• Dir ist klar, dass Luke das auch dauerhaft tut; insbesondere in V, wenn er sich bei Yoda wie ein verwöhntes Rotzblag benimmt und sich über alle sinnvollen Ratschläge hinwegsetzt?


    Viele würden wohl so handeln wenn die Freunde in Gefahr wären,Anakin hingegen metztelt Unschuldige Jünglinge und Tusken Raiders,man sieht bei der Tusken raider Szene das erste mal das böse in ihm:lUKE TUT DIES NUR (also das Training abbrechen)um seine Freunde zu retten,natürlich war er noch nicht für Vader bereit.
    Was sagte yoda singemäss
    Wohlmöglich du retten sie kannst-aber alles wofür sie gekämpft haben,umsonst es ist
    Aber Luke hat seine Freunde gerettet,es war natürlich eine Falle für ihn.Und als Luke zu yoda zurück kehrt,sagt yoda ja auch das er kein Training mehr braucht und alles gelernt hat was er wissen muss.
    Lukes verhalten ist also keinesswegs störrisch sondern basiert auf den Gefühlen die er für seine Freunde empfindet.Schliesslich lässt er sich ja von Obi Wan seinem ersten Mentor führen,und geht sogar (hatte er eine Vision oder ist ihn Obi Wan dort tatschächlich erschienen?)aufgrund einer Erscheinung von kenobi auf Hoth zum Dagobah-System.Auf Dagobah schliesslich zweifelt er selber daran das yoda überhaupt existiert
    Luke sagt-wen du glaubst R2 hierher zu kommen war ne blöde idee gebe ich dir langsam Recht.Er zweifelt daran ob kenobi die Wahrheit gesagt hat oder ob es nur ein Traum war(meine Interpretation)oder es ihn wirklich gibt.
    Damit wäre die Argumentation abgeschlossen

  • Sorry, aber der Aspekt wird im Film sogar explizit dramaturgisch klargestellt - Vater und Sohn handeln beide wiederholt unlogisch und selbst- und fremdgefährdend aus Angst, Wut und Sorge um geliebte Personen. Vader wird dann Teil der dunklen Seite, weil er den Rest Hoffnung verliert, den Luke sich noch bewahren kann (Trotzdem besiegt Luke Vader nur, weil er sich kurzzeitig von der dunklen Seite leiten lässt und wie ein Berserker mit dem Lichtschwert auf seinen Vater einmetzelt) - dadurch findet auch Vader wieder zurück, denn seine Hoffnung ist jetzt sein Sohn, an dem er sieht, dass man trotz der Versuchung noch Gutes in sich haben kann.
    Wie dem auch sei, Luke und Anakin verhalten sich beide mehrfach dumm wie Brot, und beide tun es aus Angst, Wut und Sorge. Das ist natürlich völlig beabsichtigt, weil sie eben Vater und Sohn sind. Beide werden dargestellt als Figuren, die unter diversen Fehlern einen Lernprozess durchmachen.
    Warum jedoch wirkt Anakin unsympathischer als Luke? Weil Christensen einer der schlechtesten großen Darsteller unserer Zeit ist. Auch Hamill ist nicht der beste Schauspieler der Welt (Als Synchronsprecher ist er besser), aber Christensen kann einfach gar nichts.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Rund um den 4. Mai fand in Japan eine Pressekonferenz zu Das Erwachen der Macht statt, von der bislang - außer einigen Fotos - so gut wie nichts an die Öffentlichkeit drang. Nun gibt's allerdings auch ein Video, in dem sich Kathleen Kennedy und Daisy Ridley kurz zum Film äußern:



    Ich bin am Anfang eine Einzelgängerin, und das ist wahrscheinlich ein dicker Hinweis.
    Solitary? Solo?
    Eine Bestätigung ist es nicht gerade, aber zumindest ein weiteres Indiz, dass die Standardsichtweise der Gerüchteküche, wonach Rey Han und Leias Tochter ist, recht behalten könnte.
    [video]

    [/video]
    quelle
    http://www.starwars-union.de/n…aere_Anspielungen/#150477
    Ich finde das ist quasi eine bestätigung das sie eine Solo ist

  • Dass Reys Nachname Skywalker oder Solo, eher zweiteres, lautet, ist ja bereits klar, seit ausgerechnet ihr Nachname nicht veröffentlicht wurde. Bei Finn ist es der gleiche Fall; mögliche Nachnamen wären bei ihm Calrissian oder Windu, eher ersteres. Mehr Schwarze gabs ja bisher im Franchise nicht.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Ich bin absoluter Star Wars Fan, mit den Star Trek Filmen oder Serien konnte ich nichts anfangen, mit Ausnahme von Deep Space Nine. Ich hab zwar nicht alle Star Trek Filme gesehen, aber Teil fünf hat mein zu Tode gelangweilt.
    Aber ich fühle mich immer gut wenn ich die Star Wars Melodie höre( ihr könnt jetzt selbst entscheiden welche "DIE STAR WARS MELODIE" ist) und bin schon ein Fan seit ich ein kleiner Junge war/bin.

  • Ist etwa wie
    Elvis oder Beatles,
    Android oder Apple
    Bayern oder sonst ein Fussballclub :mrgreen:
    Rock oder Schlager



    Ich mag Strar Trek, ich hab Star Wars noch nie gesehen, will mir schon lange mal die Filme ansehen,
    aber bis jetzt ist leider noch nichts daraus geworden.
    Ich denke, dass man etwas lieber mag, ist irgendwie logisch. Aber man kann beide mögen.
    Ich finde diese Menschen die dann einen Hass gegen dass jeweils andere entwickeln irgendwie komisch.
    Kommt doch immer auch auf die Situation darauf an,
    Soweit ich weiß, ist Star Wars mehr Aktion geladen, und Star Trek mehr etwas zum nachdenken.


    Wieso sollte jemand der gerne nachdenkt nicht auch manchmal gerne Aktion haben?
    Verstehe ich nicht, ich schaue ja auch nicht nur Dokus an, obwohl ich Dokus extrem mag.
    Aber alles hat doch seinen Platz im Leben. Steht schon in der Bibel, für alles gibt es eine Zeit
    so auch eine Zeit für Star Trek und dann eine Zeit wo man lieber Star Wars schaut.


    Ich find solche entweder oder Entscheidungen etwas doof, man kann doch beides mögen, und wie man nun mal gerade drauf ist, mag man Star Trek lieber in einer anderen Situation möchte man dann nur Star Wars schauen.

  • DIe Filme gibt es schon seit 40 Jahren aber mich noch net :nerd:
    Hatte also keine 40 Jahre Zeit. :mrgreen:


    Weiss auch nicht ob ich da jetzt mit der Episode 1 oder mit dem ersten gedrehten Film anfangen muss. :S
    Da bin ich mir nicht sicher. :ratlos:

  • DEFINITIV mit dem ersten Film. Sprich Episode 4!

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Beim ersten mal gucken würde ich immer die Erscheinungsreihenfolge nehmen, weil die Story eben auf dieser Reihenfolge basiert und sich dahingehend dramaturgisch langsam aufschachtelt. Episode IV führt einen ins Universum ein, dann gehts weiter. In der Prequel-Trilogie werden dann offene Fragen geklärt und alles abgerundet - guckt man die zuerst, kippt das Spannungsverhältnis und wird mit zusammenhanglosen Informationen bombardiert.


    Bei Rewatches wechsle ich munter ab; mal Erscheinungsreihenfolge, mal storychronologische Reihenfolge.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • DIe Filme gibt es schon seit 40 Jahren aber mich noch net :nerd:
    Hatte also keine 40 Jahre Zeit. :mrgreen:


    Weiss auch nicht ob ich da jetzt mit der Episode 1 oder mit dem ersten gedrehten Film anfangen muss. :S
    Da bin ich mir nicht sicher. :ratlos:


    ja aber die kommen doch mindestens 1mal im jahr im Tv.Ich werde 42 sein,wenn SW 40 ist,bin also 1975 geboren.Ich nehme mal stark an du kennst den twist


    wenn ja würde ich es bei Ep 1 anfangen und bis 6 durchgehen,wenn du den Twist nicht kennst würde ich es andersrum machen

  • X, dir ist schon bewusst, dass die Story aus mehr besteht als aus nur diesem Familienverhältnis?
    Ich weiß es mittlerweile aus eigener Erfahrung; jemandem, der das Franchise zuvor nicht kannte, habe ich Episode I zuerst gezeigt - die Person hat kaum was verstanden, denn Episode I ist keine Einführung ins Star Wars-Universum, sondern baut mit viel Krachbumm auf der bereits existenten Story und den bereits eingeführten Figuren der alten Trilogie auf. Generell sollte man sich Prequels, die erst nach irgendwas produziert wurden, beim ersten mal niemals zuerst geben, weil sie eben auf dem Vorgänger aufbauen, diesen bezüglich Story, Figuren und sonstigen Elementen aufgreifen und offene Fragen klären. Ist ja auch logisch, denn auch wenn die Geschichte des Prequels zeitlich vor der des Original spielt, ist auch ein Prequel einfach nur ein Wort für einen bestimmten Typ einer Fortsetzung. Das Original hat den Zuschauer in die Geschichte eingeführt, das Prequel greift diese Geschichte auf und erzählt sie weiter - nicht andersrum. Und Fortsetzungen gibt man sich, wenn man alles mitbekommen will, eigentlich nicht zuerst.
    Ghost, versau es dir nicht, und guck die Filme in der Reihenfolge, in der sie geschrieben und veröffentlicht wurden, und in der sich die Story langsam entfaltet - IV, V, VI, I, II, III.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    der das Franchise zuvor nicht kannte, habe ich Episode I zuerst gezeigt - die Person hat kaum was verstanden


    Also ich habe meinen 8jährigen Sohn zuerst Ep 1 gezeigt,und der hats auch verstanden.Was soll es da nicht zu verstehen geben,der Film ist ab 6 jahren.Ich finde das alles leicht verständlich
    Die Handelsföderation [spoiler]besetzt Naboo,angeblich wegen der Steuern,aber tatschächlich weil Palpatine einen Krieg herbeiführen will um seine Macht zu sichern.Dann wird der kleine Anakin entdeckt,also sieht man die Anfangsgeschichte von Darth Vader,so wie es sein soltle.Die Nabboaner(oder wie man sie sonst nennen mag)gehen aus dieser Schlacht siegreich hervor.Palpatine sagt am Ende das er ein Auge auf Anakin werfen wird,wahrscheinlich eil auch er das machtpotenzial spürt.natürlich gibts vorher noch die Schlacht im Weltraum und Qui Gon Jinn und Kenobi vs Skywalker[In den weiteren Folgen wird gezeigt wie Anakin langsam der dunklen Seite verfälllt./spoiler]