angriff nach sofortigem austritt

  • Das Forum ist durchaus dafür da, dass jeder hier seine Erlebnisse und Erfahrungen erzählen kann. Allerdings ist das Forum nicht dafür da, dass man einfach alles unkommentiert hinnimmt, abnickt und einfach akzeptiert das es genauso passiert ist.
    Eben zum Beispiel das du überzeugt bist, dass das Gute in dir siegt. Definier mir mal das Gute und dann können wir schauen, inwieweit es siegt, definiere das Böse und wir schauen wo du durchaus Böse bist. Es gibt keine rein guten Menschen, es gibt vielleicht einige die so verderbt sind, dass die guten Eigenschaften nicht herausstechen, aber dennoch sind sie existent. Aber wenn die bloße Überzeugung euch reicht, um euch dagegen zu wehren, wie kann dann das Böse ein Wesen sein und eine Gestalt haben? Gestaltliche Wesen haben normalerweise die Eigenschaft aktiv eingreifen zu können, alles andere passiert nur in unserem Kopf.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Hallo ege und Herzlich willkommen bei uns.


    Schön das du deinen ersten Eintrag hier im Portal gleich nutzen und Suxul helfen möchtest. Da sie jedoch seit Februar nicht mehr hier war, ist es fraglich, ob sie deine Beschreibung lesen wird. Sollte sie es tun, solltest du vielleicht einige Dinge präzisieren:


    Was ist ein "realer Traum", ich glaube außer dir ist diese Begrifflichkeit keinem bekannt oder klar.


    Zitat von ege

    in dem "das Böse" auch in meinen Körper wollte und mir mitteilte, es gebe kein Entkommen für mich. Es war der Horror, ich konnte mich nicht schützen.


    Was ist denn "das Böse" gewesen?
    Wie wollte es in deinen Körper?
    Wie hat es sich dir mitgeteilt?
    Wieso war es der Horror?
    Und schlussendlich, wieso konntest du dich nicht schützen und wie ist es ausgegangen?


    Deine doch recht prosaische Beschreibung lässt einen unheimlich breiten Deutungsspielraum zu, daher wäre eine gewisse Erläuterung sehr sinnvoll, damit auch der angestrebte Sinn erreicht werden kann.


    Zitat von ede

    Zu Astralreisen: habe ich heute zufällig auch erstmals erlebt, auch mit so starken Vibrationen. Deshalb habe ich über diese Themen gegoogelt und bin auf diesen Post gestossen.


    Wie erlebt man denn Astralreisen einfach so "zufällig"? Ist ja recht unpraktisch wenn man einfach davonschwebt, oder?

  • Ich bin der Meinung, bei der hier von Suxul gestellten Frage geht es darum, wie man vorgehen soll, wenn man bei einem Astralerlebnis auf ein Wesen mit schlechten Absichten stösst.
    Wer diskutieren möchte was Astralreisen sind, ob es sie tatsächlich gibt oder gar Grundlagenforschung über Gut und Böse führen will - der soll einen eigenen Thread eröffnen.


    Dass Suxul schon länger nicht mehr hier im Forum war, wundert mich nicht... Aber vielleicht liest es ja eines Tages jemdand anders der Angst hat, bei einer ausserkörperlichen Erfahrung auf jmd mit negativen Absichten zu treffen.


    Ich jedenfalls würde mich über konstruktive Beiträge zu diesem Thema freuen. Wenn man auf ein böses Wesen trifft oder Angst kriegt - kehrt man dann nicht sowieso automatisch in seinen physischen Körper zurück?
    Ich hatte mich bei meinem gestrigen Erlebnis plötzlich gefürchtet, dass ich nicht mehr in meinen Körper zurück gelange, daraufhin war die AKE beendet.
    Sollte dies die Regel sein, wäre das Erlebnis von Suxul keine AKE sondern , tja, wie nennt man das....der Körper schläft, der Geist ist präsent....

  • Bevor nicht geklärt ist, was Gut und Böse ist, kannst du ja auch nicht wissen ob du auf etwas Böses triffst. Vielleicht will die Stimme dir ja auch nur helfen, doch weiß das du diese Hilfe nicht annehmen kannst weil du den tieferen Sinn nicht verstehst. Dann ist sie quasi wie eine Mutter die ihr Kind nicht auf die heiße Herdplatte fassen lässt. Dem Kind kommt das ungeheuer gemein vor, aber die Mutter will es nur schützen.


