War die DDR ein Unrechtsstaat?

  • Hoi


    Zitat

    Aber die Stasi dürfte dabei wohl keine entscheidende Rolle gespielt haben.


    Die Stasi unterstütze die Wehrsportgruppe mit Mitarbeitern;Logistik, Material weiter gewährte sie Mitglieder unterschlupf und regelt Ausreisen in den Nahen Osten.


    Zitat

    Verweise nicht auf google, sondern schreib was über die angebliche rechte Szene in der DDR.


    Hmm irgendwie fehlt mir die Motivation hier ständig Links zu posten.


    Naja nen Spiegellink wird es wohl auch tun..
    http://www.spiegel.de/politik/…rbe-der-ddr-a-119190.html


    P.s gab es schon ab den 50er Jahren regen Kontakt zwischen ehmaligen NS Größen und der SED Spitze.


    Zitat


    Wenigstens das sollte man besser wissen.


    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) war eine in der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands aus der Zwangsvereinigung von KPD und SPD 1946 hervorgegangene politische Partei.
    Jop es gab noch CDU etc..die waren aber Blockparteien und spielten wahlpolitisch keine Rolle...



    Zitat

    Da bist du aber völlig falsch informiert. Die Faschisten sind in den Westen gezogen, weil sie dort nämlich Karriere machen konnten, z.B. beim BND, was in der DDR wohl nicht möglich gewesen wäre.


    autsch...
    Arno von Lenski
    Vincenz Müller
    Ernst Großmann
    Kurt Nier


    So long...

    But now the rains weep o'er his hall,
    with no one there to hear.
    Yes now the rains weep o'er his hall,
    and not a soul to hear.

  • Gib es auf mit ihnen zu diskutieren, sie schreien und krakelen nur rum.
    Sie sind noch nicht soweit zu erkennen das es eigentlich darum geht, was besseres zu schaffen.


    Es gibt hunderte Bücher, Studien und Menschen die euch problemlos widerlegen. Aber euch interessieren keine Fakten.
    Und da die Ossis sowieso nur eine Minderheit sind, überschreit man die einfach und entmündigt sie und macht sie auf irgendeine Weise mundtot.
    Eure Umfrage ist ein Witz, genausogut könnte man Katzen fragen ob es ok ist Mäuse zu fressen.


    Ihr solltet euch mal anschauen wie Deutschland mit Recht umgeht und was Deutsche dazu meinen die davor nicht die Augen verschliessen.


    Wer Lust hat kann sich ja mal folgendes reinziehen:


    http://www.wahrheiten.org/blog/2008/11/02/fuer-wen-gilt-das-grundgesetz-der-brd/#respond
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/03/berechtigte-kritik-merkel-ist-verboten.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+SchallUndRauch+%28Schall+und+Rauch%29


    http://www.youtube.com/watch?v…&feature=player_embedded#!


    Oder wie wäre mit http://beamtendumm.wordpress.com/category/knast/folterknast/
    und ein paar http://mona-lisa.org/Beschwerdebrief/FUWebseite.pdf gefällig?


    Zum Thema Scharia:
    Falls ihr es nicht wisst, Länder in denen die Scharia gilt, gelten als Rechtsstaat.
    Es werden (wenn überhaupt) sowieso nur Frauen gesteinigt. Männer können sich mit Geld freikaufen.
    Das Gesetz stammt übrigens noch von Hammurapi, nur das man sich damals noch mit Vieh frei kaufen können.


    Mit wenigen Ausnahmen ist die Scharia in allen islamischen Ländern, aber auch in Teilen von Afrika und Südostasien eine wesentliche oder sogar die einzige Grundlage des Personenstandsrechts und damit der Rechtsprechung in Zivilprozessen. Eine zivile, von religiösen Normen abgekoppelte Rechtsprechung in Ehe- und Familienangelegenheiten existiert dort faktisch nicht.
    Dabei ist die Scharia keine fixierte Gesetzessammlung, sondern eine Methode und Methodologie der Rechtsschöpfung basierend auf dem Koran und den Reden und Handeln Mohammeds.
    Davon mal abgesehen haben auch Islamische Länder ein Recht auf Selbstbestimmung.


