Black Knight-Satellit - von Außerirdischen geschaffen?

  • Sorry, aber darauf muss ich noch einmal o.t. antworten.


    Zitat von "silvercloud"

    Jack Sperrow
    Einerseits mahnst du mich an, ich solle on-topic diskutieren und mir stehe es nicht zu, den Bildungsstand eines anderen wertfrei festzustellen, andererseits übst du selber positive Kritik aus.


    Du verdeutlichst selbst teilweise den Unterschied:
    Ich übe positive Kritik an der Sache aus, eventuell auch wie sie vorgetragen wird bzw. rüber kommt, aber ich stoße niemanden vor den Kopf in dem ich ihm teileweise offenkundig, teilweise hintergründig,
    mangelde Bildung, auf Grund völliger Nebensächlichkeiten vorwerfe. Und von "wertfrei" bemerkt man nicht viel, sorry.


    Zitat von "silvercloud"

    Jack Sperrow
    Du kannst nicht etwas kritisieren, in dem du es selber tust. Und dabei dann meine On-Topic Argumente völlig ignorierst.


    Man kann immer etwas kritrisieren, wenn man es selbst zumindest nicht "genauso" macht.


    Du merkst aber schon hoffentlich selbst, dass wenn mehrere deine Art kritisieren, da schon etwas dran sein muss und nicht dass die Anderen nur nicht kapieren was du eigentlich höflich und freundlich sagen willst, oder ?


    Jack

  • Also Englischkenntnisse sagen sehr wenig über den Bildungsstand aus.


    Mit der Logik sind wohl Beweggründe der Aliens gemeint, auch die werden sinnvoll sein.


    Daß es sich hier um Weltraumschrott handelt, habe ich auch keine Zweifel. Aber wenn es ein außerirdischer SAT wäre, woher weiß man denn daß der falsch sendet? Und könnten Sateliten überhaupt über solche Entfernungen senden?


    Korrekt.


    Nebenbei: Ich bin nicht in der BRD geboren Herr Silvercloud. :?


    Dirk
    Auch Silvercloud glaubt hier nur und spekuliert. Das es Weltraumschrott ist, ist nicht belegt.

  • Es glauben alle nur an etwas. Selbst jemand der sich für skeptisch und anderen geistig überlegen fühlt glaubt auch nur das andere unrecht und er recht hat. Viele paranormale sachen lassen sich weder auf die eine art noch auf die andere nachweisen. Dilemma.

  • Zitat von ThunderBlaze

    Auch Silvercloud glaubt hier nur und spekuliert. Das es Weltraumschrott ist, ist nicht belegt.

    Gut nun wissen wir das es deiner Meinung nach nicht belegt ist, und weiter?


    Aber was es ist kannst du auch nicht sagen.


    Das einzige was du kannst ist Erklärungen "zerpflücken" ohne selbst auch nur den Hauch eines Hinweises in eine Richtung zu bringen. Du sprichst auch von einer "anderen Meinung", na dann, pack mal aus, was ist es den schönes?

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Die Wahrscheinlichkeit daß es Schrott ist, ist natürlich höher als daß wirklich ein außerirdischer Satelit da oben ist.


    Allerdings habe ich noch kein überzeugenes Argument vernommen wodurch man einen ET-SAT komplett ausschließen kann. Daß der längst hätte entdeckt sein müssen ist auch nicht ganz richtig. Davon abgesehen ist das eigentliche Erfolggeheimnis der Spionagesateliten nämlich daß es eine SAT-Abwehr gar nicht gibt. Zumindesr nicht so daß der geortet und dann abgeschossen wird, im Gegensatz zur Luftaufklärung durch Flugzeuge/Drohnen aus großen Höhen.


    Und daß der falsch senden würde, kann man nicht beurteilen wenn man noch gar nichts über außerirdische Technologie weiss. Daß Aliens tatsächlich über höhere Tech. verfügen könnten schließt die Wissenschaft heute auch nicht mehr aus.

  • Immer wieder erstaunlich, da fordert ein Mod auf On-Topic zu bleiben und keiner hält sich dran und besteht drauf, ER müsse das noch loswerden.


    Zitat von Nachdenker

    Davon abgesehen ist das eigentliche Erfolggeheimnis der Spionagesateliten nämlich daß es eine SAT-Abwehr gar nicht gibt. Zumindesr nicht so daß der geortet und dann abgeschossen wird, im Gegensatz zur Luftaufklärung durch Flugzeuge/Drohnen aus großen Höhen


    Leider völlig falsch.
    ASAT Rakete
    Und um sowas einzusetzen brauche ich ein Bahnfolgeradar, was überhaupt kein Problem ist, da die NASA, wie ich bereits schrieb (wenn man mal liest was ich schreibe, anstatt sich nur in Tiraden zu ergehen wie schlimm ich sei), mehr als 35.000 Objekte und deren Bahnen im Orbit verfolgt.
    Das sind Fakten die jeder nachprüfen kann.


    [quoteThunderBlaze]Auch Silvercloud glaubt hier nur und spekuliert[/quote]
    Falsch, ich stütze meine Aussagen auf ein breites und fundiertes Wissen. Ich spekuliere nicht, sondern wende mein Wissen auf einen Umstand an. Widerlege doch mal meine Aussagen, wenn du meinst ich spekuliere und glaube nur. Widerlege meine Fakten!


    Jack Sperrow
    Ersetze positive durch persönliche, leider hat mein IPad das umgemodelt. Positiv passt doch in dem Zusammenhang garnicht. Da hätte ich aber erwartet, das DU das von alleine rausfindest.

  • Wenn man schon Wikipedia zu rate zieht sollte man sich die Artikel schon durchlesen. Da geht nämlich hervor daß es diese ASAT-Waffen gab aber nicht mehr verwendet werden.


    Mit der sogannten Weltraumkriegführung wurde/wird zwar geforscht, ABER im aktiven Dienst befindet sich da nichts. (zumindest was Raketen/Laser betrifft).


    Gegen SAT-Aufklärung hilft momentan nur elektronische Kampfführung (Störsender, hacking usw.). Bei einem Alien-SAT (den man zudem noch erst entdecken muss) müsste man erst einmal die Alientech verstehen. Da wir die nicht kennen könnten wir uns gegen ET auch nicht wehren.

  • Warum sollten EMP-Waffen gegen Aliensats nicht wirken? Nur weil es "Alientech" ist, ist sie automatisch immun gegen alles von uns? Ausserdem kann man IMMER mit roher Gewalt drauf hauen, das ist ein Physik die auch bei Aliensats zählt. Die Physik zählt eben auch für Alientech. Aber mein Argument wird natürlich eh wieder verpuffen weil die Alientech ja so toll und so anders ist und somit die Naturgesetze nicht wirken.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Zitat

    Warum sollten EMP-Waffen gegen Aliensats nicht wirken? Nur weil es "Alientech" ist, ist sie automatisch immun gegen alles von uns? Ausserdem kann man IMMER mit roher Gewalt drauf hauen,
    das ist ein Physik die auch bei Aliensats zählt. Die Physik zählt eben auch für Alientech. Aber mein Argument wird natürlich eh wieder verpuffen weil die Alientech ja so toll und so anders ist und somit die Naturgesetze nicht wirken.


    Nein Ragnarson, da liegst ddu falsch, ich sehe so ziemlich genauso wie du. Ausserirdische Technologie dürfte so die Aliens interstelar reisen können, wesentlich leistungsfähiger sein als die unsere,
    und darin liegt dann auch betreffend Waffen- und- Abwehrtechnologien die vermutete Überlegenheit. Das heist aber nicht das sämmtliche Angriffe unsererseits z.B. mit Nuklearwaffen (für mich zur Zeit die einzige Waffe der ich ein
    gewisses Erfolgspotenzial einräume) völlig erfolglos sein müssen. Allerdings ist der Einsatz von Nuklearwaffen nur im freien Weltraum völlig bedenkenlos durchführbar, auf der Erde siehts da bekannter maßen anders aus.


    Zum eigentlichen Thema:


    Das mit dem dunklen Satelliten ist schon interessant, aber diese Story dümpelt schon seid Jahren im Netz herum, ich weiß nicht mehr genau, wann die zumindest von mir bemerkt worden ist, das ist schon länger her. Vom Prinzip her kann es schon sein,
    das dieser "Satellit" ausserirdischen Ursprungs ist, das dieses Objekt jedoch mehre Tausend Jahre alt sein soll, halte ich für hinzugedichtet, wie so vieles bei dieser Geschichte.


    Grüße Andi :winks:


    PA: Vielleicht hilft es wenn einige Herren endlich mal lernen würden differenzierter an eine Sache heranzugehen?

  • Gut nun wissen wir das es deiner Meinung nach nicht belegt ist, und weiter?


    Aber was es ist kannst du auch nicht sagen.


    Das einzige was du kannst ist Erklärungen "zerpflücken" ohne selbst auch nur den Hauch eines Hinweises in eine Richtung zu bringen. Du sprichst auch von einer "anderen Meinung", na dann, pack mal aus, was ist es den schönes?


    Und andere zerpflücken offenbar meinen Bildungsstand und meinen über mich urteilen und werten zu können. Ist das soviel besser? Aber vielleicht kannst du ja auch was konstruktives zum Thema beitragen. Nur mal so. ;)


    Falsch, ich stütze meine Aussagen auf ein breites und fundiertes Wissen. Ich spekuliere nicht, sondern wende mein Wissen auf einen Umstand an. Widerlege doch mal meine Aussagen, wenn du meinst ich spekuliere und glaube nur. Widerlege meine Fakten!


    Fundiertes Wissen? Fakten? Will dir nicht zu nahe treten. Aber davon hab ich bisher nicht viel gesehen. Viel Text, aber leider ohne Inhalt und Substanz. Außerdem hab ich nicht wirklich das Verlangen mit jemanden zu diskutieren der mich persönlich und öffentlich diskreditiert. :?


    Das heist aber nicht das sämmtliche Angriffe unsererseits z.B. mit Nuklearwaffen (für mich zur Zeit die einzige Waffe der ich ein
    gewisses Erfolgspotenzial einräume) völlig erfolglos sein müssen.


    Nuklear-Waffen sind im Weltall sinnlos und verpuffen eher. Hatte mal ne Sendung gesehen wie man gefährliche Meteoriten abwehren könnte. Und da war die Atomwaffe nicht mehr wert als wenn ich mit ner Zuckerwatte in den Ring gegen Klitschko steigen würde anstatt mit Boxhandschuhen. :mrgreen:


    Gegen Angriffe außerhalb wären wir derzeit, im aktuellen Stand, schutzlos ausgeliefert.

  • Zitat

    Nuklear-Waffen sind im Weltall sinnlos und verpuffen eher. Hatte mal ne Sendung gesehen wie man gefährliche Meteoriten abwehren könnte. Und da war die Atomwaffe nicht mehr wert als wenn ich mit ner Zuckerwatte in den Ring gegen Klitschko steigen würde anstatt mit Boxhandschuhen. :mrgreen:


    Gegen Angriffe außerhalb wären wir derzeit, im aktuellen Stand, schutzlos ausgeliefert.


    Oh man da sieht man mal wieder wie schnell man(n) oder halt Frau auch mal was falsch verstehen kann.


    *Räusper*: Die Wirkungslosigkeit von Nuklearwaffen im freien Weltgraum als Meteoritenabwehr, liegt ganz alleine bei der unheimlichen Geschwindigkeit die diese
    Objekte also die Meteoriten/Planetoiden/Kometen nun mal haben (15000-60000 Km/h). Eine Explosion ist ein statisches Ereignis im dreidimensionalen Raum, und die Explosion breitet sich je nach Sprengmittel (nukelare oder nicht konventionell)
    immer mit einer bestimmten Geschwindigkeit aus. Und verharrt fest im Raum. Explosionen müssen IMMER eine bestimmte Zeit auf das zu zerstörende Objekt einwirken, um eine derstruktive Wirkung zu entfalten, je länger die Einwirkung präsent ist
    um so destruktiver die Wirkung der Explosion.


    Daraus folgt, wenn ein Meteor mit ca. 400000 Km/h durchs als rauscht, und dann von einer Nuklearwaffe getroffen wird, so verpufft die Wirkung der Explosion fast vollständig, da sich der Meteorit zu schnell durch die Explosionszone bewegt, als das
    die Atomexplosion eine nennenswerte Auswirkung hätte.



    Bei Aliens die mit ihrem Raumschiff da rumgondeln, kommt es also drauf an, wie schnell, die sich bewegen können, kommen sie nicht sehr schnell voran '(was ja im Berreich des möglichen liegt),
    dann könnte der Einsatz von Nuklearwaffen zur Abwehr durchaus wirksam sein, solange die selbstverständlich keine fortgeschrittenen Abwehrmechansismen haben (Energieschilde, Punktabwehrsystem usw.)
    Ich teile also Ragnarsons auffassung dahingehen das wir durchaus zumindest technisch gesehen in der Lage wäre ein ausserirdisches Raumschiff ausserhalb unserer Erdatmosphäre anzugreifen, dasm wird das noch nicht können
    liegt daran das solche Waffen projekte momentan einfach zu teuer sind, ich erinnere an SDI der Amerikaner, sehr vielversprechend, aber leider zu teuer für ein Land alleine.*Vortrag Ende*


    Grüße Schatti :winks:

  • Laut der TV Doku (NTV oder N24) ging es schlicht und ergreifend um die Schwerkraft (also physikalische Kräfte die im Weltraum nicht vorhanden ist, die eine Nulklearwaffe aber unbedingt benötigt um ihre Wirkung zu entfalten). Im Weltall würde eine Atombombe nichts bezwecken. Ich denk nicht das ich da was falsch verstanden habe. Eine Doku ist auch kein Physik-Studium. Es ging um Ideen wie man Meteoriten abwehrt. Da wurden verschiedene Konzepte vorgestellt.


    Fakt bleibt: Wenn Aliens uns aus dem All bombardieren, können wir nur unsere eigene Vernichtung mit ansehen.... Und hoffen das es kurz und schmerzlos wird.

  • Zitat von Thunderblaze

    Und andere zerpflücken offenbar meinen Bildungsstand und meinen über mich urteilen und werten zu können. Ist das soviel besser? Aber vielleicht kannst du ja auch was konstruktives zum Thema beitragen. Nur mal so. ;)

    Dein Bildungsstand interessiert mich nicht die Bohne ;-)


    Da der Thread ja von dir ist habe ich mir erhofft von dir zu hören was es sein könnte.
    Stattdessen schreibst du nur das es die Folie nicht ist, gut dann eben nicht, aber was soll es denn sein?


    Zitat

    Aber vielleicht kannst du ja auch was konstruktives zum Thema beitragen. Nur mal so.

    Nope.


    Meine Zeit ist begrenzt und die verschwende ich nicht mit einem "Satelliten".
    Würde mehr dahinter stecken hätte man irgendwo was davon erfahren und es wäre richtig untersucht worden.


    Und was sollte es mir und euch bringen wenn ich da stundenlang rumsuche, dein Hauptargument wird dann halt wider sein das es genau DAS nicht ist (was auch immer ich schreiben würde).

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Stattdessen schreibst du nur das es die Folie nicht ist, gut dann eben nicht, aber was soll es denn sein?


    Weil ich mir nicht vorstellen kann es sich um ne Folie handelt. Ganz einfach. Was ja auch offenkundig auch nicht nachgewiesen wurde, bisher. Was es sonst sein könnte ikann ich nicht beantworten. Hoffe das dieses Objekt näher untersucht wird.

  • Weil ich mir nicht vorstellen kann es sich um ne Folie handelt. Ganz einfach.


    Cool, du hälst es also für wahrscheinlicher, dass es ein Satellit aus einem anderen Sonnensystem ist als das es ein Stück Müll ist, von welchem dort oben mehr als genug rumfliegt.


    Laut der TV Doku (NTV oder N24) ging es schlicht und ergreifend um die Schwerkraft (also physikalische Kräfte die im Weltraum nicht vorhanden ist, die eine Nulklearwaffe aber unbedingt benötigt um ihre Wirkung zu entfalten).



    Sorry, aber das ist blödsinn. Explosionswaffen, gleich welcher Art brauchen keine Schwerkraft um zu wirken. Viel eher brauchen sie eine Atmosphäre die verdichtet werden kann um die Wirkung einer Explosionswaffe zu übertragen.


    Explosionen müssen IMMER eine bestimmte Zeit auf das zu zerstörende Objekt einwirken, um eine derstruktive Wirkung zu entfalten, je länger die Einwirkung präsent ist
    um so destruktiver die Wirkung der Explosion.



    Die Dauer ist weniger relevant. Viel wichtiger ist die Explosionsgeschwindigkeit an sich, denn die bestimmt in welchem Ausmaße die Atmosphäre komprimiert wird die nämlich zur Kraftübertragung dient.


    Es ist mit höchster Wahrscheinlichkeit einfach nur Schrott dort oben, nix anderes. Leider!

  • Cool, du hälst es also für wahrscheinlicher, dass es ein Satellit aus einem anderen Sonnensystem ist als das es ein Stück Müll ist, von welchem dort oben mehr als genug rumfliegt.


    Nein, ich hab nur gesagt das ich nicht glaube das es sich um eine Folie handelt.


    Sorry, aber das ist blödsinn. Explosionswaffen, gleich welcher Art brauchen keine Schwerkraft um zu wirken. Viel eher brauchen sie eine Atmosphäre die verdichtet werden kann um die Wirkung einer Explosionswaffe zu übertragen.


    Die Doku hat es irgendwie so nun mal begründet, dann wird es schon richtig sein.

  • Thunderblaze hat recht eine Atomwaffe bewirkt im All nichts. Der Grund ist wegen der nicht vorhandenen Atmosphäre gibt es keine Druckwelle. Das kam auf N24 und es ging um das Szenario wenn Aliens tatsächlich die Erde angreifen. Das Szenario wurde tatsächlich nach wissenschaftlichen Kriterien entwickelt.


    Ich gehe stark davon aus daß aus diesen Grund (neben Gefährdung eigener Sateliten) auch diese ASAT-Raketen abgerüstet wurden.


    EMP: ein EMP-Angriff kann zwar Schäden verursachen, aber selbst irdische Streitkräfte können davon nicht endgültig besiegt werden. Da ein interstelar reisendes Raumschiff (das gilt auch für SAT) sowieso gegen alle möglichen Strahlungen/Sonneneinflüsse usw. geschützt seim muss, können wir EMP wieder in die Schublade packen.