Meine Erfahrungen

  • Hallo miteinander



    Nach einem Erlebnis und das darauffolgende googeln bin
    ich auf dieses Forum gestoßen.






    Ich selber bin mittleren Alters, glücklich verheiratet
    und habe 2 Kinder.






    Wie fang ich an? Also als Jugendlicher hatte ich realistische
    Träume, die mich bis heute nicht loslassen.


    Einer davon ist: Ich stehe auf der Flurtreppe
    unseres Hauses(Elternhaus Erstmalls 1723 laut Archiv erwähnt) und falle ins
    nichts(Treppe bricht weg, alles ist schwarz).
    Dieser Traum kam mir sehr
    realistisch vor, deshalb lässt er mich bis heute nicht los.



    Gut, solche Sachen hat man schon öfters gehört, dass erklärt
    aber nicht warum ich Dinge träume, die dann eintreten.


    Wenn ich mit meiner Frau
    nach einem bestimmten Traum nicht gesprochen hätte, der dann Wochen später
    genauso eingetreten ist,
    würde ich jetzt hier nicht darüber schreiben(Sie
    meinte damals: “… unheimlich!“). Nicht weiter darum gekümmert…Alltag, Arbeit
    und so… Bis es wieder losging.



    Ein weiterer Traum: Ich liege neben meiner Frau im Bett(es
    ist hell…früher morgen) und um meine Füße ein schwarzes Loch, habe das Gefühl,


    etwas will mich reinziehen und ich wehre mich mit aller Kraft, kann mich aber
    nicht bewegen.


    Ich versuche zu schreien und es kommt kein Ton(Das Gefühl Versuch
    zu schreien ist sehr anstrengend.)
    Meine Frau hat mich aus diesem Alptraum
    befreit und meinte, ich habe komische Töne von mir gegeben-> als ob ich Anlauf
    nehme zu schreien.


    Ich war so realistisch, als ob es tatsächlich geschehen ist.




    Man sagt doch, Träume vergisst man. Also bei mir ist dies
    nicht der Fall.






    Vor ca. einem halben Jahr lag ich auf der Couch nahm
    alles wahr(Fernseher und Umgebung…ich konnte sagen, was für eine Sendung lief.)


    konnte mich aber nicht bewegen(bekam Panik!). Was ich nicht sagen kann, wie
    lang das andauerte.


    Hab alles ausgemacht und bin schleunigst zu meiner Frau ins
    Bett(Eigentlich sollte ich doch die Beschützerfunktion haben?)
    Habe dann mit
    meiner Frau darüber gesprochen, um das Thema verarbeiten zu können.






    Ca. 2 Wochen später erzählt uns unser Sohn genau dasselbe!?




    Er ist 17 und will eigentlich cool sein. Hatte aber große
    Angst!



    Mit unseren Kindern hatten wir zuvor nicht darüber
    gesprochen! Meine Frau wurde vor Aufregung rot und meinte, sie bekäme jetzt
    auch richtig Angst.



    Mein Sohn googelte diese Erlebnisse und fand den Begriff „Schlafparalyse“.




    Ich bin mit diesem Thema jetzt auch schon weiter, fand
    aber nichts darüber dass 2 Personen im selben Haushalt innerhalb von 2 Wochen dasselbe
    erlebten.



    Das Beschäftigen mit diesem Thema hat mich auf das Forum
    gebracht und ich konnte jetzt erstmals öffentlich über meine bisherigen
    Erlebnisse schreiben. Danke dafür!



    p.s. Entschuldigt, glaube bin im falschen Thema gelandet.

  • Hey, erstmal Willkommen im Forum und schön das du dir die Antwort eigentlich schon selber gegeben hast ;)


    Das was du beschreibst klingt sehr nach Schlafparalyse und Wachträumen. Habe ich auch beides des öfteren mal (zumindestens die Wachträume). Bei mir äußert sich das immer daran, dass ich das Licht nicht einschalten kann. Sobald das passiert weiß ich, dass ich einen Wachtraum habe (oder Stromausfall). Obwohl ich dann genau weiß das ich träume bekomme ich trotzdem des öfteren Panik, weil ich Angst habe nicht mehr aufzuwachen. Wenn danach noch eine Schlafstarre wie bei dir einsetzt, ist alles "perfekt".


    Was mich interessieren würde, was war das für ein Traum der dir etwas vorausgesagt hat und ohne den du jetzt nicht hier wärst?

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Zitat

    Ich bin mit diesem Thema jetzt auch schon weiter, fand
    aber nichts darüber dass 2 Personen im selben Haushalt innerhalb von 2 Wochen dasselbe
    erlebten.


