Wissenschaftliche Methodik und Beweise

  • mister x : Ich habe es sicher nicht grundsätzlich auf Däniken-Anhänger abgesehen. Einige seiner Denkansätze halte ich selbst für durchaus interessant. Das habe ich aber auch schon mehrmals erwähnt. (Stichwort: selektive Wahrnehmung ;)) Leider macht er zwar oftmals einen Schritt in die richtige Richtung, biegt dann aber sehr früh, sehr falsch ab und irrt den Rest des Weges völlig im Dunkeln.


    Über seine Beweggründe sind Frank D und ich uns noch nicht wirklich einig. Ich behaupte, er will vor allem verkaufen. Frank meint, er ist wirklich so wirr und glaubt selbst an seinen Käse. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo da draußen. ;)


    Was mich aber wirklich nervt, sind Menschen, die einfach ausnahmslos ALLES glauben, was dieser schweizer Guru absondert. Und zwar unreflektiert, ungeprüft und ohne anerkanntes Wissen auch nur im mindesten zu beachten. DAS ist wirklich bedenklich. Der Mensch hat seinen Verstand, um ihn zu benutzen und nicht, um ihn sich nachtragen zu lassen. Das ist sicher bequemer, führt aber ins geistige Off. Selbst recherchieren heißt hier die Devise. Als ersten Schritt kann ich dir hierzu Frank D's Homepage empfehlen. Da kannst du dir dann mal anschauen, wie man sowas macht. Die meisten von Dänikens Theorien sind nämlich so unglaublich simpel auszuhebeln, daß sich kaum ein seriöser Wissenschaftler dazu bequemen würde. Wenn sich heute jemand auf die Straße stellt und lauthals behauptet, die Erde wäre eine Scheibe, würdest du dir dann die Mühe machen, und mit ihm darüber diskutieren? Ich denke, nicht.

  • Hallo Mister X:


    Wo kam bei den Mayas und den Inkas jemand in nem blinkenden Ei herunter?


    Wo sind Zeichnungen an Wänden, die ein Alien darstellen (damit meinst Du doch wohl nicht die ägyptische Vase? oder das gefälschte Wandbild in Fergana? )


    Was ist an Dänikens Thesen zu Nazca logisch (zumal er die Entstehungsgeschichte rückwärts herum behauptet)


    Was ist an der Grabplatte von Palenque astronautisch?


    Hast Du Dir zu all dem überhaupt schonmal die wissenschaftliche Erklärung angesehen? Die beste Besprechung der Palenque-Platte im Netz findest Du z.B. bei meinem Kollegen Rainer Lorenz: http://www.benben.de/Palenque1.html


    So wie Du das vorgebracht hast vermute ich, daß Du Dich auch nicht eingehend mit den Thesen aus GreWi-Sicht beschäftigt hast, sondern lediglich nachplapperst, was Du irgendwo mal aufgeschnappt hast (und was deshalb wohl stimmen muß).


    Ist mir schon früher aufgefallen: immer wenn man mal eine ersthafte Diskussion mit einem PS-Anhänger über einen Teilbereich der These führen wollte stellte man fest, daß die Anhänger der PS noch nichtmal genügend Kenntnis zu dem Thema hatten um sie hinreichend vertreten zu können. Sie vertreten das also nicht aus eigener Überzeugung an die Stimmigkeit, sondern weil sie schlicht einem Guru nachrennen.Damit ists dann eine Ersatzreligion, nicht mehr.


    Ich kenne etliche, die als PS-Gläubige angefangen haben, sich mit der PS ernsthaft auseinanderzusetzen, um uns bösen Kritikern das Fell über die Ohren ziehen zu können - und dann ganz schnell umgefallen sind. Einer ist nun Ägyptologe, der andere fängt jetzt an, Ur- und Frühgeschichte zu studieren, mit einem fahr ich im April (unter anderem) nach Abydos und Dendera...

  • @ Frank D


    Zitat

    Wissenschft ist SKEPTISCH. Wer eine Behauptung aufstellt, muß sie hinreichend untermauern, bevor sie Eingang in die allgemeine "Lehre" hält. Das verhindert z.B., daß der Lehrstoff unnütz durch Paradiesvogel-Thesen aufgepustet wird.


    Da hast du sogar Recht. Aber stell dir vor, ein Kryptozoologe sieht einen Dinosaurier. Seine Erkenntnisse finden erst dann Eingang in die wissenschaftliche Lehre, wenn er einen Dinosaurier lebend fängt. Denn einen Kadaver und Fotos, sowie Filmaufnahmen, kann man ja fälschen (lassen).


    Zitat

    Aber wie ich Dich kenne, wirst Du dennoch denselben Sermon weiterverbreiten...


    Zitat

    Aber auch das wird Dich nicht im Geringsten von Deiner vorgefaßten, aufgeschlossenen Meinung abbringen


    Warum eigentlich immer diese Unterstellungen?


    Zitat

    Der ägyptische Gott Seth wird mit dem Totenreich und mit Feuer im Verbindung gebracht. Ebenso der sumerische Gott Semtrasch. Die Germanen kannten ihn auch, als den Feuerriesen Sutur. Ebenso wissen die Araber über ihn Bescheid, und nennen ihn Sheijtaan oder auch Shaitan. Bei den Christen weiß man auch von ihm, als Satanael bzw. Satan. Und sogar die alten Griechen wussten von ihn, und nannten ihn Thyphoon (ausgespr. Süfon).


    Gut, ich habe mich geirrt. Dazu stehe ich auch. Aber diese Namensähnlichkeit muss doch einen Grund bzw. Ursprung haben.


    Zitat

    Ich kenne etliche, die als PS-Gläubige angefangen haben, sich mit der PS ernsthaft auseinanderzusetzen, um uns bösen Kritikern das Fell über die Ohren ziehen zu können - und dann ganz schnell umgefallen sind.


    Und kann dir dutzendmal soviele nennen, die weiterhin PS-"Gläubige" geblieben sind, nachdem sie sich die Theorien konventioneller Wissenschaftler ansahen.


    Gruß Nagerfreund



    ---------------



    Nocheinmal @ Frank D


    Du bist ja auf der Suche, nach einem "seriösen" Forum. Da kenne ich - zu deinem Glück - eines.


    www.f18.parsimony.net/forum32435/


    Gruß Nagerfreund

  • Hallo Nager!


    >Du bist ja auf der Suche, nach einem "seriösen" Forum. Da kenne ich - zu deinem Glück - eines.


    Danke für die Blumen - das ist nämlich meins :D



    ---------------



    Nochmal @Nager:


    >Seine Erkenntnisse finden erst dann Eingang in die wissenschaftliche Lehre, wenn er einen Dinosaurier lebend fängt. Denn einen Kadaver und Fotos, sowie Filmaufnahmen, kann man ja fälschen (lassen).


    Es geht um hinreichende Belege. Die können auch anders zustande kommen. Aber Du hast Recht, solange es keine unanbhängige Bestätigung gibt, wird er es schwer haben. Aber das ist auch gut so, denn dadurch wurden in der vergangenheit etliche schwindelnde Wissenschaftler aufgedeckt. Die eben ein ganzes Szenario zusammengefälscht haben (dieser C14-Prof aus Heidelberg, z.B.)


    Genau dazu dient ja die wissenschaftliche Methodik.


    >Warum eigentlich immer diese Unterstellungen?


    Track record :D


    >Aber diese Namensähnlichkeit muss doch einen Grund bzw. Ursprung haben.


    Existiert deise namensähnlichkeit überhaupt? Viele dieser Kling-Klang-Etymologien verwenden begriffe überhaupt nicht in ihrer ursprünglichen, von der Bevölkerung gesprochenen Form, sondern in unserer heute verwendeten (und oft gräzesierten Aussprache). Seth wurde von den ÄGYPTERN übrigens früher mit den Konsonanten "Swth" oder "Swtj" geschrieben - was eher als "Sutei" ausgesprochen würde. Die Schreibweise "St", die man Set sprechen würde, kam erst später auf. Due babylonische Aussprache (durch keilschrifttexte erhalten) war Suta.


    Ds ganze müßtest Du auch für die anderen Namen nachprüfen...


    Seth ist hier also gleich nochmal weggebrochen :D


    >Und kann dir dutzendmal soviele nennen, die weiterhin PS-"Gläubige" geblieben sind, nachdem sie sich die Theorien konventioneller Wissenschaftler ansahen.


    Du meinst, nachdem sie das überflogen haben :D

  • Hallo Mister X:


    Wo kam bei den Mayas und den Inkas jemand in nem blinkenden Ei herunter?


    Wo sind Zeichnungen an Wänden, die ein Alien darstellen (damit meinst Du doch wohl nicht die ägyptische Vase? oder das gefälschte Wandbild in Fergana? )


    Was ist an Dänikens Thesen zu Nazca logisch (zumal er die Entstehungsgeschichte rückwärts herum behauptet)


    Was ist an der Grabplatte von Palenque astronautisch?


    Hast Du Dir zu all dem überhaupt schonmal die wissenschaftliche Erklärung angesehen? Die beste Besprechung der Palenque-Platte im Netz findest Du z.B. bei meinem Kollegen Rainer Lorenz: www.benben.de/Palenque1.html


    So wie Du das vorgebracht hast vermute ich, daß Du Dich auch nicht eingehend mit den Thesen aus GreWi-Sicht beschäftigt hast, sondern lediglich nachplapperst, was Du irgendwo mal aufgeschnappt hast (und was deshalb wohl stimmen muß).


    Ist mir schon früher aufgefallen: immer wenn man mal eine ersthafte Diskussion mit einem PS-Anhänger über einen Teilbereich der These führen wollte stellte man fest, daß die Anhänger der PS noch nichtmal genügend Kenntnis zu dem Thema hatten um sie hinreichend vertreten zu können. Sie vertreten das also nicht aus eigener Überzeugung an die Stimmigkeit, sondern weil sie schlicht einem Guru nachrennen.Damit ists dann eine Ersatzreligion, nicht mehr.


    Wo das blnkende Ei runterkam?nakja da wo sie halt wohnten,im dschungel von Sued-Amerika,mal nen bischen mit deren legenden auseinandersetzen dann weeiss man das auch.
    Ich weiss nit von was fuer einervase du sprichst,ich mein zb den Robotermann von Nazca oder den marsgott(ich glaube in der Wueste von Mexico)und noch viele andere in zb Hoehlen.
    Naja also die Story geht so:Eies tages kamen Aliens nach peru,lebten vieelicht be Weile da,als sie wieder fort waren wolten die Peruaner das sie zurueckkehren und machten dann diese Tierfiguren damit die "Goetter es sehen konnten.
    Wie was ist da astronautisch?wenn du das nit siehst ,kann ich dir leider nit helfen.
    ich habs zwar nit gelesen weils zu lang ist aber ich denk mal es geht irgendwie um jaguar oder totenkult oder sowas,kenne ich schon die Therorien,danke.
    Ich plapper nix nach,es ist meien ueberzeugung,so wie es eure Ueberzeugung ist das es nit so ist.Und was ist schon serioes?klar die anderen wissenschaftler sind alle serioes.

  • @alle unseriösen Grenzwissenschaftler:
    prüft bevor ihr postet bitte eure Quellen... und stellt nicht immer solche dummen fragen, wie man sich dies und das denn sonst erklären kann, wenn nicht diese abgedrehte Verschwörungstheorie dahinter steckt. Dann macht sich jemand die Mühe und bringt euch ganz logische Begründungen und ihr stellt einfach neue sinnlose Fragen, ohne vorher auf den anderen einzugehen.


    Frank D und Nieselpriem:
    Interessant ist eher die Frage, warum wir hier immer noch sind? Ich meine, in diesem Forum tummeln sich so viele unseriöse Grenzwissenschaftler und hier gibt es auch so viele Beleidigungen und diese gereizte Stimmung, wie in keinem anderen Forum. Warum sind wir noch hier?


    Ist so ähnlich, dass wenn nebenbei der Fernsehr läuft, wo ne übelst schrottige Sendung kommt, und trotzdem schaltet man nciht aus, weil man denkt, man könnte was verpassen.

  • Realist


    Diese Leute sind hier, weil sie gerne über Dinge diskutieren, die manchmal unerklärbar erscheinen, aber wiederum für andere ganz einfach und rational erklärbar sind. Nicht jeder kann einen so "wunderbaren" Verstand haben, wie Du es hast, also bitte spare Dir in Zukunft, über andere Menschen zu urteilen. Es gibt keine "dummen" Fragen, so wie Du es ausdrückst, es gibt Menschen, die eben ein wenig an der Oberfläche kratzen und sich nicht mit dem zufrieden geben, was sie mit bloßem Auge sehen.


    Wenn Du dieses Forum so gar nicht leiden kannst, dann steht es Dir frei zu, zu gehen. Du kannst natürlich auch gerne bleiben. Aber dann erspare uns in Zunkunft bitte Deine geistreichen Bemerkungen über dieses Forum, den es gibt hier sehr viele Menschen denen das Forum am Herzen liegt.


    Also bitte reiß Dich mal zusammen. Ich werde keine weiteren Beleidigungen der User hier im Forum dulden.

