Ist das jetzt der Beweis für geistige Fähigkeiten bestimmter Menschen ?

  • Doch, mich interessierts. War das Wochen Ende nur nicht anwesend.


    Zitat

    ie gemessenen statistisch signifikanten Unterschiede zu den Kontrollproben erfüllen, so die Wissenschaftler, die Ansprüche eines wissenschaftlichen Beweises dafür, dass Menschen eine messbare Einwirkung auch auf Objekte haben können, zu denen kein direkter physikalischer Kontakt besteht.


    Davon geh ich schon seit längerer Zeit aus.


    Zitat

    Diese Ursache für das Phänomen offenzulegen, so zeigen sich die Forscher überzeugt, "würde die moderne Wissenschaft außerordentlich voranbringen", weswegen nun weitere Experimente geplant sind.


    Das ist doch mal ein gutes Zeichen.


    Ich glaube schon das Menschen mit geistigen Kräfte Einwirkungen auf auf Objekte haben können, aber leider sind auch hier viel zu viele Faker am Werk, so das man das meiste davon garnicht ernst nehmen kann. Zum Glück gibt es aber auch Wissenschaftler die das ernsthaft erforschen. Mal sehen was bei den weiteren Experimenten noch zu finden ist.

  • Sobald die Ergebnisse von anderen Wissenschaftlern verifiziert sind, kann man sich da drüber nochmal unterhalten, vorher hat so etwas keinen Sinn weil es auch in der Wissenschaft viele schwarze Schafe gibt. Bekanntestes Beispiel ist der "Kalte-Fusions-Reaktor" von Andrea Rossi und Sergio Focardi. Aber das ist ja zum Glück das schöne in der Wissenschaft: Etwas gilt erst als bewiesen wenn man es überall auf der Erde mit dem selben Versuchsaufbau reproduzieren kann.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Es wäre eine "Sensation", jaja. Blub. Zahlen und deren Inhalt sind wirklich nicht dein Ding oder?

    ""In Abhängigkeit von der Anwesenheit oder Abwesenheit der meditierenden Person fanden wir einen statistisch signifikanten Unterschied (p=3,31x10hoch-10, t-Test, zweiseitig) in den Konzentrationen des emittierten Gases", schreiben die Forscher.""



    31x10^-10 ist nicht wirklich viel. Vor allem würde mich mal interessieren welche Einheit an diesen Wert angehängt werden muss. Irgendeine Dimension, oder physikalische Größe muss der Test ja haben. Es wird von Konzentration geredet. Also in der Regel ppm (Parts per Million)...



    Und es wäre ein Beweis für die Anhänger der Quantentheorie also das unser Hirn auf dieser Basis arbeitet.



    Wieso wäre das ein Beweis?

  • Und trotzdem scheint es einen Unterschied zu geben. Und das wäre in der tat eine kleine Sensation. Es wurde ganz schlich bedeuten was einige vermuten das man etwas geistig beeinflussen kann. Und das sollte eigentlich nur über Verschränkung funktionieren. Wenn du eine andere Erklärung hast immer raus damit.

  • Hmm,


    wirklich beweisen tut der Artikel auf GreWi noch nichts. Es fehlen grundlegende Beschreibungen des Versuchsaufbaus.


    Faktisch wissen wir nur:


    Die Messung des Gasaustritts aus Gurkenscheiben hat sich verändert, wenn eine Person meditiert hat. Es wird keine Aussage getroffen, wieso sich der Gasaustritt verändert hat.


    Zitat von GreWi

    "In Abhängigkeit von der Anwesenheit oder Abwesenheit der meditierenden Person fanden wir einen statistisch signifikanten Unterschied (p=3,31x10hoch-10, t-Test, zweiseitig) in den Konzentrationen des emittierten Gases",


    Hier ist auch nicht die Rede davon, das sich der Gasaustritt verändert, wenn die Person meditiert oder nicht, sondern es ist die Rede von der "Anwesenheit" der Person. Nun, eine dumme Vermutung von mir, der menschliche Körper hat eine Heizleistung von ungefähr 2kW in einem Raum. Das ist soviel, wie ein Ölradiator. Ich denke, bzw. vermute, das es dann vielmehr physikalische Faktoren, wie Veränderung der Temperatur, Durchmischung der Raumluft durch Atemtätigkeit, etc. sind, die eine Veränderung der Messung bewirken.


