• Zitat

    Im Gegensatz zu George Lucas und all dem Star Wars Ramsch und den Spin-Off Serien und den Büchern und Spielen meinst Du?


    Naja es ist sein Werk,ich bevorzuge auch die Ep 4-6 ohne die Gungans beider Feeir von episode 6,abe rich ahb auch alle vesrionen,die originalen auf VHS, die Specia editipon die 2004 kam auf DVd nur Blu-ray noch nicht,davon abgesheen wen es gute Serien sind wie Clone wars und die mesiten Bücher sdn auh sehr gut geschrieben.Nur bei Disney hege ich die befürchtung das um es mal übertrieben zus agen auf einmal Micky Maus mitkämpft


    Zitat

    Die neuen Filme sind einfach schlecht


    Nicht so gut wie OT,aber nicht schlecht


    Zitat

    Kein vernünftiger Spannungsbogen


    Seh ich anders


    Zitat

    Der Ausgangspunkt von Episode 1 ist ein Handelsembargo


    Was jedoch nur da ist dmit palpatine sich zum Imperator in Episode 3 aufschwingen kann indem er einen Krieg auslöst,darum geht es doch


    Zitat

    Die Schwertkämpfe in den neuen Filmen sind Kasperletheater


    Nö ich find sie gut


    Zitat

    die Kämpfe in den alten Filmen hatten deutlich mehr Dramatik


    Das möchte ich nicht bestreiten,schon allein deswegen weil Vater vs Sohn kämpft


    Zitat

    Fast & the Furious oder Transformers sagen.


    Auf keinen Fall fast and Furios bietet grossartige Action, und Transformers ebenso(auch wenn Teil 2 echt Mist ist)teil 1 und vor allem 3 sind gut und vond er Cartoonserie gut übernommen


    Zitat

    ich bin auch Akte-X Fan erster Stunde und fand den letzten Film gruselig schlecht


    Dem stimme ich zu und mit der Serie hatte er auch nix zu tun


    PS beim voting fehlt noch die option mal abwarten

  • Ich schreib mal nur einen Mini Beitrag:


    Aber Episode 3 war wirklich ned schlecht.
    Das war der einzige der neuen Trilogie wo ich mir dachte "Holy shit! Endlich haben sies nach zwei Filmen gecheckt was wir sehen wollen!"


    Die Dramatik hat gepasst, die Charaktere waren super, die CGI Effekte haben diesmal nicht so sehr genervt, und es war eben dieses deprimierende Star Wars Feeling drin, das die alten Filme auch hatten!

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Hallo zusammen,
    auch auf die Gefahr hin, dass mich einige vielleich lynchen wollen:


    Ich finde immer noch, dass ALLE Star Wars Teile auf ihre Art sehr gut und etwas besonderes sind. Bei jedem Teim muss man zwar gewisse Abstriche machen. Aber insgesamt finde ich die komplette Star Wars Reihe Klasse.
    Mit der alten Trlogie bin ich quasi groß geworden. Wir haben als Kinder mit den Figuren gespielt und jeder wollte ein Jedi sein :)
    Die neue Trilogie fand ich insofern gut weil sie eben die Zeit davor zum Thema hat.



    Gruß :winks:
    Mottech

    "Die politische Absicht ist der Zweck, der Krieg ist das Mittel, und niemals kann das Mittel ohne Zweck gedacht werden."
    Carl von Clausewitz

  • Klar haben alle Teile was besonderes an sich.


    Aber ich find Episode 1 sowas von...verhunzt.
    Jar Jar Binks war einfach lächerlich...und die ganze Naboo Kultur war einfach....so unpassend.
    Episode 2 war ansich nicht so schlecht, aber die Beziehung zwischen Anakin und Padme war so unfassbar schnulzig dargestellt.



    Was ich aber an der neuen Trilogie gut finde ist einfach, dass sie sehr gut die ganze Politik vor dem Imperium beleuchten.
    Wie die Handelsföderation sich ihre Macht sichern will und später der Sentar korrupt wird.

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Ich habe mit nein gestimmt, weil ich sehr skeptisch gegenüber Walt Disney bin. Okay sie machen großartige Zeichentrickfilme, jedoch sind nur wenige ihrer Filme, die mit realen Schauspielern gedreht wurden, wirklich gut.
    Was dieses Theater rund um Star Wars angeht, mit den Fans, den Nerds, den ganzen Star Warskram was es nun mal zu kaufen gibt, usw, daran wird sich vermutlich nichts ändern. Wir werden ja im Endeffekt sehen was Walt Disney mit Star Wars anstellt, vielleicht erleben wir ja eine positive Überraschung, da Walt Disney und seine Mitarbeiter im allgemeinen einen hohen Grad an Fähigkeiten an den Tag legen, die man als abolut profisionell bezeichnen muss. Und genau hier sehe ich zumindest die Chance auf einen positiven weiteren Werdegang, der Star- Wars- Saga.


