• Ich würde mal sagen dass das auch ganz von dem jeweiligen Job abhängt.
    Manche Berufe sind einfach Abschaltberufe, wo man, wenn man das Betriebsgelände verlässt, auch wirklich Feierabend hat. Bei anderen Berufen ist das nicht so.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Aber was den Job angeht ist ja jeder seines Glueckes Schmied....man kann sich - in gewissen Grenzen - aussuchen, was fuer einen Beruf man erlernt.


    Wenn ich Medizin studiere, ist mir schon klar, dass das einmal weitaus mehr mein Leben in Anspruch nehmen wird als wenn ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau mache.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Naja, das mit dem Aussuchen von Beruf etc. ist auch so eine Sache. Mir war es bspw. lieber was zu machen, was mich nur mäßig interessiert und später noch umzuschwenken, einfach weil für das was mich interessiert hätte wenig Ausbildungsstellen da waren. Also mache ich jetzt das und danach noch eventuell was anderes. Aber ich bin jeden Tag 9 Stunden auf der Arbeit, 3 Stunden unterwegs. Danach bin ich daheim, muss noch kochen und eventuell etwas sauber machen. Bleibt nichtmehr soviel Zeit, wenn ich nicht nur 4-6 Stunden schlafen will und wenn ich mehrere Tage nur 6 Stunden schlafe werde ich unerträglich. Also schraubt man mal für den Job etwas zurück, wird eben nichtmehr bis 1 bei Kumpels rumgehangen sondern man haut um 10 ab.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil


  • Ansonsten hab ich zu meinen eigenen Schülerzeiten Hausaufgaben grundsätzlich und nur in der Schule gemacht, bzw. während sie abgefragt wurden. Manches dann auch im Kopf eben ausgedacht. Hab mal eine "leere" Heftseite zum Thema Deutsch und Gedichtinterpretation vorgelesen.


    Aber damals war es auch anders, das geb ich umunwunden zu. Mein Abitur ist jetzt fast 20 Jahre her.


    Nicht unbedingt, so habe ich es auch gemacht.

  • Zitat

    ich bin jeden Tag 9 Stunden auf der Arbeit, 3 Stunden unterwegs


    Das ist mal richtig aetzend! Aber im Grunde koenntest Du Dich natuerlich nach etwas anderem umsehen. Ich kenne einige Leute, die mit den Bedingungen ihrer Arbeit nicht zufrieden waren und sich etwas anderes gesucht haben. Moeglichkeiten gibt es immer, auch wenn einem gerade die Chefs gerne etwas anderes einreden moechten!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!