Astralreisen - Erde von oben

  • Zitat

    Mir kommt nur immer ein Gedanke, der mich bei all dem etwas zweifeln lässt. Würde es wirklich reproduzierbar funktionieren, sein "was-auch-immer" vom Körper zu lösen und "davonzuschweben".... Man kann sich sehr schnell ausmalen, was das Militär mit dieser "Technologie" anfangen würde.


    Das sehe ich auch so. Astralreisende muessten beim Geheimdienst und Co. ungeheuer beliebt sein! Bessere Spione gibt's doch nicht.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ich will jetzt ja nicht der Esofront Türen und Fenster öffnen, aber: woher wissen wir denn das es nicht so ist? ;)
    Wir haben doch keine Ahnung was die Geheimdienster der Welt noch so vertuschen.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    Man kann sich sehr schnell ausmalen, was das Militär mit dieser "Technologie" anfangen würde.


    wer sagt das sie es nicht schon tun? wenn sie es tun, dann haben sie nur ein interesse: es vor der breiten öffentlichkeit geheimzuhalten und es in die belächelte grenzecke der esoterik zu schieben.

  • Zitat

    woher wissen wir denn das es nicht so ist?
    Wir haben doch keine Ahnung was die Geheimdienster der Welt noch so vertuschen.


    Zitat

    wer sagt das sie es nicht schon tun? wenn sie es tun, dann haben sie nur ein interesse: es vor der breiten öffentlichkeit geheimzuhalten und es in die belächelte grenzecke der esoterik zu schieben.


    Einer quatscht immer! Siehe Snowden!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hallo Gemeinde.


    *Offtopic-on*
    Ja das isses doch. Irgendeiner müßte halt mal a´la Snowden Daten klauen, in denen eindeutige Digne drinstehen...Das Militär macht sicher hinter verschlossenen Türen viele dubiose Experimente, um herauszufinden, wie man den Gegner noch besser töten oder dominieren oder was-auch-immer kann.
    *Offtopic-off*


    Ich hatte mal ein Erlebnis vor vielen Jahren. Ich weiß aber jetzt nicht soo genau, ob das jetzt vom Phänomen her, hierher passt.
    Nachts bin ich aufgewacht - also ich war ziemlich sihcer wach zu sein, sagen wir mal so - und hatte unweigerlich das Gefühl, mir wollte jemand mit aller Kraft die Decke wegziehen. Ich hielt natürlich dagegen. Es war irgendwie wie ein Lähmungsgefühl - kein vor und kein zurück. Ich wollte mich gewissermassen "freistrampeln", konnte mich aber irgendwie nicht bewegen. Irgendwann war es dann vorbei. Ich kann mich an das "Ende" dieses Erlebnisses leider nicht mehr haargenau erinnern, also ob ich nun "aufgewacht" bin oder wie es sonst weiterging. Das Erlebnis ist nämlich schon ca 35 Jahre her. Aber an dieses beklemmende Gefühl kann ich mich noch sehr gut erinnern.


    Hat jemand ´ne Idee ?


    viele Grüße,
    thorfynn aka Heavy aka Michael

  • Hallo Thorfynn,
    Das was du da beschreibst war mit ziemlicher Sicherheit Schlafparalyse. Such mal nach dem Begriff (auch in Wiki).
    Oder folge diesem Link:
    Schlafparalyse - ein Praxisbeispiel mal genau analysiert
    In diesem Thread habe ich mal eine meiner Schlafparalysen beschrieben und hab auch etwas erklärt. ;)


    Zitat von Tina

    Einer quatscht immer! Siehe Snowden!

    Totschläger!
    Nun hat mal einer gequatscht und das wird sofort als Beweis genommen, dass immer einer Quatscht.
    Mal ganz nüchtern betrachtet wissen wir doch überhaupt nicht ob immer einer quatscht, da uns die Vorkommnisse, bei denen nicht gequatscht wird, gar nicht bekannt werden (sofern es sie gibt - was ich aber stark annehme).


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    Nun hat mal einer gequatscht und das wird sofort als Beweis genommen, dass immer einer Quatscht.
    Mal ganz nüchtern betrachtet wissen wir doch überhaupt nicht ob immer einer quatscht, da uns die Vorkommnisse, bei denen nicht gequatscht wird, gar nicht bekannt werden (sofern es sie gibt - was ich aber stark annehme).


    Ich sage einfach mal so, je mehr Menschen in etwas beteiligt sind, desto groesser ist die Wahrscheinlichkeit, dass was rauskommt. Die ganzen Verschwoerungstheorien koennten doch praktisch gesehen auch nur dann entstehen, weil eben jemand den Mund nicht haelt, bzw. weil einer behauptet etwas zu wissen und den Mund nicht zu halten.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Sorry dass ich mich erst jetzt melde. Aber ich lag erkältungsbedingt einige Tage flach. Und da war mir irgendwie so überhaupt nicht nach "am-Rechner-sitzen" zumute. Hatte genug mit der Familie um die Ohren... ;-)


    Merci Mr. Jones. Schlafparalyse ! Das trifft den Nagel wohl auf den Kopf. Meine Erinnerungen decken sich ziemlich mit den Beschreibungen dieses Phänomens. Ist seither nicht mehr aufgetreten.
    Aber ich denke dass ich mich wohl mal näher mit den Dingen wie Klarträumen und Astralreisen beschäftigen werde. Klingt alles sehr spannend. Und die Beschreibung des realisierens des Traumes inklusive "zuschauen", wie sich das Schlafzimmer quasi verbiegt.....echt strange. Solche Erlebnisse hatte ich zuletzt bei Studentenpartys in Aachen - also direkt an der holländischen Grenze - wenn ihr wisst , was ich meine... ;-)
    Nun ja, ich habe ja auch so meine kleinen Bedenken bei der "Echtheit" solcher Phänomene, und geschrieben, dass in dem Falle ja wohl das Militär st6arkes Interesse an dieser "Technologie" hätte.
    Und der Einwand kam prompt: Wer sagt denn, dass dies nicht der Fall wäre ? Tja, das mag wohl stimmen...... Wie gesagt - ich hätte nur zu gern die Schlüssel zu mancher Türe auf dieser Erde.... ;-)
    Auch wenn mir vielleicht nicht immer gefallen würde, was sich dahinter verbirgt - aber was soll ich machen: Neugier ist nun mal ne starke Triebfeder, was ?


    Greets,
    thorfynn aka Heavy aka Michael

  • Ich bin sehr oft in einer Tiefenentspannung , aber wenn ich dann einige Centimeter über meinem Körper Schwebe ,,falle" ich wieder zurück in ihn.Das heißt, ich brauche dringend Hilfe ! Welche Tipps habt ihr? Ich schaffe es einfach nicht, komplett aus meinem Körper :(

  • Ich würde mir sowieso wünschen, dass eine Außeinandersetzung mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, zu jeweiligen Themen, hier im Forum intensiver geführt würde. Was das Phänomen der AKE angeht gibt es ja unbestritten viele Ähnlichkeiten mit den NDE bzw. Nahtoderfahrungen und aktuell geht man ja mehrheitlich davon aus, dass es sich dabei um Störungen der Selbstwahrnehmung handelt, das Gehirn also bestimmte Informationen fehlinterpretiert. Dazu gibt es ja ein paar interessante experimentelle Ansätze.
    In diesem Sinne handelt es sich bei AKE vielleicht nicht zwangsläufig nur um Träume, aber zumindest um Formen von Halluzinationen. Für User die jede wissenschaftliche Außeinandersetzung ablehnen und sich dabei direkt diskreditiert fühlen empfehle ich das "Esoterik Forum".
    Ich selbst habe manchmal luzide Träume, denen bereits eine hohes Maß an Klarheit und Internsität innewohnt, Ansätze des "Außerkörperlichen" gab es auch - allerdings keinerlei Anhaltspunkt dafür, dass ich wirklich jemals meinen Körper verlassen hätte. Mir ist ehrlichgesagt auch unbegreiflich wie man das aus irgendwelchen Wischiwaschi-Erlebnissen folgern kann, bei denen man die Umgebung nur verschwommen und undeutlich wahrnimmt und hinterher nicht in der Lage ist konkrete Gegebenheiten zu benennen, über die man zuvor keine Kenntnis hatte. Anscheinend ist es ja leichter zum Neptun zu reisen, als einfach mal in der Nachbarwohnung vorbeizuschauen.


    „Die Wahrheit verletzt tiefer als jede Beleidigung.” ~ De Sade
    ¯¯¯¯¯¯¯
    ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

  • Hallo,


    Ich muss ehrlich sage, dass es schwierig ist, über die "Realität" von AKEs zu reden.
    Einerseits wünscht sich wohl so ziemlich jeder Mensch einen Beweis für ein Leben nach dem Tod oder ähnliches.
    Aber auf der anderen Seite... Ich habe selbst relativ viele Erfahrungen mit willentlich herbeigeführten außerkörperlichen Erfahrungen gemacht. Es ist zugegebenermaßen auffällig, dass das Vorstadium ("Schwingungszustand", ich mag den Begriff nicht), unabhängig voneinander bei fast allen Menschen gleich oder ähnlich ist. Meine erste AKE hatte ich, bevor ich von diesem Zustand gehört hatte und auch ein Freund, dem ich zwar erzählt habe, wie man eine AKE herbeiführt, diesen Zustand aber nicht erwähnt habe (man ist ja experimentierfreudig 8| ) hat den Schwingungszustand so erlebt, wie er allgemein bekannt ist. Eine reine Projektion des Unterbewusstseins, das Erwartungen erfüllt, halte ich insofern also für unwahrscheinlich.
    Außerdem hatte ich auch einige AKEs in einer "spiegelverkehrten" Welt, bevor ich gelesen habe, dass das wohl recht häufig vorkommt.
    Auch aufgrund der verschiedenen NDE Berichte aus unterschiedlichen Kulturen, die aber immer Gemeinsamkeiten haben, gehe ich von einem dem Gehirn in irgendeiner Weise bekannten Zustand aus.


    In einer meiner klarsten AKEs habe ich einmal einen Freund besucht und auch noch ein paar anderen Auffälligkeiten gefunden:
    1) Der Freund sagte, er fühlte sich in dieser Nacht beobachtet (er war nicht "vorgewarnt") und ich konnte zutreffend beschreiben, was er zur fraglichen Zeit getan hat
    ABER: Wer mitten in der Nacht alleine im Zimmer ist, fühlt sich wahrscheinlich häufig beobachtet und er hat das getan, wovon ich wusste, dass er es zu dieser Zeit immer tut.


    2) Als ich an meinem Bett war (Müsste am Beginn der AKE gewesen sein, ich weiß es nicht mehr genau, da das inzwischen etwa sechs Jahre her ist...) habe ich an der Rückseite der Holzverkleidung des Bettes eine Unebenheit gefühlt (Abstand zur Wand etwa 4 cm), als ich später nachgeprüft habe, war tatsächlich das gleiche Muster da.
    ABER vielleicht hatte ich das bereits irgendwann einmal bereits gefühlt und wieder vergessen, aber mein Unterbewusstsein hat sich erinnert.


    Da AKEs selbst nach der optimistischsten mir bekannten Theorie kein Betreten der "normalen" Welt sind, sondern eine Projektion des "zweiten Körpers", "Astralkörpers", wie auch immer man ihn nennen möchte, in ein paralleles Universum, lassen sich Abweichungen einfach erklären. Dennoch weisen sie viele Gemeinsamkeiten zu Träumen/Halluzinationen auf, die Übergänge sind häufig fließend, sodass ich diese Erklärung für wahrscheinlicher halte.
    Nichtsdestotrotz möchte ich mich da nicht allzu schnell festlegen. Man "wünscht" sich natürlich eine übernatürliche Erklärung, alles andere wäre ja auch langweilig, aber wie es tatsächlich ist, lässt sich durch ein Wunschdenken nicht ändern.
    Bis ich also einen eindeutigen Beweis für die Realität von AKEs habe, gehe ich davon aus, dass es sich wahrscheinlich um Halluzinationen/traumähnliche Zustände handelt.


    So. Es ist spät, ich bin müde, weshalb ich darum bitte, den wahrscheinlichen etwas schwer leserlichen Aufbau zu verzeihen...
    Gute Nacht, ich werde es heute Nacht mal wieder versuchen, dass ich mich das letzte Mal mit dem Thema beschäftigt habe ist etwa drei Jahre her, also wünscht mir viel Glück :supergut:


    MfG
    Spire