• Ich war selber noch auf keienr SW-Con,hab aber vor(als grosser Sw-Fan) diesmal hinzugehen.was da gemacht wird kannste dir ja mal auf youtub ansehn,Stichworte: jedi-con 2008,Duesseldorf.A;lso es kommen Stars aus den Filmen dahin(2008 waren es der alte und neue Boba fett zb)oder romanautoren.Tombolas,fuer kinder auch was.Lichtschwert-Fights,Modell-Ausstellungen usw

  • Das Zitat ist nicht von George Lukas, sondern von einer Fiktiven Person aus einem Film. Deswegen glaube ich kaum dass da eine supergeheime Botschaft dahinter steht, sondern einfach nur heisst "Pass auf dass du nicht auf die Seite des Bösen gezogen wirst"

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • 1.


    Ragnarsson : Das Zitat ist sehr wohl von George Luc, da der immerhin das Drehbuch zu Star Wars geschrieben hat.


    2.


    Assoziier ich damit halt Star Wars, aber natürlich auch das naheliegendste: Hast du Mach die du einsetzen kannst und die andere Dinge und Leute beeinflusst, pass auf, dass du sie nicht missbrauchst bzw. sie zu deinen Zwecken gebrauchst, weil du sonst nur dir selbst im Endeffekt schadest. Also auf rein menschlicher, ethischer Basis halt.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Die "Macht" ist ein fiktives Energiefeld, das das Universum zusammenhält, und das von Lebewesen mit einem hohen Midi-Chlorianer-Anteil beeinflusst werden kann.
    Die dunkle Seite ist die Beeinflussung dieser Macht zu negativen oder egoistischen Zwecken. Und weil man davon zwar stark, aber innerlich zerfressen wird, soll man die Finger von lassen.
    Außerhalb von Star Wars muss man damit gar nichts assoziieren, da das alles nicht wirklich existiert. Und glaubt mir, Lucas will damit gar nichts aussagen. Star Wars ist hauptsächlich für Kinder konzipiert. Auch wenn die neuen Episoden so wirken als ob man ums Verrecken irgendwelche Botschaften reinzwängen wollte, ist das kläglich gescheitert. Star Wars sagt vor allem eins aus: "Krach, Bumm, Zisch!"
    Und deshalb liebe ich diese Reihe. Bis auf Jar Jar Binks, den mag niemand. :mrgreen:

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

    Einmal editiert, zuletzt von Rônin ()

  • Zitat

    Episode 1-3 haben nichts vom Charme der alten Teile... fast so schlimm wie Indiana Jones 4.


    ja gut in episode 1 strt mcih jar jar binks,in episode 2 ist etwas viel Liebesgelaber,aber episode 3 ist sehr gut.Ich zieeh die Ot zwar auch vor,aber schlimm..Nein,auf keinen Fall,genau wie Indiana Jones auch gut ist


    Zitat

    Und deshalb liebe ich diese Reihe. Bis auf Jar Jar Binks, den mag niemand.


    ich auch unterschreib :gut:

  • Die dunkle Seite ist die Beeinflussung dieser Macht zu negativen oder egoistischen Zwecken. Und weil man davon zwar stark, aber innerlich zerfressen wird, soll man die Finger von lassen.


    das bringst für mich eigenbtlich auf den Punkt.
    Es ist klar, daß in Filmen/Serien intrapsychische Themen oder sogar religiöse Themen verarbeitet werden und den Zuschauer anregen, sich mit seienm eigenen Unbewußten zu beschäftigen. Das kann bestimmt auch zu einer ethisch-moralischen Entwicklung führen. Heute im Zeitalter des visuellen-Medialen ist der Film ein ideales Medium dafür.


    Früher in meiner Wg sahen wir immer gemeinsam Filme, auch die gesamte Starwars-Staffel, später war es ein Renner, die Fernbedienung mit dem Spruch "Die Macht sei mit dir" weiterzugeben.
    Ich erlebte diese Identifikation und übertragung in die Realität auch bei anderen Filmen, z B bei Kill Bill, Herr der Ringe, The Fountain.


    Wenn man wirklich nen guten Film machen will denke ich sollte man sich dieser Verantwortung auch bewußt sein und kann seine "Macht" in dem Sinne auch konstruktiv gebrauchen.

  • Besser 100 tanzende Ewoks im Schlafzimmer, als auch nur ein stiller Gungan im Keller, oder? :mrgreen:
    Ich finde wie X alle Episoden eigentlich gleich gut. Wenn man die neuen nur als Fortsetzungen betrachtet, dann versagen sie natürlich, weil sie den originalen Geist nicht mehr einfangen. Wenn man aber die alten als Puppentrick-Märchen und die neuen als Actionspektakel betrachtet, dann erfüllen alle ihren Zweck (besonders da die Filme ja zu völlig unterschiedlichen Zeiten spielen - etwas anders muss das Feeling schon sein). Episode 3 ist die Beste, denn die hat wirklich alles. Den Rest finde ich ungefähr gleich gut, und das Schlusslicht ist dann Episode 1.


    Zitat

    Wenn man wirklich nen guten Film machen will denke ich sollte man sich dieser Verantwortung auch bewußt sein und kann seine "Macht" in dem Sinne auch konstruktiv gebrauchen.

    Ja, aber wenn jeder Film so tiefe Aussagen hätte, dann wäre die Filmlandschaft ganz schön einseitig. Der Großteil aller Fantasy- Horror- Actionfilme und Komödien würde wegfallen. Eine realistische Aussage bekommst du fast nur mit Dramen hin, weil so das Leben beschaffen ist (Drama heißt nicht gleich traurig, nicht verwechseln). Deine eigene Verantwortung als Zuschauer über dich selbst darfst du auch nicht vergessen.
    Ganz großen Pathos kann ein Film auch enthalten, wenn er eigentlich nichts aussagt, siehe die Pirates- oder Transformersreihe.
    Und bei solchen Filmen wie Star Wars kann man sich voll ins Nerdtum stürzen, da es eine riesige Welt ist, die man verinnerlichen muss. Aber aus dieser Welt was über die echte lernen? Nicht wirklich.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Findet ihr eine Fortsetzung der Star Wars Reihe durch Disney gut? 15

    1. Ja (5) 33%
    2. Nein (5) 33%
    3. Is mir echt egal... (5) 33%

    Viele werden ja mitbekommen haben, dass in den letzten Wochen George Lucas sein Lucasfilm-Imperium an die Walt Disney Corp. verkauft hat. Gar nicht so spektakulär möchte man jetzt meinen aber das wird zur Folge haben das Disney die Rechte an so großartigen Filmreihen wie Star Wars und Indiana Jones hat. Ich denke jeder von uns weiß wie sehr Disney alles ausschlachtet was auszuschlachten geht. Ich, persönlich, befürchte das Disney vor allem aus Star Wars rausholen wird was geht.


    Es ist jetzt schon bekant das Disney die Star Wars bis zum neuenten Teil ausdehnen will und es nicht ausschließt auch noch einen Teil 10 + 11 zu drehen. Das gleiche gilt natürlich für die Serie sowie die Spielereihe.


    Ich persönlich bin davon im großen und ganzen nicht sehr begeistert ich befürchte das Disney aus Profitgier alles an die Wand fahren wird. ALLERDINGS sehe ich auch die möglichkeit das von dieser übermäßig genialen Reihe noch mehr Filme raus kommen, die vielleicht auch gut sind. Wer weiß.


    Was denkt ihr so?


    An schreckliche und entsetzliche Bilder wie diese müssen wir uns wohl trozdem in zukunft gewöhnen:

    *ich musste stark würgen*

  • Ach komm, als ob Lukas nicht schon bewiesen hat, dass er seine Franchises auch ganz allein gut an die Wand fahren kann. ;)


    Vielleicht hättest du auch eine "Is mir egal"-Option lassen können?


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Hoi


    Ich weiß ich werde jetzt wahrscheinlich geflamt werden ;)


    Egal wer da jetzt hintersteht ob Disney oder LA, Star Wars ist und bleibt für mich die am meisten überschätze Filmreihe ever.
    Schlechte Schauspieler( Ok Indie aussen vor ). Schlechte Story, nette Effekte, mehr nicht.
    Disney wird wahrscheinlich mehr knuddelige Tierchen in den neuen Filmen einführen, ändern wird das aber nix, die Nerds werden trotzdem in Scharen vor den Kinos campieren.


    Somit hat Disney alles richtig gemacht, die Reihe ist eine goldene Kuh. Zu befürchten ist aber, dass im Fahrwasser von Nerd Wars es auch wieder Filme von Star Treck oder...*schauder* Stargate kommen werden..


    Solange sie nicht noch nen Indie Teil verhunzen , soll es mir egal sein.


    Lebt lang und in Frieden :)

    But now the rains weep o'er his hall,
    with no one there to hear.
    Yes now the rains weep o'er his hall,
    and not a soul to hear.

  • Neue Star Trek Filme gibts ja schon längst in der Neuauflage, der zweite kommt nächstes Jahr, der erste war ganz unterhaltsam.


