Politik im Paraportal

  • So, jetzt die bisschen längere Antwort:


    Jack Sperrow :
    Die Problematik war einfach, dass von einigen Usern (u.a. auch von mir) einfach das Argument kam, dass die Taten radikaler Moslems oder die Taten von Migranten aus Land X, nicht berechtigt alle Angehörigen des Islam oder aller Bürger aus Land X zu verurteilen.
    Diese Vorgehensweise war aber schon vermehrt hier sichtbar. Auch von Dirk.
    Das war ja auch einer der Gründe warum teilweise die Diskussion so ausgeartet sind.
    Weil trotz der Aussage mancher, dass ihr Gedankengut liberal sei, gerade das über den Kamm scheren alles andere als liberal ist.


    Schau, das mit den Links ist so ne Sache.
    Ich lese die Links in Diskussionen an denen ich mich beteilige immer.
    Allerdings kann ich einen Link der mir eine Kriminalstatistik im Bezug auf Migranten zeigt, trotzdem nicht als Argument akzeptieren, dass deswegen Migration etwas schlechtes ist.
    Ich hab noch nie irgendwo behauptet, dass ein straffälliger Migrant oder Asylant nicht sofort rausgeschmissen gehört.
    Meiner Meinung nach, sollten straffällige Einwanderer sofort abgeschoben werden (obwohl es da evtl. auch aufs Delikt ankommt, weil zivilrechtliche Urteile sind jetzt nicht unbedingt ein Schaden für die Gesellschaft), und hier eingebürgerte oder hier geborene radikale Moslems z.B. sollten auch meines Erachtens sofort ins Gefängnis. Wenn da ein Kuschelkurs angestrebt wird, unter dem Banner von Religionsfreiheit oder Schönrederei, dann find ich das trotz meiner grundsätzlich Links-Liberaren Haltung auch dumm.
    Aber der springende Punkt ist, dass ich in den Diskussionen halt oft mit wem aneinandergekracht bin, weil mir unterstellt wird, dass ich Fakten nicht anerkenne nur weil ich den Menschen als Individuum beurteile und nicht eine ganze Kultur oder Religion kritisiere.


    Und der Vergleich mit den Windmühlen geht ja nicht nur in die Richtung der Linken.
    Die Rechten sind sehr oft genauso engstirnig.
    Klassische politische Diskussion halt.


    ---



    Irrwisch :


    Ich hab genau wegen der Vermutung, dass so ein Posting kommt bewusst "u.a." eingebaut in den Satz.
    Weil ich alles andere als pauschal argumentieren wollte.
    Nun, dass du die beiden Wörter im selben Kontext siehst ist deine typische Ansichtsweise wo jede "Kritik" an deiner Meinung sofort ein Grund ist auf ungerechte Behandlung hinzuweisen.
    Zumindest haben wir das ja jetzt schon oft genug gehabt in diversen Themen.


    Auch wenn du das jetzt anders siehst, behaupte ich, dass man sich nicht intensiv mit dem Islam beschäftigen muss um mitreden zu können.
    Da ich Moslems sowohl im Bekannten und Freundeskreis habe und bei denen sehe wie sie sich geben, kann ich genauso aus Erfahrung davon sprechen ob ich Probleme mit dem Islam habe oder nicht.
    Ich kenne Leute die wie der klassische säkulare Christ bei uns zwar offiziell Moslems sind, aber genauso Alkohol trinken oder Schwein essen, keinen Ramadan einhalten usw.
    Gleichzeitig kenne ich welche die das sehr wohl ernst nehmen.
    Und erst letzte Woche Samstag als ich am Markt verkaufen war, kam eine Kovertitin zu mir um mich zu fragen ob diverse Waren Halal seien. Da ich keine Antwort wusste, hatte ich ein ca. 1 Stunde langes Gespräch über Halal, Islam und Christentum.
    Es war unfassbar interessant, sehr lustig und nett.
    Wieso sollte ich wegen denen die den Islam als Begründung zur Gewalt missbrauchen, diese Menschen verurteilen, die nie dergleichen getan haben oder mir in irgendeiner Weise schaden?

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Meingott, ich kann kein Posting schreiben ohne, dass eine neue Streiterei beginnt.


    Rodion + Jack: Ihr versteht euch nicht, und ihr werdet niemals auf einen grünen Ast kommen. Trotzdem stichelt ihr euch beide nonstop an. Was erwartet ihr, das passiert?
    Im schlimmsten Fall müsste man euch beide Verwarnen, weil du lieber Jack hast auch erst ein paar Postings zuvor auf Rodion angespielt mit den Moderatoren die nicht mehr im Amt sind.
    Und Rodion du müsstest auch eine Verwarnung bekommen weil du trotz deiner durchaus lesenswerten Meinungen z.T. momentan eher die Ein-Satz Posting Schiene fährst mit denen du den anderen eine reindrücken willst.


    Ich bitte euch völlig amikal und wertfrei jetzt einfach aneinander vorbeizulesen.
    Mir ist es egal ob ich moderiere muss oder nicht. Mir tut es nicht weh, wenn ich gemeldete Postings überprüfe.
    Aber wenn es euch nicht egal ist, ob ihr eine Sanktion bekommt, dann hört jetzt auf mit dieser kindischen Scheiße.


    ---


    Aber, sorry Jack, dass ich hier nochmal was sagen muss, was gegen dich geht:


    Ich habe vorhin schon geschrieben, dass eine Wertung Links oder Rechts durchaus dadurch entsteht wenn man die Summe der Postings eines Users zusammenfasst.
    Wenn jemand vermehrt Postings von sich gibt die nunmal politisch rechts stehen, so ist es einfach naheliegend diesen User auch eher ins rechte Eck zu stellen.
    Ich persönlich habe kein Problem damit mit jemandem zu reden der eine rechtsliberale Meinung hat. Ich hoffe das kam auch schon an jetzt.
    Und punkto Meinungsfreiheit ist es nunmal auch nicht verboten jemanden als politisch rechts zu bezeichnen.
    Wenn wir einen Fall haben wo dich oder jemand anderen jemand als Neonazi oder sonstiges bezeichnet, dann können wir gerne über Verleumdung oder Rufmord weiterreden, weil dann wird das ganze rechtlich gesehen schon relevant.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Claxan


    Mein Gott, muss ich jetzt auch mal sagen.
    Was wird hier wieder interpretiert ( Kopf schütteln ).
    Wenn ich Rodion meine, dann sage ich auch Rodion. Punkt.
    Wenn ich gewisse Leute ( Mehrzahl ) sage, die einmal Mod waren, dann kann Rodion ein Teil davon sein, muss aber nicht.
    Anscheinend muss man hier definitiv Namen nennen, sonst wird (fehl)interpretiert was das Zeug hält und was ich nicht gesagt und auch nicht gemeint habe, verflixt noch mal.
    Als Rodion noch Mod war, haben wir uns nämlich definitiv gar nicht so übel verstanden. Wir hatten auch ( pn-Kontakt ) Wenn er ehrlich ist, wird er das bestätigen.


    Du machst genau den Fehler, den viele machen.
    Du setzt Kritik = mit: Gegnerschaft --> Kritik am Islam = Gegen Ausländer = bestimmt irgendwo rechte Gesinnung
    Sorry Claxan, aber das ist sehr, sehr eindimensional.
    Es wird subjektiv interpretiert, was ich meinen Schülern immer als sehr fehleranfällig erkläre.


    Ich kann doch das Programm der CSU beschissen, aber Seehofer und Konsorten als Menschen sympatisch finden, oder ?
    Bin ich dann für dich auch gleich ein Ultralinker, der Autos umschmeißt oder anzündet ?


    Ich sage es gerne noch einmal:
    Wenn ich etwas kritisiere ( was ich zumindest sogut wie immer versuche argumentativ zu belegen ), dann heißt das noch lange nicht, dass ich komplett dagegen bin.
    Wenn ich Islamisten Scheiße finde, dann heißt das noch lange nicht, dass ich am Wochenende rumrenne und irgendwelchen Muslimen auf die Fresse haue.
    Sondern dann bedeutet das z.B. , dass ich die "wörtliche" Interpretation des Koran etc. beschissen finde, was auch öfters so oder so ähnlich explizit betont, aber geflissendlich gerne überlesen wurde.


    Eventuell setze ich zu oft eine andere Diskussionskultur voraus, als sie hier gegeben ist.


    Ich denke ich muss mal ein wenig Abstand gewinnen, denn wenn hier Personen in solcher Weise ( durch Interpretation von Kritik ) "eingeordnet" werden, dann wirft das genauso wenig ein gutes Licht auf euch, sorry, aber das interpretiere ich jetzt mal in deine Worte.


    In diesem Sinne, guten Rutsch ins neue Jahr.
    Man liest sich ev. in 2014.


    Jack

  • Auch wenn du das jetzt anders siehst, behaupte ich, dass man sich nicht intensiv mit dem Islam beschäftigen muss um mitreden zu können.

    Japp, da hast Du tatsächlich recht, dass ich das anders sehe.


    Da ich Moslems sowohl im Bekannten und Freundeskreis habe und bei denen sehe wie sie sich geben, kann ich genauso aus Erfahrung davon sprechen ob ich Probleme mit dem Islam habe oder nicht.

    Das ist auch ein Standardsatz. Denn auch ich kenne einige Moslems. Beruflich wie privat. Welcher Städter kennt keine?
    Die, mit denen ich Kontakt pflege sind zumeist so integriert, dass es kein Problem gibt, wenn die Frau ohne Kopftuch im Zimmer anwesend ist, wenn ich zu besuch komme. Andere schicken ihre Frau ins Nebenzimmer wenn ich vorbei komme. Die türkischen Moslems, mit denen ich Kontakt pflege, trinken zumeist keinen Alkohol und halten auch andere Regeln ein. Die libanesischen Moslems, mit denen ich Kontakt pflege, saufen teilweise ordentlich und der Ramadan geht ihnen am Ar*** vorbei. Die Iraner saufen willenlos Wodka, die ich kenne, wollen aber wieder in den Iran zurück.
    Und das macht schon den Unterschied zwischen Integrierten und weniger Integrierten aus, denn die weniger Integrierten WOLLEN keinen Kontakt pflegen. Und solche gibt es nun mal hier auch in gewissen Stadtteilen, die man zu gewissen Stunden meiden sollte.
    Auch die ausländische Austauschstudentin, die kürzlich in Mannheim ermordet wurde, hatte ihre Unterkunft in einem falschen Stadtteil gemietet. Ein Kommentar eines moslemischen Kunden, als über diese Sache hier im Geschäft geredet wurde, war lapidar "Sie war halt falsch angezogen.". Tja, lässt sich wohl auch wieder als Einzelfall abhaken. :evil:



    Und erst letzte Woche Samstag als ich am Markt verkaufen war, kam eine Kovertitin zu mir um mich zu fragen ob diverse Waren Halal seien.

    Konvertiten stufe ich sogar manchmal als die Extremsten ein. Kenne davon auch welche. Allerdings meide ICH zu ihnen den Kontakt, was schwer ist, wenn man sie täglich als Kundschaft hat. Und wenn ich höre, lese oder sehe was deutsche Konvertiten derzeit in Syrien als Hobbysoldaten anrichten, dann bin ich froh um jeden Deutschen, der von dort nicht mehr zurück kommt (klingt menschenverachtend, aber ich weiß, was ich gesehen habe und diese Links werde ich hier nicht rein setzen).


    Zum Halal muss ich hoffentlich nichts sagen. Nicht, weil es Tierquälerei ist, sondern weil ich von Halal-Fleisch die Finger lassen würde, da während dem Todeskampf des Tieres auch ordentliche Keime während dem Ausbluten ins Blut kommen können, was durch den Stress auch schnell ins Fleisch geht. Dementsprechend ist halal eigentlich eher haram. ;) http://www.unzensuriert.at/con…-ist-gesundheitssch-dlich



    Und wie Jack schon sagte:

    Wenn ich Islamisten Scheiße finde, dann heißt das noch lange nicht, dass ich am Wochenende rumrenne und irgendwelchen Muslimen auf die Fresse haue.

  • Also ich muss als Ehrenmitglied :mrgreen: doch mal meinen Senf dazu geben. ( Bin derzeit mit Nahu und unserer Tochter in Oslo auf Silvesterurlaub ;) ).


    Ich habe dafür gestimmt politische Themen zu sperren, wenn die Diskussion ausartet.
    Politische Themen völlig zu verbieten, finde ich einfach zu engstirnig.
    Auffällige User zu sanktionieren, hmm da bekomme ich immer ein wenig Bauchweh, denn was ist denn genau genommen auffällig ? Für mich, zu viel Interpretationsspielraum ;) .
    Was mich ein wenig hmm berührt ist wie in bestimmten Fällen mit Kritik umgegangen wird.
    Da wird sich wortreich beschwert, daß es immer wieder user gibt, die ohne Bezug zum Thema, augenscheinlich nur um den Kritiseur in ein schlechtes Licht zu rücken, die wie ihr es nennt: Rechte Keule geschwungen wird.
    Diese Kritik wird ebenso wortreich relativiert, was ich, auch wenn ich mich bemühe, nicht unbedingt verstanden habe :? .
    Dann kommt für mich der Hammer und der wichtigste Grund warum ich mich überhaupt zu Wort melde.
    Es passiert genau das was ein Beitrag vorher kritisiert wurde, aber in sowas von primitiver Form :evil: , dass ich mir die ganze Geschichte mehrfach durchlesen musste :shock: .


    Und was kommt als Reaktion von der Moderation ?


    Dem Kritiker wird noch vorgeworfen provoziert zu haben loool, und bekommt noch eher eine auf den Hut wie der Verleumder selbst, genial, darauf wäre selbst ich nicht gekommen :verschwoer:
    Derjenige der den anderen zu Unrecht ( ich habe mal nach so einer Aussage von Jack Sperrow gesucht und nix gefunden ) der Inquisation zum Fraße vorwirft, hat ja nur so gehandelt, weil er ja so arg provoziert wurde, der Arme.
    Nee mal ganz ehrlich Leuts: Was ist hier los ? Darf ich hier inzwischen einem fast ungestraft eins aufs Maul hauen, nur weil ich GLAUBE das er mich schief angegugt hat ?
    Gut, daß ich nur noch Zaungast hier bin.
    Bei soviel Ungerechtigkeit bekäme ich sonst ganz schnell Ausschlag und Pickel.



    Nix desto Trotz = Guten Rutsch + cu
    Nobby

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • Im Sinne der anderen schreib ich jetzt kein langes Posting. Ich hoffe du Irrwisch und du Jack nehmt mir das jetzt nicht übel, ich geh nur kurz auf ein paar Sachen ein:


    Zum Halal: Jo, seh ich ähnlich mit dem Schlachtfleisch. Es ging in dem Fall allerdings um Schokolade weil Molkepulver drin sein könnte, das aus Molke ist der bei der Herstellung nicht Halal-Lab beigemengt wurde. Ehrlich gesagt fand ichs lächerlich, aber gut...jedem das seine.
    Mir hat auch diverses Bildmaterial alleine von Pierre Vogel schon gereicht um von dieser Gruppe Konvertiten nichts zu halten. Eine gute Freundin ist damals wegen ihrem Lebensgefährten und Vater ihres Kindes zum Islam konvertiert. Sie lebt danach, hält den Ramadan ein usw.
    Aber der gefällt das einfach wie es ist bzw. die guten Sachen daraus. Die würde mich nie niederpredigen mit der "Wahrheit".


    Und ja ich weiß, dass es ein Standardsatz ist. Aber anders kann ich ihn leider ned formulieren, weils halt so ist.
    Ich wollt damit ja auch nur darauf hinweisen, dass mein Bezug zum Islam halt durchaus von diesen Freunden und Bekannten geprägt ist, und ich darum den Islam ansich nie als störend empfunden habe.


    ---


    Zu Jack:


    Also Rodion hat den Satz so verstanden, ich habe ihn auch so verstanden.
    Pardon wenn er nicht gemeint war.


    Zum kritisieren bzw. einstufen:
    Wieso wird die Meinung, jemand sei rechts dermaßen extrem betrachtet von euch?
    Was ist denn so schlimm daran, wenn man rechte Meinungen hat?
    Nur weil ich sag, jemandes Meinung ist rechts, sag ich damit doch ned, dass er Ausländer hasst und sich als Großdeutscher fühlt.
    Ok ich geb zu, das machen viele Idioten die diese rechte Keule schwingen. Aber für mich ist ein rechter Politiker beigott kein Unmensch.
    Und genauso seh ich das mit Leuten die hier sind und die ich als rechts einstufe. Nur weil das so ist, hab ich doch nix gegen die.
    Ich stimm halt ned überein mit ihnen in einigen Dingen. Aber deswegen verteufel ich die doch ned.
    Und das wirfst du mir aber nonstop vor.


    Ich hab dir nichts getan oder vorgeworfen. Ich wollte nur klarstellen wieso ich die Aussage "Der ist rechts" nicht im Kontext "Der ist ein Nazi" gleichsetze.


    Außerdem hoffe ich wohl, dass hier alle Anwesenden Islamisten beschissen finden. ;)

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Warum sollte die Dauer einer Mitgliedschaft die Sanktion für eine bewusste Missachtung der Forenregeln beeinflussen? Dirk hat eine Sperre verlangt und seine Verhalten hat eine gerechtfertigt. Er hatte dem Forum nichts Sinnvolles mehr beizutragen.


    Hey Exo,


    Danke erstmal für die erklärenden Worte. Aber wieso ging eine nochmalige Sperre nicht. Was im Hintergrund lief und an PM weiß ich natürlich nicht.


    Dieser Vergleich ist massiv übertrieben und überdies geschmacklos.


    Jo, da hast Du recht. Manchmal treiben mich die Emotionen. Claxan: SORRY! Hab heute den ganzen Tag gedacht: "Evtl. war es zu hart". War es!


    Jetzt trägst du aber dick auf. Glaubst du wirklich, es gab mehr Leute, die fanden Dirk hätte den Perma nicht verdient gehabt als andersherum?


    Es geht doch nicht darum was die Mehrheit meint!? Ich weiß was Du meinst, aber bei Meinungen sollte jeder sagen können was er will. Ich bin ein extremer Freund von "Freedom of Speech".


    Fazit: Dank Dir für Deine Erklärung und die partielle Nachsicht wegen meines Posts.


    Würdest du Kritik an der gesamten katholischen Kirche verüben, während deine Argumente aber nur auf bestimmte Teile oder gar nur bestimmte Subjekte zutrifft darin, dann ist es definitionsmäßig rechte Politik die du betreibst.


    Hey Claxan,
    Zum Zitat: Wieso wäre ich bitte als überzeugter Atheist (der Religionen per se ablehnt) der Kritik an allen Religionen hat (das gilt für das Ganze und auch für bestimmte Teile) bitte rechts??? Das erklär bitte mal! Idiologisch bin ich da eher in der linken Schublade.
    Zu Dir: Sorry, war echt übertrieben! Aber Du kennst mich ja inzwischen ;) . Thanks!
    Dein Post danach, war echt bemerkenswert. Alles Gute fürs neue Jahr nach Österreich.


    LG
    Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Naja rechte Politik schließt ja unter anderem eine Ungleichheit aller Menschen ein.
    Natürlich ist eine theologische Diskussion eher nicht politisch.
    Aber rein als Beispiel sieht der radikale Atheist (gibt ja auch Atheisten die anderen ihren Glauben lassen und das nicht kritisieren) die Gläubigen irgendeiner Religion als dumm an, weiß ihre Kultur oder ihre Lebensweise nicht zu schätzen usw.
    Das ist im Prinzip nichts anderes wie ein radikaler Rechter, der eine fremde Kultur die nicht die seine ist herabwertet und als schlechter befindet.


    So war der Vergleich gemeint, obwohl wie du richtig sagst jetzt ein Atheist ansich nicht wirklich politisch einzustufen ist.
    Ging rein um die Analogie.


    lg

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Zitat

    Abgesehen
    von der unnötigen Stichelei, welche bestimmt nicht zu einem
    entspannteren Gesprächsklima beiträgt, warst Du wenn ich mich richtig
    entsinne, derjenige, der von seinen "intelligenten Freunden" bei der NPD
    gesprochen hat.
    In Kombination mit dem Rest Deiner Äußerungen zu besagten Themen hat sich da möglicherweise ein gewisser Eindruck verfestigt.

    Nicht, dass Jack hier noch irgendwas zu Unrecht vorgeworfen wird... ;)
    Ich denke, du beziehst dich hier auf mich. Dass auch Menschen intelligent sein können, die sich in einem fragwürdigen politischen Spektrum befinden, möchtest du doch hoffentlich nicht bezweifeln, hmm? Ich bezeichne doch auch nicht jeden "Linken" als dumm, nur weil ich seine Meinung absolut nicht teile. Das hat für mich was von Faschismus und damit komme ich absolut nicht klar, sorry.
    Und wie du den Begriff Freunde verwendest, ist ja durchaus interessant. Es ist nicht jeder ein Freund, den man mal kennengelernt hat. Genauso ist nicht jeder ein Feind, dessen Meinung man nicht teilt. Jedenfalls halte ich das so.
    Aber mehr als Polemik lese ich in deinem Post leider nicht. Finde ich ehrlich gesagt schade.


    Nun aber zurück zum Topic: Bin für ein Verbot jeder politischer Diskussion bzw. Meinungsmache hier im Forum.
    Begründung:Im Internet mit anderen Usern und nicht live zu diskutieren ist ziemlich sinnfrei, da Fakten/Belege/Quellen hier ohne Probleme ignoriert oder verleumdet/verleugnet werden können. Nicht umsonst haben sämtliche anderen Foren in denen ich aktiv bin ein generelles Politik-Verbot.


    Und es gibt ja nun noch genug andere lohnenswerte Themen. :D


    Euch Allen einen guten Rutsch!

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Politik kann sehr wohl diskutiert werden, in Foren in denen es funktioniert überzeugt sich zwar keiner gegenseitig, aber es geht.


    Vieleicht könnte mal ein Thread gestartet werden indem geklärt wird was in der Politik rechts/links eigentlich bedeutet. Zu schnell wird jemand der sich für soziales einsetzt als Sozialist bezeichnet, und jemand der Migrationsprobleme anspricht oder sich für Sicherheitspolitische Themen (härteres Strafrecht, effektivere Ermittlungsmethoden, pro Millitär/Rüstung) einsetzt sehr schnell als Rechtsgesinnter bezeichnet.


    Was seriöse NPD-Mitglieder betrifft: Es ist bekannt dass die geschult werden, WIE und WAS die mit Außenstehenden reden. Daher sollte man sich da mal nicht blenden lassen.

  • Aber rein als Beispiel sieht der radikale Atheist (gibt ja auch Atheisten die anderen ihren Glauben lassen und das nicht kritisieren) die Gläubigen irgendeiner Religion als dumm an, weiß ihre Kultur oder ihre Lebensweise nicht zu schätzen usw.
    Das ist im Prinzip nichts anderes wie ein radikaler Rechter, der eine fremde Kultur die nicht die seine ist herabwertet und als schlechter befindet.


    Sorry, Claxan. Aber das ist schon weit her geholt. Ich bin einfach ein normaler Atheist. Glaube finde ich trotzdem extrem doof. Deswegen bin ich rechts???? Man kann mich gerne intolerant oder ignorant nennen (obwohl ich das auch nicht bin), aber rechts? Alle Atheisten sind Nazis?? Sorry, aber ich versteh das nicht.
    Wenn ich aber lese "der eine fremde Kultur die nicht die seine ist herabwertet und als schlechter befindet", dann sind die Salafisten auch Nazis?! Die Katholiken sowieso. Uns schwub sind wir wieder bei meinem Ausgangspost.



    Was seriöse NPD-Mitglieder betrifft


    Was ist das bitte? Seriöse NPD-Mitglieder? Ein gutes Arschloch?
    Sorry, aber die Organisation ist indiskutabel, ich mag es nicht Partei nennen.


    Das ist eine Ansammlung von hirnlosen Deppen, IQ nahe dem Nullpunkt.


    LG
    Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Bitte lies es nochmal.
    Rechts hat NICHTS mit Nationalsozialismus zu tun.
    Ich würde nie jemanden nur aufgrund von rechtspolitischen Aussagen als Nazi bezeichnen.
    Das sind zwei ganz grundlegend verschiedene Dinge.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Hey,


    "extrem rechter" geht aber schon in die Richtung.
    Wir haben hier mehrere Punkte: Ich bin Atheist und finde Glauben doof. Es ist mir komplett egal an was jemand glaubt, ich kann es nicht nachvollziehen und finde es naiv oder auch dumm. Aber es ist mir egal ob irgendwer an irgendwas glaubt. Ich geh nicht missionarisch durchs Leben.


    Ein Katholik kann per se keine andere Glaubensrichtung akzeptieren (Dogma!), ein Moslem auch nicht (auch Dogma!). Sofern er gläubig ist. Also sind alle Katholiken extreme Rechte?


    Ich denke Du übertreibst mit Deiner Einstellung. Komplett logisch durchgespielt funktioniert das nicht.


    Und nochmals: Für mich greift das in die freie Meinungsäußerung ein. Ich darf definitiv sagen: "Wer an Jesus glaubt ist ein Vollidiot" ohne mich in extrem rechten Gefilden zu bewegen. Die komplette Antifa wäre sonst extrem rechts.


    LG
    Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Bin zwar spät dran, war aber nun mal beruflich verhindert. Ich bin für ein Politikverbot.... Eben weil sonstige Sanktionen gegen sogenannte auffällige User nur willlkürllich festgelegt werden können. Was ist auffällig, wer legt es wie fest, passt es auch ins öffentliche Schema? Politk IST Streitkultur, egal ob in Politikerforen, ob am Essenstisch, im Bundestag, in der Stra0enbahn, auf Arbeit oder in der Schule. Bei politischen Debatten darf es keine Denkverbote geben, Meinungsfreiheit ist uneingeinschränkt zu gewährleisten, Schubladendenken zu vermeiden, Bereitschaft zu Ergebnisoffenheit, Akzeptanz & Toleranz von anderen politischen Ansichten etc.


    Davon sind es viele Dinge die das Paraportal NICHT gewährleisten kann. Das hat die Vergangenheit gezeigt. Daran ist PP nicht allein schuld, sondern ist naturell problembedingt was jedes andere Genreforum mit sich bringt. Wer in andere Genreforen (Gamingforen, PC Foren, Fussball-Foren usw. z.B.) reinschaut und die User, Administration usw. mit denen von Politikerforen (zb.: politik-forum.at, politik-forum.eu, forum.spiegel.de,board.gulli.com/forum/13-politik-und-gesellschaft/) vergleicht wird feststellen auf was ich abziele. Einerseits muss unbequeme Diskussionen aushalten und andererseits muss das man ein tolerantes Klientel besitzen. Bis jetzt konnte ich noch kein Beitrag finden die Administration, laut eigener mehrmaliger Aussage, sich auf rechtliches Glatteis bewegt. Ich bin echt in vielen Foren aktiv und mir ist selbstverständlich die Rechtslage bekannt, auch die Urteile bekommt man regelmäßig hinterher geschmissen, aber sowas ist mir schlichtweg neu. Das einzige was rechtlich relevant ist, ist Cybermobbing, aber hier geht es zu 99,9% gesittet zu. Trifft also auch nicht zu. Und irgendwelche illegalen Sachen werden genauso wenig verbreitet. Also was ist das Problem? Eher das vieler anderen Foren, den Mut die User einfach mal machen zu lassen. Foren die die User selbst gestalten waren immer erfolgreicher als die, wo die Administration die Richtung mit harter Linie vorgibt. Das ist einfach so....


    Eine kleine Randbemerkung meinerseits: Das war keine negative Kritik an die hiesige Foren-Administration. Das ist auch ein Problem dieses Forums, der Beißreflex wenn man was kritisches anmerkt. Dabei sind das alltägliche Sachen die man sich beim Bier in jeder Kneipe sagen würde. Und das mit eher freundlichen Blick, wo man in paar Sekunden später sich irgendwas anderes tolles oder lustiges erzählt.....


    PS: Ich hatte ja schon mal gefragt ob es rassistisch ist wenn ein Schwarzer nur eine Schwarze zur Freundin nimmt, aufgrund der selben Rasse. Diese wurde von Usern bejahrt und zeigt das eine langfristige politische Diskussion unmöglich ist. Genau das ist Schubladendenken. Das ist wiederum kein Problem der Foren-Administration, sondern den der User die hier angemeldet sind. Wer auch die Frage bejaht, ob es rassistisch ist wenn ich in ein Haus ziehe wo der Ausländeranteil gering ist, hat sich hier genauso disqualifiziert. Mit einigen kann man gar nicht diskutieren da sie dem widerstreben was ich oben genannt habe. Das Klientel muss stimmen, und das tut es nicht.


    PPS: Fast vergessen, ich wünsch natürlich allen hier ein gutes neues Jahr.... :P

  • Die Umfrage ist beendet und eine überwältigende Mehrheit von 85% bestätigt unsere bisherige Handhabe.
    Damit dürfte nun für alle nachvollziehbar sein, dass wir mit Konsequenzen für entgleisende Beiträge von einer Mehrheit der User unterstützt werden.
    Diese Umfrage bleibt als Referenz öffentlich stehen.


    Gruß


    Exo

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw