu
    4.http://www.youtube.com/watch?v=_iFMKcAfc5o&feature=relmfu
    Viel Spaß beim Ansehen!