Spekulationen zur Motivation von Aliens

  • Wie schaffte man es damals Steine die Tonnen wiegen zu bewegen,heute braucht man dafür grosse Transportlaster


    Nö...mein Gott...genau das meine ich. Unsere Vorfahren waren nicht Hirnamputiert. Mathematik und Mechanik gehen Hand in Hand...außerdem gibt es genügend archäologische Projekte die sich genau mit der Thematik auseinandersetzen. Egal ob es die Götzenköpfe der Osterinseln sind, Stonehenge, Maya Städte, ägyptische Prachtbauten.


    Es war lediglich eine scheiß-drecksarbeit ohne Metallwerkzeuge bzw. mit Weichmetallwerkzeugen Steine zu behauen...


    Es gibt in Frankreich ein Bauprojekt, wo eine Burg auf althergebrachte Weise errichtet wird. Guédelon


    Und "Stop jetzt", dass gehört hier alles nicht her...

  • Das die Götter immer von oben kommen liegt viel mehr daran, dass der Himmel für die Menschen bis zur Entwicklung von Fluggeräten immer ein Mysterium war. Das Meer zwar auch bis zu einem gewissen Grad, aber da konnte man zumindest schonmal die Randbereiche entdecken.


    @Schütze: Deine Bemühungen sind glaub ich vergeblich, manche Menschen glauben dir nicht das Menschen alleine Tonnen von Gewicht bewegen können mit einem simplen Rollensystem, selbst wenn du es vormachst. Laut deren Theorie kann man auch kein Auto allein schieben, da es ja nicht möglich ist Tonnen von Gewicht auf einfachen Rollen zu bewegen. Du wirst da nicht durchdringen ;) Das ist doch seit Jahren das Hauptargument der Präastronautik, dass sie denken das wäre technisch garnicht machbar.


    Aber ich hab mir mal Gedanken zur Motivation der Aliens gemacht:
    Die einzige sinnvolle Sache warum Aliens uns beobachten könnten wäre doch um rauszufinden ob alle Entwicklungen gleich ablaufen. Ob auch wir erstmal von grundauf lernen würden und das würde es für sie unmöglich machen einzugreifen, da sie so das Ergebnis verfälschen. Erst wenn wir an einem Punkt angekommen sind an dem sie die Entwicklung im großen und ganzen für abgeschlossen halten, wäre eine Kontaktaufnahme sinnvoll.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Zitat


    Nö...mein Gott...genau das meine ich. Unsere Vorfahren waren nicht
    Hirnamputiert. Mathematik und Mechanik gehen Hand in Hand...außerdem
    gibt es genügend archäologische Projekte die sich genau mit der Thematik
    auseinandersetzen. Egal ob es die Götzenköpfe der Osterinseln sind,
    Stonehenge, Maya Städte, ägyptische Prachtbauten.

    Das ist nix neues. Die Vorstellung das unsere Vorfahren ein wenig blöde im Kopf sind, wurde im Mittelalter verbreitet und findet heute noch willige Gläubige, vor allem in der Prä-Astronautik Szene.

  • Zitat

    das unsere Vorfahren ein wenig blöde im Kopf sind, wurde im Mittelalter verbreitet und findet heute noch willige Gläubige, vor allem in der Prä-Astronautik Szene.


    Und wieder ein Vorurteil das gar nicht stimmt,klar konnten sie tolle sachen,siehe maya-pyramiden


    Zitat

    orry, dass ist gleich mehrfach falsch. Zum ersten entstammt Votan keiner alten Maya-Legende, sondern ist erst seit dem 16. Jahrhundert bekannt, als das Maya-Gebiet bereits von den Spaniern erobert war und missioniert wurde


    Entweder ist wikipedia falsch oder du hast Unrecht
    Aber nicht nur da steht es
    http://www.die-mayas.de/mayagoetter.html
    Der Gott Itzama soll ihen zb heilkunde und den Kalender beigebracht haben

    Zitat

    Deine Bemühungen sind glaub ich vergeblich, manche Menschen glauben dir nicht das Menschen alleine Tonnen von Gewicht bewegen können mit einem simplen Rollensystem, selbst wenn du es vormachst. Laut deren Theorie kann man


    ich bitte dieses Video von Minute 1:55-5:15 mal anzusehen
    http://www.dailymotion.com/vid…ns-s05e03-kraftwerke_tech

    Zitat

    Unsere Vorfahren waren nicht Hirnamputier


    Wer hat das behauptet,ich weis secht nicht wieso man darauf immer kommt,obwohl das mit keinen Wort gesagt wird

    Zitat

    Zitiere doch bitte mal die entsprechenden Legenden.


    hier gehts es sehr oft um die legenden
    http://www.veoh.com/watch/v207…innerungen+an+die+Zukunft


    Zitat

    In der Bibel wird nirgends erwähnt, das Gott durch die Lade gesprochen hat.


    Das weiss ja sogar ich noch aus meiner Konfirmationszeit
    Gott war unsichtbar, doch durch die Bundeslade sprach er zu seinem Volk und zeigte sich ihm. Sie war somit eine Art Mittler, der das Volk einen Schritt näher zu Gott brachte

    Zitat

    Hast du eigentlich irgendeine der Legenden, die du hier anführst, selbst gelesen?


    Sonst würde ich sie ja nicht kennen,nur nicht im original natürlich

  • Zitat
    Unsere Vorfahren waren nicht Hirnamputier



    Wer hat das behauptet,ich weis secht nicht wieso man darauf immer kommt,obwohl das mit keinen Wort gesagt wird


    Ich kann dir sagen, wer das behauptet. So gut wie jeder PA'ler. Egal ob er sich nur damit beschäftigt oder ob er einer derjenigen ist, die dort "forschen".


    Ständig wird dort behauptet, es gäbe Fundstücke die der Mensch von damals nicht hätte fertigen können. Untermauert wird das ganze mit "Gründen" wie: "Die Werkzeuge gab es dafür noch nicht." oder "Das ist einfach viel zu präzise, als das es so ein Mensch von damals hätte machen können."
    Am besten fand ich in diesem Zusammenhang eine der Ancient Aliens Folgen, worin es um eine Kultstätte der Maya (glaube ich) ging. Dort sind Steine gezeigt worden mit Auskerbungen, gefertigt aus ganz besonderen Steinen und mit einer Präzision, die die Dschungelbewohner niemals hätten bewerkstelligen können. Die sogenannte Präzision bezog sich auf die vermeintliche, perfekte Rechtwinkligkeit der Steine. Irgendso ein Heiopei fuselt dann etwas in die Kamera, von wegen "Geht nicht. Ging nicht. Nicht mit den Mitteln. Perfekt Winklig. Bla bla bla". Wenige Minuten später steht dieser "Forscher" an einem der Steine und hält fachmännisch einen Anlegewinkel an einen der Steine...tada...von wegen perfekt winklig. Es war genau zu sehen, überdeutlich, dass in keiner Position und an keiner Stelle des Steines, beide Schenkel des Winkels anlagen. Und es geht hier um einen Spalt in den man eine Hand hätte legen können. Schon peinlich...


    Soviel zum Thema.


    Auch der gute Mann mit der ruhigen, seriösen Stimme aus deinem Video bringt nicht einen tatsächlichen Beweis. Er redet von perfekten Rundheiten oder Oberflächengüten. Beides sei damals nicht machbar gewesen. Blödsinn sage ich da nur. Hohe Oberflächengüten bekommt man mit viel Schweiß, feinstem Sand und Wasser hin. Machen Schmiede, gerne bei Katanas, noch heute um Klingen den "letzten Schliff" zu geben.
    Wo liegt eigentlich das Problem solche Aussagen mal zu untermauern? Oberflächenrauheiten kann man messen, im µm Bereich standardmäßig, feiner geht natürlich auch. Die Oberflächen von Spiegelteleskopen werden auf Nanometer gemessen. Die Geräte gibt es also und in der Regel haben die mittlerweile so eine praktische USB Schnittstelle um Drucker anzuschließen. Gleiches gilt hier für Rundheiten!


    Aber genau durch solche Sendungen wird dieses Bild vom tumben Vorfahren geschürt.


