Verschwörungstheorien zu den Terroranschlägen von Frankreich (07.01. bis 09.01.2015)

  • Ich verzichte besser auf eine Schilderung der Ereignisse der letzten Tage , da man es es eigentlich wissen müsste, und komme direkt zum Thema: Verschwörungstheoretiker sehen (wie bei jedem Anschlag) auch in den Anschlägen von Frankreich eine False Flag. Ich habe mich auf die Suche gemacht und ein bisschen was zusammengetragen und so gut es geht kritisch hinterfragt.


    Ich nehme mal folgendes Video:



    [video]

    [/video] :verschwoer:
    Siehe auch die Links in der You-Tube-Infobox des Videos


    1. Auffälligkeit: Der Mann mit der kugelsicheren Weste


    Im Video wird die Frage gestellt, warum einer der Mesnschen auf dem Dach eine Schutzweste trägt. Es soll sich doch um die Mitarbeiter von Charlie Hebdo handeln. Der Mann ist offenbar auch kein Polizist, da die Polizei zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht vor Ort gewesen sein kann (glaube ich zumindest) und die Weste keine poizeilichen Markierungen zeigt.


    Meine Meinung: Es ist möglich, dass das Blatt einige Westen auf Lager hat, da es bereits in der Vergangenheit Ziel von Anschlägen wurde. Ebenfalls kann die Zeitung auch internes Sicherheitspersonal mit Westen haben.



    2. Auffälligkeit: Polizisten auf der Straße


    In dem Video, das uns einige Medien präsentieren, sieht man nur die Attentäter auf der Straße (Video => Achtung, laut!). Jedoch gibt es auch eine Version (hier von France 24), bei der man offenbar Polizisten oder Mitglieder einer Spezialeinheit die Straße entlang laufen und dann nach rechts einbiegen sehen kann, ehe die Terroristen erscheinen. Interessanterweise sogar in der von Verschwörungstheoretikern so kritisierten Tagesschau taucht diese Version auf (Video). Dazu noch diese Analyse der zweiten Videos: https://www.youtube.com/v/QUuYSft1fOw&bpctr=1420795802


    Der Analyst glaubt, einen Schnitt im Video sowie einen weiteren Mann mit Schutzweste gefunden zu haben. Außerdem sieht man mehrere Passanten auf den Straßen. Der Zivilist oder Polizist unten im Bild läuft nach dem Vorbeiziehen der Beamten offenbar weg.


    Meine Meinung: Ich kann hierbei nur Mutmaßungen anstellen. Vielleicht hat man das ursprüngliche Video tatsächlich manipuliert und die Zivilisten und Polizisten auf der Straße entfernt. Das erklärt auch den Schnitt im Video. Das muss aber keine Verschwörung beweisen. Die Poizei wusste vielleicht auch nicht, wer die Attentäter sind, weshalb sie an den beiden Brüdern vorbeigerannt sind. Andernfalls kann man die Sache auch taktisch erklären. Die Beamten haben sich einfach eine bessere Position gesucht. Jedoch habe sie die Attentäter trotzdem nicht aufhalten können. Belegen könnte das ein Artikel der BBC (hier). Unter der Überschrift "Shots at police" erkennt man auf einem Foto, dass die Terroristen gegen die Polizei auf der Straße kämpften. Interessanterweise sieht man im Video auf der BBC-Seite keinen Schnitt. Demnach müsste es mehrere Versionen der Aufnahme geben, die sich deshalb unterscheiden, da sie aus Ermittlungsgründen manipuliert werden mussten. Noch ist die Sache zu jung, um sich eindeutig entscheiden zu können, welche Version des Handyvideos die ursprüngliche ist.



    3. Auffälligkeit: Die "Magic Bullet"


    Der Polizist, der von einem der Männer erschossen wurde (zensierte Version), soll laut obigem Video gar nicht von der Kugel getroffen worden sein. Zudem sieht man kein Blut, keinen Rückstoß der Waffe und der am Boden liegende zuckt beim Treffer nicht. Dazu auch das entsprechende Video mit Zoom: http://vimeo.com/116322290


    Meine Meinung: Unter anderem dank der Kommentare unter dem obigem Video, glaube ich, dass dem Polizisten nicht in dem Kopf, sondern in den Hals oder ins Herz geschossen wurde. Im Internet wird teilweise bezweifelt, dass die Attentäter mit Kalaschnikows bewaffnet waren. Eigentlich streitet man sich darüber, was für Waffen die Brüder benutzt haben. Man argumentiert, dass bei einem Kopfschuss der Kopf des Polizisten hätte platzen müssen. Siehe dazu auch die Kommentare unter dem obigem Video, besonders der Kommentar von Quintus Caepio und die Antworten darauf. Da ich mich nicht mit Waffen auskenne, kann ich auch keine Entscheidung fällen.



    4. Auffälligkeit: Die Außenspiegel des Autos


    Im Handyvideo sind die Spiegel offenbar "weiß" (eher eine Hülle (Beispiel) ) oder verchromt (Beispiel). In den Nachrichtenbildern (Video) sind die Außenspiegel dagegen plötzlich "schwarz" bzw. unbedeckt.


    Meine Meinung: Die Sache ist komisch! Es gibt Bilder mit verchromten Spiegeln (hier). Jedoch scheinen diese auf einigen Bildern (Beispiel) und eben in den Videos von der Auffindung bzw. Abschleppung des Wagens, schwarz zu sein. Möglicherweise hat man die Chromschicht - aus welchem Grund auch immer - abmontiert.



    5. Auffälligkeit: Der Dummi


    Ein Foto, das einen Verletzten zeigt, soll angeblich einen Dummi zeigen, da der Verwundete eine 2 auf dem Kopf eingezeichnet hat (Foto).


    Meine Meinung: Wenn der man auf dem Foto tatsächlich ein Dummi ist, dann fragt sich, warum sich seine Kopfhaut auf dem Kissen faltet. Ein Dummi mit Haut ist zu exotisch, um in Frage zu kommen. Vielleicht war der Mann bewusstlos und nicht identifiziert, so dass man ihn tatsächlich mit der 2 gekennzeichnet hat, um ihn leichter unterscheiden zu können. Andernfalls könnte es sich auch um ein Tattoo handeln.



    6. Auffälligkeit: Der Handy-Polizist


    Kurz nach dem Mord am Polizisten (siehe 3. Auffälligkeit) sind schon seine Kollegen vor Ort. Einer nimmt sein Handy, legt sich neben einen Wagen am Straßenrand und macht irgendetwas (Video).


    Meine Meinung: Vielleicht macht er Fotos vom Tatort. Eine andere Erklärung habe ich nicht.



    Weitere Verschwörungstheorien (Auswahl):

    Fazit: Wie schon gesagt ist der Anschlag noch viel zu jung, um von uns vollkommen erfasst zu werden. Details werden erst in den kommenden Tagen bekannt werden und möglicherweise auch einige Verschwörungstheorien aufklären. Geht man jedoch tatsächlich von einer False Flag aus und zieht Parallelen zu 9/11 oder Boston, so stellt sich die Frage, warum die "Drahtzieher" bzw. "Eliten" nicht in der Lage sind, uns dummen Leuten einen Anschlag, ohne offensichtliche Inszenierungsbeweise zu liefern - 14 Jahre nach 9/11. Kurz gesagt: Alle Theorien zum Anschlag stützen sich auf Fotos oder Videos, auf denen etwas nicht stimmen soll. Warum machen diejenigen, die doch die Weltherrschaft anstreben und über unermessliche finanzielle und technische Mittel verfügen solche Fehler? Halten die uns für so blöd? Außerdem hätten in eine Verschwörung mehrere tausend Leute (bei 9/11 auch) involviert sein müssen. Warum hat keiner den Mut, die Wahrheit zu sagen (siehe dazu auch die Links zu dem Chefermittler-Selbstmord => Der Selbstmord von hohen Ermittlungsbeamten ist ebenfalls typisch für angebliche Fals Flags)? :hirn:


    Nun seit Ihr dran! Was haltet Ihr von den Verschwörungstheorien zu den Ereignissen der letzten Tage? Gibt es logische Erklärungen? Welche Theorien bzw. Auffälligkeiten habt Ihr noch entdeckt?

  • Zu 5.


    Bei Großschadens lagen oder Ereignissen mit vielen Verletzen werden Patient mit Zahlen markiert um im nachhinein die genaue Anzahl von verletzte bestimmen zu können. Und um sicherzustellen das man keinen Patienten vergisst oder zweimal Untersucht.


    Normalerweise gibt es dazu Patientenanhänge-Karten (zumindest hier in Deutschland) die jeder Patient an einem großen Unfallort bekommt. Aber in der Not gehts auch mit nem Edding und etwas freie Haut beim Patienten ;)


    Fazit: Kein Dummy

  • Die ganze Sache ist noch nicht mal eine Woche her und diese "Infokrieger" kommen schon wieder aus ihren Löchern um sich auf den Opfern zu defäkieren, damit sie ihre verqueren Verschwörungstheorien verbreiten können? Einfach nur widerlich.

  • Die ganze Sache ist noch nicht mal eine Woche her und diese "Infokrieger" kommen schon wieder aus ihren Löchern um sich auf den Opfern zu defäkieren, damit sie ihre verqueren Verschwörungstheorien verbreiten können? Einfach nur widerlich.

    Klar, aber das haste halt auch bezüglich der "Mitfühlenden", die jetzt ihre diversen Memes austauschen und sich daran aufgeilen wie sie wohl die Täter bestrafen würden. Muss halt, nichts beschäftigt die Menschen mehr als Leid von dem sie selbst nicht betroffen sind.
    Ich finde es gut, dass Pain das populäre Verschwörungszeug nicht einfach nur rausknallt, sondern sich die Mühe macht es auch postwendend zu hinterfragen. Man muss dann halt aber auch nicht mehr wirklich viel dazu sagen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Ich finde es gut, dass Pain das Verschwörungszeug nicht einfach nur
    rausknallt, sondern sich die Mühe macht es zu hinterfragen. Man muss
    dann halt nicht mehr wirklich viel dazu sagen.

    Ich auch (mit meiner Aussage war ja auch nicht Pain gemeint)


    Zitat

    Klar, aber das haste halt auch bezüglich der "Mitfühlenden", die jetzt
    ihre diversen Memes austauschen und sich daran aufgeilen wie sie wohl
    die Täter bestrafen würden. Muss halt, nichts beschäftigt die Menschen
    mehr als Leid von dem sie selbst nicht betroffen sind.

    Die verschwinden aber schnell wieder, spätestens beim nächsten Dschungelcamp. VTs halten sich ja seltsamerweise für Jahre. So gibt es auch heute noch Leute die behaupten das damals Raketen ins WTC geflogen sind und somit die Passagiere der Flugzeuge ja irgendwo mit viel Geld und neuer Identität leben oder so einen Mist.

  • Zitat

    1. Auffälligkeit: Der Mann mit der kugelsicheren Weste


    Ich denke hier hat einfach jemand die Drohungen die vorher kamen ernst genommen. Wird sich wohl um eine Einzelmaßnahme gehandelt haben.


    Zitat


    2. Auffälligkeit: Polizisten auf der Straße


    Naja, vielleicht waren da mehr Polizisten, nur haben die Deckung gesucht. Ist aber ne verständliche Reaktion wenn man aus automatischen Waffen beschossen wird.


    Zitat

    3. Auffälligkeit: Die "Magic Bullet"


    So wie ich das auf dem Video sehe wird durch den Brustkorb geschossen, von oben quer durch. Das tötet dich auch sehr schnell und sicher, weil ja Lunge und Herz getroffen werden, aber bluten tut man eben nicht unbedingt direkt je nachdem wo man getroffen wird, weil die verspannten Muskeln das garnicht zulassen.


    Die anderen Theorien halt ich für soweit hergeholt, dass ich mich nicht äussern will.


    Was ich grad gelesen habe, manche denken es wären Amerikanische CIA Leute oder ähnliches, weil die Angreifer militärische Angriffsmanöver benutzen. Irgendwie scheinen Verschwörungstheoretiker nicht so ganz zu checken das, wenn man es sich zum Ziel gesetzt hat Menschenleben auszulöschen und das als Fanatiker, man auch kurz mal Training in Kauf nimmt.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Zitat

    Ich denke hier hat einfach jemand die Drohungen die vorher kamen ernst genommen. Wird sich wohl um eine Einzelmaßnahme gehandelt haben.

    Ich denke auch, dass der Herr einfach ne Weste griffbereit hielt... Charbonnier stand ja auch schon ein Jahr unter polizeilichem Personenschutz. Man schien sich dort also durchaus mit der Möglichkeit beschäftigt zu haben, dass mal was passieren könnte...


    Zitat

    2. Auffälligkeit: Polizisten auf der Straße

    Der Wiki-Artikel erwähnt ja auch, dass auf der Strasse die Täter auf eine Polizeistreife triefen und es zu einem Schusswechsel kam... Mit lediglich einer Pistole bewaffnet, würde ich auch die nächste Deckung suchen und mich passiv Verhalten...


    Zitat

    3. Auffälligkeit: Die "Magic Bullet"

    Empfinde ich nicht als so "magic"... Da muss ja erstmal Zeit sein, dass Blut überhaupt auslaufen kann... Respektive: führt der Schuss direkt zum Herzstillstand, läuft auch nicht mehr viel Blut raus. Bei einem solchen Kaliber muss auch nicht wirklich etwas "explodieren" oder so...


    Zitat

    4. Auffälligkeit: Die Außenspiegel des Autos

    Ich glaube, bei diesem Fahrzeug sind die Aussenspiegel ungleichmässig verchromt. Je nach Perspektive fällt das mal mehr, mal weniger auf. Ungefähr so:



    Zitat

    5. Auffälligkeit: Der Dummi

    Dass der eine 2 oben drauf hat, hat eine ganz einfache Erklärung: Es ist das Triageergebnis T2.


    --> Erklärung zur Triage: Bei Ereignissen mit vielen Patienten wird zuallererst eine Triage durchgeführt. Innerhalb von rund 60 Sekunden begutachtet ein Arzt den Patienten und teilt ihn in eine Gruppe von Patienten ein. Dabei gibt es T1 (Unmittelbare Gefährdung der Atemwege oder des Blutkreislaufs), T2 oder auch T2a und T2b (Mittel-, Schwerverletzter ohne unmittelbare Gefährdung der Atemwege oder Blutkreislaufs), T3 (Leicht Verletzter) und T4 (Unverletzte und Tote). Bei zivilen Rettungskräften gibt es meines Wissens die Stufe T4 nicht, da Unverletzte und Tote nicht durch die Sanität evakuiert werden. Normalerweise schreibt man einen Patienten mit einer PLS-Karte an. Hat man aber gerade keine zur Hand, weil man z.B. selbst Arzt oder Sanitäter ist und gerade zugelaufen ist, schreibt man halt den Patienten an... Früher wurde hat man das sogar nur so gemacht...


    Zitat

    6. Auffälligkeit: Der Handy-Polizist

    Der Tatort ist ja schon abgesperrt. Der Herr am Boden ist mit "Police judiciaire" angeschrieben, was so viel heisst wie "Kriminalpolizei". Der sucht nur Spuren am Tatort zur Rekonstruktion des Herganges, nichts ungewöhnliches...




    Fazit:
    Ich glaube hier eher nicht an eine False-Flag Operation. Einer der beiden wurde ja scheinbar einmal ausgebildet, wobei ich aber die Tat für sich eher "Selbstmotiviert" nennen würde. Also ich denke, die haben sich ihr "Ziel" selbst ausgesucht und wurden auch nicht gross von Terrororganisationen unterstützt. Es erscheint auch gerade zu stümperhaft... Sie schienen sich zuerst im Haus geirrt zu haben, dann "erscheint" es irgendwie wahllos, wen sie auf ihrem Weg töten und wen nicht und dann diese amateurhafte Flucht... Scheinbar ohne Plan.. Amateure halt, keine Profis! Auch wenn alles als Terrorakt inszeniert wurde, wäre "Amoklauf" die bessere Bezeichnung meiner Meinung...



    mfg Vivajohn

  • Zitat

    Empfinde ich nicht als so "magic"... Da muss ja erstmal Zeit sein, dass Blut überhaupt auslaufen kann... Respektive: führt der Schuss direkt zum Herzstillstand, läuft auch nicht mehr viel Blut raus. Bei einem solchen Kaliber muss auch nicht wirklich etwas "explodieren" oder so...


    Na, bei der "Magic Bullet" geht man ja allgemein davon aus, dass der Polizist in den Kopf, nicht in die Brust geschossen bekommt. Kopfwunden bluten in jedem Fall sehr stark, das waere auf dem Video zu sehen gewesen.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Tina ich weiß nicht ob du das Video schon angeschaut hast, ich habs mir einige Male angeschaut und für mich sieht das so aus, als würde der Polizist sich bevor erschossen wird erst dem Schützen zuwenden, etwas sagen, sich dann mit dem Gesicht abwenden und der Schütze von rechts oben, unterhalb des Halses, durch den Brustkorb quer schießt, somit also Lunge/Herz trifft und schnell und zuverlässig tötet, aber nicht unbedingt zu einer riesen Sauerei anrichtet.


    Aber wer sowas nicht sehen möchte, das versteh ich, solche Videos sind einfach nichts für jeden.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Ja, ich habe das Video gesehen. Ich weiss auch was er zu dem Schuetzen sagt. :( Das Video geht mir ueberhaupt nicht mehr aus dem Kopf seitdem.
    Man sieht eben nicht ganz genau, was passiert (zum Glueck), und denke genau deshalb gehen die meisten eben davon aus, dass in den Kopf geschossen wird, da der Polizist immerhin eine kugelsichere Weste traegt und der Schuss, den Du beschreibst, sicher auch nicht ganz so einfach auszufuehren ist.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Nun, laut Medienberichten war es halt tatsächlich ein Kopfschuss... man findet dazu ja recht viele Artikel! Der Name des Polizisten war Ahmed Merabet und wie der Name es schon andeutet, handelt sich bei ihm paradoxerweise auch um einen Muslimen!


    Zitat

    Kopfwunden bluten in jedem Fall sehr stark, das waere auf dem Video zu sehen gewesen.

    Jaein... Kopfwunden bluten oft stark, oft zerfetzt es auch recht viel, aber eben halt nicht immer! Insbesondere sind Kopfschüsse aus nächster Nähe (mit gängigen Kalibern) erstaunlich harmlos... Aus Statistiken aus den USA lässt sich ermitteln, dass ungefähr 50% der Kopfschüsse bei Selbsttötungen überlebt werden! Lässt man die Selbsttötungen weg, ist ein Kopfschuss zu ca. 95% tödlich! Man findet verschiedene Erklärungsansätze dafür. Einer der für mich einleuchtend ist, ist Folgender: Bei einem Schuss aus nächster Nähe kann sich die Patrone nicht genügend erhitzen (Reibungswärme), weshalb sie beim auftreffen (Eintrittswunde) nicht deformiert und somit im Gehirn oft kaum Bereichsschäden anrichtet (kein Zerfetzen).


    mfg Vivajohn

  • Also ne kugelsichere Weste ist gegen Mun aus ner AK recht zwecklos. Gerade aus dieser Distanz.
    Und auch wenns nen Kopfschuss war, heißt das nicht, dass da irgendwas "platzt". Zumal die Munition der AK (welches Modell kann ich ausm Video leider nicht erkennen, wenn da jemand Informationen hat: her damit) relativ spitz ist und somit ganz gut "durch geht".


    Ich denke ebenfalls, es war ein Schuss ins Herz oder in die Nähe. Das reicht eigentlich aus, um einen schnellen Tod herbeizuführen.



    Es gibt da meiner Meinung nach keine Hinweise die auf irgendeine Verschwörung oder so einen Mist hindeuten. Alle angesprochenen Punkte sind ziemlich einfach zu erklären.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • es gab auf der Bild titelseite nach dem Tod (angeblichen) der beiden attentaeter in der bildzeitung ein BIld,wo ein mann drauf zu sehen war,der ein kind in den armen hällt..und noch jemand mit glatze und haaren an den seiten> das bild war komentiert als"gerettete geiseln" ich habe die kopfformen damals verglichen..z.b. augenpartien zugehalten und erstaunlich festgestellt..dann der glatzkopf haargenau wie der eine terorirst aussieht..und der mit dem kind auf dem arm wie der andere :_( leider finde ich nirgends dieses Bild aus der Bildzeitung...wenn es jemand ifndet..waere ich dankbar dass es jemand hier postet.


    habe leider nur dies hier..aber das kann man wunderbar nehmen zumv ergleichen(das habe ich auch benutzt gehabt)






    die beiden sollen sich wie spezialtruppen verhalten haben-.--und wenn dem so sein, ist dies vieleicht osgar ein ...von der regierung in auftrag gegebenes attentat gewesen,um politisch irgendwelche Dinge in die Wege zu leiten.


    ich hoffe,mir kann jemand einen link zu dem oben beschriebenen bild posten.lg

  • Zitat

    ich habe die kopfformen damals verglichen..z.b. augenpartien zugehalten
    und erstaunlich festgestellt..dann der glatzkopf haargenau wie der eine
    terorirst aussieht

    Das ist kaum verwunderlich, da der menschliche Phänotyp erstaunlich geringe Variationen aufzeigt. Oder anders gesagt, wenn du bei mir genug weg lässt und andere Sachen drin lässt und dann vergleichst, gehe ich auch als Attentäter durch.

  • Zitat

    die beiden sollen sich wie spezialtruppen verhalten haben

    Dies ist z.B. absolut nicht so... Zwar verfügten sie über die Gefechtskentnisse, was angesichts der Umstände auch nicht überrascht, aber die gesammte Planung wirkt eher recht "stümperhaft". Als Beispiel kann man anführen:
    - Sie klingelten zunächst an der falschen Haustüre (Hausnummer 6 anstatt 10). Ein Faupax, welchem jemanden, der bei einer Spezialeinheit gearbeitet hat, definitiv nicht passieren würde.
    - Viele Tötungen scheinen ungeplant. Es scheint recht willkürlich zu sein, wen sie auf ihrem "Weg" erschiessen und wen nicht. Sie scheinen dies "ad-hoc" zu entscheiden.
    - Im Sitzungszimmer fragen sie mehrmals nach Namen nach. (Wer, wie heisst) Das schliesst auf ungenügende Planung im voraus.( Da sie nicht einmal zu Wissen scheinen, wie ihre potentiellen Ziele aussehen.)



    mfg Vivajohn

  • Die Gefechtskenntnisse wurden dem älteren Bruder ja angeblich von der Al Kaida beigebracht und der jüngere soll auch ein Training absolviert haben. Verstehe anhand dieser Tatsache auch nicht wieso das so unrealistisch sein soll.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Weil Spezialkräfte nicht einfach so nebenbei ausgebildet werden und alleine die Anzahl an geeigneten Kandidaten ist sehr gering. Ein ausgebildeter Soldat hat auch eine Gefechtsausbildung aber eben keine von Spezialeinheiten, die einfach in dem Bereich die jeweilige Elite sind.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Die Gefechtskenntnisse können auch darauf zurückzuführen sein, daß die in der Vergangenheit noch Wehrdienst gehabt haben, und damit eine allg. Grundausbildung. Haben die Franzosen zwar jetzt nicht mehr, aber die sollen so ein Ersatz dafür haben, ähnlich wie bei uns der freiwillige Wehrdienst.
    Das reicht auch schon um mit einem Sturmgewehr umgehen zu können und die AK47 ist da auch nicht komplexer als ein FAMAS.


    Die waren sonst auch nicht professionell genug für Spezialeinheit/Geheimdienst und der gleichen.


    Auch der liegengelassene Ausweis könnte darauf hinweisen, daß eine erolgreiche Flucht gar nicht geplant war. Kurzum: eine Auseinadersetzung mit Polizei war wohl sogar geplant, quasi als Eintrittskarte ins Paradies.