Black Knight-Satellit - von Außerirdischen geschaffen?

  • Nüchtern betrachtet heißt das dann wohl,…
    …die ganze Story um Black Knight steht und fällt, eurer Auffassung nach, – zumindest versteh ich das so – mit den Bildern der Shuttle – Mission STS 88,…
    Gewagt, würde ich meinen, von einem Puzzleteil auf das Komplettbild schließen zu wollen. Sollte man nicht zuerst alle Indizien zusammentragen, diese Hinterfragen, auf neutraler Grundlage begutachten und dann sehen was heraus kommt?


    Zugegeben,…
    …ein außerirdischer SAT, der angeblich 13.ooo Jahre im Orbit um unsere Welt kreist,… ehrlich, da hab ich meine extremen Zweifel. Mehr als ein interessantes Gedankenspiel, aufgebaut auf der Frage: Was wäre wenn? …wird wohl auch nicht dahinter stecken. Ist man aber dann nicht voreingenommen, mit dieser Annahme heranzugehen?
    Versteh mich richtig… ich kann mir diesen Black Knight ebenso wenig vorstellen wie du.


    Zitat: Einsamer Schütze:
    …bei den ganzen Berichten aus den 50ern und 60ern ergibt sich leider das Problem, dass man da nichts handfestes hat...


    Zum Teil richtig,…
    Vor allem weil Hinweise hierzu meist von selbsternannten Ufologen und Forschern stammen – eindeutig Pro-Alien-Position beziehen und ganz nebenbei für ihre Bücher werben. So werden zwei amerikanische Forscher genannt - A. H. Taylor und L. C. Young- die Ende der 30iger mit Radiosignale experimentiert und einen Bericht im Mai 1928 in „Proseedings of the Institute of Radio Engineers“ (vol. 16) veröffentlicht haben sollen. Ihnen wird nachgesagt, dass sie Echos aus dem All empfangen haben und als Erste einen außerirdischen Satelliten vermuteten.


    Die zwei Wissenschaftler gab es,… auch waren sie in diesem Bereich tätig. Was mir nicht geglückt ist, diesen Bericht aufzutreiben, den sie publiziert haben sollen.


    Professor Carl Stormer und Dr. Balth van der Pol – ebenfalls reale, bzw. inzwischen verstorbene Wissenschaftler – wird nachgesagt, auf Grundlage der Amerikaner eine Versuchsreihe gestartet zu haben, mit selbigen Ergebnis. Im „Nature“ soll auch hier ein wissenschaftlicher Bericht unter diesem Titel: Short-wave Echos and the Aurora Borealis… stehen.
    Denn gibt es… (Titel in Google eingeben…) …aber als Brief an einen Kollegen, der sich mit dem Echophänomen beschäftigte. Falls dieser Bericht der Wahrheit entspricht, und meine sehr mageren Englisch-Kenntnisse ausreichen, scheint der gute Mann tatsächlich keinen Plan gehabt zu haben, was die Ursache dieses Phänomens gewesen sein könnte. Allerdings,… ich hab auch keinen Hinweis gefunden, das Stormer den geringsten Verdacht geäußert hätte, das ein außerirdischer Satellit im Spiel sein muss.


    Desweiteren,… bis heute ist nicht 100% geklärt woher diese Echos kommen. Es gibt Theorien, einige vielversprechende Annahmen und Mutmaßungen, nicht mehr. Selbst wenn Stormer tatsächlich etwas über Black Knight veröffentlich hat, so meine Vermutung falls, dass dies wohl aus Unwissenheit geschah und seiner Meinung nach nur so erklärt werden konnte.


    Sprich,…
    …handfestes – vor allem sprechen auch diese Hinweise gegen einen Black Knight – ist durchaus auch aus dieser Zeit zu finden. Finde das dies dennoch ein faszinierendes Thema ist.

    Das Leben ist ein Spiel,.... wie Schach, und der Gegner heißt Tod.
    Du weißt das Du niemals gewinnen, nur so lange wie möglich ein Patt halten kannst!

  • Es ist richtig daß in der Vergangenheit Signale aufgenommen. Mittlerweile ist bekannt daß es sich um natürliche Signale/Echos handelt (Neutronensterne usw. kenne mich jetzt nicht ganz damit aus)
    Der "schwarze Ritter" ist allerdings ein Hoax der diese Geschichte zwecks "Glaubwürdigkeit" als Basis nimmt.


    Solche Erklärungsversuche wie außerirdische Satelliten sind nichts ungewöhnliches, als man das erste Mal einen Gammablitz gemessen hat, dachte man die Russen hätten eine Atombombe gezündet.

  • Ich muss sagen das Ding sieht ziemlich cool aus :)
    Sieht ein wenig aus wie eine F-177 :)

    Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.


    Albert Einstein

  • Das Ding soll laut NASA eine Isolierung der ISS sein....
    Ich weiß nicht.....
    Was glaubt ihr denn ?

    Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.


    Albert Einstein

  • Was ist denn daran neu? Haargenau diese Erklärung haben wir hier doch schon vor einem Jahr diskutiert.


    Was ist denn los hier? Alle so aggro... Okay ich hätte es vielleicht nicht so reißerisch formulieren sollen :anbet:
    Es ging mir tatsächlich lediglich um die Verbildlichung unserer Erklärungen. Und dabei ging es mir auch weniger um dich "Einsamer Schütze" sondern um jene, die sich vielleicht einfach keine Vorstellung davon machen können/konnten.

  • @Wissbegierig
    Entschuldige, ich wollte eigentlich nicht verärgert rüberkommen sondern lediglich verwundert, weil die Meldung ja eigentlich nichts neues präsentiert sondern nur bekanntes ergänzt. Aber nachdem ich mir nun das Video angeschaut habe, muss ich sagen, dass es sich doch um eine sehr nützliche und anschauliche Ergänzung handelt.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Entschuldige, ich wollte eigentlich nicht verärgert rüberkommen sondern lediglich verwundert,


    Kein Ding ;) , dass ist leider das Problem an geschriebenen Worten...kenne ich zu gut. :)


    Aber nachdem ich mir nun das Video angeschaut habe, muss ich sagen, dass es sich doch um eine sehr nützliche und anschauliche Ergänzung handelt.



    Puh ;) , Glück gehabt :)
    Vielleicht sollten wir hier öfter Gebrauch von den "netten" Smileys machen :shock: :mrgreen:

  • Hallo, ich habe mich vor einer weile intensiv mit Black-Knight beschäftigt. Dabei habe ich sehr viele Foren durchstöbert, in denen aber immer das gleiche heraus gekommen ist: Keiner weiß was da oben wirklich ist.


    Die Veröffentlichung die hier angesprochen wurde ist eine sehr merkwürdige Geschichte. Leider habe ich auch nichts genaueres über die Daten die er empfangen hat gefunden, aber nach seinen angaben sollen die Funksignale eine Sternenkarte sein. Sie zeigt auf einen Planeten der 200 mill. Lichtjahre entfernt ist. Die 13 000 Jahre hat er dadurch berechnet, dass die Sternenkarte so alt ist( Der Stern hat eine andere Position wie heute ). Das ist alles sehr ungenau und ohne Beweise oder handfeste Quellen. Außerdem hat der Forscher seine Veröffentlichung selbst wiederlegt, soetwas ist sehr ungewöhnlich.


    Für mich gibt es zu dieser Veröffentlichung 3 Theorien:
    1. Er hat einfach gelogen
    2. Er hat nur die empfangenen Echos aus dem Weltraum veröffentlicht und den Rest hat sich jemand ausgedacht.
    3. Er wurde gezwungen seine Veröffentlichung wieder zurück zu nehmen.


    Was immer da oben ist, es ist verschwunden.


    Meiner Meinung nach ist es wirklich nur eine Folie.

  • Hallo,


    ich habe mir zwar nicht Beiträge durchgelesen, kann mich als Foren-Gruftie noch sehr gut an den Wettlauf zum Mond erinnern, den sich die USA und die UdSSR in den 60er-Jahren geliefert hatten.


    Damals gab es Gerüchte dass die Sowjetunion unbedingt noch vor den Amerikanern - die ja die Mondlandung wie üblich mit riesigem Bohei medienwirksam angekündigt hatten - auf dem Mond landen wollten.
    Nur war das russische Raumschiff für diesen Flug noch mitten in der Erprobungsphase und deshalb hatte man den Start verheimlicht.
    Einerseits weil ein Fehlschlag mit dem Verlust von Menschenleben dem Renommee der UdSSR erheblich geschadet hätte, aber auch weil zusätzlich zu den unausgereiften, technischen Unzulänglichkeiten auch überall Sabotage witterte.


    Ein paar Jahre später kamen dann so die ersten Gerüchte auf, dass ein Mondflug der UdSSR tatsächlich gescheitert war weil die Zündung zum Verlassen des Erdorbits unzureichend war und auch das Abbremsen zum Wiedereintritt in die Erdatmosphäre misslang.
    Angeblich weil die Missionsleitung im Kontrollzentrum aus Angst vor dem Kreml den Versuch trotzdem noch den Erdorbit zu verlassen zu oft wiederholte und der Treibstoff ausging.
    Die Kosmonauten starben dann im "Nirgendwo" einen einsamen Tod.
    Da nach dem Hype der ersten Landungen das Interesse am Mond ziemlich schnell wieder abebbte und Moskau die Gerüchte einfach ignorierte und auch nie wieder versuchte eine eigene Mondlandung zu initiieren, geriet das angeblich verschollene Raumschiff schnell wieder in Vergessenheit.


    Wie gesagt, ich habe keine Ahnung ob da irgendetwas Wahres daran ist, und falls doch würde dieses Raumschiff vermutlich dort in der Erdumlaufbahn herumtreiben wo sich die Schwerkraft von Erde und Mond gegenseitig aufheben.
    Dauerhaft kann nämlich kein Satellit in der Flughöhe der ISS oder früher der Shuttle-Missionen verbleiben, da die Atmosphäre dort zwar unglaublich dünn ist, aber immer noch ausreicht um Körper ganz langsam abzubremsen.


    Aber zumindest ist es doch eine schöne Hypothese, die keineswegs unwahrscheinlicher sein dürfte als irgendwelche außerirdische oder geheime irdische Spionagesatelliten.


    Gruß vom Füchslein

  • Auch wenn es ein wenig off-topic ist, aber über etwas ähnliches haben wir vor ein paar Tagen hier im Forum gesprochen. Wenn du am Thema interessiert bist und (als selbsternannter "Forengruftie" ;)) vielleicht sogar etwas beitragen kannst, fände ich das sehr schick.
    Lost Cosmonauts

  • Hallo,


    mit fast 56 Jahren dürfte ich hier wohl wirklich zu den Obergrufties gehören.
    Auch wenn ich nicht unbedingt vorhabe deshalb in näherer Zukunft eine "After-Life-Reportage" aus dem Jenseits hier zu posten.


    Wo finde ich denn den besagten Thread?


    Grüße vom
    Füchslein