    Tschuldigung wenn die Posts heute etwas unverständlich sind, dass Spiel gestern hat doch dafür gesorgt, dass ich wenig geschlafen habe.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Ich finde es immer wieder erstaunlich, das die meisten die hier meinem bereits in ihrem ersten Posting massive Kritik über zu müssen dennoch nicht in der Lage sind, konkrete Fragen zu beantworten. Sie fordern selber themenbezogenes Posten ein, reden selber aber an der Thematik vorbei und blenden an Sie gerichtete Fragen einfach aus.


    Zitat von ege

    Ich jedenfalls würde mich über konstruktive Beiträge zu diesem Thema freuen


    Beantwortest Fragen zu dem was du geschildert hast jedoch nicht. Nicht sehr konstruktiv, oder?


    Zitat von ege

    Wenn man auf ein böses Wesen trifft oder Angst kriegt - kehrt man dann nicht sowieso automatisch in seinen physischen Körper zurück?


    Zitat von ege

    wäre das Erlebnis von Suxul keine AKE sondern , tja, wie nennt man das....der Körper schläft, der Geist ist präsent....


    Hmm, wenn mein Körper schläft und mein Gehirn sich Fantasiegeschichten zusammenreimt, nenne ich das Träumen. Wie nennst du das?


    Zitat

    Wer diskutieren möchte was Astralreisen sind, ob es sie tatsächlich gibt oder gar Grundlagenforschung über Gut und Böse führen will - der soll einen eigenen Thread eröffnen.


    Zitat

    bei einer ausserkörperlichen Erfahrung auf jmd mit negativen Absichten zu treffen.


    Problem nur, wenn es nachweislich keine "außerkörperlichen Erfahrungen" gibt, dann bedarf es auch keiner Hilfe oder besonderer Zuwendung. Wenn man also demjenigen deutlich macht, das er zwar eine blühende Fantasie hat, sich vor der Fantasie aber nicht fürchten muss, dem ist dann wesentlich mehr geholfen, als wenn man ihn in seiner Angst und Fantasiewelt bestätigt.


    In meiner Jugendzeit war das Gläser- und Tischerücken sehr populär und da haben manche Angst gehabt aus dem Haus zu gehen, da das Glas oder der Tisch, bzw. der vermeintliche Geist, ihnen gesagt hat, sie würden sterben. Man weiß heutzutage, dass das Unsinn ist. Die Angst war aber real, weil die Betroffenen auch ihre Fantasie für real gehalten haben. Nichts erstrebenswertes, oder?


    Wenn du ein Forum suchst, wo alle Fantasien und Wunschgedanken bestätigt werden, da bist du hier verkehrt. Wir suchen die Wahrheit, nicht den Wunschgedanken.

  • Hallo zusammen,


    Ich möchte hier auch noch einmal feststellen, dass diese Frage doch unabhängig davon ist, ob außerkörperliche Erfahrungen real sind oder nicht.
    Ein Erlebnis, das eine Person hat, kann sie psychisch mitnehmen, unabhängig von seiner Realität.


    Zitat

    Hmm, wenn mein Körper schläft und mein Gehirn sich Fantasiegeschichten zusammenreimt, nenne ich das Träumen. Wie nennst du das?


    Dass AKEs keine einfachen Träume sind ist erwiesen. Der momentane wissenschaftliche Stand geht von einer besonderen Art hypnagoger Halluzinationen aus.
    Von Träumen unterscheiden sich außerkörperliche Erfahrungen in einigen Punkten. Sorry, wenn ich das hier so sage, aber auch ich finde deine Art, mit dem Thema umzugehen ziemlich respektlos.


    Wie bereits erwähnt wurde, ist das Thema dieses Threads nicht, ob außerkörperliche Erfahrungen real sind oder nicht. Ich persönlich gehe auch davon aus, dass sie es nicht sind. Trotzdem geben sie tiefe Blicke ins Unterbewusstsein und "Angriffe" während einer solchen Erfahrung können ernstzunehmende Hinweise auf Probleme aller Art sein.


    MfG
    Spire

  • Nun, wie aber oft genug betont wird, dient dieses Forum nicht dazu, persönliche Probleme oder Diagnosen zu lösen oder zu stellen, sondern der Erforschung von Phänomenen paranormaler Natur.


    Insofern ist jemand, dessen psychische Probleme sich in vermeintlichen AKEs und darin erfolgenden Angriffen, definitiv verkehrt hier. Und da wäre es verheerend demjenigen noch Zustimmung entgegen zu bringen.
    Psychologische Analysen wird es hier nicht geben (dürfen).


    Und erwiesen, liebster Spire, also bewiesen, ist gar nichts, tut mir Leid.

  • huhuu ihr lieben,


    wollte mich auch mal dazu äußern.
    Während ich heute nochmal hier im Forum rumgegeistert bin, hat sich mir immer wieder diese eine Frage gestellt:
    Warum um alles in der Welt sehen die Leute immer direkt "den Teufel", "das Böse",einen "Dämon" , das was "nicht von dieser Welt war" :?:
    Kann ich nicht nachvollziehen....

    Ist dieses Forum nicht dazu da, dass jeder seine Erlebnisse mitteilen kann? Ich habe etwas ähnliches erlebt wie Suxul und bin erschüttert über diese respektlosen Reaktionen.

    Natürlich ist ein Forum dazu da, dass man seine Erlebnisse/ Erfahrungen schildern kann. Es hat keiner was gegenteiliges behauptet.
    Man sollte sich vorher mal im Klaren sein, dass ein Forum nicht dazu da ist, um "den Fragenden" nach dem Mund zu reden.
    Was hast du denn erwartet wie die Reaktionen auf so ein Posting sind? Das alle Suxul direkt beigepflichtet und ihn in seiner Meinung bestärkt hätten?
    Ich denke, wenn ich die Meinung der anderen nicht hören mag, dann sollte ich erst gar nicht danach fragen.^^



    Ich bin der Meinung, bei der hier von Suxul gestellten Frage geht es darum, wie man vorgehen soll, wenn man bei einem Astralerlebnis auf ein Wesen mit schlechten Absichten stösst.


    Wer diskutieren möchte was Astralreisen sind, ob es sie tatsächlich gibt oder gar Grundlagenforschung über Gut und Böse führen will - der soll einen eigenen Thread eröffnen.

    Ich finde gerade das sind Dinge die wichtig sind, um das Thema überhaupt umfassend diskutieren zu können.... :shock:


    lg, Lilli

  • silvercloud


    Zitat

    Und erwiesen, liebster Spire, also bewiesen, ist gar nichts, tut mir Leid.


    Da muss ich dir widersprechen und meine letzte Aussage noch einmal wiederholen:


    Ich gehe nicht davon aus, dass außerkörperliche Erfahrungen "real" sind, man also wirklich seinen Körper verlässt und durch die Welt schwebt.
    Sie mögen auch in vielen Fällen einfache Träume sein, die daher rühren, dass man sich einfach viel mit dem Thema auseinandersetzt und dann halt davon träumt.
    Nichtsdestotrotz sind "echte" AKEs keine richtigen Träume, sondern wohl hypnagoge Halluzinationen. Sie finden nicht in REM-Phasen statt und die Hirnwellen unterscheiden sich ganz deutlich von denen in Träumen. Auch das Bewusstsein ist stärker als in Träumen, sogar als in luziden Träumen, die schnell wieder ins Unbewusste "abrutschen". Hierzu habe ich noch einen Link für dich.


    Das es in diesem Thema eigentlich um etwas Anderes geht, möchte ich diese Diskussion nicht zu tief führen. Nur so viel: Nach Definitionen sind AKEs das "Gefühl sich außerhalb seines Körpers zu befinden". Ob dieses "Gefühl" der Wahrheit entspricht ist für eine Einordnung als AKE irrelevant. So oder so geben diese Berichte einen tiefen Einblick in das Unterbewusstsein der jeweiligen Person und ich halte es ohnehin für nicht sehr sinnvoll, so viel zu interpretieren, was Menschen unterbewusst in ihre Träume oder AKEs einbauen, die man gar nicht persönlich kennt und über deren Erlebnisse und Erfahrungen man nichts weiß. Was wir hier tun können, ist den Leuten selbst bei der Einordnung ihrer Beobachtungen zu helfen.


    Und soweit ich es gelesen habe, gingen die Fragen eher in die Richtung "Was haltet ihr davon?", als "Wurde ich von einem echten Wesen angegriffen?".

  • Um auf deinen Link einzugehen, Spire, die Testreihe dort bezog sich auf lediglich 1 Probandin. Das kann man kaum repräsentativ oder beweiskräftig nennen, oder?


    Zitat

    Nach Definitionen sind AKEs das "Gefühl sich außerhalb seines Körpers zu befinden". Ob dieses "Gefühl" der Wahrheit entspricht ist für eine Einordnung als AKE irrelevant


    Dem würden die Menschen, die meinen AKEs seien reell sofort widersprechen. Und es ist nicht und in keinster Weise irrelevant ob es jetzt eine Einbildung (oder Halluzination) oder tatsächliche Realität ist. Insbesondere bei Ängsten die aus diesen Erfahrungen herrühren. Nimmt man dem Betroffenen nämlich den Grund für die Angst, geht es ihm auch besser.

  • Den Link habe ich auch nur beispielhaft gewählt, es gibt mehrere andere Testreihen, die zu ähnlichen Ergebnissen führen.


    Zitat

    Nimmt man dem Betroffenen nämlich den Grund für die Angst, geht es ihm auch besser.


    Ich denke, dass das auf die einzelne Person ankommt. Wenn man glaubt, dass ein realer Angriff stattfand, ist es natürlich hilfreich, zu wissen, dass dem nicht so war. Nichtsdestotrotz hat man, zum Beispiel nach einem Albtraum auch wieder Angst weiter zu schlafen, wenn man weiß, dass es nur ein Traum war. Hier ist die Angst weniger vor einer echten Gefahr, als davor, sich selbst wieder in der unangenehmen Situation wiederzufinden. Auch im Falle des Angriffs, um den es hier geht, kommt es wohl darauf an, wovor genau man Angst hat: Vor einer echten Gefahr oder davor, wieder in diese beängstigende Situation zu kommen.

  • Auch im Falle des Angriffs, um den es hier geht, kommt es wohl darauf an, wovor genau man Angst hat: Vor einer echten Gefahr oder davor, wieder in diese beängstigende Situation zu kommen.

    Ich denke, dass man hauptsächlich angst hat, wieder in eine solche Siutation zu kommen. Ich weiss nicht wie es anderen damit geht, mir ginge es glaub ich so.
    Aber ich kann mir auch vorstellen, dass man gerade in dem Fall von Suxul bei weiteren AKE's wieder auf solche Ereignisse treffen wird, weil er sich einfach zu sehr damit befasst. Wenn man sich so viele Gedanken im Nachhinein darum macht, könnte ich mir vorstellen, dass man bei der nächsten Astralreise unbewusst wieder eine solche Situation heraufbeschwört. Wissen tue ich es aber nicht.


    liebe Grüße, Lilli :winks:

  • Hallo zusammen,


    erst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich diesen Thread erneut „belebe“. Doch das Thema ist immer noch recht interessant für mich, obwohl ich die letzte „Reise“ vor fast 10 Jahren durchführte. Zum anderen möchte ich auch mein Lob an die Community ausdrücken, die nicht – wie in vielen anderen Foren – den User zudröhnen mit „Wissen“ zu ballern, was meist auch nur von drittklassigen Websites stammt.


    Nun muss ich leider etwas ausholen. In den Jahren 2000 bis ca. 2004 hab ich mit intensiv mit dem Thema AKE befasst. Hab viel gelesen, viele Kontakte gehabt wo wir uns austauschten, Tipps zum „Austritt“ etc. ! Ich kenne auch die Erlebnisse mich „auf dem Bett“ schlafend zu sehen, oder diese „Teufelsfratze“ die einen attackierte. Der Austritt und das Schweben fühlte sich total Real an... Trotzdem muss ich rückblickend gestehen, dass ich nicht ausschließen kann, dass dies einfach nur ein „Traum“ war.


    Doch woher kommt dieser „Sinneswandel“ ? Schauen wir uns – weil es gerade auch gut zum Thema passt – den „Teufel“ mal etwas genauer an. Wie ich eingangs schon erwähnt habe, befasste ich mich intensiv mit diesem Thema. Wie sicher jeder bestätigen kann, findet man häufig Foren und Texte, wo diese „Wächter“, „Teufel“ - wie auch immer man sie nennen mag – erwähnt werden, was sie tun um dich von einer AKE abzuhalten usw. ! Heute stelle ich mir die frage: Hätte ich diese Wesen auch gesehen, hätte ich nichts von ihnen gelesen ? Kann es nicht etwa sein dass die unbewusste Angst vor etwas „Bösem“ meinem Hirn nur einen Streich gespielt, bzw. etwas projiziert hat, was man irgendwie erwartet ? Auch wenn alles super real wirkte, ein Drogenkonsument der einen Horrortrip erlebt sieht auch Dinge die ihm wahrlich nicht wie ein „Traum“ vorkommen.


    Alles in allem habe ich aber diesen „Teufel“ ganz simpel besiegen können – und alleine die Tatsache lässt mich schon etwas stutzen: Nachdem ich erneut eine schöne AKE erleben wollte, tauchte dieses „Monster“ auf. Doch statt voller Panik zurück in meinen Körper zu wollen, dachte ich nur: „Halt doch einfach die Fre....“. Es klingt relativ verrückt, ich weiß, aber es hat geholfen, dieser „Teufel“ verschwand. Dazu muss ich sagen, dass ich mir aber auch vorher immer wieder sagte, dass mir nichts passieren kann und ich Herr der Lage bin. Alles in allem erinnerte mich diese Situation an einen Albtraum der mir bewusst wurde. Ehrlich, ich bin weinend vor lachen aus dem Bett gefallen, da ich diese beängstigende Situation einfach abändern konnte.


    Ein weiteres Erlebnis was ich hatte, war relativ intensiv. Ich führte eine AKE durch und als ich meinen Körper verlassen hatte, stand ich vor einem riesigen Tunnel. Das sah schon beeindruckend aus und wollte eigentlich hindurch. Eine Stimme sagte jedoch zu mir, dass noch nicht meine Zeit gekommen wäre. Ich weiß nicht warum, doch stellte ich die Frage: „Was wird aus meiner Freundin ?“ und ich bekam die Antwort: „Sie wird sterben !“. Das klingt natürlich erst einmal Krass, war aber nach einer Woche bereits beantwortet: Wir trennten uns. Alles in allem sehe ich diese Erfahrung heute weniger mit der damaligen Euphorie, sondern dass ich schlicht und ergreifend bereits im innersten wusste, dass die Beziehung am Ende war.


    Andererseits gab es natürlich auch Erlebnisse, die ich mir bis heute nicht erklären kann, die durch die AKE aufgetreten sind und mich dann von jetzt auf gleich haben abbrechen lassen. Vielleicht gibt es verschiedene Stadien ? Vielleicht sind die Grenzen zwischen AKE und Traum nur minimal zu unterscheiden ? Ehrlich gesagt weiß ich es selbst nicht, sehe nur viele Dinge heute etwas skeptischer und hinterfrage mein erlebtes.


    So long....

  • Zitat

    Vielleicht gibt es verschiedene Stadien ? Vielleicht sind die Grenzen zwischen AKE und Traum nur minimal zu unterscheiden ?


    In jedem Fall ist deine Einstellung schon die richtige. Wir sollten das Phänomen nüchtern betrachten und unsere Erlebnisse realistisch untersuchen.
    Es ist noch zu früh zu sagen: OBEs sind einfach nur Träume. Aber es ist auch zu früh um zu sagen: OBEs sind real.


    Ich selbst erforsche dieses Phänomen und folge selbstverständlich einem gewissen Gedankenhorizont dabei. Dieser besagt, das eine Eigenart des menschlichen Bewusstseins, die Bilderprojektion ist. Sie drängt aus den tiefen des Unbewussten herauf und verschleiert die Sicht auf die Dinge. Daher wiedersprache ich ganz explizit dem gängigen Kommentar "jeder kann OBEs". Jeder kann in nicht-physische welten reisen, ja. Aber längst nicht jeder ist fähig dort objektive Realitäten wahrzunehmen.


    PS. die Trennung von Traum und OBE ist übrigens mittlerweile fast schon typisch deutsch. Im Amerikanischen Raum, in dem man eine weitaus aktivere OBE Gruppierung vorfindet, spricht man hingegen nur noch von nicht-physischen Realitäten..

  • Hallo erstmal :)


    ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit mit diesem Thema, habe ich Dinge erlebt die einfach zu erklären sind, andererseits aber auch eben nicht.


    Natürlich habe ich auch einige Bücher gelesen "Out of body" und die Bücher von Monroe. Unter anderem auch einen Teil der Kybalion Reihe, in der ich einige Passagen sehr interessant fand.
    Es wird die Theorie benannt, dass wir, zwecks, ich nenne es mal unserer Fantasie, dazu fähig sind, Dinge, Menschen und auch Dämonen etc. in einer bestimmten, ich nenne es mal "Dimension" selbst zu erschaffen.
    Sie existieren so lange wir an sie glauben. (ich muss mich leider etwas kurz fassen, weil ich gerade etwas in Zeitnot bin).
    So könnte es zur Vorstellung der Hölle und des Himmels kommen und auch zu "Dämonen", die aber quasi durch uns selbst erst entstanden sind.
    Ich hatte solche beängstigenden Begegnungen in vermeintlichen AKE´s als meine Großmutter gestorben war.
    Unbewusst hatte ich Ängste, dass meine Oma durch eine böse Macht getötet wurde und natürlich hatte ich eine "Fratzenerscheinung" während eines "Austritts". Meiner Meinung nach, habe ich diese Erscheinung, durch meine unterbewussten Ängste, selbst erschaffen.


    Jetzt mal eine Frage an Euch:
    Ist es euch auch schon mal so ergangen, dass ihr in einer ähnlichen Realität "aufgewacht" seid? Eines Nachts bin ich eingeschlafen und kurz danach wieder "aufgewacht". Ich wusste, dass ich nicht mehr in meinem "normalen" Schlafzimmer war, da es anders aussah.
    Neben mir saß ein Mann mit einem Buch und eine Lichtquelle erleutete sanft den Raum.
    Klar, man könnte sagen, es war nur ein Traum, seltsam fand ich aber, dass ich mit meinen Händen im Bett herum gewühlt habe
    und auch über meinen Kopf gegriffen habe,
    dort lag ein Arm, den ich deutlich gefühlt habe (der Arm meines Mannes war es nicht und mein eigener auch nicht, da ich kurz danach aufgewacht bin und überprüft habe, ob ich mir das alles nur eingebildet habe..da lag kein Arm).
    Ich fühlte alles, als ob es komplett real war.

    "Man sollte nicht alles zu ernst nehmen, vor allem nicht sich selber."


    Es ist schön an etwas zu glauben und nicht nur das- sich fast sicher zu sein- dass dieser Glaube Wirklichkeit ist.

  • In vielen theosophischen Denkrichtungen wird die Welt unserer Realität (auch die physische) als gedankenempfindlich beschrieben. Dabei entscheidet die Dichtigkeit der jeweiligen "Ebene" wie schnell sich Zustände durch "Gedanken" anpassen. Im normalen Traum findet sich demnach eine nur leichte Verzögerung zwischen dem Denken und der Projektion von Bildern (wenige sekunden).
    Die Denkenergie, so die theosophische Meinung, erfährt der Mensch nur selten als reine Energie, sondern durch sein Unterbewusstsein gefärbte Interpretationen, in Form von Bildern/Tönen etc.
    So wird jeder SEINE Hölle sehen, sobald die Schwingung sie zu projizieren beginnt.


    Dein merkwürdiges Aufwachen müsste zur genaueren Interpretation etwas genauer betrachtet werden. Es könnte das bekannte "falsche Aufwachen" gewesen sein. Stör dich nicht an den Abweichungen zur Realität, das ist ein bekanntes Phänomen und wie alles, heiß diskutiert.

  • Es gibt für mich kaum ein Thema, was ich so interessant finde, wie die AKE. Komischerweise sind mir diese seltsamen "Träume" vorher nie so aufgefallen, erst nachdem ich die Bücher von Monroe gelesen
    hatte, habe ich mich, so scheint es, bewusst dafür entschieden mich zu erinnern. Ich hab mal nachgelesen, das "falsche Aufwachen" hört sich ganz danach an, und das hatte ich auch schon öfter, es kam sogar schon vor, dass ich zwei bis dreimal falsch aufgewacht bin (hintereinander und es war eine rasche Abfolge).
    Es kommt vor, dass sich Nächte der seltsamen Begebenheiten häufen, ich z.B. auf einer befahrenen Straße laufe und die Autos durch mich hindurch fahren; vor Kurzem erst, war ich auf einer Art "Treffen" und habe
    "Menschen" getroffen, die ich im "Traum" kannte, aber hier in der tatsächlichen "Realität" noch nie gesehen habe. Ich habe mich dort über die anderen "Ebenen" unterhalten, leider kann ich mich nicht mehr an alles erinnern. Es wurde nur gesagt, dass sie nicht alle Ebenen besuchen. Im Traum kannte ich auch die Namen von einigen, aber leider hatte ich sie vergessen sobald ich aufgewacht bin.
    Ich hatte auch mal eine kleinere "Vorhersage", die auch halbwegs zu beweisen ist, da ich meinem Mann von meinen Träumen erzählt hatte, damals war es etwas Akustisches. Ich hörte die Stimme meiner Mutter, die mir was über Schumi und Kranken-/Feuerwehwagen erzählte und ganz aufgeregt war (ich interessiere mich nicht für Motorsport und Schumi ist jetzt auch nicht so wirklich wichtig und interessant für mich). Am Abend sahen mein Mann und ich Fern und schalteten auf ntv und dort erschien die Schlagzeile "Eilmeldung..Schumi beim Skifahren schwer verunglückt". Tja, komischer Zufall, aber es machte uns doch erstmal stutzig.
    Ich frage mich halt, warum hat man mir sowas, für mich Unbedeutendes, mitgeteilt? Ich weiß, es hört sich ziemlich schräg an, mir persönlich wären ja die Lottozahlen lieber gewesen...vor allem, hätte ich dann einen ultimativen "Beweis", dass eben nicht nur alles meine Fantasie ist (mein Vater ist Skeptiker und benötigt natürlich für alles einen objektiven Beweis, den man, bei so etwas, leider schwer erbringen kann).
    Aber ich finde es einfach toll, welche Möglichkeiten sich ergeben würden, wenn man, bzw. ich es steuern könnte. Leider passiert es bei mir nur spontan, ich habe es schon mit Entspannungsübungen am Tag probiert, aber leider funktioniert es bei mir nur, wenn ich mich Nachts ins Bett lege und furchtbar müde bin.