    Grüße Schatti :winks:

  • Was mich positiv denken lässt ist, dass Disney bis heute die Benutzung von Handpuppen in diversen Sendungen angewandt hat.
    Ein großer und wichtiger Kritikpunkt bei den neuen Star Wars Filmen.
    Wenn Disney neue Star Wars Filme macht, würden einige gut bewegte Handpuppen wieder einen großen Pluspunkt einbringen. Etwas das niemanden stört, das lebendiger und echter anzusehen ist und das Star Wars treu ist.


    Ich hoffe sehr, dass es ein paar Marionetten/Handpuppen/Alienkostüme mit Menschen drin, in die neuen Filme schaffen können!
    C3PO war ja in den neuen Filmen auch wieder genial anzusehen mit seinem dahintrippeln und seinen steifen Bewegungen! So wie ein Roboter halt sein sollte!

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Ah Schattenkanzler, ich mochte "Fluch der Karibik" recht gerne und der war ja auch von Disney. Wobei man auch hier sagen muss das die Filme wegen der gnadenlosen auschlachtung nach hinten raus immer schlechter wurden.


    Naja... ich denke langsam auch etwas positiver nachdem ich das hier alles gelesen hab. Im Zweifelsfall lieber ein schlechter Film wie gar keiner...

  • Die "neuen" Starwars Filme sind nichts anderes als eine weitere Ausschlachtung wie man es ja auch schon mit den digital Überarbeiteten Versionen der Ursprungstrilogie hatte. George Lukas war einfach nur extremst geldgeil, das ist ist Disney natürlich auch aber nicht in dem Maße und ich denke für den Preis den man für die ganzen Lizenzen etc gezahlt hat, wird man da nichts halbherziges hinklatschen sondern sich wirklich Mühe geben und das Traue ich Disney durchaus zu.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Zitat

    man es ja auch schon mit den digital Überarbeiteten Versionen der Ursprungstrilogie hatte.


    Das meiste war ja nur Fehlerbehebung, davon mal abgesehen fand ich die jabba-han szene in der Landebucht(die ja schon 1977 geplant war)gar nicht mal so unintressant-nur ob der Typ a us de Podrace und die Gunganer da plöltzlich bei sein müssen ist ne andere Sache.

  • In Anlehnung an die hier:


    Lebe lang und in Frieden!


    beginnende Diskussion, nun ein eigener Thread. ;)




    Zitat

    zu gehen




    Stimmt absolut nicht. Jeder Star Trek Fan, den ich kenne, mag auch Star Wars und umgekehrt. Ich weiss wirklich nicht wo dieses Klischee herkommt, dass man nur eins davon moegen kann.


    Kein Klischee.......
    Ich habe nun 12 Jahre in einem Spielwarengeschäft gearbeitet.
    Ich muß nicht extra erwähnen, daß gerade das Thema "Star Wars" bei den Spielwaren boomt.
    Und wenn man sich dann mit den Eltern der Kinder unterhält, die Star Wars Dinge kaufen, kristallisiert sich doch heraus, daß man entweder Star Wars oder Star Trek lieber mag. Das jemand von beiden ein gleich großer Fan ist, kommt da wirklich eher selten vor.


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Na "lieber moegen" ist ja gleich was ganz anderes als dieses typische Star Wars-Fans hassen Star Trek und umgekehrt Klischee! :)


    Klar mag ich auch eins lieber, und zwar ganz klar Star Trek, zumindest The Next Generation. Man kann die beiden Dinge auch m.E. ueberhaupt nicht miteinander vergleichen, schonmal weil das eine eine Serie und das andere eine Filmreihe ist.


    Ich verstehe auch nicht wirklich, wieso ausgerechnet diese beiden Welten gegeneinander aufgerechnet warden. Ich habe noch nie gehoert, dass jemand gesagt hat, man muesse Star Trek hassen wenn man ein Fan von beispielsweise Babylon 5 ist. Wenn man auf Science Fiction steht, mag man das normalerweise alles! :) Es hat schon seinen Grund, warum auf der Federation Con und Co. mittlerweile Stars aus verschiedenen Serien und Filmen auftreten.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Also,
    ich mag Sci-Fi als mein liebstes Film-genre erstmal allgemein,allerdings am liebsten Star Wars,ich sammel SW-Merchandise,Bücher,Games,Magazine usw.Star Trek mag ich ebenfalls,da wird aber nix gross gesamelt,habe aber die TOS zuhause,weil es die beste ST-Serie ist.An einer Wand hängt ein ST-Poster mit Spock.Kirk und Pile(an der anderen mehrere SW-Poster und Autogramme von SW-Darstellern),von den TOS-Filmen ahb ich bisher Teil 2+3,die andeeren folgen noch.Das Reboot find ich als äusserst gelungen,obwohl es nix besseres als die TOS an ST-Filmen.Aber Star Wars nahm mich Anfang der 90er bei der Erstusstrahlung reelrecht gefangen bzw schlug mich in seinen Bann.SDs,LS-Kämpfe,die Macht,jedis und Sith ,das war genau mein Ding.Aber hassen tu ich ST deswegen nicht,mag auch andere Sci-Fi Serien wie Battlestar Galactica(alt und neu),Space 2063,Babylon 5,Twilight ecct

  • Hey, also Starwars find ich ja auch nicht schlecht , aber Pille, Scotty und co. sind und bleiben Kult


    Ich hatte mal einen ziemlich schrägen Kumpel ( absoluter Star-Trek-fan ), der verschenkte eine Zeitlang an Leute, die er nicht mochte, rote T-Shirts .... .


    Die meisten hatten natürlich ungefähr diesen Gesichtsausdruck: :denk:
    Geschnallt, was er damit meinte, haben das natürlich nur Leute die von seinem Trekki-Tick wußten ;) .


    Trotzdem fand ich das schon extrem schräg :mrgreen: .


    Jack

  • Ich kann eigentlich nicht genau definieren, warum ich Star Trek lieber mag als Star Wars.
    Ich habe als Kind beides gesehen (zu einer Zeit, zu der es noch "Raumschiff Enterprise" und "Krieg der Sterne" hieß ;) ), aber ST hat mich irgendwie mehr fasziniert und ist mir besser in Erinnerung geblieben.


    Das liegt, glaube ich, aber auch an den Geschichten. Die Crew der Enterprise hat immer so tolle Sachen erlebt und immer neue Planeten und Lebewesen kennengelernt.
    Star Wars war eigentlich "nur" eine langezogene Geschichte, was mich als Kind wohl nicht so beeindruckte und es auch heute nicht tut.
    (Wobei man sagen muß, daß der röchelnde Darth Vader mit seinem: "iiiiiiccchhhh biiiiin deeeiiiinnnn Vaaaater, Keuch, hust" immer als Running-Gag taugt :mrgreen: )


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Ich mochte Star Wars bevor ich Star Trek mochte. Ich duerfte ungefaehr zwoelf gewesen sein, als ich zum ersten Mal die Star Wars Filme gesehen habe, und natuerlich war ich total in Han Solo verknallt. :)


    Star Trek konnte ich nie viel abgewinnen, bis ich mit 14 zusammen mit meinem Vater angefangen habe, The Next Generation zu schauen. Da kam ich dann richtig ins Star Trek Fieber, was noch dadurch verstaerkt wurde, dass zu der Zeit ein Maedchen in meine Klasse kam, das die Serie auch mochte. Kurz danach hat sich dann in unserer Stadt ein Trekdinner formiert, und damit war mein Schicksal sozusagen besiegelt. :)


    Ich bin allgemein eher ein Fan von Serien als von Filmen, ganz einfach deshalb, weil die Charaktere aus Serien einen ueber Jahre begleiten, waehrend die Charaktere in Filmen in der Regel maximal zwei Stunden bei einem sind. Da kommt bei mir keine richtige "Beziehung" zu den Personen auf.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Definitv...


    Krieg der Sterne


    Warum ? Weil Lucas in seiner Geschichte etwas eingewoben hat, das mich wirklich berührt hat.
    Roddenberry hat das bei mir nicht geschafft. Vielleicht lag der Fokus da zu sehr im wissenschaftlichem Bereich ?!


    Ich habe keine Ahnung, wie Lucas es auf die Reihe bekomen hat, das letztlich in jungen Jahren hintereinander zu bekommen,
    doch was er da geschaffen hat, entspricht eher einem Epos.
    Star Trek ist für mich Currywurst-Begleitungs TV, was durch die Anfänge des Privatfernsehns geprägt wurde.
    Suppi... Letztlich habe ich keine Zeit geopfert, oder einfach keine gehabt, mich da tiefer reinzuschauen.


    Babylon 5 fand ich mal ziemlich gut...
    Aber ich habe auch Jahre davor die dreibeinigen Herrscher geguckt...Die Serie hatte auch was...!

  • Also ich finde dass Star Trek viel zu unterschätzt wird. Star Trek basiert einfach mehr auf Logik und auf Technologie die wirklich vorstellbar ist. Aber ich mag beides. :D

    Mit der Schwerkraft verhält es sich wie mit dem Wahnsinn. Manchmal reicht schon ein kleiner Schubser!