Über Chimären

  • Hi


    Ich wollte schon länger mal etwas hierüber schreiben,was ich entdeckt habe, bin bisher aber noch nicht dazu gekommen. Ich bin bei Nachforschungen zum Thema "Iris-Heterochromie " darüber gestolpert, da ich selbst eine sektorielle und eine zentrale Iris-Heterochromie besitze...


    Zum Begriff: Die Rede ist von sogenannten genetischen Chimären. Das sind Lebewesen, welche in sich mehrere, unterschiedliche Zelllinien besitzen. Oder kurz: Ein Lebewesen, unterschiedliche DNA in verschiedenen Zellen. Ein Transplatationspatient ist eine klassische Chimäre, da er ja ein Organ einer anderen Person besitzt. Noch nicht so lange bekannt sind so genannte "natürliche Chimären". Sie können entstehen, wenn z.B. der eine Zwilling in der Gebärmutter, den anderen resorbiert(im ganz frühen Zellstadium). Die Resultate daraus sind spektakulär! Das geht bis dahin, das ein und dieselbe Person 2 unterschiedliche Blutgruppen haben kann. Bekannt wurde das in der Fachwelt das erste Mal 1998 in den USA 52-jährige Frau eine Nierentransplantation benötigte. Auf der Suche nach Spendern prüfte man auch ihre 3 Söhne. Dabei stellte man fest, dass sie bei 2 von ihnen nicht die Mutter sein konnte. (Soviel zum Thema DNA-Beweise) Der wissenschaftliche Artikel dazu findet man hier .


    Ebenfalls für aufsehen sorgte in England der Fall der von Lydia Fairchild . Nachdem sie sich, in ihrer Schwangerschaft, von ihrem Mann trennt, wurde sie von Sozialhilfe abhängig. Um diese geltend zu machen, musste sie die Vaterschaft durch einen DNA Test beweisen. Dabei stellte man fest, dass der zwar unzweifelhaft der Vater ist, sie aber nicht die Mutter ( :?: ). Darauf folgte ein langes Grichtsverfahren... Man wollte ihr sogar die beiden Kinder wegnehmen und zu Pflegefamilien geben. Der Richter ordnete nun an, dass bei ihrer dritten Niederkunft Zeugen anwesend sein sollen, die bestätigen, dass nach der Geburt sofort Blutproben von dem Kind und der Mutter genommen werden sollten. Die Überprüfung dieser überraschte: Sie soll auch nicht die Mutter des dritten Kindes sein! Bei genaueren Untersuchungen stellte man dann fest: Die Zellen ihrer Gebärmutter scheint eine andere DNA zu haben, als der Rest ihres Körpers.


    Etwas älter ist die Erkenntnis des "Mikrochimärismus". Bei einer Schwangerschaft tauschen Fötus und Mutter Zellen über die Nabelschnur aus. Spannend dabei ist, dass fötale Zellen bis Gehirn der Mutter wandern können und sich dort ins Nervensystem "integrieren". Mütter tragen also sozusagen auch Erbgut des Partners im Gehirn... "Unheimlich" nicht? Einen spannend Artikel dazu gibt es hier .


    In dem Sinne: Man ist nicht immer das, was man zu sein glaubt^^


    mfg Vivajohn

  • Definitiv ein sehr interessanter Post :)


    Und auch etwas das man weiterhin erforschen sollte, auch wenn man bisher noch keinen Nutzen daraus ziehen kann.


    Aber mal grundsätzlich was zum Thema Chimären, rein zum besseren verständnis. Ist denn im Grunde nicht jede Zelle für sich schon eine Chimäre? Wenn man bedenkt, dass ein Mitochondrium eine andere DNA vorweist wie der Nucleus, wäre das ja das gleiche in ganz klein.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

    Einmal editiert, zuletzt von Estebenjo ()

  • Zitat

    Ist denn im Grunde nicht jede Zelle für sich schon eine Chimäre?

    So gesehen hast du Recht! Man geht ja davon aus, dass diese Verbindung ursprünglich aus einer Art "engen Symbiose" heraus entstanden ist...


    Wir scheinen halt alle nur eine Ansammlung von Zellen zu sein, welche beschlossen haben, zusammen zu funktionieren^^ Irgendwie werd ich grad Schizophren ... :mrgreen:


    mfg Vivajohn

  • Apropos Frauen und Chimären. Bei Säugetier-Weibchen ist pro Zelle ja immer nur ein X-Chromosom komplett aktiv. Welches aber, also das vom Vater oder das von der Mutter, ist zufällig. Also können, je nachdem, wie die Gene auf den Chromosomen ausgeprägt sind, die gleichen Zellen einer Frau sehr unterschiedlich sein. Bei Katzen z.B. kann das zu unterschiedlichen Augenfarben führen. Der Mann hat ja normalerweise nur ein Y und ein X-Chromosom pro Zelle, so dass diesbezüglich alle Zellen gleich sein sollten.

  • Wobei man sich natürlich fragt,gab es sie wirklich,und wenn ja wer hat sie geschaffen und zu welchen zweck?

    Die Chimäre (griechisch Χίμαιρα, Chímaira, „die Ziege“) ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie. Davon ausgehend wurde der Begriff Chimäre später auf alle Mischwesen ausgedehnt.


    Mythos[Bearbeiten]


    Die Chímaira war eine Tochter der Ungeheuer Echidna und Typhon, ihre Geschwister waren die Hydra, der Kerberos, die Sphinx und Orthos. Sie lebte an dem Platz Chimaira bei Olympos in Lykien, wo sie Mensch und Tier bedrohte. In Chimaira treten seit dem Altertum als seltenes Naturphänomen brennende Gasflammen aus dem steinigen Boden aus.


    Homer beschreibt sie in der Ilias als feuerspeiendes Mischwesen mit drei Köpfen: dem eines Löwen, im Nacken dem einer Ziege, und als Schwanz hat sie den Kopf einer Schlange oder den eines Drachen. König Iobates gab Bellerophon, einem Enkel des Sisyphos, den Auftrag, die Chimaira zu töten. Hierzu stellte ihm Poseidon seinerseits ein Mischwesen, das geflügelte Pferd Pegasus, zur Verfügung: Aus der Luft konnte er die Chimaira mit Hilfe eines Bleiklumpens auf der Spitze seines Speeres erlegen.


    Siehe auch: Kampf gegen die Chimaira


    König Iobates trug Bellerophon weitere vermeintlich tödliche Missionen auf, welche Bellerophon jedoch alle meisterte, woraufhin König Iobates ihm seine Tochter zur Frau gab und sein halbes Königreich zusprach.
    quelle
    wikipedia.de

  • @ Mister X


    Ja so kannte ich die Chimäre bisher auch nur...und natürlich aus Warcraft 3 :D



    @ Vivajohn


    Naja, im Grunde sind wir ja auch nicht mehr als ein Haufen Zellen, die veruschen bestmöglich miteinander zu funktionieren. Finde das aber garnicht so erschreckend, sondern eher ziemlich faszinierend.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Zitat

    Bei Katzen z.B. kann das zu unterschiedlichen Augenfarben führen.

    Nicht nur bei Katzen ;) Darüber hinaus scheint es noch andere Auslöser für das Phänomen zu geben! Die Vererbung von der Augenfarbe ist soweit noch nicht ganz erklärbar... Zur Zeit kennt man 3 daran beteiligte Gene, wie das ganze aber bis ins Detail funktioniert, ist noch schleierhaft...


    Zitat

    Naja, im Grunde sind wir ja auch nicht mehr als ein Haufen Zellen, die veruschen bestmöglich miteinander zu funktionieren. Finde das aber garnicht so erschreckend, sondern eher ziemlich faszinierend.

    Na faszinierend finde ich das auch! Kann gar nicht genug über solche Dinge lesen ;)

  • mister x :
    Vielleicht solltest du nächstes mal auch den Eingangspost lesen, und nicht nur die Überschrift. ;)


    Vivajohn :
    Was hat denn die Heterochromie mit dem Thema zu tun? Das geht aus dem Wiki-Artikel nicht so richtig hervor. Rührt die auch von Zell-Chimären her?
    Ich hab nämlich auch sektoriale Heterochromie. Wäre daher interessant zu wissen.


    Ansonsten: ein wirklich sehr spannenden Thema. Grade die Sache mit der Mutterschaft ist doch sehr sureal. :shock:


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    Was hat denn die Heterochromie mit dem Thema zu tun? Das geht aus dem Wiki-Artikel nicht so richtig hervor. Rührt die auch von Zell-Chimären her?Ich hab nämlich auch sektoriale Heterochromie. Wäre daher interessant zu wissen.

    So... Das mit den Chimären ist ein Erklärungsansatz in Verbindung mit Heterochromien. Ein anderer Erklärungsansatz ist derjenige der Mosaike . Bei Mosaiken ist zwar die DNA der Zellen immer dieselbe, aber: Es können verschiedene Gene "aktiv" sein, welche du doppelt von den Eltern vererbt bekommen hast. (einfach ausgedrückt)


    Ein vereinfachtes Beispiel. Angenommen die Augenfarbe wäre auf einem Gen gespeichert(Ist in der Realität nicht so). Nun kriegst du einen Gensatz von deinem Vater (z.B. braune Augen) und einen Gensatz von deiner Mutter(z.B. grüne Augen). Welcher Satz nun "aktiv" geschaltet ist, ist in der Regel in jeder Zelle identisch. Bei Mosaiken ist dies durch Fehler in der Zellteilung nicht identisch. Also gewisse Zellen könnten den Bauplan erstreben, blaue Augen zu erzeugen und gewisse Zellen braune Augen... Das Resultat ist dann tatsächlich eine Art Mosaik, wie der Name vermuten lässt..


    Ich weiss, das ist gar vereinfacht dargestellt. Es gibt auch Gene, welche dominanter gegenüber anderen Gene sind. Die klassischen mendelschen Vererbungsregeln treffen aber bei der Augenfarbe nicht mehr zu. Diese Regeln können nicht alle Sonderformen erklären.

  • im Grunde genommen stellen wir auf vielen Ebenen Chimären dar.


    Ob es nun durch die Endosymbiontentheorie begründet wird, oder durch die Auswahl des X-Chromosoms, eigentlich ist jeder Mensch eine Chimäre, zu mehr oder weniger 50% aus Mutter und dem Rest des Vaters.


    Wenn man den Organismus "Mensch" als ganzes betrachtet, besteht dieser aus unzähligen Arten die erst im Zusammenspiel miteinander, einen funktionsfähigen und überlebensfähigen Organismus bilden. Ohne Bakterien auf unserer Haut, in unserem Verdauungstrakt, und auch sonst überall, wären wir schon vor Äonen ausgesondert worden. Keine Chimäre im üblichen Sinne aber doch so etwas ähnliches oder?


    Richtig spannend wird es, Wenn man Chimären betrachtet die aus verschiedenen Arten entstanden sind. So entstehen große Teile des Obstes, das wir essen, aus einer Chimäre, einem Lebewesen zusammengesetzt aus 2 verschiedenen Arten. Siehe auch Propfen


    Auch genetische Chimären werden zuhauf verwendet. Dabei überschreitet man nicht nur Artengrenzen, es wird von einem Reich in das nächste gekreuzt! Siehe gentechnisch veränderter Raps


    In der Biotechnologie, die Grundlage vieler chemischer Stoffe, die in nahezu allen Bereichen der Industrie verwendet werden, ist die Produktion oftmals überhaupt erst durch genetische Chimären rentabel.


    Also an alle die gegen Gentechnik propagieren, ihr habt schon seit Jahrzehnten verloren. Ein kleines Beispiel, in vielen Produkten des Alltags, auch Lebensmittel, ist Glycerin enthalten. Ratet mal woher das kommt...

    "To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

    Einmal editiert, zuletzt von Knurzhart ()