    Schlafparalysen kommen sehr haeufig vor. Dass Du ueber zwei Faelle in einem Haushalt nichts gefunden hast, liegt vermutlich daran, dass man sich in der Regel wenig ueber das Erlebnis austauscht. Ich hatte als Kind superoft Schlafparalysen, habe aber nie grossartig darueber nachgedacht. Mir wurde erst klar, was das war, als ich es spaeter mal in Foren gelesen habe. Das hat fast jeder irgendwann mal, manche Leute haeufiger, manche weniger haeufig.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Hallo Gunverum bitte lese mal mein post nr .116 hier.


    Fotos von Aliens und UFOs


    Es konnte bei dir Entführung sein. Aber um sicher zu sein solltest du davor ein test durchführen die ich die schicken kann.
    Es sind ca. 60 gezielte fragen, so konnen wir sicher sein ob eine psychische Phänomen ist oder nicht.


    Was du aber schon machen konntest ist deine Körper auf Narben und blau Flecken, am Beine, Arme, und hinter deine ohren zu durchsuchen .


    Ps. Typisch für eine Entführung ist das auch Kinder der betroffen (Wege die Blutgruppe) auch das gleiche erleben.


    Sollten sich es bestätigen, gebe auch eine Lösung... Also keine Angst. Du bist nicht der einzige in eine solche Situation.



    LG Andreas

  • Hallo erstmal,


    das sieht mir wirklich nach einem Fall von Schlafparalyse aus und nicht nach einer Entführung durch Aliens. Bei einem deiner Erlebnisse war schließlich deine Frau anwesend, sie hätte sicherlich bemerkt, wenn du... ja wie eigentlich... in ein Raumschiff entführt würdest.


    Ich kenne Schlafparalyse auch am eigenen Leib, und ja, es kann sehr erschreckend sein. Oder interessant. Bei einem Traum erschien ein blaues Licht an meiner Schranktür, aus dem sich ein Gesicht schob. Ebenfalls strahlend blau, mit riesigen, wunderschönen blau leuchtenden Augen. Ich wollte schreien oder schimpfen (ich empfand es in diesem Augenblick als unglaubliche Dreistigkeit, in mein Schlafzimmer zu platzen... und erschreckt war ich auch), aber es kam nur ein Zischen heraus, wie wenn man eine Klapperschlange ärgert. Im Nachhinein ärgere ich mich darüber, nicht mit dem Traumgesicht gesprochen zu haben. Sicherlich hätte mir mein Unterbewusstsein einiges zu erzählen gehabt. So seufzte es nur und verschwand wieder.
    Also, wie gesagt, es sind Träume, in Verbindung mit Schlafparalyse. Du solltest evtl. überlegen, wovor du dich fürchtest, dass es dir den Boden wegziehen könnte. Möglicherweise gibt es eine Angst in deinem Leben, die sich so äußert.


    Mach Dir keine zu großen Sorgen.

  • Sorry aber das würde ich nicht ausschließen! Weil ET macht über Zeit um Raum besitzen! Das bedeutet das in der Moment das du entführt bist bist du auch schon zurück. Vor allem falls er doch was am sein Körper entdeckt wo ein Tag davor nicht da war. Ich denke lieber sicher sein, und en test machen.


    Weiss du wie die ET die Seele rauben? Mit eine Maschine. 2 schwarzen Metallzylinder die einfach ein 2 verschiedenen Richtung drehen, und eine Frequenz von 12 Hz erzeugen, das trennt die Seele aus der Körper und wird in eine anderes Zylinder rein gesaugt. Hier die Erinnerung an was schwarzes das man rein gezogen wird.


    Die Erinnerung werden später gelöscht, daher nur die träumen, aus der unterbewusst, die nicht gelöscht werden kann aber maskiert, so dass diese event nur als " Traum " erlebt wird.


    Ihr glaube mir nicht wie viel Abduktion Fälle gibt!!! Nur das zu wenige info im Umlauf sind! Und vor allem genau solchen Sachen werden belustigt so das von alle als reine Phantasie empfunden werden! und Wir unterstützen noch ihre Spielchen!

  • Es ist ja wirklich vollkommen in Ordnung dass du daran glaubst dass es Alienentführungen gibt, aber ich bitte dich eingehend darum das 1. den Leuten nicht einzureden (oder es zu versuchen) und 2. Irgendwelche fragwürdigen Tests durchzuführen die auf 60 Fragen basieren. Wenn überhaupt kann so etwas nur Fachpersonal feststellen sprich Psychologen und Psychiater aber ganz sicher nicht anhand eines 60 Fragentest den irgendein Laie auswertet.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.