    "Man sollte nicht alles zu ernst nehmen, vor allem nicht sich selber."


    Es ist schön an etwas zu glauben und nicht nur das- sich fast sicher zu sein- dass dieser Glaube Wirklichkeit ist.

    3 Mal editiert, zuletzt von Kassiopeia ()

  • Ich bin ehrlich gesagt auch erschrocken darüber, was für Leute hier im Para-Forum so unterwegs sind.


    Natürlich ist es richtig, dass eine gewisse Meinugsfreiheit gegeben ist. Ist Grundlage jeder Demokratie. Jedoch sollte man dazu auch wissen, wo die Grenzen da liegen.
    Hier rumzuflamen a la "Du kennst schon den Vergleich zu Drogen? Dann wissen wir ja, was von deiner Story zu halten ist" hat weder was mit freier Meinung zu tun, noch ist es der Sache an sich dienlich.


    Man sollte schon unterscheiden können zwischen Meinung frei äußern und Frust ablassen.


    Lieber Suxul, verliere deinen Mut nicht. Bleibe stark. Merke dir:


    Der Schwächere versucht, den Stärkeren am Fortkommen zu hindern.


    Ich denke, in diesem Satz dürften sich viele hier wiedererkennen. Meinungsfreiheit ist okay, jedoch sollte der moralische Anspruch nicht ignoriert werden, sich bitte zu Themen zu äußern, von denen man auch Ahnung hat. Schließlich soll ja dem Hilfesuchenden geholfen werden. Rumzunölen "Erst suchst du Hilfe, bist aber nur bereit, das anzunehmen, was du hören möchtest" kommt zumindest bei mir ziemlich eingeschnappt rüber. Ich denke, wenn ich jemanden einen Rat nach eigenem Gusto gebe, ist es immernoch seine Entscheidung, ob er damit arbeiten kann oder nicht.
    Das hat nicht zangsläufig etwas damit zu tun, dass er bestimmte Dinge hören / lesen möchte. M. E. nach sucht er hier logischerweise nach Leuten, die Ähnliches erfahren haben.


    In einem Parawissenschaftlichen Forum sollte das eigentlich gegeben sein. Aber witzigerweise habe auch ich bisher größtenteils die Erkenntnis erlangen müssen, dass hier Leute antworten, die augenscheinlich nicht viel oder gar nichts zu entsprechenden zu sgaen haben, weil sie einfach keine Ahnung davon haben.


    Meine Meinung.


    Zum Topic:
    AKEs bzw. OBEs habe ich selber auch schon ein paar mal erlebt. Hingegen vieler Äußerungen hier sind AKEs aber auch wissenschaftlich belegt. Recherchen können helfen...
    Ich persönlich denke, dass es einer deiner inneren Dämonen war, der sich dir da gezeigt hat. Du bist mit dir selbst noch nicht im Reinen gewesen zu dem Zeitpunkt des von dir geschilderten Ereignisses.
    Du solltest versuchen, dich weiterhin dem zu stellen und ich denke, je eher du dich deinen Ängsten / inneren Dämonen stellst, desto eher wirst du sie überwinden und mit dir selbst ins Reine kommen.