  • @ Frank D


    Zitat

    Es geht um hinreichende Belege. Die können auch anders zustande kommen. Aber Du hast Recht, solange es keine unanbhängige Bestätigung gibt, wird er es schwer haben. Aber das ist auch gut so, denn dadurch wurden in der vergangenheit etliche schwindelnde Wissenschaftler aufgedeckt. Die eben ein ganzes Szenario zusammengefälscht haben (dieser C14-Prof aus Heidelberg, z.B.)


    Genau dazu dient ja die wissenschaftliche Methodik.


    Ob übertriebene Skepsis wirklich so gut ist? Na ja. Wenn man damit einen Betrüger entlarven kann, alles schön und gut. Aber um so schwerer wird es, etwas Wahres zu beweisen.


    Zitat

    Existiert deise namensähnlichkeit überhaupt?


    Vielleicht hast du mich falsch verstanden. Seth/Sutei, Shaitan/Sheijtan, Satanael/Satan, Sutur, Semtrasch, Typhoon. Fällt dir was auf? In jedem dieser Namen (außer in Typhoon) stechen die Buchstaben "S" und "T" besonders hervor. Das kommt doch nicht aus dem Nirgendwo. Außerdem hat Seth sehr wohl etwas mit der Unterwelt zu tun. Einer Sage nach, steckte er seinen Bruder Osiris in einen eisernen Sarg, und warf diesen in den Nil, damit er über die Unterwelt herrschen konnte.


    Gruß Nagerfreund

  • @Nager:


    >Ob übertriebene Skepsis wirklich so gut ist?


    Das ist die frage, Fakt aber ist, daß die Menschheit die größten Fortschritte gemacht hat, seitdem diese "übertriebene Skepsis" zur Hauptmethode in der Wissenschaft geworden ist...


    >Aber um so schwerer wird es, etwas Wahres zu beweisen.


    Das ist korrekt, aber wirklich, was ist der bessere Weg? An das Redliche im Menschen zu glauben und zu vertrauen? Nee, keine gute Idee...


    Zu Seth: Sorry, aber ich kann aus einem "S" und einem "T" im Namen von unterschiedlichen Kulturen nichts ähnliches finden. Da müßtest Du Wortstämme analysieren um zu sehen, ob da was dran ist. Solche Kling-Klang-Übereinstimmungen (die hier noch nichtmal Kling oder Klang sind) taugen nix.


    Zudem hat Seth wirklich NIX mit der Unterwelt zu tun, und er war in Ägypten nichtmal immer schlecht. Die ägyptische Religion machte in ihren 3000 Jahren starke Wandlungen durch. Ganz zu Beginn von Ägypten war Seth gleichberechtigt zu Horus, dem Köbnigsgott. In den ersten Dynastien gab es Pharaonen, die einen Seth-Namen statt eines Horunamens trugen. Der Horusname war der Thronname des Königs, gekennzeichnet durch eine umgebende Palastfassade auf der ein Falke (Horus) saß. Manche Pharaonen (z.B. Peribsen) hatten das Seth-Tier statt des Falken.


    Seth war außerdem der einzige Gott, der die Barke des Re mit seinen Stürmen vor Apophis retten konnte und somit den täglichen Neuaufgang der Sonne ermöglichte. Er wird daher im Amduat am Bug der Sonnebarke des Re gezeigt, wie er das Apophismonster harpuniert.
    In den Pyramidentexten ist Seth der, der zusammen mit Re die Leiter hält durch die der Pharao in den Dat aufsteigen kann.


    Die Legende mit der Kiste mit der Osiris ertränkt wird ist eine Dichtung der ägyptischen Spätzeit, die 2300 Jahre nach der Reichseinigung entstand, also kein ursprünglicher Mythos. Auch die Dämonisierung von Seth begann erst zu diesr Zeit.


    Ach so, und in Ägypten gabs keine Unterwelt. Es gab die Dat (oder Duat), das war eher eine halb paradiesische Neben- oder Jenseitswelt, deren Eingang am östlichen Morgenhorizont lag. Höllen- oder Unterweltvorstellungen waren in Ägypten unbekannt. Menschen die beim Totengericht durchgefallen waren, deren Herz also schwerer als eine Feder war (die also Sünden ohne Ausgleich auf sich geladen hatten) fielen der sofortigen Vernichtung anheim indem ihre Seelen gefressen wurden (siehe Thread im Kryptozoologie-Thread). Sie waren also einfach weg.


    Also, Seth kannst Du aus X Gründen aus Deiner Liste streichen :)

  • @Mr. X:


    Ganz ehrlich, das ist enntäuschend, und bestätigt genau das Bild des typischen PS-Anhägers in der Öffentlichkeit. Er hat dumpf mal von irgendwelchen Sachen gehört, aber weiß nix genaues, und interessiert sich auch nicht für Genaues, aber es wird schon irgendwie richtig sein.


    ich stellte die konkrete Frage "Wo kam bei den Mayas und den Inkas jemand in nem blinkenden Ei herunter?"


    Das ist eine Konkrete frage nach nem Beleg, dem Namen einer Geschichte, oder eines Mythos z.B.


    Deine Antwort:
    "Wo das blnkende Ei runterkam?nakja da wo sie halt wohnten,im dschungel von Sued-Amerika,mal nen bischen mit deren legenden auseinandersetzen dann weeiss man das auch. "


    Wischi-Waschi-Antwort die belegt, daß Du NICHTS weißt (ich habe übrigens ne ziemlich umfangreiche Sammlung von Mythen aus dem Meso- und südamerikanischen Raum - kein blinkendes Ei da vorhanden) Die Maya wohnten übrigens im Buschland von Mesoamerika, die Incas im Andengebiet von Südamerika - da liegen etliche 1000 km dazwischen...


    Ach ja, zeg mir doch mal bitte den "Robotermann von Nazca" oder den "Marsgott" in Mexico - und zeig mir, wie Du auf diese Interpretation kommst.


    Auch Deine Aussage zur umfangreichsten Besprechung der Palenque-Platte ist schockierend:
    "ich habs zwar nit gelesen weils zu lang ist aber ich denk mal es geht irgendwie um jaguar oder totenkult oder sowas,kenne ich schon die Therorien,danke."


    Also, Du hast es nicht gelesen, weil für Dein armes Köpchen zu kompliziert, aber Du weißt, was da drin steht und Du lehnst es ab, ohne die Begründung anzusehen. Dadurch wird Dein folgender Satz natürlich total ins Lächerliche gezogen:



    "Ich plapper nix nach,es ist meien ueberzeugung".


    Merkst Du was? :D OK, rehtorische Frage...


    Übrigens: Auf der Seite befindet sich keine "Theorie" (alleine wie Du das Wort benutzt zeigt schon, daß Du nicht die geringste Ahnung hast, was das Wort "Theorie" überhaupt bedeutet), sondern unter anderem die komplette Übersetzung der Platte (ja, da sind Texte drauf, die die Szene erklären) und die Ikonigrafie der Platte.


    Um meine Eingangsfrage für Dich zu beantworten: Bei Dir ist die Präastronautik also ganz eindeutig eine Ersatzreligion, mit Däniken als ihrem Propheten. Obwohl Du über diese Einstufung jetzt total schockiert sein wirst :D Danke.

  • naja den robtermann kannst du zb in den daeniken buechern finden oder auf seinen videos ansonsten kannst ja mal danach googlen,schonmal darueber nachgedacht?
    nene Frank warum so aggressive?bleib doch ganz ruhig ich tu dir doch nix :D
    Ich sagte dir den namen :es war kukulkan bei den mayas,soviel dazu das du die post liest.


    Und wie ich auf die Interpretation kommen vom robotermann,naja zb sieht es so aus als habe er ein Helm mit Antennen dran und ein zepter das evtl eine waffe sein koennte.Beim marsgott sieht es so aus als haette er nen Helm auf,wie gesagt googeln hilft oder daeniken Buecher schauen.


    He keien beleidigungen bitte(es warer fuer mich zu kompliziert etc)ich sagte ich hab nur keien Lust das alles zu lesen weil ich das schon ales in den daeniken Videos gehoert habe was 'serioese"wissenschaftler fur Therorien haben.
    naja dann kannst du mir ja mal in deiner unendlichen Guete sagen was auf der Platte drau stehn soll(obwohl ich bis jetzt noch nit darueber gehoert habe das sie es geschafft haben die platte zu uebersetzen weil es sehr schwierig sein soll)
    Quatsch ich brauch keien Ersatz oder ne andere religion,wenn man einen menschen nit kennt sollte man vorsichtiog mit deren einschaetzung sein,denn du plapperst jetzt alles nach was 'serioese"wisseschaftler immer uenber daeniken sagen.ich brauch keien propheten,so was daemliches hab ich selten gehoert,beurteile ein buch nit nach seinen einband,mit elperdido kann ich hier wenigstens diskutieren ohne das der beleidigend wird.

  • Zitat

    denn du plapperst jetzt alles nach was 'serioese"wisseschaftler immer uenber daeniken


    Ist schon witzig, dass Du ihm das vorwirfst, obwohl Du weiter oben das hier sagst:


    Zitat

    He keien beleidigungen bitte(es warer fuer mich zu kompliziert etc)ich sagte ich hab nur keien Lust das alles zu lesen weil ich das schon ales in den daeniken Videos gehoert habe was 'serioese"wissenschaftler fur Therorien haben.


    Plapperst Du damit nicht nach, was Daeniken ueber andere Wissenschaftler sagt??

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Mr. X


    Ich wollts nicht finden, ich möchte, daß Du es mir zeigst... weil ich sehen will, ob Du überhaupt weißt, worüber Du redest (ich weiß, wovon Du redest - aber weißt Du das auch??? :D)


    Also, zeig mir mal den Robotermann... :D


    >es war kukulkan bei den mayas,soviel dazu das du die post liest.


    Kukulkan hast Du blöderweise in diesem Thread noch nicht erwähnt... (soviel dazu, daß Du weißt, was Du gepostet hast :D )
    Und jetzt mußt Du nur noch aufzeigen, in welchem Maya-Mythos beschrieben steht, daß Kukulkan in einem blinkenden Ei zur Erde kam... die toltekische Legende sagt nämlich, das Quetzalcoatl nicht weiteres als ein toltekischer Herrscher war, der die Stadt Tula regierte und von dort aus die Maya der Yucatan-Region eroberte, und ihnen die Kunst der Kriegführung beibrachte... später führte das zum Untergang von Tula, und Quetzalcoatl und seine Ergebenen flüchteten nach Oste, mit der Drohung, eines Tages zurückzukehren... (Quelle: Schele/Matthesw; Code of Kings, Scribner 1998, S. 198 f)


    So, nun sach mal, wo das blinkende Ei herkommt...



    Weiterhin möchte ich, daß DU mir den "Marsgott von Mexico" zeigst...


    >ich sagte ich hab nur keien Lust das alles zu lesen weil ich das schon ales in den daeniken Videos gehoert habe was 'serioese"wissenschaftler fur Therorien haben.


    Du hast gehört was Däniken behauptet, aber nicht was die Thesen und dei Fakten wirklich sind. Und erneut demonstrierst Du, daß Du auch kein Interesse hast.


    >naja dann kannst du mir ja mal in deiner unendlichen Guete sagen was auf der Platte drau stehn soll


    Die Bedeutung der Zeichen, mein lieber X, steht ausführlich auf der von mir gelinkten Seite. Das Lesen abnehmen kann ich Dir nicht...


    >(obwohl ich bis jetzt noch nit darueber gehoert habe das sie es geschafft haben die platte zu uebersetzen weil es sehr schwierig sein soll)


    Die Maya-Schrift ist seit Jahrzehnten entschlüsselt...


    >Quatsch ich brauch keien Ersatz oder ne andere religion


    Nichts desto Trotz verwendest Du die PS wie andere eine Religion - Du hast mehrfach (in verschiedenen Threads) ausgessagt, daß Du daran glaubst (obwohl Du offenkundig nicht deren genauen Inhalt kennst), die Lehrsätze sind offenbar für Dich unumstößliche Dogmen, Du hast kein Interesse an alternativen Gedanken (wir sind eben alles ungläubige), und es gibt einen Verkünder, der die Wahrheit kennt - ich wüßte nun nicht, wie sich Dein Glaube von einer beliebigen anderen Religion unterscheiden soll...

  • @ mister x :)


    Zitat

    mit elperdido kann ich hier wenigstens diskutieren ohne das der beleidigend wird.


    Noch. Ich kenne ihn schon länger. :(


    @ Frank D


    Zitat

    Das ist die frage, Fakt aber ist, daß die Menschheit die größten Fortschritte gemacht hat, seitdem diese "übertriebene Skepsis" zur Hauptmethode in der Wissenschaft geworden ist...


    Ich glaube aber immer noch, dass sich die Wissenschaft so Steine in den Weg legt. Die Erkenntnisse von Nikola Tesla fänden viel mehr Zustimmung, hätte er heutzutage gelebt. Für die damaligen "seriösen" Wissenschaftler war er jedenfalls ein Spinner. :(


    Zitat

    Also, Seth kannst Du aus X Gründen aus Deiner Liste streichen


    Na ja, vielleicht gab es auch mehrere Seht´s. Einer der Söhne Adams hieß ebenfalls so. Heutzutage ist das ein ganz normaler Jungenname geworden. Und die Spiritistin Jane Roberts, bekam 1963 Kontakt zu einer Wesenheit, die sich ebenfalls so nannte.


    Zitat

    >Und kann dir dutzendmal soviele nennen, die weiterhin PS-"Gläubige" geblieben sind, nachdem sie sich die Theorien konventioneller Wissenschaftler ansahen.


    Du meinst, nachdem sie das überflogen haben


    Das mag in 3-4 von 5 Fällen zutreffen. Aber es gibt mindestens einen GreWi, der vorher ein seriöser Wissenschaftler war. Er versuchte, die - ach so fanatischen - GreWis zu entlarven, und wurde ein "Überläufer." Sagt dir der Name "Professor Arthur David Horn" etwas?


    Zitat

    ist die Präastronautik also ganz eindeutig eine Ersatzreligion, mit Däniken als ihrem Propheten.


    Du irrst dich diesmal aber wirklich total. Zur Erklärung: Eine Religion ist ein Glauben, der keine Beweise braucht, und nicht einmal besonders logisch sein muss. Forscher der Präastronautik hingegen, versuchen ihre Thesen zu beweisen. Außerdem verstehe ich deinen Zorn (Haß?) auf die GreWis nicht. :? Gut, es gibt leider auch den einen oder anderen Fälscher, so wie Erich von Däniken. :cry: Aber kennst du das Sprichwort: "Ein fauler Apfel, macht nicht den ganzen Obstkorb schlecht."? Es gibt doch auch viele GreWis, die die Zügel nicht so schießen lassen, sondern ganz sachlich nachforschen und berichten.


    Der Unterschied zwischen einem Schulwissenschaftler und einem GreWi, ist folgender: Ein Schulwissenschaftler muss nachforschen, ob sich seine Erkenntnisse bzw. "Belege" nicht mit denen seiner Kollegen beißen. Tun sie es doch, muss er weiterforschen, wer von beiden Recht hat. Und dann ist es wieder eine ganz andere Frage, ob seine Thesen auch Eingang in die wissenschaftlichen Lehren finden. Ein GreWi kann auf eigene Faust forschen, und entsprechende Thesen und Theorien aufstellen. Deshalb gibt es unter den GreWis leider soviele Spinner. Aber unter denen, die sachlich argumentieren, findet sich dennoch ein Gesamtbild, das in vielen schulwissenschaftlichen Kreisen, zumindest überdacht werden sollte.


    Gruß Nagerfreund


  • Nagerfreund :


    Zitat

    Na ja, vielleicht gab es auch mehrere Seht´s. Einer der Söhne Adams hieß ebenfalls so. Heutzutage ist das ein ganz normaler Jungenname geworden. Und die Spiritistin Jane Roberts, bekam 1963 Kontakt zu einer Wesenheit, die sich ebenfalls so nannte.


    Hmm, Alf ist auch ein verbreiteter Vorname. Was sagt uns das jetzt? Sorry, aber ich kann dir leider gerade nicht wirklich folgen. Und auf die Spiritistin gehe ich jetzt erst garnicht ein. Das ist mir einfach zu verschwurbelt.


    Zitat

    Das mag in 3-4 von 5 Fällen zutreffen. Aber es gibt mindestens einen GreWi, der vorher ein seriöser Wissenschaftler war. Er versuchte, die - ach so fanatischen - GreWis zu entlarven, und wurde ein "Überläufer." Sagt dir der Name "Professor Arthur David Horn" etwas?
    .
    .
    .
    Aber kennst du das Sprichwort: "Ein fauler Apfel, macht nicht den ganzen Obstkorb schlecht."?


    Also einer? Einer... hmm... Kennst du das Sprichwort: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer."?


    Zitat

    Ein Schulwissenschaftler muss nachforschen, ob sich seine Erkenntnisse bzw. "Belege" nicht mit denen seiner Kollegen beißen. Tun sie es doch, muss er weiterforschen, wer von beiden Recht hat. Und dann ist es wieder eine ganz andere Frage, ob seine Thesen auch Eingang in die wissenschaftlichen Lehren finden.


    Nunja, das ist ein Teil der Wissenschaftlichen Methode. Die sollten sich viele Pseudowissenschaftler vielleicht einmal zu Herzen nehmen. Würde ihre Glaubwürdigkeit enorm stärken.


    Zitat

    Ein GreWi kann auf eigene Faust forschen, und entsprechende Thesen und Theorien aufstellen. Deshalb gibt es unter den GreWis leider soviele Spinner.