    Die Schauspieler in den Star Wars Filmen waren nicht schlecht. Es waren sogar einige ziemlich gute dabei. Das Problem sind wohl eher die eingeschränkten Regiefähigkeiten und das Drehbuch von George Lucas.
    Die Prequeltrilogie ist eine Katastrophe und bei den alten Filmen hat Lucas nur beim 1. Regie geführt, die Drehbücher von Episode V und VI wurden auch von anderen Leuten noch angepasst.
    Schlimmer kann es unter Disney gar nicht mehr werden.
    Disney hat keine so furchtbaren Filme gemacht wie Episode 1-3.


    Steven Spielberg hat auch schon in einem Interview gesagt, das er die Alien Idee von Indie 4 nicht gut fand, aber nichts gegen das Drehbuch seines guten Freundes George sagen wollte.


    Davon abgesehen sind mir sowohl Star Wars als auch Indiana Jones mittlerweile ziemlich egal.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • Also ich bin grosser Star wars-Fan,sammel auch,hab 30-40 Bücher ,Merchandise,DVds usw das erste was ich dachte als ich die Nachricht gelesen habe war-
    Wie konnte er das machen,quasi sein Lebenswerk was er doch selbst erfunden hat,und für die ihm viele Fans dankbar sind einfach verkaufen?
    Was Disney betrifft, bin ich noch zwiegespalten,auf der einen Seite weiss man ja wie Disney Filme ausschlachtet siehe Ein Land vor unserer Zeit,auf der anderen Seite kam auch schon viel Gutes von Disney wie Tron 1+2,Fluch der karibik,Thor. Avengers.Davon abgesehen das George früher ja auch 12 Teile geplant hatte,hab ich im Prinzip nix gegen neue Filme, wenn sie gut sind natürlich.
    Die Gerüchteküche brodelt übrigens Auch schon,also nach den Gerüchten soll folgendes passieren
    Episode 7-9 sollen ca 40-50 Jahre nach Episode 6 spielen
    Carrie Fisher,Mark Hamill,Billy Dee Williams und Harrison Ford sollen angeblich wieder dabei sein-da würde der Traum eines jeden Nerd inkl mir wahr werden :)


    Zitat

    Die Prequeltrilogie ist eine Katastrophe


    Zwar bin ich ein OT-Anhänger,aber wir wollen ja nicht übertreiben-ausser das jar jar in Episode 1 genervt hat und in Episode 2 zuviel Liebesgesülze drin waren,war auch die PT gut-ich sag nur der Endkampf in Episode 3 ,grandios.Aus Darth Maul hätte man allerdings noch mehr machen können,das der so schnell in Episode 1 verheizt wurrde war schade,jedoch hat Christopher Lee seinen Job in Episode 2 sehr gut gemacht.Ich liebe die Laserschwertkämpfe,und die waren einfach super


    Zitat

    und bleibt für mich die am meisten überschätze Filmreihe ever.


    Oh nein, die ist so gut wie alle sagen :)


    Zitat

    Schlechte Schauspieler( Ok Indie aussen vor ). Schlechte Story, nette Effekte, mehr nicht


    Nette Effekte? Die waren 1977 ihrer Zeit weit voraus und können sich auch heute noch sehen lassen,und das mit den Schauspielern stimmt nicht


    Zitat

    dass im Fahrwasser von Nerd Wars es auch wieder Filme von Star Treck oder...*schauder* Stargate kommen werden..


    Ohja Stargate wär cool, wobei Emmerich ja schon vor nen halben Jahr angekündigt hat Stargate 2 sowie 2 neue Indenpendence day-Filme zu machen.An Stargate gefällt mir vor allem der Prä-astronautishce Gedanke :)


    Zitat

    Steven Spielberg hat auch schon in einem Interview gesagt, das er die Alien Idee von Indie 4 nicht gut fand


    Also aussser die Kühlschrankszene fand ich den jetzt gar nicht schlecht, Und Lucas ist anscheinend auch ein Erich von Däniken-
    Anhänger )


  • Was Disney betrifft, bin ich noch zwiegespalten,auf der einen Seite weiss man ja wie Disney Filme ausschlachtet


    Im Gegensatz zu George Lucas und all dem Star Wars Ramsch und den Spin-Off Serien und den Büchern und Spielen meinst Du?


    Zwar bin ich ein OT-Anhänger,aber wir wollen ja nicht übertreiben-ausser das jar jar in Episode 1 genervt hat und in Episode 2 zuviel Liebesgesülze drin waren,war auch die PT gut-ich sag nur der Endkampf in Episode 3 ,grandios.Aus Darth Maul hätte man allerdings noch mehr machen können,das der so schnell in Episode 1 verheizt wurrde war schade,jedoch hat Christopher Lee seinen Job in Episode 2 sehr gut gemacht.Ich liebe die Laserschwertkämpfe,und die waren einfach super


    Die neuen Filme sind einfach schlecht. Handwerklich ganz großer Mist. Kein vernünftiger Spannungsbogen, kein stringenter Plot.
    Der Ausgangspunkt von Episode 1 ist ein Handelsembargo...wie aufregend...
    Wer ist der Protagonist von Episode 1?
    In den alten Filmen hat George Lucas diverse Einflüsse, z.B. Die verborgene Festung von Akira Kurosawa und vor allem die Theorien von Joseph Campbell bezüglich Mythen aus seinem Buch "Der Heros in tausend Gestalten" verwurstet. Es ist eine klassische Heldengeschichte, die der Beschreibung Campbells folgt.


    Die Schwertkämpfe in den neuen Filmen sind Kasperletheater, die Kämpfe in den alten Filmen hatten deutlich mehr Dramatik, auch wenn sie nicht so artistisch waren.


    [video]

    [/video]

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • Sicherlich sind die alten Filme besser, auch wenn sie mit deutlich weniger Effekthascherei auskommen, aber das ist nicht nur das Problem von Star Wars, sondern generell von allen großen Produktionen Hollywoods. Viel Effekte, wenig Handlung, da könnte man etliche aufzählen, die gesamte Twilightsaga, Titanic, Avatar, X-Men, etc. sind alles Filme, die einen handlungstechnisch nicht vom Hocker hauen.


    Ich glaube früher spielte die Handlung eine größere Rolle, vielleicht auch angesichts der Tatsache, daß Effekte weitaus schwieriger zu realisieren waren. Filme wie eine Leiche zum Dessert oder ein seltsames Paar beispielsweise leben alleine von ihren Dialogen, ohne Effekte.


    Ein weiteres Problem ist der persönliche Geschmack, jeder nimmt einen Film anders war, schon allein durch seine Vorlieben bedingt, wer keinen Horror mag, der wird Filme wie Rec oder die Fürsten der Dunkelheit hassen. Zu sagen, ein Film ist schlecht oder gut ist IMMER eine subjektive Sache, man kann vielleicht grob Handlung, Musik, etc. bewerten, letztlich wird ein Star Wars Fan einen Star Wars Film mit anderen Augen sehen, als ein Star Wars Hasser oder jemand, den solche Filme generell nicht interessieren.


    Wenn ich spontan sagen müßte, was die schlimmste Filmreihe für mich persönlich war in den letzten zehn Jahren würde ich spontan beispielsweise Fast & the Furious oder Transformers sagen. So sind die Geschmäcker halt verschieden. Das ist aber meine persönliche Meinung und ich wäre ein Narr zu sagen, ich hätte das Wissen und die Objektivität mit Löffeln gefressen.

  • Da gibt es schon einen Unterschied. Der Film kann Leuten gefallen, auch wenn er schlecht ist.
    Man kann auf sachlicher Ebene argumentieren, warum ein Film scheisse ist und trotzdem wird es Leute geben, denen der Film gefällt.
    Es gibt auch schlechte Filme die ich mag, und wenn jemand sagt mir gefällt xyz sag ich erstmal nichts dagegen, aber deswegen ist xyz nicht gut.


    Transformers und Fast & Furious ist auch ganz großer Müll btw.

    Rise like Lions after slumber
    In unvanquishable number
    Shake your chains to earth like dew
    Which in sleep had fallen on you
    Ye are many - they are few.

  • Filme sind in gewisser Weise auch Kunst und dafür gibt es keine feste Definition. Was Beuys und Konsorten abgeliefert haben, war für mich, genau wie für die Putzfrauen damals, Müll.


    Meinetwegen können auch noch so viele Filmkritiker den dramaturgischen Verlauf eines Slum Dog Millionaires anpreisen, mich spricht das ganze Thema nicht an, da seh ich persönlich liebe "A Passage to India" von David Lean an. So verschieden sind die Geschmäcker. Selbstverständlich ließe sich drüber streiten, wie gut ist ein Charakter ausgearbeitet oder wie gut dramaturgisch ist ein Stoff umgesetzt. Ich persönlich finde alte Horrorschinken von Carpenter oder den Hammer Studios klasse, während Filme wie Saw für mich grottig hoch neun sind, weil schon beim ersten Film geklaut wurde bei Filmen wie Sieben oder Dr. Phibes. Das schlimme ist, das die Sequels wirklich nichts anderes machen, als ein Gerüst zu bilden für neue Sauereien, wem es gefällt, bitte, meinen Segen hat er.


    Wo allerdings das Problem ist, das ein Handelsembargo Ausgangspunkt für einen Film ist, das erklär mir mal einer. Es gibt nun mal keinen hundertprozentigen Maßstab für "Guter Film, schlechter Film".


    Das hat auch nichts damit zu tun, daß ich bekennender Star Wars Fan, ich bin auch Akte-X Fan erster Stunde und fand den letzten Film gruselig schlecht. ;)