NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) - Terrorzelle oder Auftragsmörder?

  • Aufwändig gemacht?
    Nachrichtenausschnitte kombiniert mit Rosa Panther-Szenen und vertont? Funktioniert mit jedem multimedialen Heim-PC und ein wenig Talent dafür.
    Die Öffentlichkeit wirds wohl später erfahren haben.
    Es soll kein Terrorismus gewesen sein, weil sinnlos war?
    Terrorismus ist niemals irgendwie sinnvoll oder nachvollziehbar, es seie denn man führt einen Stellvertreterkonflikt wie es heute beim Islamismus oder meinetwegen der Linksterrorismus während des kalten Krieges war.


    Naja, also andere Bilder in Videos rein zu schneiden und an die Animationen anzupassen... Ich arbeite viel mit der Adobe Suite, aber ich denke ich hätte da so meine Probleme damit.


    Dass Terrorismus nachvollziehbar sein muss habe ich nicht gesagt, aber Terrorismus verfolgt ein bestimmtes Ziel. Jeder Terrorist will etwas erreichen und das KANN er nur erreichen wenn er das der Welt mitteilt. In dem Video fordert die NSU alles mögliche, aber warum haben sie das nicht öffentlich gemacht? Terrorismus ohne Vorderungen, ohne Bekennung zur Tat und ohne sichtbaren Zusammenhang, also ohne das man überhaupt weiss, dass es Terror ist, ist auch kein Terrorismus.
    Entweder sind das Serienmörder gewesen, oder eben doch Auftragskiller.
    Da die Polizei die türkische Mafie verdächtigt hatte vermute ich mal stark, dass die Opfer keine komplett unbeschriebenen Blätter waren. Wenn im Zeitraum von 10 Jahren 10 Automechaniker erschossen werden, vermutet dahinter auch keiner irgend eine Mafia, warum also bei Gemüsehändlern? Findest du das nicht komisch?


    @ Silvercloud


    Also denkst du, dass die beiden so Paranoid waren, dass sie wegen eines vorbeifahrenden Streifenwagens den Wohnwagen anzünden und sich gegenseitig erschiessen?
    Guck mal den Link an:
    http://www.deutsch-tuerkische-…rdt-technisch-unmoeglich/
    Hier die interessante Passage:

    Zitat

    Beim Tatort wurden zwei Patronenhülsen auf dem Boden gefunden. In Verbindung mit den Selbstmorden ist das technisch unmöglich. A schießt auf B und bringt ihn um. Dann holt er die Hülse aus der Flinte und lädt wieder nach. Anschließend erschießt er sich selbst. Er kann also unmöglich die zweite Hülse im Nachhinein auswerfen, weil er schon tot ist.“


    Dass verunreinigte DNA Stäbchen Spuren nach Litauen enthalten glaubst du doch wohl selbst nicht. Das ist alles ultra-steril und sowas KANN nicht passieren! Das ist ausgeschlossen! Da wird an allen Stellen penibel darauf geachtet, das wird zig fach geprüft und getestet. In einem Mordfall gibt es keine verunreinigten Wattestäbchen! Hats noch nie gegeben und wird es auch nie geben.

  • Die Selbstmordthese wurde sogar offiziell angezweifelt, allerdings bestätigt das jetzt nicht die Mafiathese sondern der Verdacht geht eher unter einen Konflikt der Neonazis.


    Leben im Untergrund ist gar nicht so schwer.
    Arztbesuche: Der Arzt ist auch ohne Versicherungskarte bzw damalige Praxisgebühr verpflichtet zu helfen, dazu braucht man sich nur als mittellos/obdachlos darstellen. Funtioniert auf Grund des hyppokratischen Eides.
    Amtsgänge: braucht man auch nicht wenn man im Untergrund lebt.
    Zahlungen nur mit Bargeld: Miete und Fahrzeuganschaffung funtioniert natürlich nur mit Beziehungen wegen den Anmeldungen, ansonsten ohne eigenes Fahrzeug/ÖPNV oder bei jemanden zur Untermiete wohnen (Anonym/oder falschen Namen).
    Kein Handy nutzen/kein eigenen Festnetz/I-Netanschluß, keine Plastikkarten benutzen.
    Ist nicht so schwer, habe zwar keine eigene Erfahrung die Sachen sind aber nicht unbekannt.

  • Falsch. Die benutzten Wattestäbchen waren auch laut Verpackung NICHT als Spurenträger für die DNA geeignet, eben weil sie nicht super steril waren. Deswegen wurden ja auch Stimmen laut wie man so etwas verantwortungsloses so lange übersehen konnte.


    Hier dazu ein Link: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/heilbronner-phantom-fall-wattestaebchen-haetten-nicht-zur-dna-analyse-eingesetzt-werden-duerfen-a-615791.html

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Zitat

    Dass verunreinigte DNA Stäbchen Spuren nach Litauen enthalten glaubst du doch wohl selbst nicht. Das ist alles ultra-steril und sowas KANN nicht passieren! Das ist ausgeschlossen! Da wird an allen Stellen penibel darauf geachtet, das wird zig fach geprüft und getestet. In einem Mordfall gibt es keine verunreinigten Wattestäbchen! Hats noch nie gegeben und wird es auch nie geben.


    Du hast diesen Fall in den Medien wirklich nicht mitbekommen!? Ist doch allgemein bekannt, dass die DNA in der Fabrik auf die Wattestaebchen gekommen ist.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!


  • Mal ganz abgesehen daon, ist ja bekannt, das die drei durch Unterstützer aus der rechten Szene Versichertenkarten und Ausweise, etc. erhalten haben.
    Ein Bekannter sah einem der Uwes relativ ähnlich und hat sich dann vor dem Beantragen des Ausweises entsprechend die Haare schneiden lassen um die Ähnlichkeit noch zu verstärken.


    Dann das Video: Wer sollte es denn sonst gemacht haben? Praktikanten beim Bundesverfassungsschutz?
    Ich bin mir ziemlich sicher, das die drei tatsächlich sowas wie einen gesellschaftlichen Umsturz planten, nur keinen Peil hatten wie das gehen soll. Vielleicht haben sie das Video auch aus Angst vor Entdeckung zurückgehalten, war doch ziemlich bequem das Leben im Untergrund, mit Urlaub auf Fehmarn, etc.
    Wäre das Video gefälscht, hätte Fau Tzschäpe doch endlich mal einen Grund vor Gericht den Mund aufzumachen.


    Zum Selbstmord. Erstens gibt es auch sowas wie Kurzschlussreaktionen. Die wenigsten von uns wissen wohl, wie man sich nach einem Banküberfall so fühlt. Mal abgesehen davon musste den beiden ja auch klar sein, das sie auch wegen den Morden drankommen, wenn sie erwischt werden, die Czeska lag doch auch im Wohnmobil sofern ich mich richtig erinnere, ansonsten wäre diese spätestens bei der Hausdurchsuchung aufgetaucht. Und es war klar, das die beiden nie mehr aus dem Knast rauskommen.
    Mehrfacher Banküberfall und 10facher Mord.


    Fazit: Es gab ein Unterstützernetzwerk und diese Personen konnten zumindest definitiv mehr ahnen, als sie jetzt zugeben.
    Die NSU sah sich offenbar als revolutionäre Zelle, hatte aber vermutlich kein schlüssiges Konzept, abgesehen von Mord und Banküberfall.
    Fraglich ist noch, wieso die beiden Polizisten zu Opfern wurden und ob es eine Motivation gab, die über den bloßen Zufall hinausgeht. Die Polizistin hat wohl mehrfach an Einsätzen gegen Rechtsradikale teilgenommen.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • "Allgemein bekannt" kann vieles sein. Es war auch mal allgemein bekannt, dass die Erde eine Scheibe ist oder dass ein Holländer den Reichstag angezündet hat.


    Ausserdem stimmt das gar nicht, es gab nämlich angeblich gleich zwei solcher Fälle mit Bezug zum NSU, einmal sollen die DNA Spuren einer Frau darauf gewesen sein, die bei der Fabrik arbeitet. Das war bei einem der Morde. Und ich vermute mal, von diesem Fall sprecht ihr hier.


    Und bei der Untersuchung des Wohnwagens war es angeblich nochmal ein verunreinigtes Wattestäbchen. Wohl bemerkt ANGEBLICH, denn diese Spur führte in keine Zuliefererfabrik, sondern nach Litauen. Und diese DNA Spuren wurden an drei weiteren Tatorten gefunden! Also 4mal exakt identisch verunreinigte Wattestäbchen bei ein und der selben Mördergruppe? Was für eine krude Theorie ist das denn?