    Und überhaupt, wenn wir so argumentieren, müssen wir jedes Staatengebilde das Sklaverei, Kolonialismus und ähnliches Unrecht beinhaltete als Unrechtsstaat auffassen.
    Unrecht verjährt doch nicht, oder?


    Also das trifft dann für ganz Europa zu, einschl. Deutsche Reich, Frankreich und dem dt. Kaiser, das Hitlerreich sowieso, aber auch die K&K Monarchie,
    die Niederländer, Portugal, Spanien, Italien, England - hat heute noch Kolonien, nicht zu vergessen USA, den Vatikan, das Byzantinische Reich, Ägypten usw.
    kurz gesagt die ganze Welt.


    Was gibt euch das Recht über andere zu richten? Wer unter euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.


    Die Verfassung der DDR wurde 1965 vom Volk selbst und höchstpersönlich auf Basis eines Volksentscheides angenommen,
    1974 und 1990 gab es einige Änderungen. Das haben wir so beschlossen.
    Sie ist nichtmal halb so umfangreich und schon garnicht heimlich geändert worden wie das http://www.verfassungen.de/de/gg.htm
    in der gleichen Zeit.


    Wir diskutieren garnicht die Fehler die gemacht wurden, weil wir sie durchaus als Fehler begreifen.
    Aber ihr habt nicht "gelitten", ihr habt garkein Recht "unser Leid" zu beurteilen oder gar über unser Land zu richten.
    Dieses Recht steht nur uns und den Opfern zu. Und wir sind durchaus bereit dort Wiedergutmachung zu leisten wo sie angebracht ist.
    Wir wissen sehr genau was in unserem Lande nicht ok war, denn wir lesen darüber weitaus mehr.
    Und nach zwei völlig gegensätzlichen System sind wir sozusagen Experten in Sachen Systemfehler.


    Würde es heute eine Abstimmung der ehemaligen DDR-Bürger über ihre Verfassung in ihrem Land geben,
    würden sie das Grundgesetz der Bundesrepublik abwählen und die Import-Wessis samt ihren Konzernen,
    die sich hier bereichert und die Leute abgezockt haben, rausschmeissen. Das haben sie sich wahrlich verdient.


    Wir haben uns das Denken noch nicht abgewöhnt. Wir glauben noch das eine bessere Welt möglich ist.
    Und es gibt immer mehr Leute die wieder anfangen selbst zu denken.

  • Zitat

    Würde es heute eine Abstimmung der ehemaligen DDR-Bürger über ihre Verfassung in ihrem Land geben,
    würden sie das Grundgesetz der Bundesrepublik abwählen und die Import-Wessis samt ihren Konzernen,
    die sich hier bereichert und die Leute abgezockt haben, rausschmeissen. Das haben sie sich wahrlich verdient.


    Das war im Osten auch so anders. Da wurde alles fein geteilt :taetschel:
    Das glaubst du doch nicht wirklich, oder?


    Abgesehen davon funktioniert zumindest bei mir keiner deiner Links.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Ich war früher schon mal in der DDR, um genau zu sein 1985 und ein wenig erinnerte mich das echt ans dritte Reich. Lautsprecherdurchsagen auf allen Plätzen, die Vopos waren zahlreich vertreten und jeder der mit uns doofen Wessis redete, hatte natürlich seinen Betreuer, damit er nur nichts falsches sagt.


    Aus euren Kommentaren, Jonas und Ichbins, spricht einfach nur purer Hass auf die Wessis, die ja die vermeintlich so tolle DDR kaputtgemacht haben. Es gab ja in der DDR keine Arbeitslosigkeit, wie auch bei Planwirtschaft. Ach ja, unter Hitler gab es auch keine Arbeitslosigkeit sagt man *hust*


    Ihr redet ein System schön, das nicht schön war, das menschenverachtend war, aber anscheinend seid ihr so überzeugte DDR-Hardliner, das sich mit euch jegliche Diskussion erübrigt.


    PS: Die Luft rund um Bitterfeld war übrigens auch sehr sauber und kaum verdreckt.


    Und nein wir lesen gar nichts über die DDR, weil wir Wessis sind doof und alle Wessis die dort drüben Verwandte hatten sind auch doof, und die Verwandten in der DDR waren natürlich auch doof, weil die ja nur Lügen über die wundervolle einzigartige DDR erzählt haben.


    Ich muß mich korrigieren, nicht nur Ichbins sollte sich schämen, sondern auch du. *kopfschüttel*


    Aber es ist eh sinnlos mit Extremisten zu diskutieren. Eher erkläre ich einer Eiche den Satz des Pythargoras.

  • Gib es auf mit ihnen zu diskutieren, sie schreien und krakelen nur rum.
    Sie sind noch nicht soweit zu erkennen das es eigentlich darum geht, was besseres zu schaffen.


    Es gibt hunderte Bücher, Studien und Menschen die euch problemlos widerlegen. Aber euch interessieren keine Fakten.
    Und da die Ossis sowieso nur eine Minderheit sind, überschreit man die einfach und entmündigt sie und macht sie auf irgendeine Weise mundtot.


    Witzig!
    Ich kann mir sehr gut ein Bild davon machen, wie es in der DDR war und wie dort alles abgelaufen ist....schließlich bin ich mit einem "Ossi" (wie Du so schön sagst) verheiratet.
    Informationen aus erster Hand!
    Huch, und nun?


    Überschreie ich immer noch und lasse mir etwas von westlichen Medien ins Hirn spulen? :popcorn:


    Falls ihr es nicht wisst, Länder in denen die Scharia gilt, gelten als Rechtsstaat.
    Es werden (wenn überhaupt) sowieso nur Frauen gesteinigt. Männer können sich mit Geld freikaufen.



    Also ab hier bekomme ich echt einen Hass.....
    und klinke mich aus der Diskussion aus.


    Aber es ist eh sinnlos mit Extremisten zu diskutieren. Eher erkläre ich einer Eiche den Satz des Pythargoras.


    Komm Dirk, gehen wir uns eine Eiche suchen...... ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Sorry ich kann dich nicht mehr ernst nehmen Ichbins, was du schreibst ist einfach hanebüchener Blödsinn. Du beschreibst ein menschenverachtendes System wie die DDR, als wäre es ein Schlaraffenland gewesen.


    Nur das ich sowas gar nicht schreibe, sondern du.




    Die Stasi unterstütze die Wehrsportgruppe mit Mitarbeitern;Logistik, Material weiter gewährte sie Mitglieder unterschlupf und regelt Ausreisen in den Nahen Osten.


    Das ist Desinformation. was du hier bringst.
    An der Wehrsportgruppe Hoffmann war der BND und die Stasi dran, wobei der BND da wohl die Aktiveren gewesen sein dürften.


    Hmm irgendwie fehlt mir die Motivation hier ständig Links zu posten.


    Ach du hast das Gefühl, du bringst hier ständig Links? Das Gefühl ist falsch.
    Aus deinem Link geht hervor, dass die neu aufgestellte These, die du hier vertrittst, umstritten ist.
    Warum ist das so?
    Weil Sozialismus so ziemlich das Gegenteil von Faschismus ist, und Leute die in einem antifaschistischen Staat sich offen faschistisch zeigen, das sehr große Risiko eingehen, eingesperrt zu werden.
    Auch bei der weiteren Suche im Internet kommt da nicht viel, außer einem Vorfall an der Zionskirche. Das es diesen Vorfall gegeben hat, und eine Truppe mal die Sau rausgelassen hat, ist schon vorstellbar, aber viel mehr wird es da nicht gegeben haben.


    gab es schon ab den 50er Jahren regen Kontakt zwischen ehmaligen NS Größen und der SED Spitze.


    Das ist wieder so eine haltlose Behauptung. Ich nehme an, die Tatsache, dass die Nazis in den Westen gegangen sind, und hier Karriere gemacht haben, interessiert dich nicht weiter.



    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) war eine in der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands aus der Zwangsvereinigung von KPD und SPD 1946 hervorgegangene politische Partei.


    Schön, dass du das jetzt wenigstens weißt.



