Überwachungsstaat: Big Brother

  • was hier beschrieben wird ist absolut kein Schwachsinn lieber karlsruher.als ehrlicher Bürger kommst du heute kaum noch zu etwas.Die Wahren Verbrecher sind unsere Landeschefs Politiker,Firmenchefs und Manager,welche sich immer die Taschen vollstopfen eine kriminelle handlung tun und dann vor Gerichten immer mit Freispruch oder einstellung des Verfahren gg Zahlung Davonkommen.Hätte ein Normaler Bürger das getan was Ackermann und esser etc taten,würde der für zig jahre wegen bereicherung,unterschlagung etc im knast hocken.Und hättest du getan was Peter Harz sich geleistet hat,könnte ich dir in 13 jahren noch briefe in den Knast schreiben.man muss mit vermutungen zwar vorsichtig sein aber ich bin mir sicher das mindestens jeder 2 politiker etc Dreck am stecken hat.Dann call in sendungen wie DSF Sportquiz,) live etc alles Kriminell und dat leüft immer noch im TV. :roll:

  • Nagerfreund



    Zitat

    Klar würde ich das wollen. Aber die Überwachung verhindert so etwas nicht. Die Kofferbomber in Köln wurden auch gefilmt. Und später auch geschnappt, aber die Kamera hat nichts unternommen, um sie aufzuhalten (wie auch?). Von daher war sie keine große Hilfe. Und totale Überwachung bedeutet ja, dass alle Menschen überwacht werden. Und auf einen Terroristen kommen ca. 1 000 000 Unschuldige. Mindestens.


    Aber da, und da wirst Du mir wahrscheinlich recht geben, dass es doch in dieser Hinsicht auf die Sicherheitsdienste ankommt, doch wenn diese personell und auch finanziell nicht ausreichend ausgerüstet sind, dann ist Schicht im Schacht. Und da sollten sich, und da gebe ich Dir auch recht, unsere Politiker mal schnellstens etwas einfallen lassen.


    Die totale Überwachung ist mir natürlich auch nicht recht. Doch ich denke, wenn man an gewissen Brennpunkten solche Kameras installiert, und dann auch das nötige Personal dafür hat, könnte es doch etwas bringen um dem Bürger ein wenig Sicherheit zu vermitteln.


    mfg


    Hank

  • Zitat

    Doch ich denke, wenn man an gewissen Brennpunkten solche Kameras installiert, und dann auch das nötige Personal dafür hat, könnte es doch etwas bringen um dem Bürger ein wenig Sicherheit zu vermitteln.


    Eine Kamera, egal wo sie sich befindet, verhindert keine Straftaten. Kameras können nur bei der Aufklärung helfen.
    Als ich vor 20 Jahren das erste mal in London war und dort schon überall Überwachungskameras aufgestellt waren, hatte ich eher ein ungutes Gefühl, von "Sicherheit vermitteln" konnte nicht die Rede sein. Es wurde doch eher ein Spiel daraus, "wer entdeckt die meisten Kameras", denn in Deutschland gab es zu dieser Zeit keine solche flächendeckende Überwachung. Heutzutage interessieren solche Kameras doch überhaupt niemanden mehr...


    mfg

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...


  • ....LOL :D


    Ich habe zwar nicht alles gelesen aber trotzdem




    Ich glaube wohl kaum das sich einer von der Regierung ernsthaft für dieses Forum interessiert.

  • Zitat

    ....LOL


    Ich habe zwar nicht alles gelesen aber trotzdem



    Was findest du denn daran lustig, auserdem ließ doch erstmal alles.





    Zitat

    Ich glaube wohl kaum das sich einer von der Regierung ernsthaft für dieses Forum interessiert.


    Wieso denn nicht, es werden ja auch Themen behandelt mit denen die Regierung etwas zu tun hat.

  • Hi Jochen,


    ich muss gestehen, dass ich noch nicht in London war, daher kenne ich das Gefühl nicht.


    Es war eigentlich auch nur mal so ein Gedanke.


    Aber jede noch so "perfekte" Technik wird eigentlich, und da stimme ich Dir voll und ganz zu, zur Überwachung, wenn nicht die Organe, die diese benutzen, humanitärer reagieren.


    Eine solche Sache sollte eigentlich nur dazu dienen, den Bürger zu schützen und ihn nicht aus zu spionieren.


    Das wollte ich damit sagen.


    mfg


    Hank

  • Zitat von "197christian"

    Ich habe zwar nicht alles gelesen aber trotzdem


    Das solltest Du vielleicht, denn erst dann kannst Du Dir ein Urteil erlauben...
    Viel Spass beim Lesen...


    Zitat von "hank"

    Eine solche Sache sollte eigentlich nur dazu dienen, den Bürger zu schützen und ihn nicht aus zu spionieren.


    Die Realität hat doch wieder einmal bewiesen,dass eine Kameraüberwachung nicht unbedingt Leben rettet.. Siehe Leipzig, es gibt zwar noch ein letztes Foto von dem neunjährigen Mitja, aber sein Leben konnte nicht gerettet werden... Dafür wird der Täter wohl recht schnell geschnappt werden... Damit wird ja meine Aussage bestätigt..

    Zitat von "Jochen"

    Eine Kamera, egal wo sie sich befindet, verhindert keine Straftaten. Kameras können nur bei der Aufklärung helfen.


    Manchmal ist es echt zum kotzen, wenn man recht hat...


    mfg

    Früher war alles besser, sogar die Zukunft....
    ------
    §1: Wer Mod´s lobt, wird mit Forenurlaub nicht unter 2 Wochen bestraft...

  • Back to Topic bitte ^^


    Kameras hin oder her. Das ist hier nicht so wirklich das Thema 8)

    Ich bin Paranormal


    Minge beste Fründ es a Bergkristall
    Dä höht immer zo, dem verzäll ich dat all
    Ich leje ming Hand op, un heile janz schnell
    Maach wieder e Ferkel us ner Frikadell

  • hallo - ich lese bei euch schon lange mit und möchte auch mal was (mehr oder weniger sinnvolles) beitragen. bin gerade auf folgendes gestoßen:


    heute auf ARTE:


    20:40 Uhr - Kontrolle total
    21:35 Uhr - widerstand.com


    es geht beide male darum, wie wir menschen der kontrolle durch staat etc. unterworfen sind - und es oft nicht mal bemerken.


    ich freu' mich drauf und hoffe, dass mir/uns ein spannender abend bevorsteht. dürfte nicht nur für die verschwörungstheoretikerInnen unter uns interessant sein.


    die sendungen bieten mit sicherheit haufenweise diskussionsmaterial...


    in diesem sinne - bis später.


    lg, lilith

  • schaut vielleicht grad jemand?


    also ich find' die dargestellten tatsachen und zukunftsvisionen wirklich beängstigend - nein, eher erschreckend.


    ich lass' mir doch keinen chip einpflanzen. reicht doch, wenn hunde sowas haben. ;o)


    big brother is watching you - bespitzelung rund um die uhr. schon arg. ich versteh's ja, wenn öffentlich plätze überwacht werden (zumindest die, die man nachts alleine nicht aufsuchen sollte) ... aber RFID und geolokalisierung - nein! das geht definitiv zu weit!


    was meint ihr? was würdet ihr euch gefallen lassen? wie weit darf der staat (oder eben die, die diesbezüglich das sagen haben) gehen?


    lg, lilith

  • Die Menschenrechte interessieren angeblich wohl keinen mehr oder??
    Schon gewusst, dass....


    -Wir am Telefon abgehört werden können wenn wir nicht einmal telefonieren???


    -Wir durch unser Handy geortet werden können auch wenn es aus ist? Man muss erstmal den Akku rausnehmen damit wir sicher gehen können


    -Die Onlinedurchsuchung schon seit 2005 vom Deutschen Geheimdienst durchgeführt wird? (stand vor kurzem auf Heise jedoch finde ich die Meldung nicht mehr)


    -Kameras bald überall eingesetzt werden um "Straftaten" oder "Terroristen" ausfindig zu machen???