    Liebe Grüße
    vom Einhorn

  • Liebe(r) Sirius-Juno,
    es ist hier im Forum Jedem gestattet auf jeden Beitrag zu antworten wie er möchte. Es darf jeder schreiben egal welchen Standpunkt er hat oder welche Meinung er vertritt. Ebenso bist es NICHT DU der/die festlegt wieviel Ahnung jemand von Parawissenschaften hat, denn von dir kamen auch schon ein paar Beiträge bei dennen ich den Kopf geschüttelt habe, in dennen du Beispielsweise vorgibst zu Wissen aus was Geister bestehen, obwohl da nicht einmal die Existenz bewiesen ist. Deswegen würde ich dich gerne einmal darum bitten den Ball etwas flach zu halten, denn nur weil du GLAUBST dass deine ANNAHMEN richtig sind, negiert oder widerlegt das noch nichtmal im Ansatz den Glauben oder die Annahmen anderer. Solange die Existenz von Geistern nichtmal bewiesen ist, kann auch niemand beweisen dass die Geister aus Energie, Licht, Wackelpudding oder Vanillesirup sind.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Hallo Sirius-Juno,


    auch wenn ich mir eventuell einen Rüffel abhole, weil ich auf deine Threadnekromantie auchnoch antworte:


    Wenn jemand einen direkten Vergleich zu Morphium etc. zieht, kann man davon ausgehen das er weiß wie sich das anfühlt so etwas zu nehmen. Und Drogenkonsum KANN eben dazu führen, dass deine Psyche geschädigt wird. Somit ist es doch der Sache dienlich, wenn man die Tatsache feststellt, dass der TE offenbar bereits Drogenerfahrung hat und das nicht nur mit Gras oder Alkohol, sondern mit richtig harten Drogen, die bereits in geringen Dosen größere Schäden anrichten können. Die Wahrscheinlichkeit das ein Art einem Opiate verschreibt ist gering, habe ich bisher nur einmal gehört und das bei jemandem dessen kompletter Körper von Krebs zerfressen war.


    Alles was meiner Meinung entspricht und von mir geäußert wird, ist auch meine freie Meinung. Solange ich niemand direkt beleidige oder Unterstellungen mache ohne Grundlage, hast du dies zu akzeptieren.


    Es ist eben nicht so, dass ich hier einen Nobelpreis für seltsame Erscheinungen haben muss um mitzudiskutieren. Jeder darf sich äußern, seine eigene Meinung dazu sagen und auch mitdiskutieren. Nur weil dir die Meinung nicht schmeckt, kannst du niemandem den Mund mit dem Argument:"Ach, du hast aber ja keine Ahnung!" verbieten. Schonmal darüber nachgedacht, dass du einfach versuchst das Pferd von hinten aufzuzäumen? Erstmal davon ausgehn, alle anderen sind Ahnungslos, aber bei dir selbst das Ganze ausschließen, weil du ja schließlich scheinbar zu allem Ahnung hast (oder du übergehst deinen eigenen Grundsatz, immerhin postest du aktuell einfach mal überall, sogar in Themen die teilweise seit Jahren tot sind).


    Es hat garnichts mit rumnölen zu tun, dass die User nicht begeistert von jemand sind, der versucht nur solche Leute zu motivieren welche seiner Meinung sind in die Diskussion einzusteigen. Wenn ich an einem ÖFFENTLICHEN Platz um Meinungen und Hilfe bitte, habe ich damit zu rechenen, dass JEDER eventuell seine Meinung dazu hat. Wenn mir die Meinung einiger nicht gefällt, ist das in Ordnung. Wenn ich aber versuche, diesen Leuten den Mund zu verbieten, ist das nicht in Ordnung. Wenn ich dann auch noch anfange zu sagen:"Eure Meinung ist scheiße, behaltet sie für euch, ich hör euch eh nicht zu!" kann man damit rechnen, dass die andern Kinder im Kindergarten irgendwann nichtmehr mit einem spielen wollen. Kennste, ne?


    Der TE tut aber genau das, er kommt rein, sagt er will nur Meinungen hören, die seine Ansicht unterstützen und alle anderen sollen sich doch bitte raushalten. Wenn nur Leute posten die was ähnliches erfahren haben, darf ich dann auch absofort keine Meinung mehr haben zum zweiten Weltkrieg (war ja nicht dabei und es betrifft mich kaum), zu Schwulenhass (bin weder schwul, noch Schwulenhasser) oder allen anderen Themen die mich nicht direkt betreffen!


    Alle die hier bisher gepostet hatten, hatten was zu sagen zu dem Thema. Nur war es nicht die Meinung die der TE und augenscheinlich auch du hören wollten, deshalb haben wir nichts zu sagen in deinen Augen. Ausserdem ist es nicht an dir zu beurteilen wer wovon wieviel Ahnung hat, denn du kennst keinen hier persönlich.


    Threadnekormantie ist übrigens nicht gern gesehen und zweitens auch durch Forenregeln verboten.


    Schönen Tag noch.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil