Die Frau im Schrank

  • Ein junger Mann lebte allein in einem großen Haus,welches er von seinen kürzlich verstorbenen Eltern geerbt hat.


    Nach einiger Zeit bemerkte er einige seltsame Sachen: Essen fehlte,auch von Klopapier,Taschentüchern,Duschgel und Seife schien immer weniger da zu sein als er gekauft hatte. Er sagte sich das er sich das wohl einbilde. Er war oft nicht zu Hause wegen seiner Arbeit und auch um Freunde zu besuchen.


    Doch die Merkwürdigkeiten häuften sich: Oft war das Bett ungemacht wenn er nach Hause kam obwohl er sicher war,das er es gemacht hätte. Manchmal lief sogar die Dusche noch wenn er Heim kam. Inzwischen glaubte er das er wohl verrückt wurde und ging von Arzt zu Arzt,doch alle bescheinigten ihm geistige Gesundheit. Nun,dann gab es nur noch eine Lösung: Geister! Ja,seine Eltern spukten wohl um auf ihn zu achten,da war er sich nun sicher.


    Nach 7 Jahren musste er wegen seiner Arbeit umziehen,so kamen die Möbelpacker und räumten das Haus aus. Unten im Keller wollte er sich nochmal umsehen ob er nicht etwas von dort gebrauchen könnte. Im Keller stand unter anderem ein mannshoher Schrank,den der junge Mann nie gebraucht hatte,dennoch überlegte er ihn mitzunehmen,so öffnete er den Schrank um zu sehen was darin war.


    Und was soll ich sagen,da war sehr wohl was drin. In dem Schrank saß eine Frau die den Mann genauso entsetz ansah wie er sie.
    Es stellte sich heraus das sie die ganzen 7 Jahre heimlich hier gelebt hat und eben auch Essen und anderes vebrauchte. Immer wenn der Mann arbeiten war kam sie aus dem Schrank und machte es sich bequem. Und natürlich,versteckte Sie sich wieder,wenn er heim kam.

  • Hallo Seuchenkind,


    an dieser Stelle stellen sich mir zwei Fragen, die ich stellvertretend für wohl die meisten anderen stelle:
    1. Woher stammt die Geschichte? Sie klingt sehr nach einer Urban Legend, denn eine Frau, die jahrelang in einem Schrank wohnt - unbemerkt wohlgemerkt - klingt wahrlich abenteuerlich.
    2. Worüber genau möchtest du reden bzw. was möchtest du zur Diskussion stellen?


    Danke dir.


    ender[ ]

  • 1. Woher stammt die Geschichte? Sie klingt sehr nach einer Urban Legend, denn eine Frau, die jahrelang in einem Schrank wohnt - unbemerkt wohlgemerkt - klingt wahrlich abenteuerlich.
    2. Worüber genau möchtest du reden bzw. was möchtest du zur Diskussion stellen?

    Praktischerweise heißt dieser Forenbereich daher auch "Urban Legends". Man kann hier z.B. über den Realismusgrad und die Herkunft solcher Geschichten diskutieren.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Eine Freundin hat sie mir erzählt und ich glaube auch nicht,das man jahrelang unbemerkt im Haus von einem anderen Leben kann,aber für ein paar Wochen/Monate geht das vielleicht schon,ich glaube sowas mal in einer Zeitung gelesen zu haben. Aber wie gesagt,jahrelang geht das sicher nicht.


    Obwohl,wenn der Hausbesitzer psysisch erkrankt wäre und im Zuge dessen oft halluziniert das sich fremde Leute in seinem Haus befinden-dann wäre das doch möglich,theoretisch,oder?

  • Grade neulich habe ich irgendwo Bilder von einem Haus gesehen, in dem die Familie nach Jahren einen geheimen Eingang gefunden hat, der in den Keller fuehrte. Dort war ein Zimmerchen, in dem sie unter anderem verschiedene Spielzeuge der Kinder wiedergefunden haben. Wer dort allerdings hauste war nicht rauszukriegen. Keine Ahnung ob das inszeniert war oder wirklich so stattgefunden hat.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Anscheinend kam das wirklich schon vor und zwar in Japan:


    http://www.spiegel.de/panorama…iderschrank-a-556755.html
    http://www.telegraph.co.uk/new…-comes-out-of-closet.html


    Also in dem Sinn eine Wahre Begebenheit, allerdings vermutlich kräftig ausgeschmückt. Es waren dann natürlich nicht 7 Jahre. Aber trotzdem mehr als unheimlich, wie ich finde. :?

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • LOOOL....okay, in Japan gibt's ja auch diese Wabenhotels...die Leute sind gewohnt auf kleinstem Raum zu leben. :D


    Irgendwie faellt mir da der Genie bei Aladdin ein:


    "PHAENOMENALE KOSMISCHE KRAEFTE.....wiiiiiiiiinzigkleiner Lebensraum." :D

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von Tina

    Grade neulich habe ich irgendwo Bilder von einem Haus gesehen, in dem die Familie nach Jahren einen geheimen Eingang gefunden hat, der in den Keller fuehrte. Dort war ein Zimmerchen, in dem sie unter anderem verschiedene Spielzeuge der Kinder wiedergefunden haben. Wer dort allerdings hauste war nicht rauszukriegen. Keine Ahnung ob das inszeniert war oder wirklich so stattgefunden hat.

    Genau daran habe ich auch denken müssen.
    Diese Bilder sind mir vor einer ganzen Weile auch mal vor die Nase gekommen.


    Wobei ich das glaubwürdiger finde als wenn sich die Person im Schrank versteckt. Was ist denn mit den Wochenenden, wo der Hausbesitzer nicht zur Arbeit geht? Oder wenn er krank zuhause liegt.
    Da wirds ganz schön langweilig und blasenstrapazierend....


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Musste zwar etwas suchen, aber habe die Geschichte gefunden, welche Tina wahrscheinlich meint.
    Nach einem feuchtfröhlichen Fest wurde eine englische Familie neugierig und öffnete ein Gitter, welches sich unbeachtet im Flur befand. Darunter fanden sie dann eine Art Kapelle mit Zeitungen, welche um 1930 datiert waren sowie verschiedene Flaschen und Gewebe. Das viktorianische Haus wurde früher vermutlich zwischendurch als Pub genutzt (deshalb vielleicht die Flaschen und Zeitungen da unten) - ausserdem gab es Fleischhaken an der Decke. Ansonsten schien es sich um eine Kapelle zu handeln. Ein verrottetes Holzkreuz lag am Boden, welches vermutlich früher einmal an der Wand hing. Der örtliche historische Verein stellte die Theorie auf, dass die Kapelle zur Zeit der Verfolgung der Katholiken als geheimen Andachtsraum genutzt wurde. Weiter fanden Sie in dem Raum eine Treppe, die direkt in einen Schrank im Esszimmer führte. Spielzeuge wurden da allerdings nicht gefunden. Wurde vielleicht etwas ausgeschmückt oder es war eine andere Geschichte. Das war nach kurzer Suche alles, was für mich aber nach genau dieser Geschichte klingt. Im Artikel findet man auch Bilder davon:


    http://www.dailymail.co.uk/new…dden-house-100-years.html

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Nein, das war es nicht. Soweit ich mich erinnere war es in den USA und es war auch kein Gitter davor. Ausserdem gab es eindeutige Anzeichen dafuer, dass jemand zu der Zeit, in der die Familie dort schon wohnte, unerlaubterweise gehaust haben muss.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von Nachdenker

    oder irgendwelche Eigenarten wie im Schlaf reden oder schnarchen auftreten.

    Und wenn man solche Eigenarten nicht hat? ;)


    Zitat von Nachdenker

    Spätestens wenn man mal zur falschen Zeit dringend aufs Klo muß

    Das dürfte (anders als im Schrank) in einem Geheimraum das kleinste Problem sein. Mit nem handelsüblichen 10l-Eimer kannst schon einige Zeit überbrücken.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Naja, ein Geheimraum wird ja nicht so gaaaanz leicht zu finden sein, man achte auf das Wort GEHEIM. Vor Allem beachte man ja, dass er den Schrank nie benutzt hat und lass es so sein, dass er nie allzu oft in den Keller kommt, dann wird es ihm wohl nicht aufgefallen sein. Falls dann doch irgendwas riecht, wirst du ja wohl nicht auf die Idee kommen, da lebt jemand in deinem Haus, vor Allem noch, wenn du alleine lebst.


    Was ich damit sagen will, so unglaublich finde ich das nicht einmal. Ich musste dabei aber auch den Artikel denken, wo so ein Fall vorkam, in Japan. Der Bericht wurde ja bereits hier verlinkt.
    Aber es erinnert mich etwas an den Film "Das verborgene Gesicht"