    Ohne eine exakte Beschreibung des Aufbaus sind kaum exakte Aussagen zu treffen.

  • Zitat von Takwando

    Interessant , da schneit so ne tolle Meldung rein und keinen juckt es.

    Mal ganz davon ab, das dieses "Pushen" deines Threads überflüssig und ein Spam-Beitrag ist:
    Das dein Thread anfangs wenig Zulauf hatte liegt vermutlich an dessen Aufbau.
    "Das hier ist interessant"+Link und fertig läd nicht grad zum diskutieren ein. Da fehlt vollkommen die Grundlage, denn nach dem Lesen deines Eröffnungsposts weiß noch keiner, worum es überhaupt geht.
    Besser wäre es gewesen nochmal kurz (kurz, hier reicht ein kleinder Absatz von 4-10 Sätzen) die Quintessenz des Beitrages von GreWi in deinem Eröffnungspost zusammenzufassen.
    So ist man nicht gezwungen erst auf einen Fremdlink zu gehen um zu entscheiden ob es überhaupt interessant ist. ;)


    So, und jetzt OnTopic:

    Zitat von Silvercloud

    Hier ist auch nicht die Rede davon, das sich der Gasaustritt verändert, wenn die Person meditiert oder nicht, sondern es ist die Rede von der "Anwesenheit" der Person. Nun, eine dumme Vermutung von mir, der menschliche Körper hat eine Heizleistung von ungefähr 2kW in einem Raum. Das ist soviel, wie ein Ölradiator. Ich denke, bzw. vermute, das es dann vielmehr physikalische Faktoren, wie Veränderung der Temperatur, Durchmischung der Raumluft durch Atemtätigkeit, etc. sind, die eine Veränderung der Messung bewirken.

    Das waren auch meine ersten Gedanken!
    Alleine die Anwesenheit eines Menschen bringt ja schon die physikalischen Gegebenheiten durcheinander. Nicht nur die Temperatur, auch die Luftfeuchtigkeit (Atmung, Schweiß) und die Luftströmung (Atmung) verändern sich.
    Das könnte sich doch auch auf die Gurkenscheiben auswirken. Aktion und Reaktion...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Aber würde bei einem experimentellen versuch sowas nicht berücksichtigt werden. Irgendwie erscheint es mir das bei solchen versuchen die Leute als blöd hingestellt werden. Während echte Wissenschaftler im Sinn von materialistischen denken offenbar nie was verkehrt machen

  • Zitat von Takwando

    Aber würde bei einem experimentellen versuch sowas nicht berücksichtigt werden.

    Sollten sie zumindest. Aber ob das passiert ist, oder nicht, davon steht hier nix...


    Zitat von Takewando

    Irgendwie erscheint es mir das bei solchen versuchen die Leute als blöd hingestellt werden.

    Quatsch! Es geht nur darum alle Wenn und Abers abzuklären.


    Zitat von Takewando

    Während echte Wissenschaftler im Sinn von materialistischen denken offenbar nie was verkehrt machen

    ...echte Wissenschaftler?!
    Soll das heißen die von deinem Beispiel waren keine echten Wissenschaftler? ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Takwando,


    hier wird niemand als blöd hingestellt. Ich habe doch lediglich gesagt, das mir da noch ein paar Informationen fehlen. Liefere sie doch nach und wir haben etwas, worüber wir diskutieren können. Bis jetzt haben wir nichts ganzes und nichts halbes und darüber lohnt es sich nun einfach nicht, zu diskutieren, da alles dann nur Vermutung wäre.


    Zitat von Takwando

    Während echte Wissenschaftler im Sinn von materialistischen denken offenbar nie was verkehrt machen


    Doch, natürlich machen auch andere Wissenschaftler Fehler. Aber dadurch, das sie eben nicht nur einen Bericht lancieren, sondern eine detaillierte Versuchsbeschreibung abgegeben, kann man bei ihnen Fehler finden, aufzeigen und dadurch den Versuch schärfen und präzisieren.
    Fehlt jedoch dieses Instrument, fehlt der elementare Ansatz eines wirklich beweiskräftigen Experiments, die Wiederholbarkeit und Universalität.


    Prinzipiell fordere ich doch nur, das eben jener Beweis den du bringst, verstärkt und festgesetzt wird.
    Aber wenn schon in der Beschreibung sprachlich ungenau gearbeitet wird, wie sehr kann man dann noch dem eigentlichen Experiment glauben?

  • Zitat

    Prinzipiell fordere ich doch nur, das eben jener Beweis den du bringst, verstärkt und festgesetzt wird.

    Das ist doch nicht mein Beweis ;)


    woher bitteschön soll ich den Versuchsaufbau kennen ? Da musst du schon die fragen die das experiment durchgeführt haben. Wenn du da Erklärungsbedarf siehst solltest du dich mit denen in Verbindung setzen.


    Aber eben bei Grewi das hier entdeckt


    Zitat

    Lichtsammelnde Makromoleküle in Pflanzenzellen übertragen Energie, in dem sie molekulare Schwingungen nutzen, für deren physikalische Eigenschaften sich keine Gegenstücke in der klassischen Physik finden lassen. Zu dieser Erkenntnis kommen britische Wissenschaftler, die damit erklären, den ersten theoretischen Beweis für Quanteneffekte innerhalb der Photosynthese bei Pflanzen gefunden zu haben.


    Das heißt theoretische Quanteneffekte im Makrokosmos. Nicht erklärbar mit der herkömmlichen " alten" Physik Interessant. Wenn ich mal diverse Foren geistig Revue passieren lasse waren viele der Meinung nicht möglich und immer erklärbar mit der alten schönen Physik. Quanteneffekte im Makrokosmos undenkbar. Tja so ändern sich die Zeiten. Man darf dann wohl gespannt sein ob nicht doch eines Tages Quanteneffekte im Zusammenhang mit unserem Gehirn nachgewiesen werden.

  • Hallo Takwando,


    du hast doch diese Meldung benutzt um uns zu zeigen, das an deiner von dir für viele Dinge herangezogenen Quantenverschränkung etwas dran sein muss, oder? Und wenn du ein Argument bringst, sollte man es auch untermauern können oder zumindest vorher so kritisch sein, es zu hinterfragen.


    Das bei der Photosynthese Quantenverschränkungen eine Rolle spielen steht schon seit langem bei Wikipedia...so neu ist das nun wirklich nicht.

  • Wo bitte liest du da was von Quantenverschränkung ? Und wo ist der Makro bereich. Wenn es wie du sagst seit langem Bekannt ist , wieso wird das dann erstmalig nachgewiesen ? Irgendwas in deinen Aussagen beißt sich ;) Lies dir es einfach nochmal durch.

  • Zitat von Takwando

    Wo bitte liest du da was von Quantenverschränkung ?


    Zitat von Takwando

    Und es wäre ein Beweis für die Anhänger der Quantentheorie ;) also das unser Hirn auf dieser Basis arbeitet.


    Zitat von Takwando

    Und das sollte eigentlich nur über Verschränkung funktionieren. Wenn du eine andere Erklärung hast immer raus damit.


    Zitat von Wikipedia

    Durch Femtosekunden-Spektroskopie konnte nachgewiesen werden, dass im Photosystem-Lichtsammelkomplex der Pflanzen eine über den gesamten Komplex reichende stabile Verschränkung von Photonen stattfindet, was die effiziente Nutzung der Lichtenergie ohne Wärmeverlust erst möglich macht. Bemerkenswert daran ist unter anderem die Temperaturstabilität des Phänomens


    Mein lieber Takwando, an statt mich aufzufordern zu lesen solltest DU erst mal lesen, was du selber geschrieben hast. Oder haben deine Gehirnquanten sich gerade entschränkt?


    Zitat von Takwando

    Irgendwas in deinen Aussagen beißt sich ;)


    Ich würde erst mal vor der eigenen Türe kehren, ich würde sagen du wirst gerade gebissen...von den Nesseln in die du dich gesetzt hast.

  • Zitat

    Schon frühere Experimente hatten nahegelegt, dass hierbei die Energie in einer wellenartigen Weise übertragen wird, die Quantenphänomene nutzt. Dennoch konnte bislang eine Erklärung jenseits der klassischen Physik nicht eindeutig bewiesen werden, da sich die besagten Phänomen ebenfalls mittels bekannter physikalische Prozesse erklären ließen.


    Das man echt bei manchen immer alles vorkauen muss :schlimm: