Wie viel Vertrauen braucht es in einer Beziehung

  • Hatte gestern mit Tina im Aids Thread eine interessante Diskussion, sie sagt eine Beziehung ohne Vertrauen, ist keine Beziehung.


    Mir geht es um folgendes, ich schlafe auch in einer Beziehung, mit einer Frau nur mit Kondom. Das hat folgenden Grund:
    Ich möchte keine Kinder, und vertraue der Frau nie genug, das sie diese Interessen wirklich so umsetzt wie ich mir das Wünsche
    Und ich denke mir einfach, wenn die Frau dann Schwanger wird, muss ich 20 Jahre für das Kind bezahlen, ich darf eine Frau nicht zu einer Abtreibung zwingen.
    Das heisst mein Leben, so wie ich es Leben möchte, wäre im Eimer, und ich habe keine Chance etwas dagegen zu unternehmen! Wenns denn passiert ist.
    Daher benutze ich immer Kondome, da ich mir sage, ich möchte es auf keinen Fall riskieren, dass ich Kinder bekomme!
    So ein Risiko, was mein Leben betrifft, überlasse ich nicht der Frau alleine. Da mache ich selber noch was dafür, dass es nicht soweit kommt!


    Jetzt gingen aber meine Beziehungen nie wirklich lange, 1 Jahr wahr die längste.


    Denkt ihr das dies so ein Fehler ist? Muss man in einer Beziehung vertrauen? Und wenn ja wie viel? Bedingungslos?
    oder wann hört bei euch das Vertrauen auf?

  • Ein gewisses Vertrauen in einer Beziehung ist unabdingbar, sonst kann sie langfristig nicht funktionieren. Gerade ueber ein so wichtiges Thema wie Kinder unterhaelt man sich, und das offen. Wenn dann Wuensche zu Tage treten, die nicht uebereinstimmen, sollte man sowieso von vornherein auf eine Beziehung verzichten, weil sie langfristig nicht fuer beide befriedigend verlaufen kann.


    Wenn so wenig Vertrauen in einer Beziehung herrscht, dann muss sie irgendwann schiefgehen. Ich persoenlich moechte keine Kinder, also verhuete ich mit der Pille. Ich bin 34 geworden ohne dass etwas schiefgegangen ist. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass mein Mann all das ueber mich weiss und mir trotzdem zutraut, dass ich ihm ein Kind unterjuble und staendig zusaetzlich mit Kondomen verhuetet, wuerde ich ihn irgendwann hinjagen wo der Pfeffer waechst. Jemand, der eine so schlechte Meinung von mir hat, hat mich ueberhaupt nicht verdient!


    Bedingungsloses Vertrauen ist allerdings nirgendwo angebracht, auch nicht in einer Beziehung. Man sollte sich aber kein Misstrauen bewahren, sondern gesunden Menschenverstand!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Eine kontrollierte Beziehung wäre für mich keine richtige Beziehung. Kondom hin oder her. Wenn man mit dem Partner / der Partnerin beschliesst, eine potentielle Schwangerschaft zu verhindern, so entscheidet man sich nach einem Verhütungsmittel, welche dann auch richtig eingesetzt werden muss. Entscheidet man sich beispielsweise für die Pille, so liegt die Verantwortung durchaus bei der Partnerin. Entscheiden man sich für das Kondom, so liegt die Verantwortung durchaus beim Partner.


    Müsste ich trotz Pillenentscheid noch Kondome verwenden, weil ich meiner Partnerin nicht vertraue (nicht wegen Krankheiten, sondern wegen Schwangerschaft), so müsste ich mich fragen, ob die Beziehung nur auf sexueller Ebene stattfindet. Falls doch noch mehr im Spiel sein sollte, müsste man am gegenseitigen Vertrauen arbeiten.


    Übervorsicht (auch wenn ich das Wort nicht mag) schadet auch in diesem Falle mehr als sie nützt.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Uebrigens, MrAnderson, wenn Du partout keine Kinder willst und solche Angst hast, dass eine Frau Dir eins unterjubeln koennte, warum laesst Du Dich nicht sterilisieren?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • hab ich mir auch schon gedacht, aber das geht erst ab 30, also würde jetzt bei mir gehen! Müsste da zum Artz gehen, das wäre für mich natürlich die Perfekte lösung!
    Ich sage ja nicht, das die Frau mir ein Kind unterjubeln möchte! Aber sagen wir es mal so, sie möchte keine Kinder, aber es wäre ihr egal, wenn eines kommen würde! Gibt es ja, dann denke ich, das sie nicht wirklich so sorgfältig verhütet wie ich das tue! Weil bei mir ja die Welt untergeht, wenn ein Kind kommen würde!
    Die Prioritäten sind da anders! Ich unterstelle den Frauen nicht Boshaftigkeit! Aber wenn jemand halt kein Kind möchte, aber mit Kindern leben könnte, dann verhütet der anders, wie jemand der sagt, ich geb mir die Kugel, wenn ich ein Kind bekomme!
    Außerdem, bin ich dann ohne Kondom beim Sex immer so angespannt, oh ja nicht in der Frau kommen, das es gar nicht mehr schön ist. Und das merkt die Frau dann eben auch! Wenn ich da krampfhaft versuche nicht zu kommen....

  • Wenn die Frau richtig verhütet, dann muss du dich auch nicht verkrampfen. Und ich glaube nicht, dass es deiner Frau egal wäre, ob sie ein Kind bekommt oder nicht. Das isch ja kes Güezi, gopf!

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • Zitat

    Ich sage ja nicht, das die Frau mir ein Kind unterjubeln möchte! Aber sagen wir es mal so, sie möchte keine Kinder, aber es wäre ihr egal, wenn eines kommen würde! Gibt es ja, dann denke ich, das sie nicht wirklich so sorgfältig verhütet wie ich das tue!


    Wenn ich jetzt schwanger wuerde, wuerde ich mit Sicherheit auch nicht abtreiben, aber dennoch stelle ich sicher, dass ich nicht schwanger werde! Du musst unbedingt entspannter werden! Bzw. Dich unbedingt sterilisieren lassen. Wobei Du das in zehn Jahren wieder bereuen koenntest!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Also erstmals finde ich es absolut vorbildlich, wie deine Einstellung zur Verhütungssache ist und es ist für mich eher nebensächlich, was dein Grund dafür ist, ist ja auch etwas sehr persönliches. Dein Körper und dein Leben, oder?


    Ich nehme an, dass du noch sehr jung bist, oder? Verhütung ist nicht nur eine Sache um Schwangerschaften zu verhindern sondern auch um sich vor Krankheiten zu schützen (und das vergessen leider viele). Gerade wenn du eher kurzfristige Beziehungen unterhältst, tust du das absolut Richtige. Ich habe eher das Gegenteil angetroffen bisher, muss ich sagen. Die Leute sind teilweise so gutgläubig und stecken sich dann mit irgendwas an. Und da gibt es Männer, die Verhütungssache für Frauensache halten - was für ein Quatsch. Es gehören zwei dazu also sollen auch beide einen Beitrag leisten. Du weisst ja nicht, was deine Partnerinnen vor dir für Bekanntschaften hatten und da ist es völlig legitim, dass du dich schützt. Ich finde es ehrlich gesagt bedenklich, dass du dir Sorgen machen musst, ob du das Richtige tust. In was für einer Welt leben wir denn, dass Verantwortungsbewusstsein nicht geschätzt wird.


    Also mach dir keinen Kopf deswegen. Es gibt sicher genug Mädels, die das sehr schätzen und die anderen sollen sich von jemand anderem besteigen lassen und mit den Konsequenzen leben, die es ohne Kondom nach sich ziehen kann. :roll:


    Und über Sterilisation zu sprechen halte ich für sehr voreilig. Ich hatte mir auch bis 25 geschworen, dass ich nie Kinder haben will (und das als Frau). Aber Dinge ändern sich und vielleicht kommt einmal die Partnerin, mit der du dir Kinder vorstellen kannst. Dann wäre es ja jammerschade wenn das nicht mehr möglich wäre, oder? :mrgreen:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Also sei mir nicht böse aber, je nach Verhütungsmethode ist halt schon eine Partei für die Verhütung verantwortlich. Bei der Pille ist es ganz klar die Frau die diese Verantwortung übernehmen muss. Klar kann der Mann seinen Beitrag dazu leisten aber viel kann er auch nicht tun. Beim Kondom dann beispielsweise umgekehrt.


    Klar sollte man verantwortungsbewusst handeln, aber sobald man zuviel des Guten tut, schadet man halt der Beziehung. Und darum geht es hier.


    Zudem gibt es auch Geschlechtskrankheiten, welche man trotz Verwendung eines Kondoms kriegen kann.

    „Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“


    „Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“


    „Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“


    Erich Fromm

  • also 30 ist jetzt noch nicht soooo alt! Bin schon noch sehr Jung das stimmt!


    Möchte jetzt auch nicht Frauen in die ecke drängen, das sie sich von anderen besteigen lassen soll. Ich kann verstehen, das man ab einer gewissen Zeit , das Kondom weglassen möchte. Nur finde ich halt, sollte man immer auf den Partner eingehen der Angst hat, also wenn ich Angst habe, das sie Schwanger wird, sollte sie auf mich eingehen, nicht umgekehrt! Denn Angst zeigt, das man Schutz braucht, und Schutz braucht der Schwache! Also sollte da schon Frau auf mich eingehen und nicht umgekehrt! Ist jetzt mein Standpunkt.

  • Zitat

    Also sei mir nicht böse aber, je nach Verhütungsmethode ist halt schon eine Partei für die Verhütung verantwortlich.


    Sorry aber diese Ansicht ist sowas von veraltet. Es können doch einfach beide verhüten? Verhütung ist IMMER Sache von beiden - das schiebt man nicht einfach ab. Doppelt genäht hält eh besser.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Deine Angst zeigt aber, dass Du ihr nicht traust. Und wer will schon auf Dauer eine Beziehung mit jemandem, der einem nicht traut! Ich wuerde es jedenfalls nicht wollen. Das ist genauso aetzend, als wenn jemand uebermaessig eifersuechtig ist und einen staendig kontrolliert. Da waere auch bei mir irgendwann der Ofen aus.


    Zitat

    Es können doch einfach beide verhüten?


    Naja gut, aber wenn ich die Pille nehme braucht mein Mann nicht zusaetzlich ein Kondom zu benutzen. Wofuer denn?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • :shock: Was, wenn einer Aids hat? Oder sonst eine Krankheit? Was willste denn da mit der Pille ?
    Wenn du das mit deinem Mann machst ist das doch was anderes als wenn ein Jungspund ausprobieren will und sich nicht festlegt, meinst du nicht ? Ich nehme an ihr kennt euch gut genug.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    Was, wenn einer Aids hat? Oder sonst eine Krankheit? Was willste denn da mit der Pille ?
    Wenn du das mit deinem Mann machst ist das doch was anderes als wenn ein Jungspund ausprobieren will und sich nicht festlegt, meinst du nicht ?


    Hast Du es richtig gelesen? Er macht es doch auch wenn er laengerfristig in einer festen Beziehung ist, weil er der Frau weiterhin nicht traut!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Naja Sorry aber maximal ein Jahr ist für mich keine lange Beziehung. Da ist ja noch alles frisch. Und so wie er sich beschreibt, ist es ja auch ihm nicht so ernst mit den Mädels, daher kommt vielleicht auch das Misstrauen.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • das hat nicht mit nicht trauen zu tun!
    Die Frau kann ja alles versuchen, und es geht trotzdem schief!
    Wenn ich mich anschnalle im Auto, heißt es ja auch nicht, das ich denke der Fahrer kann nicht fahren!
    Aber es gibt gewisse Umstände wo die Pille nicht wirkt! Muss ja die Frau gar nicht schuld sein!
    Und dann? Dann hat man den Käse, finde sowas hat nichts mit Vertrauen sondern mit Realist sein zu tun!
    Wenn dann die Frau mal schwanger ist, bin ich in der Scheiße.
    Mann kann auch zu viel von einem Partner verlangen!
    Heisst ja nicht das ich denke, das sie sich nicht mühe gibt zu verhüten!
    Ich finde einfach so eine Entscheidung, die mein Leben betrifft, kann ich unmöglich auf meine Partnerin abwalzen!
    Ich möchte keine Kinder, also habe ich dafür zu sorgen, dass es keine gibt! Mit Vertrauen hat das nichts zu tun!
    Sonnst müsste ich auch keine Versicherung abschließen, ich vertraue ja auch, das meine Partnerin kochen kann
    ohne die Küche in brand zu setzen! Trotzdem habe ich eine Hausratsversicherung!
    Klar kann das Kondom auch reißen, doch dann habe ich alles versucht und es ist halt passiert,
    dann kann ich nicht ihr die Schuld geben! So finde ich das richtig!
    Sonst wird man nur wütend auf den anderen, was man gar nicht sein darf, wenn man die Verantwortung so abschiebt.

  • Die Pille ist immer noch zuverlaessiger als ein Kondom. Wenn der Teufel es will, versagt beides. :) Wenn eine Frau Dich verarschen will, muss sie nur mit ner Stecknadel an Deinen Kondomvorrat. (Wahrscheinlich hat MrAnderson jetzt nie wieder Sex :D )


    Die einzig wirklich 100%ige Verhuetung ist nunmal nicht zu voegeln! :D

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Und vorher rausziehn klappt auch immer!


    Sorry could not resist =D

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil