RFID- Chips für alle ?

  • :keks:


    Wer weicht wohl hier einer Diskussion aus?


    Du meintest wohl repräsentativ und nicht respektiv :)


    Argumente ausgegangen?

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Ja, der Staat nimmt Steuern ein.
    Da kommen aber auch wieder Ausgaben, von Staatsverschuldung mal abgesehen,
    Und so wirklich ökonomisch ist das nie, der Staat muß auch nicht wachsen, Der Staat ist schließlich auch nicht die Wirtschaft.



    Welche Daten tatsächlich wertvoll sind ist auch so eine Sache, Natürlich kann man E-mailadressen kaufen um Werbemails zu versenden oder auch um unseriösen Krempel absetzen zu können. Solche Geschäfte können sich aber auch als Flopp heraustellen, was auch schon vorgekommen ist.


    Der RFID-Chip bringt dem Staat überhaupt nichts, sogar sicherheitspolitisch wäre er nicht interessanter als andere Sachen.

  • Zitat

    der Staat muß auch nicht wachsen


    Falsch. Wirtschaft muss wachsen und ebenso der Staat um überhaupt mithalten zu können.


    Zitat

    Der Staat ist schließlich auch nicht die Wirtschaft.


    Und ein Penis ist auch keine Vagina?
    Zwischen der Aussage "der Staat ist die Wirtschaft" und "der Staat ist wirtschaftlich" liegen Welten. Aber eben. Stammtischniveau hier.


    Zitat

    Welche Daten tatsächlich wertvoll sind ist auch so eine Sache


    Sachen gibt's..


    Zitat

    Der RFID-Chip bringt dem Staat überhaupt nichts, sogar sicherheitspolitisch wäre er nicht interessanter als andere Sachen.


    Und wieder stehen die Sachen uns auf dem Weg. Wegen den Sachen die ich gesacht habe, wurden die Sachen und deine Sachen, meine Sachen und Argumente! Wuff Wuff wuff?!

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Boar Mosti, beruhige dich doch mal!


    Ich finde, dass die Diskussion hier sehr informativ läuft.
    Aber mit dir über den Staat zu diskutieren ist echt müssig, weil du keinen Objektiven Blick hast!


    Jetzt mal ganz einfach:
    Der Staat funktioniert ganz anders als die Freie Wirtschaft!
    Die Freie Wirtschaft hat als Zielstellung einen Gewinn zu erwirtschaften.
    Die Zielstellung der öffentlichen Hand (was du als Staat bezeichnest, aber es gibt noch Unterschiede zwischen Staat, Land, Kommune, etc) ist es kostendeckend zu Arbeiten.
    Dies schließt die Gewinnerwirtschaftung schon aus.


    Mal ein Praxisbeispiel aus meinem Betrieb (öffentliche Hand) dafür: sollten wir am Ende des Jahres einen Gewinn erwirtschaftet haben (aufgrund von Planungsverkalkulierungen, etc.), dann wird dieser Gewinn an die nächsthöhere Organisationseinheit (Ämter, Ministerien, Länder, etc.) abgeführt und dort Kostendeckend für eine andere Organisationseinheit verwendet, welche einen Verlust erwirtschaftet hatte...
    Und da wir eine Staatsverschuldung, in den meisten Fällen Länderverschuldungen und in noch mehr Fällen kommunale Verschuldungen haben wird es nie zu einem kompletten Gewinn kommen, den sich Frau Merkel und Herr Gauk brüderlich Teilen und in ihre eigenen Geldspeicher scheffeln.


    Und jetzt noch zu den RFT-Chips:
    Welche Daten könnten diese denn erfassen, welche NICHT durch Smartphones, Internetshops und Persos erfasst werden?
    Mir vielen da nur direkte Körperdaten ein, wie derzeitiger Blutzuckerspiegel, Knochendichte und Herzfrequenz.
    Und beim besten Willen fällt mir nicht logisches ein, wohin der Staat Informationen zu meinem Körperfettanteil verkaufen sollte... :D


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Und beim besten Willen fällt mir nicht logisches ein, wohin der Staat Informationen zu meinem Körperfettanteil verkaufen sollte...

    Och mir fällt da eine Menge ein: Krankenkassen, Diätfirmen, Pharmaindustrie - äh dein Fitnessstudio, das dir dann eine nette Einladung schickt und dir einen extra Diätdrink spendiert, wenn du Geburtstag hast... jaja ich bin wieder mal off topic.
    Aber das hat mich jetzt doch gereizt... ;)


    Grüße von Yen.

  • Zitat

    äh dein Fitnessstudio, das dir dann eine nette Einladung schickt und dir einen extra Diätdrink spendiert, wenn du Geburtstag hast... jaja ich bin wieder mal off topic.