    Arno von Lenski: Wurde 1944 in Deutschland zum Tode verurteilt, weil er sich in Kriegsgefangenschaft von den Nazis distanzierte.
    Vincenz Müller: Distanzierte sich in Kriegsgefangenschaft von den Nazis.
    Ernst Großmann: Gab wegen NS Vergangenheit ein Verfahren, bei dem man sich gegen den Parteiausschluß entschied.
    Kurt Nier: Jahrgang 1927, Hitlerjunge



    Aus euren Kommentaren, Jonas und Ichbins, spricht einfach nur purer Hass auf die Wessis, die ja die vermeintlich so tolle DDR kaputtgemacht haben. Es gab ja in der DDR keine Arbeitslosigkeit, wie auch bei Planwirtschaft. Ach ja, unter Hitler gab es auch keine Arbeitslosigkeit sagt man *hust*


    Du phantasierst schon wieder herum. Les noch mal nach, von wem hier was kam, wer hier versucht hat, Dinge die ich geschrieben habe, zu verzerren.
    Von euch kam viel Unwissenheit, der Glaube, Sozialismus habe etwas mit rechts zu tun, oder Nazis würden die sowjetisch besetzte Zone bevorzugt haben. Es stört euch, dass hier jemand was gegen euer Schwarz/Weiß - Denken schreibt, und das macht euch wütend.




    PS: Die Luft rund um Bitterfeld war übrigens auch sehr sauber und kaum verdreckt.


    Das stimmt, dass Bitterfeld dreckig war, aber das zeigt auch, dass du scheinbar nicht viel weißt, wenn du das als Argument bringst. Vielleicht war ja der eine Besuch in der DDR nicht ganz ausreichend.



    Aber es ist eh sinnlos mit Extremisten zu diskutieren.


    Versuch wenigstens das Niveau zu halten, was du bisher hattest, und spinn dir nicht noch mehr zusammen.

  • Och lieber Ichbins, stell dich doch nicht dumm. Schon mal das Wort Implikation gehört?


    "Wenn du schreibst, das waren Regeln, an die sich jeder zu halten hatte" dann implizierst du doch damit auch, das diejenigen die sich nicht daran hielten, zu Recht bestraft wurden. Was bedeutet das denn in letzter Konsequenz? Das du menschenverachtende Urteile offensichtlich gutheißt, ansonsten würdest du ja gesagt haben, die Regeln waren falsch.


    Verarschen kann ich mich alleine, dafür brauch ich dich nicht.


    Jonas und Du, ich hab keine Ahnung, aus welcher Kaderschmiede der Ex-DDR ihr entstammen mögt, aber so kommt es einem hier vor. Wenn Mauertote nicht ausreichen, um einen Staat als Unrechtsstaat zu bezeichnen, dann lies dir die anderen Fakten durch.


    Ich hatte auch mal eine Freundin aus Thüringen, die mir einiges erzählt, aber wahrscheinlich hat die auch gelogen, gell? ;)


    Ihr seid echt argumentationsresistent.

  • "Wenn du schreibst, das waren Regeln, an die sich jeder zu halten hatte" dann implizierst du doch damit auch, das diejenigen die sich nicht daran hielten, zu Recht bestraft wurden. Was bedeutet das denn in letzter Konsequenz? Das du menschenverachtende Urteile offensichtlich gutheißt, ansonsten würdest du ja gesagt haben, die Regeln waren falsch.


    Nein, wenn ich schreibe, dass das die Regeln waren, dann schreibe ich damit nicht, dass ich das so gut finde. Das ist das, was du dir ausdenken musst, weil dir offensichtlich nichts sinnvolles einfällt.



    Jonas und Du, ich hab keine Ahnung, aus welcher Kaderschmiede der Ex-DDR ihr entstammen mögt, aber so kommt es einem hier vor.


    Du solltest dir das Ganze gründlicher durchlesen. Dann fällt dir vielleicht was auf. Dazu solltest du allerdings vorher an die frische Luft gehen. Du bist so aufgehetzt, dass das so nichts wird.



    Wenn Mauertote nicht ausreichen, um einen Staat als Unrechtsstaat zu bezeichnen, dann lies dir die anderen Fakten durch.


    Die DDR waren nun mal nicht nur Mauertote, und auf Grund dieser Mauertoten die DDR einen Unrechtsstaat zu nennen, halte ich für übertrieben.
    In gewisser Weise verstehe ich das ja auch, wenigstens ein bisschen. Dir servierte man ständig Negativinformationen über die DDR und dadurch hast du ein völlig verzerrtes Bild.
    Leider bist du nicht willens das Bild wieder zu entzerren.


    Ich hatte auch mal eine Freundin aus Thüringen, die mir einiges erzählt, aber wahrscheinlich hat die auch gelogen, gell? ;)


    Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten, aber danach gleich die Frage aufzuwerfen, ob wer arguemationsresident ist, ist auch recht interessant, als würdest du denken, du hättest gerade ein Argument gebracht.

  • Ich logge eh jetzt. Ich sage nur, wer meint, daß all die Mauertoten, Weggesperrten, Umgebrachten und Wahlbetruge Erfindungen sind, der lebt an der Realität vorbei.


    Es gibt genug Zeitzeugen. Eine einzige Frage habe ich noch, wenn ja alles so nicht stimmt, wie kam es dann eigentlich zu den Montagsdemonstrationen, wenn doch alle so zufrieden waren im Superrechtsstaat DDR? ;)


    Oder wurden die alle von westlichen Agenten aufgewiegelt?

  • Ich logge eh jetzt. Ich sage nur, wer meint, daß all die Mauertoten, Weggesperrten, Umgebrachten und Wahlbetruge Erfindungen sind, der lebt an der Realität vorbei.


    Es gibt genug Zeitzeugen. Eine einzige Frage habe ich noch, wenn ja alles so nicht stimmt, wie kam es dann eigentlich zu den Montagsdemonstrationen, wenn doch alle so zufrieden waren im Superrechtsstaat DDR? ;)


    Oder wurden die alle von westlichen Agenten aufgewiegelt?


    Du hättest doch lieber frische Luft schnappen sollen, statt blindwütig weiterzuschreiben.

  • Du findest aber nicht, das diese Gesetze eventuell den Menschenrechten widersprechen?


    Es gab keine Reisefreiheit, man musste aufpassen, was man wo sagt, von Pressefreiheit kann man auch nicht sprechen.
    Haben wir jetzt aber ein Land, wo das voll zutrifft? Haben wir bei uns Pressefreiheit? Kann jeder Journalist, schreiben, was gut und richtig ist?
    Viele denken, das ist so. Das ist aber nicht richtig.


    http://www.youtube.com/watch?v=ojlnDsZ-gxM


    Sprechen wir deswegen von einem Unrechtsstaat? Oder wo fängt der Unrechtsstaat an?
    Ich hatte ein Beispiel aus Ägypten gebracht, was ich für so gravierend halte, um hier den Begriff Unrechtsstaat anzuwenden.
    In der DDR gab es schwerwiegende Gründe, den Leuten die Reisefreiheit zu verweigern. Und sie haben die Partei, die das zu verantworten hat, gewählt, ja sie haben sie gewählt. Die Leute sind zur Wahl gegangen und haben ihren Stimmzettel in die Urne gesteckt. Es gab prozentual nicht viele, die sich weigerten, denn natürlich hatte das Auswirkungen, wenn man bestimmte Posten anstrebte oder bereits hatte. Da wurde dann eben lieber ein Anderer genommen.


    Man konnte in der DDR friedlich leben, wenn man nicht gerade überall aneckte.
    Für mich ist das insgesamt kein Unrechtsstaat.

  • Ich sehe das anders, ein Rechtsstaat sollte seinen Bürger auch die Freiheit gewähren,


    a) zu reisen wohin immer sie wollen
    b) in ein anderes Land überzusiedeln, wenn sie es möchten
    c) Kritik am Staat zu üben
    d) seine Bürger nicht mit Gewalt an der Ausreise abzuhalten.


    Dies war alles nicht in der DDR gegeben.


    Noch eine Frage, wieso gab es denn 1989 die Montagsdemonstrationen, wenn die DDR kein Unrechtsstaat war?

  • Ich kann mich an keine so gewaltige Demonstrationsserie erinnern, wie an die Montagsdemonstrationen.


    Da hilft googeln
    http://de.wikipedia.org/wiki/D…strationen_in_Deutschland



    Nein, a) und b) sind insofern unterschiedlich, als das es bei a) eher um Urlaubsreisen geht und bei b) in ein anderes Land dauerhaft umzusiedeln.


    Und die Urlaubsreisen könnte man ja noch unterteilen in Kurzurlaub, Sommerurlaub, Osterferien und Weihnachten.