    Du sagst es ja selbst. :)


    Ich hoffe, du siehst das nicht als persönliche Anfeindung. Aber die allermeisten GreWis haben doch eine ziemlich lasche Wischiwaschi-Arbeitsweise. Würden sie endlich einmal auf dem Niveau und mit der Ernsthaftigkeit ihrer seriösen Kollegen arbeiten, bekämen sie unter Umständen auch die von ihnen schmerzlich vermißte Aufmerksamkeit. Daß die äußerst wenigen ernstzunehmenden GreWis in der Masse ihrer verwirrten Kollegen untergehen, ist nicht die Schuld der Wissenschaft. Klingt hart, ist aber nunmal so.

  • @ Nieselpriem


    Zitat

    Zitat:
    Na ja, vielleicht gab es auch mehrere Seht´s. Einer der Söhne Adams hieß ebenfalls so. Heutzutage ist das ein ganz normaler Jungenname geworden. Und die Spiritistin Jane Roberts, bekam 1963 Kontakt zu einer Wesenheit, die sich ebenfalls so nannte.



    Hmm, Alf ist auch ein verbreiteter Vorname. Was sagt uns das jetzt? Sorry, aber ich kann dir leider gerade nicht wirklich folgen.


    Damit meinte ich, dass mit Seht viele verschiedene Personen gemeint sein könnten.


    Zitat

    Also einer? Einer... hmm... Kennst du das Sprichwort: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer."?


    Einer von dem ich weiß. Es sind bestimmt noch mehr.


    Zitat

    Daß die äußerst wenigen ernstzunehmenden GreWis in der Masse ihrer verwirrten Kollegen untergehen, ist nicht die Schuld der Wissenschaft.


    Es gibt sicherlich mehr, als nur "ein paar" ernstzunehmende GreWis. Aber Scharlatane gibt´s nun mal leider überall. Ich verrate dir mal ein großes Geheimnis: Auch die Schulwissenschaft ist nicht frei von ihnen. Ich habe übrigens nie behauptet, dass die GreWis die absolute Wahrheit für sich gepachtet haben. Aber - entgegen deiner Einschätzung - glaube ich, dass man ihnen hier viel Unrecht tut, indem man so über sie herzieht. Wie gesagt, Däniken und Sitchin sind Ausnahmen.


    Gruß Nagerfreund

  • Nagerfreund :


    Ich habe schon verstanden, daß mit Seth verschiedene Personen gemeint sind. Allerdings hast du ja ursprünglich das hier geschrieben:


    Zitat

    Das die Götter von damals Außeriridische waren, kann man von der Namensähnlichkeit her schließen. Mal ein Beispiel. Der ägyptische Gott Seth wird mit dem Totenreich und mit Feuer im Verbindung gebracht. Ebenso der sumerische Gott Semtrasch. Die Germanen kannten ihn auch, als den Feuerriesen Sutur. Ebenso wissen die Araber über ihn Bescheid, und nennen ihn Sheijtaan oder auch Shaitan. Bei den Christen weiß man auch von ihm, als Satanael bzw. Satan. Und sogar die alten Griechen wussten von ihn, und nannten ihn Thyphoon (ausgespr. Süfon).


    Es ging dir ja um die Namensähnlichkeiten und darum, daß es sich wohl nach einer sehr verschwurbelten Genealogie um ein und die selbe Person (Gott...Alien...such dir was aus) handeln müßte. Was hat das aber damit zu tun, daß Seth heute ein verbreiteter Jungenname ist? Das mußt du mir mal erklären. Du sagst ja selbst:


    Zitat

    Damit meinte ich, dass mit Seht viele verschiedene Personen gemeint sein könnten.


    Ja wie jetzt? Ein und die selbe, oder viele verschiedene? Ich bin zugeben verwirrt. :shock:


    Und sicher gibt es auch in der Wissenschaft Scharlatane. Aber die Masse arbeitet seriös. Und Betrüger werden immer wieder enttarnt. Danach ist ihr Ruf meist irreparabel beschädigt. Die können normalerweise unter Ihresgleichen nie wieder Fuß fassen. Allerdings hat bisher noch kein mir bekannter GreWi auch nur EINEN verfifizierbaren Beweis geliefert. Nicht EINEN! Und wenn mal wieder einer dieser "Spezialisten" als Münchhausen entlarvt wurde, macht er in der Regel einfach mit einem neuen Thema weiter, als wäre nichts gewesen. Warum ist das so?


    Nun, weil sich die Grenzwissenschaften hauptsächlich auf Glauben stützen, nicht auf Fakten. Und der Glaube kann nicht nur Berge versetzen, sondern auch da welche schaffen, wo eigentlich garkeine sind. Das ist eine deutliche Verbindung zu den meisten Religionen. Selbst wenn man sie Stück für Stück wissenschaftlich demontiert, glauben auch weiterhin genügend Menschen daran.