Planet der Affen (1968) - Ist da etwas dran?

  • Jedem, dem die Handlung des Filmes nicht bekannt ist:
    Planet der Affen ( 1968 ): Handlung


    Was ich mich jetzt auf der Basis dieser Geschichte frage:


    Ist es möglich, dass es schon einmal eine Menschheit oder ähnliches gegeben hat,
    die dann ihr Wissen über Mathematik bis zu Raumfahrt und dergleichen unseren Vorfahren vermittelte?


    Zur Mathematik der frühen Hochkulturen möchte ich hier erst mal nichts schreiben. Dazu gibt es schon viel zu viele Threads.
    Kümmern wir uns stattdessen um die Raumfahrt bzw. Luftfahrt -
    ich verweise hiermit auf die frühen Hochkulturen der Maya, Inka , ...
    Interpretierten die Maya so die Baupläne eines Raumschiffes?


    Und bitte:
    Dies ist eine theoretische Vermutung/Behauptung.
    Ich selbst glaube nicht daran, also kommt mir bitte nicht mit Wissenschaftlichen Fakten wie z.B.: den Dinosauriern und der Steinzeit. Dass es die gab, das weiß ich selbst zur genüge. :nerd:

  • Und bitte:
    Dies ist eine theoretische Vermutung/Behauptung.
    Ich selbst glaube nicht daran, also kommt mir bitte nicht mit Wissenschaftlichen Fakten wie z.B.: den Dinosauriern und der Steinzeit. Dass es die gab, das weiß ich selbst zur genüge.

    Und auf welcher Basis soll dann hier diskutiert werden, wenn man die Fakten und den gegebenen Rahmen gleich von vornherein außer vor lässt?


    Also unter der Bedingung, dass es schon mal eine All-reisende Hochkultur gegeben ist es durchaus möglich, dass es eine All-reisende Hochkultur gegeben hat.
    So, oder wie? ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Jetzt ist es ja doch irgendwie im Gespräch. :? Ich wollte lediglich verhindern, dass diese Kommentare dann so kommen als ob ich keine Ahnung davon hätte.
    Natürlich kann so etwas schon mit einbezogen werden.


    Ich habe da halt einen Selbstschutzmechanismus der mir immer einen Strich durch die Rechnung macht:
    Ich will immer gut dastehen. :(


    Ich versuche das ab jetzt zu unterdrücken.

  • Klingt sehr nach Prä Astronautik - irgendwie.


    Vielleicht magst du ja hierauch mitdiskutieren?

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Das ist sehr unwahrscheinlich.
    Von einer ehemals hochentwickelten Zivilisation würde man mit Sicherheit noch irgendwelche Überbleibsel finden.
    Abgesehen davon ergeben sich durch Zeitreisen gezwungenermaßen diverse Paradoxa.


    Eines der bekanntesten ist beispielsweise das Großvaterparadoxon


    Des weiteren handelt es sich beim Genre der Science Fiction im Kern um Gesellschaftskritik.
    Wirklich umsetzbar sind die meisten der Gerätschaften, Antriebe oder anderweitige Technik nur selten, daher gibt es auch den Begriff des Technobabble.
    Was nicht bedeuten soll dass es sich bei der erdachten Technik um nichts weiteres als Nonsens handelt. Die Science Fiction hat enormen Einfluss auf neuartige Entwicklungen.


    Ein lesenswertes Buch zu diesem Thema ist beispielsweise Die Physik des Unmöglichen von Michio Kaku.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Beim Planet der Affen ging es ja um eine Reise in die Zukunft.
    Wenn du dich nahe der Lichtgeschwindigkeit bewegst, vergeht die Zeit bei dir langsamer, als bei mir auf dem Sofa.
    Auf diese Weise wäre es schon möglich, mit relativ geringem eigenen Zeitaufwand, Jahrzehnte auf der Erde zu überspringen.
    Sollten dann die Affen die Herrschaft übernommen haben, hast du allerdings Pech gehabt, denn es gibt keinen Weg
    zurück in deine Ausgangszeit.
    Daß Menschen in grauer Vorzeit in der Lage waren, in unsere Zeit zu reisen, halte ich für unwahrscheinlich.
    Ich denke unsere Vergangenheit wird in etwa so abgelaufen sein, wie die Wissenschaft sich das heute vorstellt.

  • Das ist sehr unwahrscheinlich.
    Von einer ehemals hochentwickelten Zivilisation würde man mit Sicherheit noch irgendwelche Überbleibsel finden.
    Abgesehen davon ergeben sich durch Zeitreisen gezwungenermaßen diverse Paradoxa.


    Wir gehen in diesem Fall davon aus, dass diese Zivilisation eine Raumfahrt entwickelt hat, welche weite Strecken durch das Universum mit Lichtgeschwindigkeit zurücklegen kann.
    Nur so wäre es möglich z.B. im Alter von 30 Jahren loszufliegen und im Alter von 30 Jahren, jedoch in einer anderen Epoche/einem anderem Zeitalter, anzukommen.


    Eines der bekanntesten ist beispielsweise das Großvaterparadoxon


    :arrow: Somit sollte es keine Paradoxa geben, da nicht in die Vergangenheit ,sondern in die Zukunft gereist wird. :!:



    Stimmt. Dass Menschen aus grauer Vorzeit in der Lage waren, halte ich auch für unwahrscheinlich.
    Es muss eine Andere Zivilisation als die Menschliche gewesen sein, denn sonst würde sich alles nicht fügen - denn wieso sollten wir( hoch entwickelt wie wir sind) absichtlich oder auch unabsichtlich in die Zukunft reisen, um uns selbst Dinge beizubringen. Unlogisch. ;)