    Zum Geburtstag bekomme ich von meinem Fitnessstudie eine Stunde Bowling gratis... :P


    Nein, mal ernst:
    Wenn solche Daten verkauft werden, dann lohnt sich ja nur die Massenverarbeitung (und damit meine ich jetzt nicht Körperfett!). Damit fallen dann schon mal Lokale Einrichtungen wie Fitnessstudios flach.
    Krankenkassen bekommen die Daten doch sowieso durch Ärzte. Ob die da mit täglichen Updates wirklich was anfangen können ist für mich sehr fraglich und lässt den Kauf solcher Daten unrentabel erscheinen.
    Pharmaindustrie (wozu ich mal Diätfirmen hinzuziehe), gut, das könnte man sich zurechtbiegen, dass es passt. Aber auch hier sehe ich das tägliche Update ziemlich überflüssig. Als ob die dich tagaktuell mit Werbung zuschietern...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Ach Davy, es geht mir hier nicht darum, ob jemand pro oder contra Staat ist oder nicht. Aber bei allem Respekt, erwartet man nachvollziehbare Antworten (wie bei deinen Beiträgen meistens der Fall ist). Hier reinzukommen und Posts à la "Alles Verschwöruuuung! " bringt die Diskussion auch nicht weiter, vor allem dann nicht, wenn die Skeptikerfront sich nicht mühe gibt und sich ständig im Kreis dreht.


    Ich habe den Staat nicht mit der freien Marktwirtschaft gleichgesetzt. Es wurde behauptet, der Staat sei nicht wirtschaftlich und das stimmt so nicht! Der Staat ist wirtschaftlich, auch wenn nicht vorerst profitorientiert, muss auch ein Staat ständig wachsen, um die Kosten überhaupt decken zu können. Da Staaten nicht primär durch Gewinn wachsen können, machen sie das Ganze durch Schulden.


    Keine Ahnung was du da rein interpretierst, aber ich habe nicht im geringsten etwas in Richtung Geldspeicher angedeutet. Anscheinend werden hier aber Staatsgegner mit Spinner und Idioten gleichgesetzt.


    Den Rest hat Yen bereits beantwortet.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Zitat

    Es wurde behauptet, der Staat sei nicht wirtschaftlich und das stimmt so nicht! Der Staat ist wirtschaftlich, auch wenn nicht vorerst profitorientiert,

    Das hab ich so nicht rausgelesen.
    Natürlich ist der Staat eine Wirtschaftliche Einheit, allerdings funktioniert er nach ganz anderem Prinzip:
    Die öffentliche Hand arbeitet wenn du es so willst nach dem Minimalprinzip, heißt mit geringst möglichem Ressourceneinsatz einen gegebenes Ergebnis zu erreichen.


    Zitat

    muss auch ein Staat ständig wachsen, um die Kosten überhaupt decken zu können.

    Nein, nicht zwangsläufig.
    Um Kosten zu Decken ist auch ein Schrumpfprozess möglich: Abgabe öffentlicher Einrichtungen, Personaleinsparungen, etc...


    Zitat

    Anscheinend werden hier aber Staatsgegner mit Spinner und Idioten gleichgesetzt.

    Das hängt ganz davon ab, wie man sich darstellt.
    Und das ist jetzt nicht böse gemeint, aber bei dir lukt irgendwie durch, dass der Staat für dich das dämonische Monster ist. Jedenfalls lassen sich deine Beiträge (zumindest ein paar) so interpretieren.


    Ist jetzt auch gut möglich, dass ich hier wie ein Staatsbeführworter aussehe, was ich aber nicht bin. :P


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    Und das ist jetzt nicht böse gemeint, aber bei dir lukt irgendwie durch, dass der Staat für dich das dämonische Monster ist. Jedenfalls lassen sich deine Beiträge (zumindest ein paar) so interpretieren.


    Das sehe ich ähnlich wie Davy. Mich verwundert gerade bei diesem Thema die nicht vorhandene Neutralität die du bei anderen Fällen an den Tag legst, mostwanted.
    Dies soll jetzt kein Angriff sein, sondern vielmehr zum nachdenken anregen.


    Zitat

    Ist jetzt auch gut möglich, dass ich hier wie ein Staatsbeführworter aussehe, was ich aber nicht bin.


    Geht mir ähnlich, ich kann den Mist der von unseren Cheffes fabriziert wird auch nicht leiden, aber dafür braucht es doch keine RFID- Verschwörung, oder ?
    Es gibt so viele offensichtliche Probleme dass Verschwörungstheorien heutzutage eigentlich als redundant erscheinen :?

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Macht was ihr wollt. Ich habe in diesem Thread weder die RFID-Verschwörung ohne Argumente befürwortet, noch habe ich den Staat primär angegriffen. Ich habe die Verschwörung sogar vom Staat distanziert und erwähnt, dass nicht nur Staaten, sondern ebenso Unternehmen daran Interesse haben könnten.


    Zudem habe ich mir Mühe gemacht die Diskussion weiterzuführen, habe recherchiert und Fakten geliefert und ihr kommt mit "Es gibt so offensichtliche Probleme" etc. Spreche ich aber irgendwo die offensichtlichen Probleme an, heisst es, es sei Demagogie, wir seien kein politisches Forum etc., oder eben auch, dass sei hier jetzt nicht die Diskussion.


    Ausserdem habe ich keine Verschwörung abgegeben, ohne dafür eine Begründung zu haben und leider konnte auch hier nichts widerlegt werden.


    Schizophren - irgendwie

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Zitat

    Ausserdem habe ich keine Verschwörung abgegeben, ohne dafür eine Begründung zu haben und leider konnte auch hier nichts widerlegt werden.


    Vielleicht bin ich nach den ganzen Jahren hier auch schon etwas geschädigt, kann durchaus sein :?


    Zitat

    ohne dafür eine Begründung zu haben und leider konnte auch hier nichts widerlegt werden.


    Naja, es gibt durchaus Punkte die dagegen sprechen. Dies wurde hier im Thread schon des öfteren angesprochen.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • "macht einfach keinen Sinn" ist also eine Begründung? Oder auf der Frage zu beharren, ob jetzt der Staat mit Unternehmen vergleichbar ist oder nicht, was ja unheimlich die Diskussion weiterbringt.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Zitat

    Oder auf der Frage zu beharren, ob jetzt der Staat mit Unternehmen vergleichbar ist oder nicht, was ja unheimlich die Diskussion weiterbringt.


    Allein der Kosten/Nutzen- Faktor ist ein Punkt der garantiert mehr aussagt als "es macht keinen Sinn".

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • ok

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Oder siehst du das anders ?
    Ich kann hier natürlich vollkommen falsch liegen, es ist ja auch nur meine Meinung ;)

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Dieser Thread wurde vom unterschwellige Botschaften Thema abgetrennt und in dieser Form neu eröffnet.
    Diskutiert hier einfach weiter ;)

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Ich möchte die Diskussion mit einer Karikatur wieder aufgreifen.



    Für viele ist es nicht nachvollziehbar, was sich Unternehmen, auch wenn unerlaubt, alles erlauben. Unsere Daten werden verkauft, obwohl es laut Datenschutzgesetzen unter Umständen nicht erlaubt ist.


    Zitat von "Facebook"

    Wir verwenden die uns bereitgestellten Informationen über dich im Zusammenhang mit den Dienstleistungen und Funktionen, die wir dir und anderen Nutzern (wie zum Beispiel deinen Freunden, unseren Partnern, den Werbetreibenden, die Werbeanzeigen auf Facebook buchen, sowie den Entwicklern der von dir genutzten Spiele, Anwendungen und Webseiten) anbieten.


    Facebook schreibt ausdrücklich, dass Informationen über User an Dritte weiterverkauft werden.


    Facebook verdient sehr viel Geld anhand diesen Daten und nicht alleine durch Werbungen, wie in dieser Diskussion von einigen Usern behauptet.


    Wie viel Daten wirklich Wert haben, darüber kann man spekulieren.


    Ich habe in einem Online-Shop, wo man potentielle Kundendaten kaufen kann, eine Offerte eingeholt. Ich habe angegeben, dass ich möglichst viele Daten von allen Schweizern, zwischen 30-40 Jahre alt und verheiratet, erhalten möchte. Die Kosten waren bei rund 27'746.13 CHF.


    Für alle, die es auch ausprobieren möchten, kann ich die Internetadresse per PN mitteilen.


    Bereits solche Daten haben sehr viel Wert. Stellt euch vor, wenn Chips jetzt obligatorisch werden, wie viel Geld der Staat / das jeweilige Unternehmen dabei machen kann.


    Aufgrund diesen Fakten scheint mir das Argument, dass das ganze am logistischen Aufwand und den Kosten scheitern würde , für nichtig.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Ahh stimmt die Seite habe ich in der Tat übersprungen sondern nur die Statistiken angeschaut aber die Studie unter 1000 ab 14 Jährigen sehe ich nicht gerade respektiv für alle Deutschen.


    Nun, das Ergebnis dieser Studie mag nicht sehr repräsentativ sein aber es zeigt doch ganz klar auf
    dass die Hemmschwelle eben der angestrebten "heutigen" Generation sinkt, sehr sensible Daten von sich freiwillig preiszugeben.
    Ich denke das Problem liebt an der Desensibilisierung für solche Ideen in der jungen Generation.
    Alleine dass sollte einem schon sehr zu denken geben! :readit:


    Dictius te Necare :winks:

    Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
    sondern auch für das, was man nicht tut.


    (Chinesisches Sprichwort)

  • Zitat

    Nun, das Ergebnis dieser Studie mag nicht sehr repräsentativ sein aber es zeigt doch ganz klar auf
    dass die Hemmschwelle eben der angestrebten "heutigen" Generation sinkt, sehr sensible Daten von sich freiwillig preiszugeben.


    Auf jeden Fall. Sobald man etwas für die Daten bekommt, egal wie lächerlich diese Belohnung ist, macht die Weitergabe vielen nichts mehr aus.
    Das ist definitiv eine bedenkliche Entwicklung.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Allerdings ziemlich relativ.


    An wem gebe ich Daten weiter, bei der Jobsuche gebe ich persönliche Daten an zahlreiche Firmen weiter.
    Welche Daten gebe ich weiter, Kreditkarteninformationen sind schon was ganz anderes als nur das Geburtsdatum.


    Inwiefern würde sich die Datenvergabe lohnen, ohne detailiertere Infos kann ich solche Studien nicht richtig beurteilen.