    Aus damaligen Zeiten ist bekannt, dass sie die Zeit und die Mittel hatten. Nur weil wir es gewohnt sind Steine mit gehärtetem Stahl zu zertrümmern und es damit deutlich leichter und schneller geht, als mit einem Holzknüppel und Kupfersägen, heißt das nicht, dass unsere Vorfahren darauf keinen Bock gehabt hätten, weil es zu mühselig war oder zu lange dauerte. Da wurde kurzerhand entschlossen, dass man eine Kultstätte, Pyramide, Tempel braucht, dann wurden die Arbeitskräfte rangeschafft, Werkzeuge dafür hergestellt und los ging's. Scheißegal ob das zwanzig Jahre dauert. Die Pyramide wird gebaut...


    Es gibt aus der PA nicht einen Beweis, der irgendwie belegt, dass die Maya oder andere Zivilisationen ihre Bauwerke in Rekordzeit und mit nur einer handvoll Leute gebaut hätten.


    Wie viele der vermeintlich perfekten Zeugnisse damaliger Kulturen gibt es heute? Mehrere hundert? Tausend? Zehntausend? Aber warum wird dann immer nur ein ausgewählter Bruchteil in die Kameras gehalten? Vielleicht liegt das ja daran, dass dort nur die "perfektesten" gezeigt werden. Nur die Stücke, welche sich so wunderbar in PA Behautpungen einbauen lassen. Das jene Fundstücke höchstwahrscheinlich nur die Besten aus einer ganzen Reihe gleicher Erzeugnisse minderer, durchschnittlicher Qualität sind, dass wird gar nicht erst gesagt. Da muss der geneigte Ancient Aliens Zuschauer schon selbst die Frage stellen.


    Die Annahme (die keineswegs abwegig oder unwahrscheinlich ist), dass der Feinschmied einen gewissen Anspruch an sich selbst hatte und er für bestimmte Stücke einfach die erste und einzige Wahl für die Herstellung war, dass wird auch nicht erwähnt oder gar angenommen. Oder das er fürstlich bezahlt wurde, oder fürstlich bedroht. Alles unwahrscheinlich. Die waren DUMM...


    Ergo, es müssen Aliens sein.



    Reicht dir das als Ausführung? :) ;)

  • Warum sollten Aliens auf die Erde reisen,

    Ein weiterer Gedanke (wurde aber glaube ich schon benannt):
    Unter Umständen sind wir tatsächlich ein Experiment gepushter Evolution, allerdings kein Einzelexperiment sondern eine Reihe. Eine Vergleichsstudie. Wer weiß, welchen Sinn sie erkannt haben und halten es nun tatsächlich für eine sinnvolle Aufgabe hier und dort einzugreifen. Nur weil wir Probleme mit Altruismus haben, muss das ja noch lange nicht auf andere Zivilisationen zutreffen.
    Eine Zivilisation die soweit ist, mag vielleicht tatsächlich den Punkt erreicht haben, an dem auf ihrer Welt einträchtiger Frieden herrscht. Und durch diesen Frieden war hocheffektiver Fortschritt und unglaubliche Erkenntnis über die reale Beschaffenheit von allem und jedem verbunden. Sie erkannten den größten, jemals zu erreichenden Nutzen und haben aus lauter Altruismus beschlossen: "Das Geschenk müssen wir anderen auch machen."


    Warum sollten sie uns auch danach noch immer wieder besuchen,

    Weil sie durch oben genannten Grund verdammt viel zu tun haben. Unter Umständen gilt aber doch die Vorgabe, nirgendwo bewusst einzugreifen, sondern nur zu besuchen und bei vielversprechenden Kandidaten entsprechende Vorgänge einzuleiten. Dies würde einige Zeit in Anspruch nehmen. Allein schon die Dauer der Beobachtung und "für würdig Beurteilung" ist eine große Aufgabe. Im Anschluss muss man sich ja dann erst mal vorstellen. Was macht man so, wer ist man, woher kommt man, was hat man so vor? Alles Fragen die für den weiteren Verlauf geklärt sein müssten. Und danach gehts dann an die großen Brocken. Wie bringe ich dieser Spezies nun am verständlichsten bei, was es da draußen so alles gibt? Wo muss ich beginnen? Welche Kenntnisse sind schon vorhanden? Wie vermitteln wir unsere Mathematik?...Ach, tausende von Fragen...und ich als popeliger Mensch kann ja auch nur die aufführen, die unserem Kenntnisstand entsprechen. So eine weitgereiste und fortgeschrittene Spezies muss da noch viel mehr abklären...


    Dennoch: Ist das alles erstmal abgehakt und die "Rahmenbedingungen" stimmen soweit und sind abgeklärt. Dann wird gearbeitet und im Anschluss besteht eigentlich keine Notwendigkeit mehr zur Rückkehr.


    Ob wir Menschen sie dabei nun als Götter und Erlöser und Erleuchter betrachtet haben ist dabei irrelevant. Welche Erwartungshaltungen wir bezüglich einer Rückkehr dabei hegen mögen ist nach ihren Maßstäben egal...


    Bestenfalls stehen Kontrollbesuche an. Es ist ja ungemein befriedigend, wenn man sich auf eine solche Mission begibt und die Samen die man einst sääte zu Früchten der Erkenntnis wurden.

  • Die PA macht doch im wesentlichen den selben Fehler, welcher in der Ufologie gemacht wird. Sie versucht, nach dem Ausschlussprinzip nach Erklärungen zu suchen. Ganz nach dem Sinn: "Kann man sich etwas noch nicht erklären, müssens Ausserirdische gewesen sein!"


    Wie wurden die Pyramiden gebaut? -> Da gibts halt heute nur Theorien... Denn keiner von uns war damals auf so ner Baustelle mit dabei! Und jeden Arbeitsschritt einer solch gewaltigen Baustelle nach so einer Zeit lückenlos aufzudecken... ist.. nun ja... schwierig. Im "worst case" haben die noch während des Baus Arbeitsschritte optimiert! Mal abgesehen davon, dass die Thesen durchaus logisch erscheinen...


    Und hätten die damals wirklich Zugriff auf Alientechnologie gehabt, wieso hat denn der Bau x-Jahre gedauert?^^

  • Ich möchte noch einen weiteren Gedanken ausführen.


    Wenn Aliens jetzt in grauer Vorzeit auf die Erde kamen, das Leben zur Erde gebracht haben oder uns unterrichtet haben (wobei das alleine schon mies ist, die Mayas waren z.B. so intelligent wie wir, wieso bringt man denen Steinzeittechnik bei?), wer hat es dann den Aliens beigebracht???


    Ich verschiebe doch die Entwicklung von bestimmten Dingen oder die Entwicklung des Lebens allgemein nur weiter nach hinten. Nur, irgendwo muss es ja initial mal angefangen haben oder sich zuerst entwickelt haben. Irgendjemand muss mal Dinge erfunden haben, wenn nicht hier, dann woanders.


    Und wieso bringt man den Leuten dann nicht Hochtechnologie bei, statt Steinzeit-Techniken?


    Medizinisch scheinen Aliens übrigends extrem schlecht bewandert zu sein, ich höre immer nur von handwerklichen Techniken, die sie verbreitet haben, aber nie von einem Maya-OP-Saal oder ähnlichem...

  • Wenn Aliens jetzt in grauer Vorzeit auf die Erde kamen, das Leben zur Erde gebracht haben oder uns unterrichtet haben (wobei das alleine schon mies ist, die Mayas waren z.B. so intelligent wie wir, wieso bringt man denen Steinzeittechnik bei?), wer hat es dann den Aliens beigebracht???


    Deshalb spekuliere ich auch eher dahingehend, dass das Leben zwar irgendwie hierher kam/gebracht wurde, man aber eben eher keinen Einfluss darauf genommen hat. Mein "Experiment" würde dann keinen Sinn machen...ich schätze mal, es ist einfach der "Lauf der Dinge", der geistigen Entwicklung, daher gehe ich davon aus, dass es bei den Aliens einfach auch die natürliche Entwicklung war.
    Ich will mich jetzt nicht böse anhören, aber wir Menschen heutzutage sind selbst nicht alle "auf dem gleichen Stand", und damit meine ich nicht
    unbedingt die "IQ" Intelligenz betreffend, sonderen z.B. auch in Bezug auf die emotionale Intelligenz. Beides ist nicht bei allen gleich entwickelt. Man muss daran arbeiten, jeder für sich und im Rahmen seiner Möglichkeiten. Genauso wie es da einen "Fortschritt" gibt, gibt es manchmal aber auch einen "Rückschritt".

    "Man sollte nicht alles zu ernst nehmen, vor allem nicht sich selber."


    Es ist schön an etwas zu glauben und nicht nur das- sich fast sicher zu sein- dass dieser Glaube Wirklichkeit ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Kassiopeia ()

  • Und? Von uns war auch keiner beim Bau des Brandenburger Tors dabei und trotzdem wissen wir wie es errichtet wurde. Bei den Pyramiden ist es genauso, es gibt einen Haufen Aufzeichnungen die erklären wie es abgelaufen ist. So gesehen wissen wir über den Pyramidenbau mehr als über so manchen Vorgang im Mittelalter. Deshalb verstehe ich auch nicht was daran immer so geheimnissvoll sein soll.



    Das hat aber wieder das selbe Problem, das es dafür keine Anhaltspunkte gibt. Evolution usw. kommt wunderbar ohne Aliens aus, wieso sie mit aller Macht hinein pressen? Hier können wir uns ja einfach mal Ockhams Rasiermesser bedienen. Ich sage nicht das es ausgeschlossen ist, aber ich sehe auch keinen Grund Aliens hier in Betracht zu ziehen wenn es wunderbar ohne funktioniert.

  • Das hat aber wieder das selbe Problem, das es dafür keine Anhaltspunkte gibt. Evolution usw. kommt wunderbar ohne Aliens aus, wieso sie mit aller Macht hinein pressen?

    Hier darf ich spekulieren und spinnen ;-)
    Habe ja nirgends behauptet, dass davon irgendetwas stimmt. Sind einfach Gedankenspiele ohne den geringsten Anspruch auf Wahrheit, Beweiskraft oder so...einfach so...lalala :-)


    Mir ist bewusst, dass es zu 99,99% nie dazu kam. Aber falls es Gründe für sowas gibt...dann ist beinahe alles möglich

  • Zitat

    es gibt einen Haufen Aufzeichnungen die erklären wie es abgelaufen ist.

    Da muss ich wiedersprechen... Schon Wikipedia sagt:


    Zitat

    Im Genauen sind keine exakten Daten und Baumethoden überliefert. So gibt es unterschiedliche Theorien über den Bau der Pyramiden.

    Das heisst, alle Erklärungsversuche sind Theorien... Die können stimmen, müssen aber nicht... und genau das macht sich die PA zunutze!



    mfg Vivajohn

  • Zitat

    Das heisst, alle Erklärungsversuche sind Theorien... Die können stimmen,
    müssen aber nicht... und genau das macht sich die PA zunutze!

    Tststs, da sieht man mal wieder das Wikipedia nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Tatsächlich weiß man wo die Steine her kamen, wie sie aufgeschichtet wurden und sogar was damals als Schmiermittel verwendet wurde. Man weiß inzwischen sogar das es damals keine Sklaven waren, sondern freiwillige Arbeiter die sehr gut lebten. Es gibt hierbei kein riesiges Geheimnis, kein großer Zauber Manitu. Und was sich die Präastronautik zu Nutze macht ist weniger die Unkenntnis, sondern der Unwillen der meisten Menschen sich damit zu beschäftigen.

  • Hallo,


    sehen wir es doch einmal philosophisch aus der Sicht eines potenziellen Aliens.


    Wer es durch den Weltraum von einem fernen Sonnensystem bis zur Erde schafft , der muss schon auf einem extrem hohen technischen Level sein.
    Dass High-Tech nicht unbedingt ein Garant für eine ebenso hochentwickelte, friedliebende und tolerante Gesellschaft ist, das sehen wir auf der Erde tagtäglich und steht auf einem anderen Blatt.


    Also welchen Grund sollten Aliens haben die Erde zu besuchen, wenn diese vermutlich auch jeden anderen bewohnten oder unbewohnten Planeten im Universum erreichen könnten?


    Theorie 1 (weil für mich am wahrscheinlichsten) :
    Die Aliens sind auf "Safari" und sie interessieren sich zu Forschungszwecken oder zum Erreichen eines "wohligen Schauers" für unsere primitive und barbarische "Zivilisation".
    Was bedeutet das sie uns beobachten, aber keinen direkten Kontakt suchen.


    Theorie 2 (ebenfalls absolut logisch):
    Die Aliens bewachen die Erde um dafür zu sorgen dass wir erst gar nicht damit anfangen uns wie einst die Konquistadoren das Universum unter den Nagel zu reißen.
    Also machen sie es wie die Briten, bei der Erhaltung ihres Kolonialreiches.
    Die Briten waren nämlich viel schlauer als die Amerikaner und hielten ihr Empire nur mit einer lächerlichen Handvoll Soldaten und Verwaltungsbeamten zusammen, indem sie einfach dafür sorgten dass sich die lokalen Machthaber gegenseitig "klein hielten".
    Als Alien würde ich genauso handeln.
    Solange sich die Menschheit gegenseitig bekriegt, wird diese niemals ihre Energien bündeln und sich zur Eroberung fremder Welten aufmachen.


    Theorie 3 (nicht wirklich schlüssig, aber vielfach propagiert, u.a von Däniken und Kohlenberg):
    Die Aliens suchen auf der Erde Rohstoffe, die auf ihrem Heimatplaneten knapp sind oder bereits verbraucht wurden.
    Nun ja, es stimmt zwar dass die Verteilung der Elemente im Universum stark davon abhängt welche Elemente bei der Supernova-Explosion entstanden sind, welche dort die sekundäre Bildung von Sonnensystemen ausgelöst hatte.
    Ob ich mir als High-Tech-Alien aber ausgerechnet die lebensgefährliche Erde als Rohstofflieferant auswählen würde, oder nicht doch lieber auf einem unbewohntem und daher ungefährlicherem Planeten schürfen würde, sei einmal dahingestellt.


    Theorie 4 (nicht wirklich schlüssig, da ebenfalls von Däniken und anderen propagiert):
    Die Erde ist von den Aliens als langfristiges Versuchslabor eingerichtet worden, auf dem sie sich die Menschheit als Versuchskaninchen halten.
    Da kann man natürlich darüber streiten ob wir nur beobachtet werden sollen, oder vielleicht doch hin und wieder von Außen - zwecks Start neuer Experimente - manipuliert werden.


    Theorie 5:
    Die Aliens sind gar keine Aliens, sondern stammen von der Erde.
    Und zwar aus einer hochentwickelten Kultur, die durch irgendein Ereignis - zum Beispiel die Eiszeiten - gezwungen war auf die Rückseite des Mondes oder irgendwo anders hin auszuwandern.
    Und da dort der Lebensraum begrenzt ist und die vermutlich aus Gründen wie kosmischer Strahlung usw. unterirdische Lebensweise(welche sogar die ungesunde Hautfarbe und die großen Augen erklären würde) deren Zahl sehr begrenzt, können sie jetzt nicht mehr auf die inzwischen übervölkerte Erde zurück.
    Daher schaut man wenigstens ab und zu einmal vorbei um davon träumen zu können wie es sich auf einem grünen Planeten so leben ließe.


    Wie gesagt, Theorien gibt es mit absoluter Sicherheit weit mehr als gesicherte Beobachtungen und solange kein Alien einen Facebook-Account aufmacht, um sich von "Followern" dafür "liken" zu lassen dass er uns über seine Spezies aufklärt, darf man alles Glauben.


    Gruß


    Füchslein

  • Zitat

    heorie 3 (nicht wirklich schlüssig, aber vielfach propagiert, u.a von Däniken und Kohlenberg):
    Die Aliens suchen auf der Erde Rohstoffe, die auf ihrem Heimatplaneten knapp sind oder bereits verbraucht wurden


    Zitat

    heorie 4 (nicht wirklich schlüssig, da ebenfalls von Däniken und anderen propagiert):
    Die Erde ist von den Aliens als langfristiges Versuchslabor eingerichtet worden, auf dem sie sich die Menschheit als Versuchskaninchen halten.
    Da kann man natürlich darüber streiten ob wir nur beobachtet werden sollen, oder vielleicht doch hin und wieder von Außen - zwecks Start neuer Experimente - manipuliert werden.