    Ihr verwechselt da was. DNA der Frau möglicher weise (und das ist ein Skandal) in die Herstellerfabrik zurück zu führen. DNA des Mannes im Wohnwagen bisher niemandem zugeornet.

  • Die verunreinigten Wattestäbchen waren bekannterweise der größte Rückschlag bei den Ermittlungen. Die Geschichte war nun wirklich oft gneug in den Medien.


    Valmont :
    Diskutierst Du noch mit, oder verlinkst Du jetzt einfach nur noch eine liebsten islamophobischen Bücher und Autoren?

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • ich habe zwar keine Psychologie studiert, wer aber schon mehrfach Mord und Bankraub begannen hat, wird wegen eines vorbeifahrenden Streifenwagens nicht gleich ausflippen. Eher traue ich denen noch bewaffneten Wiederstand als aus Verzweiflung Selbstmord zu.


    Zur Mafiathese:
    Daß in diese Richtung ermittelt wurde ist überhaupt nicht ungewöhnlich, denn das es Fälle gibt wo Ladenbesitzer wegen Schutzgeld erpresst werden oder gar als Geldwäscher mit verwickelt sind gibt es und das sind auch nicht nur Filmfiktionen.
    Dennoch wird es keine konkreten Spuren dahin gegeben haben.
    Außerdem werden Auftragskiller bezahlt und finazieren sich nicht selber durch Bankraub. Alleine das spricht schon gegen die Auftragsmördertheorie.

  • Nach kurzem Googlen, gibt es aufgetragene Morde schon ab 240 Euro.
    http://www.news.de/panorama/85…tet-ein-auftragskiller/1/


    Selbst wenn du 5.000 pro Mord rechnest, kommst du auf 50.000 für 10 Morde in 7 Jahren. Seit 2007 sind sie nicht mehr "Tätig" gewesen.
    Das bedeutet 50.000 Euro für drei Personen in 10 Jahren. Davon kann man nicht leben.
    Gleichzeitig mit den Morden haben sie 2007 übrigens auch mit den Banküberfällen augehört. Erst 2011 gings weiter. Brauchten also vermutlich wieder Geld.

  • Das stimmt so rein überhaupt nicht. In dem Beitrag den du verlinkt hast, geht es darum wegen welchen Summen Morde in den letzten 40 Jahren begangen worden. Dazu zählt auch dass wenn ich einen anderen Anstifte eine Tankstelle zu überfallen und den Tankwart zu erschiessen damit er uns nicht erkennen kann und wir erbeuten nur 20 Euro, dann würde das dort auch mit hineinfliessen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Der Begriff Auftragsmörder ist ohnehin irreführend. Mit Sicherheit findet man selbst für 500 Euro irgendeinen Schwachsinnigen der einen Anderen dafür erschiesst. (Geht ja nicht nur um Deutschland) Ich frage mich ja was das ganze Aussagen soll. Die NSU waren einfach mindestens 3 Idioten (wer weiss wie viele Unterstützer etc die hatten) die auf äusserst unprofessionelle Weise sinnfrei nach einer Ideologie gemordet haben. Sie waren keine "professionelle" Terrorzelle und wer weiss was sie noch alles geplant haben? Wer weiss schon genau woran sie "gearbeitet" haben? Ich denke nicht dass ALLE Informationen der Presse gegeben wurde, warum sollte man das auch tun*?

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Mich wundert es, dass hier so selbstverständlich von "dem NSU" gesprochen wird.
    Drei Personen werden dargestellt, als wären sie eine Untergrundorganisation mit tausenden verdeckten Mitgliedern wie damals der Ku Klux Klan in den USA.]