    Wer sagt eigentlich das nur die Leute belauscht werden die eine Gefahr für den Staat darstellen bzw. verdächtigt werden eine zu sein???
    Selbst Mobilephones sollen durchsucht werden.... seien wir mal ehrlich.
    Diese ganzen Aktionen stützen sich fast nur auf die Terroristischen Aktivitäten in der ganzen Welt. Uns wird Panik gemacht und
    somit akzeptieren wir dann auch die neuen Regeln und Gesetze die deswegen aufgestellt werden. Dabei beachten wir gar nicht mehr wie tief
    unsere Privatsphäre verletzt wird. Uns ist es anscheinend egal wenn irgendeiner uns andauernd einer beim einkaufen oder telefonieren zusieht oder zuhört. Eigentlich müssten wir was dagegen tun jedoch ist ein sehr großer Teil Deutschlands über 50 ;) und naja... denen ist es warscheinlich egal... sie benutzen dann Sprüche wie: ,,Naja ich hab doch nichts zu verbergen..."


    Es geht aber auch allgemein um Gesetze oder um Lügen die uns der Staat auftischt und wir sie einfach so hinnehmen. Wenn irgendwo anders ein Mensch zu unrecht verklagt wird oder Kinder hungern müssen obwohl wir es ändern können scheint es hier den meisten egal zu sein! Solange wir unserern Wohlstand genießen können und das haben was wir zum Leben brauchen interessieren uns die ganzen anderen Probleme gar nicht mehr... Nicht das es keine Menschen gibt die sich für sowas einsetzen aber es sind meiner Meinung nach definitiv zu wenige


    Ich glaube jedenfalls NICHT, dass z.B. das LKA nur Onlinerazzien bei verdächtigen Personen machen wird (wenn es nicht schon längst gemacht wurde). Abgesehen davon wer versichert uns das unsere Privaten Daten unangetastet bleiben? Soll dafür auch noch ein Programm entwickelt werden das Private Daten von "Bösen Daten" :-D unterscheiden kann? Das ich nicht lache.


    Weitere Beispiele und Kritik sind erwünscht ;)

  • Ja klar, aber das macht ja die Polizei nicht ohne weiteres. Das Problem hierbei ist das plötzlich jeder Deutsche Durchschnitsbürger der Meinung ist er laufe Gefahr abgehört werden. TATSACHE ist das die Polizei nur Leute abhören darf, die unter dringendem Tatverdacht stehen. Wenn du also nicht grad einen Mord begangen hast, bist du auf der sicheren Seite.


    Grüßschen Beat

  • Und woher willst du so genau wissen das sie es auch nur dann macht wenn sie es darf ;)
    Wie schon gesagt es geht mir nicht nur um die Telefonabhörungen, sondern
    allgemein die Überwachung.


    Der Staat schockt die Bürger mit irgendwelchen Anschlägen oder möglichen Gefahren damit er uns immer mehr unter Kontrolle hat, ohne das wir was dagegen machen....


    Viele von uns empfinden das ja als notwendig.

  • Also das mit dem Handy-Abhören ist wirklich ziemlich heftig; habe hier einen ziemlich interessanten Bericht gefunden, der verdeutlicht wie das gemacht wird.
    Ich finde das schon ziemlich unverschämt!
    Hier im Forum gab es ja auch die letzte Zeit vermehrt Beiträge zu verschärften Gesetzen etc... aber es scheint als müsste man momentan auch wirklich darüber reden, weil vieles nicht in Ordnung ist.

    - Ich bin eine Geisel der Zeit und das Lösegeld lautet mindestens 25.oo Uhr -


    (Abzugeben am 32.13.3011)


    *Moonscreamer*



    -Tu was Du willst -


    *Unendliche Geschichte*

  • Also ich finde das absolut,
    aber ein Polizeistaat der wie immer "auf dem rechten Auge blind ist".
    Wer wird festgenommen wenn krawalle sind? Links!
    Außerdem entwickeln wir die Mentalität Schuldig bis die Unschuld bewiesen ist.


    Und unser werter Herr Schäuble macht das alles unter dem Deckmantel des Antiterrorkampfes, aber wer sagt uns das alles was an "vereitelten Anschlägen" wirklich so ne große sache war.
    Mich erinnern einige Sachen stark an die NS Zeit. Und bald brennen halt Muslimische Geschäfte, und wir hier sitzen dann alle in netten kleinen Lagern, denn entweder sind wir Links (eh alles Terroristen) oder Moslems (die natürlich auch, wär ja noch schöner) oder einfach Querdenker (die schlimmsten!) ^^

  • Klar , die Stasi existierte und die Mauer mit ihren Selbstschussanlagen existierte auch NUR ! , um Gesetzesbrecher , Kolloborateure und Saboteure und Spione der "Westlich dekadenten " Welt zu verfolgen und zu vernichten ... wer wirklich glaubt , es hätte niemand , der nichts getan hat , etwas von den Verschärfungen ind er BRD betroffen wäre , ist genauso blind und naiv , wie die Feiglinge, Opputonisten und mitläufer in allen Diktaturen ...Es gibt schon genugg Gesetze und Verfahren , die man heute gegen Terrorismus und Kriminalität anwenden kann , aber es wird immer mehr das Volk an sich unter generalverdacht gestellt , und wer ist denn unschuldig ? wenn einige Politiker sogar über die Anwendung der folter für Geständisse nachdenken , oder man eine ganze Diskothek in SA Manier mit dem SEK stürmt und die Gäste zusammenschlägt , weil sich dort "rechte Holligans treffen sollten" , von denen aber nur einpaar Hansels da waren , und die sind der Justiz schon lange bekannt , und werden immer wieder mie lächerlichen Strafen laufengelassen , genauso wie Schwerverbrecher , und die nPD ist so vom BND unterwandert , dass man sich fragen muss, ob es ohne V Laute des BND überhaupt einen NPD gäbe ..aberd er Staat braucht ja für die BILD Leser ein paar feindbilder...an alle Staatgläubigen ..vieleicht reicht es ja , wenn ihre Tochter jemanden kennt ,der als staatsfeinlich agitierender Gewerkschafter eingestuft wird ? oder vielecht hat ihr Sohn einen Freund , der als "Rechts" gilt , weil es sich über den 2WK orientiert , vielicht sind sie selbst ein Staatsrisiko ,
    weil sie linkes Gedankengut im Inet betrachten ? vieleicht reicht ja schon überhaupt selbst zu denken ....Der Berliner Innensenator dachte über ein Messerverbot in bestimmten stadtteilen oder gar ganz Berlin nach (was Kriminelle sicher nicht interessieren wird , und ein Straubenzieher istv genauso tödlich)..aber die echten Hintergründe kamen dan zu tage , als gefraght wurde , wie er dies denn kontrolliren will (erst bei der Verwendung als Waffe sieht man meist ja erst , dass derr Täter ein messer hatte )...und er dann von Verdachtsunabhängigen Personenkontrollennauf den Strassen sprach ..wer weiss , und was man dabei noch so alles findet ...gleichzeitig baut man Polizeireviere ab , dei Polizisten müssen immer mehr an der persönlichen und familiären Leistungsgrenze operieren , ud die sicherheit des Bürges wird ad acta gelegt , weil straftäter nicht mehr verurteilt werden , keine Polizei mehr rechtzeiti da ist (von Prävention ganz zu schweigen ) und dann beschwert sie sdie Politik , dass der unbewaffnete bürger gegenüber bewaffneten Kriminellen und Gewalttätern keine Civilcourage zeigt ...
    Ein neue beipsiel von Sicherheitsbedenken gegen den Bürger ..elekrtroschocker sollen nur noch einmal auslösen und dann erst wieder nach 8 Minuten , damit der getroffene nicht schwerwiegend geschädigt wird ?! Also lieber bürger ,w enn du daneben schiesst , bitte versuchen 8 Minuten zu überleben , bzw 15 Minuten auf die Polizei warten (wenn dein gegner dich diese anrufen lässt) ! und dem straftäter wird es wohl nicht schwerfallen , eb´ntweder das gerät ileal umzubauen , oder 8 Minuten zu warten ,bis er seinem Opfer (was sicher nicht fliehen kann )weiter zu quälen .

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Also ich wollte nochmal auf ein Beispiel eingehen,


    das NPD verbot:
    Da hat man sog. V-Männer in die NPD geschleust, um die dazu zu bringen irgendwelche Parolen auszurufen um die dann später zu verbieten, kommt das nicht irgendwie sehr nah an: "Die Kommunisten haben den Reichstag angezündet!"?


    Ich finde schon, hier werden Gruppierungen unterwandert um sie schlecht zu machen und dann zu verbieten.


    PS: bitte nich glauben ich bin rechts (könnte hier vllt so rüber kommen) ich bin Kommunist durch und duch ^^

  • Zitat von "Bloo"

    ich bin Kommunist durch und duch ^^


    Naja ;)
    Was soll man groß dazu sagen?


    Ich denke man sollte zumindest ein Gesetzt für die Internetdurchsuchung schaffen, denn meiner Meinung nach sollte kein rechtsfreier Raum entstehen indem entweder willkürlich oder gar nichts überprüft wird. Insofern finde ich die Idee ein Gesetz dazu zu verabschieden gar nicht schlecht.
    Und zumindest normale Telefone werden afaik nur mit staatsanwaltschaftlicher Anordnung erlaubt, d.h. davor liegt das Equipment dazu im Lager. Die Chance steht also relativ gut als unbescholtener Bürger nicht abgehört zu werden.


    Fakt ist allerdings das eine Terrorgefahr in Deutschland besteht. Das zeigen nicht nur die vor kurzem vereitelten Anschläge, sondern auch das zb eine in München ansässige internationale Firma vor einigen Jahren den Mitarbeitern empfohlen hat nicht aufs Oktoberfest zu gehen, da Anschlagsgefahr bestand. Es ist zwar zu dem Zeitpunkt nichts passiert, aber ich finde es als ziemlich blauäugig davon auszugehen, das es keine Terrorgefahr in Deutschland gibt. Sie ist niedriger als in den USA, Großbritannien, Afghanistan etc, aber sie ist nunmal vorhanden. Klar muss im Rahmen des Rechtsstaates und der Unschuldsvermutung reguliert werden, aber man kann denke ich nicht sagen: Nein, die Onlinedurchsuchung ist per se schlecht.


    Witzig ist übrigens das die einen sagen der Staat sei auf dem rechten Auge blind, die anderen sagen er sei es auf dem linken. Wird hier vielleicht ein wenig subjektiv argumentiert? ;)

  • Das Problem mit der Internetdurchsuchung ist meiner Meinung nach sehr problematisch, denn man kann das schlecht kontrollieren, z.B. gilt bei E-Mails nicht das gleiche Briefgeheimnis wie bei normaler Post?!
    Auch andere beispiele lassen sich hier anführen, daher müssten schon für die durchsuchung STARKE verdachtsmomente bestehen.


    Aber ich muss mal sagen das des sowieso Volksverarsche is, denn wie konnte die Polizei den Anschlag verhindern?
    Die Ammis ham uns kontrolliert, und uns die Ergebnisse gegeben, von daher is mir das schon fast scheiß egal von wem ich abgehört werd, ich bastel ja nu keine bomben also durchsucht mich ruhig!


    dann finde ich sollten die erlangten erkentnisse nur für den Antiterrorkampf genutz werden, und nicht zB (ich tu sowas ja nich ;)) jemand der musik über p2p verschickt dann auch verknackt werden!