    Diese beiden Therorien ,vor allem die 4 hat gar nix mit der PA zu tun,und die 4 hat EVD auch nie geäussert,da er sich vor alem mit der PA und nicht mit der Gegenwarts-Ufo Forschung beschäftigt


    Zitat

    nicht wirklich schlüssig, da ebenfalls von Däniken und anderen propagiert)


    Das heisst also wen PA-Forscher was sagen,kann iche s nciht richtig sein?Sehr tendiziös
    Deine 3 Therorie wird ab und an geäussert in der PA,die 4 ist in dieser Hinsicht aber komplett falsch


    Wenn wir schon Therorien aufzählen
    Therorie 6
    Auf der erde gab es eine Hocjhzivilisation die
    in einer Katastrophe(Atlantis zb)verschwunden ist und jetzt Lost World mässig irgendwo leben

  • Zitat von vivajohn

    Das heisst, alle Erklärungsversuche sind Theorien... Die können stimmen, müssen aber nicht...


    Da muss ich nun wiederum widersprechen. Der Bau der ägyptischen Pyramiden stellt nun garkein Geheimnis mehr dar. Man hat selbst bei den großen Pyramiden von Gizeh mittlerweile die Reste und Fundamente der verwendeten Rampen gefunden und es gibt auch genug bildliche Darstellungen der Schlitten auf denen die Steine gezogen wurden.
    Es ist also keine Theorie mehr, sondern die Aussage, die Pyramiden wurden von Menschen gebaut stützt sich auf solide Funde und Darstellungen. Ebenso wie auf gefundene, beim Bau verlorene Werkzeuge zwischen den Steinen, Essensresten, und Grafitti der Bauenden in den Steinen.


    Mittlerweile ist das größere Rätsel wie irgendjemand noch annehmen kann, die Pyramiden wären nicht von den alten Ägyptern erbaut worden, mit den Mitteln ihrer Zeit.

  • Zitat

    Mittlerweile ist das größere Rätsel wie irgendjemand noch annehmen kann,
    die Pyramiden wären nicht von den alten Ägyptern erbaut worden, mit den
    Mitteln ihrer Zeit.

    Da muss ich dir allerdings widersprechen. ;) Das ist kein Rätsel, sondern ist dem Umstand geschuldet das wir (aus irgendwelchen Gründen) unsere Vorfahren für ein bissel blöde im Kopf halten.
    Ich meine mich erinnern zu können das dies sich im Mittelalter etabliert hat, in Bezugnahme darauf das die Menschen damals noch so "dumm" waren und einer polytheistischen Glaubenswelt angehörten. Aber ohne Garantie.

  • @ femshep, sivlercloud


    Ich bin ja auch der Meinung, dass die alten Ägypter durchaus diese Pyramiden bauen konnten! Verschiedenste Experimente lassen diesen Schluss auch zu! Bei der Frage, WIE sie die Pyramiden bauten, ist man sich aber in verschiedenen Detailfragen immer noch uneinig...
    Nicht umsonst gibt es doch die verschiedenen Theorien wie Rampentheorie, Aufzugstheorie, Krantheorie, Treppentheorie.... um mal ein paar zu nennen. Innerhalb dieser Theorien gibts noch mal verschiedene "Subtheorien"! Ich finde zu der Thematik zumindest nur das!

  • Ohne das jetzt genauer nachzuprüfen hast du es ja schon richtig gesagt. Es ist eine Detailfrage die so gesehen wenig ändert. Es gibt ja auch mehr als eine Pyramide und evtl. hat man verschiedene Techniken angewandt. Fakt ist aber das die ganze Sache ganz wunderbar ohne irgendwelche Aliens auskommt.

  • Zitat von Vivajohn

    WIE sie die Pyramiden bauten, ist man sich aber in verschiedenen Detailfragen immer noch uneinig...


    Ganz entschieden NEIN. Wie ich schrieb, die RAMPEN an den Pyramiden von Gizeh hat man schon lange entdeckt und dokumentiert. Das stete Wiederholen der Aussage man sei sich nicht sicher, macht die Aussage nicht richtiger. Man ist sich sicher! :)