Psychische Energie

  • Die Psychische Energie


    Schaut man sich in den alten Kulturen um, so findet
    man auf allen Kontinenten Spuren über das Wissen und den Gebrauch von
    kosmischer, biologischer oder psychischer Energie oder wie auch immer man diese
    Energie nennen mag. Die Kenntnis von psychischer Energie, die man steuern kann,
    einer Lebensenergie oder kosmischen Energie, von der der Mensch ein Teil ist, liegt
    fest verwurzelt in vielen alten Traditionen-Kulturen. Bei der Untersuchung der
    Frage, was psychische Energie eigentlich ist, erscheint es zweckmäßig, zunächst
    eine Klärung vom Standpunkt des Agni Yoga (Lebendigen Ethik) herbeizuführen.


    “Die psychische Energie ist eine alles umfassende
    Energie, und Psychische Energie hat die kosmische Herkunft. Die psychische
    Energie gehört zur Art der feinsten Energien. In der physischen Welt ist diese
    Grundenergie in jedem Punkt des Raumes anwesend. Sie ist vorhanden in jedem
    Atom, in jedem organischen oder unorganischen Stoff, in jedem lebendigen oder
    leblosen Körper - egal ob es ein stein oder eine Pflanze, ein Tier oder ein
    Mensch ist. Jedes Wesen des Weltalls, von Kleinsten bis zum Größten, ist eine
    Quelle und gleichzeitig ein Empfänger der unerschöpflichen Ströme der
    Psychische Energie. Dank der Verbindung der Psychische Energie des Menschen mit
    der höchsten Energie - das Raumfeuer, - bleibt die Psychische Energie eines
    Menschen in der ständigen Wirksamkeit. Die feinsten und stärksten Strahlen, für
    die es noch keine Messinstrumente gibt, sind derzeit noch nicht erforscht. Die
    Wissenschaft ahnt bereits die feinen und feinsten Energien und erkennt sie auch
    zum Teil an, doch steht die Forschung noch ganz am Anfang, obwohl bereits
    bestimmte Tatsachen und Beobachtungen gebieterisch nach einer Klärung
    verlangen.” (Nach den Büchern der Lebendigen Ethik)..


    Quelle:

  • Schaut man sich in den alten Kulturen um, so findet man auf allen Kontinenten Spuren über das Wissen und den Gebrauch von kosmischer, biologischer oder psychischer Energie oder wie auch immer man diese Energie nennen mag. Die Kenntnis von psychischer Energie, die man steuern kann, einer Lebensenergie oder kosmischen Energie, von der der Mensch ein Teil ist, liegt fest verwurzelt in vielen alten Traditionen-Kulturen. Bei der Untersuchung der Frage, was psychische Energie eigentlich ist, erscheint es zweckmäßig, zunächst eine Klärung vom Standpunkt des Agni Yoga (Lebendigen Ethik) herbeizuführen. Mir erscheint es da zweckmäßiger sich einfach mal mit der Bedeutung diverser Begriffe vertraut zu machen. Zum einen mit der Psyche (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die mentale Struktur eines Menschen damit gemeint ist. Was ihn ausmacht. Wie er auf Reize reagiert usw. usf.) Der Begriff Psyche dient also in erster Linie der verkürzenden und unzureichenden, allgemeinen Beschreibung des Wesens eines Menschen. Im übrigen kann man das auch auf gewisse Tiergruppen projizieren. Wieso haben demnach beispielsweise Katzen, nach bisheriger Schilderung, keine psychische Energie?


    Damit komme ich zum nächsten Punkt: Energie. Ein Begriff der gerade in der esoterischen Welt geradezu inflationär benutzt wird und zwar nicht nur um, in der Regel profane Dinge und Umstände, zu beschreiben sondern auch noch vollkommen verfremdend. Ich nenne als Beispiel einfach mal den Orgon Akkumulator. Ich gehe hier nicht weiter in's Detail.

    "Energie" an sich ist aber im allgemeinen Sprachgebrauch lediglich die Angabe eines Wertes. Jedes System, jedes Molekül und jedes Atom sowie jedes weitere Elementarteilchen, dessen feststellbare Temperatur über dem absoluten Nullpunkt liegt hat ein ihm eigenes Energielevel. Für die nähere, wissenschaftlich absolut korrekte Begriffserklärung verweise ich auf das Google-Suchfeld.


    “Die psychische Energie ist eine alles umfassende Energie (Wie genau, und ich meine damit "ganz genau", hat man als unbedarfter Leser dies zu verstehen?), und Psychische Energie hat die kosmische Herkunft (Warum gerade "kosmisch"?). Die psychische Energie gehört zur Art der feinsten Energien (Wo genau finde ich eine Klassifizierung der "Feinheit"?). In der physischen Welt ist diese Grundenergie in jedem Punkt des Raumes anwesend (Zwangsläufig, wie ich wenige Zeilen weiter oben bereits angerissen hatte. Ansich aber ist dieser Satz und alle danach folgenden falsch, redundand und viel zu einfach beschrieben.). Sie ist vorhanden in jedem Atom, in jedem organischen oder unorganischen Stoff, in jedem lebendigen oder leblosen Körper - egal ob es ein stein oder eine Pflanze, ein Tier oder ein Mensch ist. Jedes Wesen des Weltalls, von Kleinsten bis zum Größten, ist eine Quelle und gleichzeitig ein Empfänger der unerschöpflichen Ströme der Psychische Energie. Dank der Verbindung der Psychischen Energie des Menschen mit der höchsten Energie - das Raumfeuer, - bleibt die Psychische Energie eines Menschen in der ständigen Wirksamkeit (Bitte genauer erklären. Was genau soll denn damit gemeint sein? Psychische Energie bleibt aufgrund einer sehr dünnen Phrase in der ständigen Wirksamkeit?). Die feinsten und stärksten Strahlen (Warum sind es jetzt genau Strahlen?), für die es noch keine Messinstrumente gibt (Wir sind heutzutage technisch dazu in der Lage Gravitationswellen zu detektieren und sogar Neutrinos gehen uns ins Netz... Dieser Teil, deiner Aussage oder des Zitates ist also als sehr kritisch zu betrachten!), sind derzeit noch nicht erforscht. Die Wissenschaft ahnt bereits die feinen und feinsten Energien (Tut die Wissenschaft das? Aha. Demnach müssten sie diese Strahlen als wohl zum Teil schon beschreiben können. Wie heißen sie denn? Wo kann ich das nachlesen? Wo finde ich näheres dazu?) und erkennt sie auch zum Teil an, doch steht die Forschung noch ganz am Anfang, obwohl bereits bestimmte Tatsachen und Beobachtungen gebieterisch nach einer Klärung verlangen. (Tatsachen bedürfen keiner Erklärung mehr! Beobachtungen schon eher...aber auch nur, wenn reproduzierbar.)” (Nach den Büchern der Lebendigen Ethik)..



    So, und bevor jetzt wieder gemeckert wird, dass meine Einschübe in ein Zitat den üblichen Gepflogenheiten nicht entsprechen. Ich persönlich empfinde diese Form der Kommentation bei gewissen Texten einfacher. Es wäre der Lesbarkeit nicht dienlich, all die Zitate aneinanderzureihen.

  • Zitat

    Also für mich ist das eine Art Gespür. Und irgendwo auch logisch.

    Hmm... Ich halte halt "das Gespür" als eine Art von Glauben. Und ja, auch ich bin im Glauben, dass im Geist eines Menschen eine sonderbare Form von Energie vorhanden ist... Ich trenne das aber von meiner "Logik". Und die Logik sagt mir halt, dass solche Energie eine Art von Illusion unserer Denkweise ist. Man könnte sowas in etwa als "Durchhaltewille" definieren! Also der Wille, eine für uns unangenehme Situation oder Sache weiter zu ertragen. Ich kann mich an eine Studie erinnern, in welcher man nachgewiesen hat, dass Leute, welche das Gefühl haben, dass diese Art von Energie unendlich ist, eine deutlich höhere Belastungsgrenze besitzen, als solche, welche das Gefühl haben, diese Form von Energie sei begrenzt. Das ist ein Anzeichen dafür, dass dies lediglich eine Art von "Illusion" ist!


    Aber wie gesagt: Ich halte mir beide Ansichten getrennt in meinem Kopf. Das eine ist Glauben, das andere einfach Logik...


    mfg Vivajohn