    Der NSU und seine Taten werden in der Presse als Fakt dargestellt, an dem es nichts zu rütteln gibt. Es geht in dem Gerichtsverfahren nur noch darum, diese "Wahrheit" zu belegen. Damit tut man sich allerdings sehr schwer, da es außer den Belegen im Wohnmobli und ebenfalls abgebrannten Haus nichts zu geben scheint, was darauf hinweist, dass Mundlos und Böhnhardt die ihnen vorgeworfenen Taten begangen haben.
    Das "Bekennervideo" auf dem sich niemand bekennt, ist auch nur ein Beleg, dass der, der es angefertigt hat, über Täterwissen verfügt. Die offizielle Version dieser Taten macht wenig Sinn, und gelegentlich beseitigt man die größten Widersprüche, indem die offizielle Version geändert wird.
    Auf den Seiten von Friedensblick.de findet man viel Material, um sich ein Bild zu machen.

  • Die Quelle friedensblick.de ist eine typischen verschwörungsideologischen Seiten, daher unbrauchbar.


    Die Sache mit der nicht geladen Flinte, kam sogar schon letztes Jahr in den N24-Nachrichten und ist auch das was ich meinte daß die Selbstmordsache schon längst offiziell vom Tisch ist.
    Das Bestätigt jetzt aber keine Mafiathesen, sondern man verdächtigt da noch weitere Neonazis.

  • Zitat von Ichbins

    Damit tut man sich allerdings sehr schwer, da es außer den Belegen im Wohnmobli und ebenfalls abgebrannten Haus nichts zu geben scheint, was darauf hinweist, dass Mundlos und Böhnhardt die ihnen vorgeworfenen Taten begangen haben.


    Sorry, du widersprichst dir in deinem Satz doch selber. Richtig, es gibt Dinge die belegen (anderes Wort für beweisen) das die beiden Uwes die Morde begangen haben. Nachdem aber klar war, wonach in dem Wust an Hinweisen gesucht werden muss, ist es nur natürlich das nun viele Dinge im Nachhinein ans Licht kommen, die vorher in der Vielzahl der Beweise untergingen.


    Das ist aber ein normales Vorgehen innerhalb einer Ermittlung. Und bisher haben alle entdeckten Hinweise die Täterschaft belegt und nicht widerlegt. Sobald Hinweise oder Indizien auftauchen würden, die den NSU entlasten würden, müsste die Gesamtlage neu berücksichtigt werden. Die gibt es aber nicht. Und nu? :shock:


    Zitat von Ichbins

    Die offizielle Version dieser Taten macht wenig Sinn


    Seit wann macht Terrorismus überhaupt Sinn? Selbst Profiler haben es schwer, Täter wirklich zu verstehen. Wieso solltest du als hoffentlich normaler Mensch überhaupt in der Lage sein, diese Menschen und ihre Motivation zu verstehen? Könntest du es, wärst du akut gefährdet, da du ihnen dann zustimmen würdest.


    Zitat von Ragnarsson

    Ich denke nicht dass ALLE Informationen der Presse gegeben wurde, warum sollte man das auch tun*?


    That´s it ;)

  • Sorry, du widersprichst dir in deinem Satz doch selber. Richtig, es gibt Dinge die belegen (anderes Wort für beweisen) das die beiden Uwes die Morde begangen haben. Nachdem aber klar war, wonach in dem Wust an Hinweisen gesucht werden muss, ist es nur natürlich das nun viele Dinge im Nachhinein ans Licht kommen, die vorher in der Vielzahl der Beweise untergingen.


    Hier von Beweisen zu schreiben, ist wohl etwas übertrieben. Wir haben lediglich die Angaben der Polizei , was man dort gefunden hat.
    Diese Angaben sind nicht nur teilweise recht seltsam, sondern es ist auch fragwürdig, ob diese Angaben der Wahrheit entsprechen.
    Angeblich fand man im Wohnmobil noch mit Banderolen der Bank versehene Geldbündel im Werte von 23000€ von einem früheren Überfall. Auch in der verbrannten Wohnung gab es viel Geld, das leicht früheren Überfällen zugeordnet werden konnte.
    Daraus ergibt sich die Frage, wozu sie denn die Banküberfälle machten, wenn sie für das Geld scheinbar kaum Verwendung hatten, es noch nicht mal auspackte, und was war dann ihre Motivation für immer neue Banküberfälle?
    Wie konnten denn diese Leute so lange untertauchen, wenn sie Elefantenspuren hinterließen?
    Das Geld aus dem früheren Bankraub, das im Wohnwagen gefunden wurde, war in einem Rucksack, der da irgendwie nicht hin passte, denn es gab an ihm keine Brandspuren.
    Einen Monat später untersuchte man den Rucksack noch mal, und plötzlich fand man die sogenannten "Bekenner-DVD's.


    http://m.stuttgarter-nachricht…6b-9e2c-ebb7dbaa963d.html


    Es mag ja durchaus hinnehmbar sein, wenn die Fehler in dieser Geschichte sich auf wenige Patzer beschränken würde. Das ist allerdings ganz und gar nicht der Fall. Man trifft sie überall in dieser offiziellen Version.
    Der Stuttgarter Generalstaatsanwalt Pfleger erklärte die Tatwaffe im Polizistenmord für gefunden, was die untersuchenden Beamten überraschte, da sie das doch als erstes wissen müssten, es aber nicht taten.


    http://www.stern.de/panorama/h…-raetsel-auf-1749255.html


    Die andere Sache ist, dass man Versionen ändert, wenn zu offensichtlich wird, dass das, was da von der Polizei gemeldet wurde, so nicht stimmen kann, so die Versionen mit der Patronenhülse aus der Pumpgun.


    Haben die Verdächtigen hier völlig sinnlos gehandelt, oder liegt es an der Polizei-Version, dass die Geschichte keinen Sinn ergibt?
    Was könnte denn die Ursache dafür sein, dass man in Wohnwagen und Wohnung Brände legte? Die Untergetauchten konnten mit einem Feuer wohl nicht ihre Waffen vernichten, aber sie haben ja auch angeblich die DVD's verschickt. Also wieder extra Spuren gelegt.
    Also wozu die Feuer? Einen Sinn könnte es durchaus machen, wenn nämlich Dritte ihre DNA vernichten wollten.

  • Zitat von Ichbins

    Das Geld aus dem früheren Bankraub, das im Wohnwagen gefunden wurde, war in einem Rucksack, der da irgendwie nicht hin passte, denn es gab an ihm keine Brandspuren.


    Sieht man sich nun das Wohnmobil an:



    So ist das keinesfalls so runter und ausgebrannt, wie du uns hier glauben machen möchtest. Insbesondere in den unteren Abschnitten finden sich nur oberflächliche bis keine Brandspuren.


    Zitat von Ichbins

    Angeblich fand man im Wohnmobil noch mit Banderolen der Bank versehene Geldbündel im Werte von 23000€ von einem früheren Überfall. Auch in der verbrannten Wohnung gab es viel Geld, das leicht früheren Überfällen zugeordnet werden konnte.


    Eben das war das Problem, es handelte sich um erfasste und gebündelte Geldscheine. Hätten Sie das Geld benutzt, so wären die Seriennummern aufgetaucht und registriert worden. Es war also so, das sie eine große Menge des Geldes gar nicht nutzen konnten, ohne befürchten zu müssen, entdeckt zu werden.
    Aber zweifelsohne hatten die Ermittler die Möglichkeit, alle Scheine mit den registrierten Seriennummern in der Bundesdruckerei nachdrucken zu lassen, um sie dann als registrierte Asservate einlagern zu lassen... :wut:


    Zitat von Ichbins

    Der Stuttgarter Generalstaatsanwalt Pfleger erklärte die Tatwaffe im Polizistenmord für gefunden, was die untersuchenden Beamten überraschte, da sie das doch als erstes wissen müssten, es aber nicht taten.


    Genau, und in dem Artikel wird auch erwähnt, das es sich um eine vorschnelle Meldung des GStA handelte, auf Grund dessen, das die Pistolen der beiden getöteten Polizisten in dem Wohnmobil gefunden wurden und er daraus schloss, das eine der aufgefundenen Waffen, die zumindest baugleich zu dem Modell war, das für den Mord benutzt worden war, auch die Mordwaffe war.
    Man sollte nicht selektiv solch einen Artikel lesen, sondern alles, was in ihm steht :readit:


    Zitat von Ichbins

    Haben die Verdächtigen hier völlig sinnlos gehandelt, oder liegt es an der Polizei-Version, dass die Geschichte keinen Sinn ergibt?


    Liegt es daran, das deine Argumente keine sind oder sofort widerlegt werden können, oder wieso ergibt deine Fantasie-Verschwörungsgeschichte keinen Sinn? Und, wieso suchst du verzweifelt nach Antworten wo sie doch vor dir liegen? ?(