was darf man den nun noch sagen oder nicht.

  • Aus aktuellem anlass ..


    Muss ich jetzt aufpassen was ich schreibe. Ich hab zwar den genannten thread nicht verfolgt aber es gibt ja noch andere wo die poltischen Meinungen aufeinander prallen. Und irgendwer wird sich immer auf den Schlips getreten fühlen. Vielleicht wäre es besser solche Themen gar nicht erst zu zu lassen ist ja eigentlich auch ein grenz wissenschafts board. Ich jedenfalls bin jetzt verunsichert was man noch schreiben darf da immer die Gefahr besteht das irgendjemand das als rechts links oder dunkel kunterbunt einstuft .

  • So schwierig ist die Situation auch wieder nicht. Man kann durchaus eine radikale - gar sogar rechtsradikale politische Meinung haben. Es geht hier einfach darum, dass keine Minderheiten, Bevölkerungsgruppen oder sonst etwas pauschalisiert, beleidigt oder ausgeschlossen werden. Es ist keine Zensur wenn man rassistische und / oder beleidigende Äusserungen vom Forum fernhaltet.


    In einer Diskussion muss die eigene Meinung dann argumentativ offengelegt werden, und das scheint bei Einigen hier das Problem zu sein. Diskutieren über Meinungen, Meinungen bilden und äussern - all das ist erlaubt. Jedoch nur argumentativ und nicht affektiv.


    Zudem; etwas ständig zu wiederholen und populistische Texte zu verbreiten bekräfitgt keine Argumente, sondern wirkt eher kontraproduktiv.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Und genau das ist das Problem.
    Rechte oder Linke Meinungen sind absolut in Ordnung. Aber hier gehts um gemäßigte Äußerungen. Die in den angesprochenen Threads teilweise losgelassenen Sprüche waren weit über der akzeptablen Grenze.
    Politdiskussionen sind erwünscht und es ist absolut klar, dass es da auch heiß zugehen kann. Aber wir haben teilweise ein wenig schockiert festgestellt, dass im Eifer der Diskussion einige immer mehr ihre rechte Gesinnung präsentiert haben. Und zwar auf eine Art und Weise die nicht in Ordnung war.
    Ich nenne hier bewusst keine Namen. Aber wenn eine Diskussion über Migrationsprobleme darin endet, dass Minderheiten eindeutig diskriminiert und beschimpft werden, dann schreiten wir als Team ein.
    Und zwar nicht weil wir freie Meinung nicht respektieren, sondern weil das einfach gegen die Forenregeln die schon lange vor diesen Diskussionen existiert haben, verstößt.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Ich sehe das ähnlich, muss aber auch der Moderation irgendwo zustimmen, denn persönliche Beleidigungen gehen gar nicht, was aber leider nicht nur und das muss auch einmal gesagbt werden, nicht nur in bestimmten Thread der Fall ist.


    Mit den sogenannten "rechts, bzw. links lastigen Äußerungen" das wird, zumindest sehe ich das so, teilweise etwas zu schnell in der einen oder anderen Richtung interpretiert, selbst wenn es nicht so gemeint ist.


    Ich finde jeder sollte seine Meinung äußern dürfen, sollte sie aber auch konkret begründen und in der Lage sein auch entsprechende Gegenargumente zu zulassen und vor allem auch darauf eingehen !


    Gerade im Islam Thread war es deutlichst zu sehen, dass verschiedene Meinungen aufeinander geprallt sind, was einer Diskussion normaler Weise gut tut, nur wurde hier teilweise gar nicht mehr argumentiert, sondern behauptet, ohne Belege
    und zu allem Übel sofort beleidigt, in dem man den Diskussionsgegener in die besagte rechte oder linke Ecke gestellt hat.


    Ich kann mir vorstellen, dass es die Moderation nicht so ganz einfach hat, außerdem meine Hochachtung dafür, ddass ihr das in eurer Freizeit macht, Danke.
    Deshalb kann ich, wenn ich versuche das Ganze mal aus eurem Blickwinkel zu sehen, eure Reaktion(en) nachvollziehen.


    Lasst mich aber bitte noch einen Vorschlag machen:


    Wäre es machbar, dass man einen oder zwei aus eurem Team dazu motivieren könnte, als hmm eventuell könnte man es als "de-Eskalierer" bezeichnen, tätig zu werden.
    Vorgehensweise wäre z.B. das dieser Mod dann nur in Thread einschreitet, in denen es "abgeht".
    In dem er bestimmte Leute möglichst, und das ist das wichtige, "zeitnah" ermahnt doch Beleidigungen sein zu lassen und auf Gegenargumente vernünftig einzugehen usw.
    Wenn sich die "Diskussionsgegner" dazu auffordern bringt das außer neuen Ärger meist sowieso nix.
    Ich spreche da inzwischen aus Erfahrung :X .


    Ich weiß, dass ihr natürlich schon lange versucht insgesammt, also das ganze Team, so zu handeln, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir gerade in solchen brisanten Themen, zu lange nichts passiert.
    Es ist völlig o.k. provokante Äußerungen zum Thema stehen zu lassen, aber wie gesagt bei persönlichen Beleidigungen usw. wird leider oft zu lange gewartet bis die Sache fast eskaliert und man sich gegeseitig angiftet und damit das Thema "kaputtmacht" oder von euch letztendlich geschlossen wird ...


    Ist wie gesagt, nur so eine Idee. Ob sie umsetzbar ist, auch zeitlich, personell etc., oder ob es aus eurer Erfahrung überhaupt etwas bringt, liegt natürlich letztendlich bei euch.


    Jack

  • Nun das beste Beispiel ist der Thread Deutsche Kultur . Nur weil da einige nicht damit einverstanden das Österreicher nach dem Begriff der Ethnie in diesem Sinne Deutsche sind kamen schon wieder rechte Unterstellungen. Dabei stehts schwarz auf weis bei Wikipedia . Man brauch das nur nachlesen. Jedenfalls fand ich diese Unterstellungen auch nicht schön.

  • Zitat von "Rônin"


    Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass viele schlicht nicht mehr merken, was sie überhaupt reden? Ist doch relative Kinderkacke nur noch.


    In dem Moment machst du genau das was du anprangerst.
    Als Antwort darauf würde passen:
    Macht nix habe sowieso Schnupfen, oder zum Glück ist heute Samstag, oder ganz einfach : Häää ?


    So ein "flacher Satz" bleibt ohne ein bißchen "Fleisch" eben nur flach, oder um es mit deinen Worten zu sagen: relative Kinderkacke ...


    Jack

  • Ich bin mir nicht sicher, ob du verstanden hast, dass ich hier nicht zum Diskutieren reingeschaut habe, sondern um eine anscheinend offene Frage zu klären, über die genaugenommen nicht diskutiert werden müsste.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Hier aber, versetzte Wilhelm, sind so viele widersprechende
    Meinungen, und man sagt ja, die Wahrheit liege in der Mitte.
    Keineswegs, erwiderte Montan, in der Mitte bleibt das Problem liegen.

    Johann Wolfgang von Goethe


    ;)


    Jack

  • Es ist keine Zensur wenn man rassistische und / oder beleidigende Äusserungen vom Forum fernhaltet.


    Die Frage ist immer: "Wer soll das entscheiden?" Extrem schwer. Die Entscheidungen zur Zeit finde ich mindestens fragwürdig.....!


    LG
    Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Was meinst du mit, wer soll das entscheiden? Die Entscheidungen hier werden vom Admin- und Moderatorenteam getroffen. Ich glaube ihnen, wenn sie sagem das bei solchen Entscheidungen schon mehrere im Team dieser Meinung sein müssen.
    Wenn sich dann noch mehrere User über einen Beitrag beschweren, dann sehe ich da nichts fragwürdiges mehr.
    Man sollte immer so schreiben, wie man Leute auch auf der Straße ansprechen würde, dann macht man nichts verkehrt.


    Gut, manche lieben vielleicht die Gefahr sich auf der Straße eine einzufangen, das muss jeder für sich selbst ausmachen.


    Ich kann nur von mir reden, aber die Ruhe der letzten Woche und den entspannten Umgang miteinander habe ich sehr genossen.

  • Beim Landesparteitag in Rheinland-Pfalz hat es heute auch gekracht. Wäre es hier im PP so abgegangen, dann wären 20-30 Leute permanent gesperrt worden. Die Anschuldigungen waren heftig und Zwischenrufe kamen aus allen möglichen Richtungen, als die "Aussprache" stattfand. Vorher musste wegen der Aussprache auch die Presse raus. Das war deftig. ;)


    Zitat

    In der AfD toben heftige Grabenkämpfe, der komplette Landesvorstand, obwohl erst seit Anfang April im Amt, tritt zu Beginn des gestrigen Parteitags im Kloster Machern (Kreis Bernkastel-Wittlich) zurück.

    Zitat

    Zwischenmenschlich hakt es, ist aus Parteikreisen zu hören, aber auch programmatisch gebe es unterschiedliche Vorstellungen über die Ausrichtung der AfD. Zuletzt war sogar davon die Rede, dass rechtskonservative und islamkritische Kreise die Partei unterwandern wollten.

    Zitat

    Zunächst einmal sagt der scheidende Landesvorsitzende Klaus Müller, dass die Journalisten bei der Aussprache über den Rechenschaftsbericht den Saal verlassen müssten – „weil persönliche Auseinandersetzungen zu erwarten seien“. Das sei nichts Ungewöhnliches, sagt Lucke, das habe er früher bei der CDU auch schon mal erlebt.

    Zitat

    Ein Großteil der 240 Delegierten hebt zustimmend die Hand, als die Tagungsleitung über den zeitweisen Rauswurf abstimmen lässt. Als die Journalisten nach einer Stunde wieder rein dürfen, keimt der Zoff immer mal wieder auf. Etwa als die zurückgetretene Landesvize Heidrun Jakobs (Mainz) in ihrer Bewerbungsrede für den Vorsitz sagt, dass sie die in der Aussprache erhobenen Vorwürfe zurückweise und einige AfD-Vorstandsmitglieder nur den eigenen Vorteil im Sinn hätten.

    http://www.volksfreund.de/nach…r-der-AfD;art8137,3705785
    ´


    In dem Artikel wird es sehr harmlos ausgedrückt. Derbe Sprüche kamen von überall aus dem Saal.



    Hier der Nachrichtenbericht: http://www.swr.de/landesschau-…d=1682/1xbgyix/index.html

  • Zitat

    Wäre es hier im PP so abgegangen, dann wären 20-30 Leute permanent gesperrt worden.


    Vergleiche bitte nicht die Kommunikation von Person zu Person in einem realen Umfeld mit Diskussionen in einem Forum.
    Eine permanente Sperre erfolgt bei uns nur in absoluten Härtefällen, dein Urlaub war auch nicht dauerhaft.


    Sehr interessant dass sich gerade die AfD von innen heraus zerfleischt.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Zitat

    Hoffentlich wird das nicht zur Regel wir brauchen eine partei wie die afd.


    Dafür könnt ihr gerne einen eigenen Thread machen.
    Hier sollten wir lieber beim eigentlichen Thema bleiben ;)

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Zitat von "silvercl.oud"

    Man sollte immer so schreiben, wie man Leute auch auf der Straße ansprechen würde, dann macht man nichts verkehrt.


    Im Prinzip hast du damit natürlich nicht unrecht, aber es kommt immer darauf an, wer solch salbungsvollen Worte sagt ...
    Sorry, aber irgendwie hört sich das für mich an wie Wasser predigen aber selbst Wein saufen :pope:


    Da halte ich es doch lieber mit Rônin:


    Zitat von "Rônin"

    Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass viele schlicht nicht mehr merken, was sie überhaupt reden? Ist doch relative Kinderkacke nur noch.


    Jack

  • Ach Jacky,


    kann es nicht einen Beitrag geben, wo du nicht versuchst mir einen mitzugeben? Langsam wirds echt langweilig, und dient auch nicht dem thematischen Vorankommen. Ich bin noch nie wegen Beleidigungen verwarnt oder gesperrt worden.
    Das manche Kritik an ihren Äußerungen mit Kritik an ihrer Person verwechseln oder sich persönlich angegriffen fühlen, wenn man ihnen vor Augen führt, das man ihre Einstellung und Meinung nicht teilt, ist nicht mein Problem.
    Im übrigen bin ich "auf der Straße" genauso wie hier. Die meisten meiner Mitmenschen schätzen meine manchmal gnadenlose Ehrlichkeit.