Der Tempel von Uppsala - bloße Legende oder ein verganges Haus der Asen?

  • Gamla Uppsala (Alt-Uppsala) ist eine historische Siedlung im westlichen Mittelschweden. Sie gehört der Ortschaft Uppsala an und hat ein bedeutungsvolle Geschichte.
    In vorhistorischer Zeit war die Siedlung ein wichtiges Machtzentrum der Svear. Davon zeugen heute noch die Königsgräber, drei große Hügelgräber, in denen der Sage nach drei Könige aus dem Ynglinger-Geschlecht ruhen sollen. In anderen Legenden ist sogar die Rede davon, dass hier die Götter Thor, Odin und Frey bestattet wurden.


    Und dann gibts da noch eine Legende, die viel greifbare, den Archäologen aber trotzdem noch ein Rätsel ist: Der Tempel von Uppsala, auch Heidentempel, oder Goldener Tempel genannt.
    Wiki-Artikel
    Hier noch ein wesentlich ausführlicherer Artikel


    Kurz zusammengefasst:
    Der Chronist Adam von Bremen schrieb:
    "Noch in den sechziger Jahren des 11. Jahrhunderts stand der mächtige Tempel von Uppsala auf seinem Platz, obwohl Olof Skötkonung schon ein halbes Jahrhundert vorher dessen Zerstörung geplant hatte. Er bestand aus einem völlig vergoldeten Gebäude und in diesem thronten Abbildungen der heidnischen Götter."
    Dies ist der größte und wichtigste Hinweis auf den Tempel von Uppsala.
    Blöd nur das Adam von Bremen nie selbst in Schweden war, sondern sich alles nur vom dänischen König Sven Estridsson erzählen lassen hat.
    Der Tempel soll dann um 1084 vom schwedischen König Inge I. (auch Inge der Ältere) niedergebrannt worden sein.
    Dieser war ein sehr gläubiger Christ und ließ auf den Grundmauern des Tempels eine Kirche (die heute in Gamla Uppsala stehende Kirche) errichten um so die machtlosigkeit der heidnischen Götter zu demonstrieren.


    Soweit zur Historie.
    Jetzt kommt aber der Knackpunkt: Generell sind vom nordischen Glauben her keine Tempel im Sinne von Gotteshäusern bekannt.
    Anbetungen und Opfergaben fanden in der Regel auf Plätzen in der freien Natur statt.
    Es wurden zwar quer durch Schweden einige große Langhäuser ausgegraben - einige auch mit Reliquien in ihnen - jedoch ist deren Nutzung noch nicht geklärt. Es könnten tatsächlich Tempel-Bauten sein, oder aber einfach nur Lagerhäuser, in denen neben Handelswaren auch Reliquien aufbewahrt wurden.
    In Gamla Uppsala wurden aber keine Reliquien gefunden, die auf eine religiöse Nutzung schließen lassen könnten.


    Gerade wo alle Indizien gegen so einen Tempelbau stehen kommt die Archäologie mit einem Sensationsfund daher:
    GreWi-Aktuell berichtet
    Bei Bauarbeiten an einer Bahntrasse nahe Gamla Uppsala ist man auf eine gigantische Säulenanlage gestoßen.
    Ich zitiere mal:

    Zitat

    Die erste Reihe der gefundenen Pfostenlöcher erstreckt sich vollkommen geradlinig einen Kilometer lang und besteht aus 144 Pfahllöchern. Eine zweite Reihe hat eine Länge von 500 Metern (s. Karte). Vermutlich reichten die Pfähle selbst bis auf 10 Meter Höhe. Eine Radiokarbonanalyse von in den Löchern gefundenen Resten einstiger Holzpfähle datiert deren Errichtung in Zeit zwischen 375 bis 550 n.Chr.

    Bei diesen Ausmaßen kann man sich nur schwer ein einziges Gebäude vorstellen. Aber wenn, dann wäre es doch dem Tempel aus der Legende würdig. ;)


    Was könnte es sonst sein? Eine Schutzanlage?
    Ein Säulengang? Wenn ja, wofür?


    In einigen der Pfostenlöcher fand man Knochen von Schweinen, Pferden, Kühen und auch eines Hundes. Sowas deutet ja schon mal auf Opfergaben hin.


    Warten wir mal ab, wie sich das entwickelt.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Moin Moin,


    seit etwa einigen Wochen mach ich mich da auch mal drüber schlau (4teil der Milenium Buchreihe sei dank). Hab dieses Thema hier vorher iwie nicht am Schirm gehabt :)


    Hab hier mal den aktuellen Link auf Wiki zum Thema Alt-Uppsala dazu:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alt-Uppsala


    Hier einmal ein etwas neuerer Fund von der Gegend:

    https://sverigesradio.se/sida/…amid=2108&artikel=6202784


    An sich sehr Interessantes Thema vorallem für die jenigen die sich für Archäologie und dergleichen Interessieren. Ist nicht mal "soooooweit" weg :-) Und Stockholm ist auch mal nen Besuch wert :-)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails