Die PA IN Einzelheiten

  • Zunäscht möchte ich hier als erstes Thema fresken,Bilder und ähnliches zeigen,dies geht am besten mit Videos als auf Bildern,da man sonst auch erstmal alle Bilder zusammen suchen müsste
    Hier zum Thema Bilder für die Götter
    [video]

    [/video]


    Hier sind gute beispiele missverstandener Technologie
    [video]

    [/video]


    Diese Interpretationen der Fresken sind genauso gültig wie andere

  • Warum zur Hölle ist denn alles von dir immer in Videoform? Meine Güte das ist ja echt eine Plage, hast du eine Allergie gegen Bücher oder sowas?

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Ich soll also die Bücher die ich habe abfotografieren, die Fotos?Oder sollenn wir warten bis jeder sich ein Buch gekauft hat um mitzudiskutieren?Oder wie hast du dir das vorgestellt?In den Videos ist alles auf einmal zusammen worum es geht,und einfacher zu gucken.Ich weiss auch gar nicht ob ich alle die Bilder auf google zusammen bekommen würde die da gezeigt werden.
    Nein,ich habe keine Allergie.ich habe ca 40 Bücher zum Thema hier liegen,aber die kann man jawohl schlecht zeigen.Hast du denn eien Allergie gegen Filme oder Dokumenationen.An was sich manche stören.

  • Videos haben nunmal den äusserst negativen Effekt, dass sie in den seltensten Fällen neutral sind. Wenn ich mich über eine Thematik befasse, dann will ich nicht die Meinung von jemandem darüber hören oder Interpretationen sondern ich will einfach nur die trockenen Fakten und mir daraus dann selbst meine Meinung bilden. Die ISBN's würden übrigens auch reichen dann kann man sich die Bücher kaufen oder leihen, wobei ich denke dass es wohl kaum neutrale Bücher sind sondern alles Bücher von EvD und Konsorten. Tut mir Leid aber ich denke lieber selbst anstatt dass es andere für mich tun und einfach eine Meinung hinnehmen oder hinterfragen liegt absolut nicht in meiner Natur.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • @An die Mods
    Für eine Grundsatzdebatte zur PA haben wir schon einen Thread . Kann man das nicht zusammenlegen?


    mister x
    Anstatt uns kommentarlos irgendwelche Videos hinzuklatschen, könntest du uns doch einfach deren Hauptaussagen in deinen eigenen Worten zusammenfassen.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Zitat

    Anstatt uns kommentarlos irgendwelche Videos hinzuklatschen, könntest du uns doch einfach deren Hauptaussagen in deinen eigenen Worten zusammenfassen


    Soll ich also zig Bilder zusamen suchen?Ich will doch das man dabei die Reliefe und Bilder vor Augen hat ,so ist es doch gleich plastischer.

    Zitat

    dass sie in den seltensten Fällen neutral sind. Wenn ich mich über eine Thematik befasse, dann will ich nicht die Meinung von jemandem darüber hören oder Interpretationen sondern ich will einfach nur die trockenen Fakten und mir daraus dann selbst meine Meinung bilden.


    Darum gehte s doch-HIER soll die Meinung der PA dazu gezeigt werden,es sagt keiner das du diese Meinung annehmen sollst.Wie soll man sonst zeigen was dei PA darin sieht.

    Zitat

    . Die ISBN's würden übrigens auch reichen dann kann man sich die Bücher kaufen oder leihen, wobei ich denke dass es wohl kaum neutrale Bücher sind sondern alles Bücher von EvD und Konsorten


    Denkst du das ist alles in einem Buch drin?Und will jemand überhuapt dan extra ein Buch dafür kaufen oder leihen?Wie lange soll das dauern bis jeder das oder die Bücher hat?Videos sind der einfachere Weg.
    Und nochmal,dafür soll der Thread da sein,um zu zeigen was die PA da drin sieht.Wir sind doch hier im PA-Forum,also bitte

  • EvD hat wenigstens eine Theorie, die versucht, das grundsätzliche Phänomen zu erklären. Aber das einzige, was ich komisch finde, ist, dass es an keinem anderen Ort außer bei den Nasca-Linien solche linienartigen Strukturen gibt.


    In der Vorstellung von EvD waren ja erst die linienartigen Strukturen da und dann wurden diese Muster in den Boden gerammt. Die anderen Kulturen, die solche Bilder in den Boden malten, brauchten aber anscheinend keine Motivation von "außerhalb". Welche Motivation hatten sie denn dann?


    Ich könnte mir folgendes Szenario besser vorstellen:


    Die damaligen Kulturen kannten so etwas wie "Lichtnebel" von Großstädten nicht. Nach der harten Arbeit am Tag wollte man sich ausruhen und den Geschichten der Alten zuhören, während man gemütlich in den Himmel schaute und die Sterne beobachtete. Aus deren Perspektive musste es erstaunlich, wenn nicht atemberaubend gewesen sein, so viele Pünktchen am Himmel zu sehen, welche über den Tag gar nicht zu sehen waren. Und jedes Mal verschwanden sie mit dem Aufgehen der Sonne. Ohne prinzipielle Kenntnisse der Astronomie wussten diese Kulturen nichts über Erdrotation, nichts über die Rotation unseres Planeten um die Sonne. Aus deren Perspektive war es also so, dass nicht sie sich bewegen, sondern dass die Sonne sich bewegt und die Sterne eben auch.


    Ein Himmel voller wundersamer Pünktchen, die sich bewegen? Aus ihrer Perspektive war es vielleicht total logisch, dass da oben etwas leben muss, weil sich ja nur etwas bewegen kann, wenn etwas lebt! Das ist nicht zu weit hergeholt, grundsätzlich lässt sich feststellen, dass eine von den damaligen Kulturen allem Leben zugesprochen haben, was sich bewegt: Das Meer, der Fluss, der Wind usw. Das ist aus der menschlichen Logik und einem gewissen kulturellen Stand gar nicht soweit hergeholt.


    O.K. Angenommen, sie haben geglaubt, dass der Himmel am Abend "lebt", dass da oben irgendwas sein MUSS. Die Frage, woher sie kommen, dem Leben überhaupt einen Sinn zu geben, wandten sie sich an die Götter. Oder anders: vielleicht erhielt ihr Leben erst überhaupt einen Sinn oder "mehr" Sinn, wenn sie es taten. Kennen wir ja auch von heute. Dem Leben also mehr Sinn zu geben, im Glauben daran, dass da oben etwas lebt, dass sie vielleicht erschaffen haben könnte, malten sie Bilder in den Boden, um auf sich aufmerksam zu machen ODER um den Göttern ein "schönes" Geschenk zu machen.


    Jetzt sind diese wunderschönen großen Bilder in den Boden und was passiert? Es ist Abend und die Menschen in Nasca haben bereits zahlreiche Bilder in den Boden gemalt. Sie blicken in den Himmel und auf einmal sehen sie einen Sternschnuppenschauer. Und noch mehr passiert! Ein Meteroit stürzt auf die Erde und hinterlässt einen Krater, der von ihnen gefunden wird. Nun gut, sie wissen nicht, was ein Meteorit ist, sie haben keine Ahnung von Sternschnuppen, sie glauben daran, dass es "ihr" Gott sein kann! Aufgeregt machen sie sich auf den Weg, versuchen das zu finden, wonach sie so lange gesucht haben, aber sie finden nichts mehr als einen Einschlagskrater und vielleicht ein bisschen Feuer.


    Was würden solchen Menschen mit solch einem kulturellen Hintergrund, der mal nicht zu weit hergeholt ist, nun glauben? Das nun einfach akzeptieren? Ich glaube nicht. Sie würden daran arbeiten, dass so etwas nie wieder passiert! Sie müssten sicherstellen, dass jeder "Gott", der sie besuchen will, um sich vielleicht für diese Bilder zu bedanken, auch die Möglichkeit hat, "sicher zu landen". In diesem Szenario bauen sie eben solche Straßen, kürzere, längere, engere, breitere, alles Mögliche, im Glauben daran, dass ihr "Erschaffer" nun sicher landen kann. Vielleicht dienten diese Wege auch einer "alten Navigation", damit die, die landen wollten, wussten, wo sie überhaupt hinfliegen mussten. Je größer das Gebiet sich erstreckte, auf dem sie solche Wege bauten, desto wahrscheinlicher würden die von oben zu ihnen finden.



    Naja, ich habe mir die Mühe gemacht, ein etwas anderes Szenario zu entwerfen als von EvD, um zu zeigen, dass es auch andere "gültige" Interpretationsmöglichkeiten, ohne gleich darauf zu schließen, dass Aliens auch tatsächlich auf der Erde waren. In dem beschriebenen Szenario würde zumindest noch ZUSÄTZLICH erklärt werden, warum es so viele von diesen Bildchen auf der Welt gibt (ähnliche kulturelle Ideen), aber nur ein Ort, mit solchen makanten Linien.

  • Zitat

    Ja, ist jedenfalls praktischer


    Naja dann viel Glück,ich sehe es andersrum

    Zitat

    Ja, ist jedenfalls praktischer, als Videos, bei denen man ständig vor- und zurück-spulen muss


    Es war eigentlich gedacht die ganze Folge zu gucken um auch die Erklärung mitzubekommen und sich so(ob negativ oder positiv)dazu äussern zu können

  • Zitat

    über eine Stunde lang Videos zu gucken, ohne eigentlich genau zu wissen, was denn nun deine Frage ist.


    Man muss ja nicht alle auf einmal gucken.Ich habe keine frage,ich will zeigen wie die PA darauf kommt das bei Figuren oder zeichnungen zb technische Sachen zu sehen,damit man das sich besser vorstellen kann.Um anschliessend darüber zu diskutieren.Man kann zb sagen bei Minute 1:05 ,darauf will ich mal eingehen,dann guckt man an die entsprechende Stelle,und weiss Bescheid

  • Gut Mr Time,kann ja jeder seine Interpretation haben.Aber was meinst du zu den ganzen Sachen die in fresken oder auf Zeichnungen fesgehalten sind wie in diesen Videos?

    Ohne jetzt auf jedes einzelne Detail eingehen zu wollen, weil es doch sehr viel ist, von dem er erzählt, versuche ich mich bissl allgemeiner zu halten, wie auch deine Frage gestellt ist.


    Die Skulpturen sagen für mich gar nichts aus. Ich verstehe nicht, warum man sie in irgendeine Verbindung mit PA bringt. Dass es grundsätzliche Schwierigkeiten gibt, die Geschichte von solchen alten Völkern zu 100% rekonstruieren, sollte klar sein. Dann muss man auch nicht erwarten, immer eine Lösung für ein Problem zu finden.


    Diese "Metallreinigungsanlage" ergibt auch kein Sinn für mich. Oder gab es dort Funde, bei denen große Mengen an Metall gefunden wurden, die auf so eine Reinigung hindeuten? Auch das ist kaum beantwortbar. Ich könnte jetzt auch meine Fantasie spielen lassen, aber es gibt keine Hinweise für mich bezüglich der Gültigkeit der Theorie von der PA.


    O.K. Das mit den Ruinen ist interessant, aber für meinen Geschmack zu viel hineininterpretiert. Es gibt bisher keine sinnvolle Erklärung dafür, weil sich sehr wenig Wissenschaftler damit befasst haben. Das Interesse hat sich zumindest von der wissenschaftlichen Sicht in Grenzen gehalten. Wer sagt überhaupt, dass es IMMER möglich sein muss, alles zu verstehen auf Basis der Informationen, die man erhält. In der Wissenschaft würde man von einem nicht lösbaren Problem reden, weil es zu viele "Freiheitsgrade" gibt, die eine analytische Lösung nicht möglich machen. Es fehlt an Randbedingungen, an Hinweisen, die man auch verfolgen kann.


    Deswegen auch zu dieser Skulptur, in der ein Ingenieur eine Maschine erkennen will. Das grundsätzliche Problem bei dieser Theorie ist doch, dass 1) man schon sehr genau hinschauen muss, um da diese Maschine erkennen zu wollen, 2) wenig darauf hindeutet, dass sie verfahrenstechnische Prozesse in eine Art Schema auf Steine meißeln, und 3) auch im alten Ägypten oder anderswo sie ebenfalls ohne derartige Maschinen ausgekommen sind. Der Punkt ist: Wenn eine Kultur bereits dazu in der Lage sein sollte, solche Maschinen herstellen zu können, würde das damit verbundene Wissen auch eine Auswirkung auf die gesamte Kultur haben. Menschen sind ja schließlich super kreativ. Schau mal, was wir alles gemacht haben, seit dem wir relativ gut Metalle gießen, schmieden oder zerspanen können. Es ist eine ganze Kettenreaktion, die dadurch ausgelöst werden würde. Das Denken einer Kultur wäre ganz anders, wenn solche Maschinen bereits existiert haben sollten.
    Es müssten letztendlich so viele Hinweise auf diese Art von Kultur existieren, dass man eher der Frage nachgehen müsste: Warum findet man nichts von all dem? Dann erscheint es doch sehr sehr sehr viel wahrscheinlicher, dass keine Maschine angedeutet wird, sondern etwas, was wir eben nicht verstehen. Wir können ja nicht einmal sagen, warum die sich so große Eckzähne verliehen haben in den Skulpturen?


    Auch wenn die Frage ungeklärt bleibt, wie sie das ganze bewerkstelligt haben, so lässt sich dennoch aus der jetzigen Sicht die Theorie von EvD nicht ernstnehmen. Dann wäre es wahrscheinlicher, dass doch ein ausgestoßener Maya mit einer ganzen Truppe seine "Ideen" in Bauwerke verwirklichen sehen wollte und da ein netten Plätzchen gefunden hat. Schließlich braucht es nur eine einzige Person, die motiviert genug ist und genug Wissen von anderen Kulturen mitbringt, um andere weniger fortgeschrittene Kutluren zu begeistern und dazu zu bewegen, eine neue Stadt aufzubauen. Sieh es mal so, was heutzutage einzelne Menschen weltweit bewirkt haben - nur durch deren Willen, Intelligenz, Leidenschaft usw. Dass dann jene Personen aus welchen Gründen auch immer, in Vergessenheit gerieten, weil sie nicht gerade als Götter angesehen wurden, ist jetzt auch nicht zu unwahrscheinlich. Sowas ist denkbar, aber eben nicht nachweisbar.




    Fast alle gezeigten Bilder im letzten Video bieten zu viel Interpretationsspielraum an. Abgesehen von dieser einen Höhlenmalerei, von der EvD auch nicht weiß, ob sie echt ist oder nicht, lässt sich viel spekulieren auf Basis dieser Bilder. Wenn du ein spezielles Bild im Kopf hast, dann gib am besten das Video an und die Zeit, dann ists einfacher bei der Menge an Material drüberzureden.


    In den letzten Minuten geht EvD ja dann auf diese Linie ein, die sich aus vielen "Kreisen" oder "Punkten" zusammensetzt. Er spielt das Szenario durch, in dem ein Alien gestrandet ist und sich überlegen muss, wie er nun Kontakt wieder aufbauen kann. Ich gebe zu, dass diese Linie wirklich sehr eigenartig ist. Wieso sollten das damalige Kulturen tun? Wieso nur einmal? Angenommen, sie haben es wirklich benutzt, zu kommunzieren, meinetwegen über eine Art Binärcodes. Dann würde ich es trotzdem als wahrscheinlicher sehen, dass sie alleine auf die Idee kamen - einfach um "dynamisch" zu ihren Gott reden zu können, ohne jedes Mal wieder umständlicherweise ein neues Motiv in den Boden zu rammen. Aber O.K. gehen wir davon aus, dass Alien hat das getan. Ein bisschen umständlich oder?
    Um die Nachrichti richtig lesen zu können, muss der Zoom der Aliens so gut funktionieren, dass sie einzelne "Bits" auch erkennen können, sonst ist die Nachricht ja fehlerhaft. Wieso nicht ein viel größeres Muster erzeugen, was nicht so aufwendig ist, am besten Feuer machen, einen Waldbrand erzeugen usw., damit man schneller auf sich aufmerksam macht, denn das muss ja zuerst passieren, bevor die Nachricht gelesen werden könnte. Hätte das Alien erstmal auf sich aufmerksam gemacht, dann könnte es ganz gemütlich viel kleiner seine Nachricht "schreiben", meinetwegen mit Ästen von Bäumen, die müssten ja schließlich bei der Technologie, von der man ja impliziert ausgeht, auch lesbar sein. Naja letzten Endes würde ein Alien, das viel weiter entiwckelt sein müsste, auf viel bessere Ideen kommen als so umständlich im Sand zu graben.


    Aus diesem Grunde sind die Theorien von Däniken in diesen Videos nicht überzeugend genug, auch wenn sie eine Möglichkeit anbieten, wie man es sehen KÖNNTE. Aber nur weil diese Theorien viele Beobachtungen einschließen, sind sie mir nicht logisch genug, zu weit hergeholt. Da finde ich andere Ideen von ihm besser - Wirkt so, als würde er versuchen aus jeder Sache, die die Wissenschaft noch nicht gut oder gar nicht erklären kann, Hinweise für die Gültigkeit der PA erkennen zu wollen, gemäß dem Motto: Hauptsache er hat eine Interpretation, egal wie weit hergeholt sie ist, die alle Beobachtungen einschließt.

  • Ok da du auf die anderen Sachen noch nicht eingegangen bist,vermute ich mal du hast erst ein Video gesehen
    Ok,ich kann die Maschinen oder Werkzeuge eigentlich ziemlich gut erkennen

    Zitat

    Hauptsache er hat eine Interpretation, egal wie weit hergeholt sie ist, die alle Beobachtungen einschließt.


    Ich finde er schliesst die Lücken,dauf die die Wissenschaft keine Antwort aht.
    Aber ist deine Meinung die ich auch respektieren möchte.Allerdings dachte ich du wärst offener dafür,nachdem was ich so im Beweise-Thread gelesen habe

  • Ganz ehrlich? Was soll das jetzt bringen? Ich habe mir jetzt ncoh nicht alle Videos angesehen, genauer gesagt habe ich nur mal kurz durchgezappt, aber bis dahin habe ich nur das gesehen was wir hier schon bis zum erbrechen diskutiert haben. Wir haben unsere Meinung dazu doch schon zu Genüge dar gelegt, wieso sollten wir das alles nochmal erklären? Interessieren tut es dich ja anscheinend sowieso nicht. Für dich ist das was Däniken und Co. so von sich geben wahr. Ist ja auch schön so, macht ja nix. Aber wieso sollen wir dann wieder zehn Seiten darüber reden, zwischendurch mal wieder zu Lazar und Co. abdriften usw. Es bringt doch nix.

  • Ok da du auf die anderen Sachen noch nicht eingegangen bist,vermute ich mal du hast erst ein Video gesehen
    Ok,ich kann die Maschinen oder Werkzeuge eigentlich ziemlich gut erkennen


    Ich finde er schliesst die Lücken,dauf die die Wissenschaft keine Antwort aht.
    Aber ist deine Meinung die ich auch respektieren möchte.Allerdings dachte ich du wärst offener dafür,nachdem was ich so im Beweise-Thread gelesen habe

    So gerne ich auch in einer alten Steintafel Maschinen sehen wollen würde, es macht einfach von der Theorie her da nicht so viel Sinn, auch wenn es eine Restwahrscheinlichkeit gibt, bei der das wahr sein könnte.


    Ich GLAUBE auch daran, dass Aliens in irgendeiner Art bereits auf der Erde gewesen sind, ob nun abgestürzt, in Zusammenarbeit mit einigen Menschen (nicht zwingend direkt mit der Regierung!) oder nochmals anders. Aber ich finde es auch wichtig unter den möglichen Hinweisen, die dafür sprechen, nochmal zu differenzieren zwischen sehr weit geholten Theorien und "besseren Hinweisen". Ich finde persönlich beispielsweise Augenzeugenberichte sehr interessant, auch wenn vielleicht 99% normal erklärt werden könnten. Es gibt nun mal Augenzeugenberichte zum Beispiel auch vom Lufthansa Chef oder anderen Piloten, die von solchen Ufos berichten. Auch wenn es die Möglichkeit gibt, dass unter ihnen gewisse Phänomene missgedeutet wurden, _glaube_ ich daran, dass es sehr sehr unwahrscheinlich ist, dass bei ALLEN Augenzeugenberichten, die es je dazu gab und soweit als ehrlich betrachtet werden können, das Argument der Fehlinterpretation zieht.


    Einige von ihnen könnten eben doch sehr wohl wahr sein. Und unter dem Aspekt, dass einige UNABHÄNGIG davon berichten, dass solche Ufos unglaublich schnell beschleunigen und entschleunigen können, kann man schon sehr wohl sagen, dass es sich nicht um menschliche Technologie handeln kann. Denn solche Bewegungen könnten nur realistisch möglich sein, wenn man irgendwie das Gesetz der Trägheit außer Kraft setzen oder umgehen kann. Und da bekanntlich Massenträgheit von der Masse und der Geschwindigkeit abhängt, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Manipulation der Masse oder der "Geschwindigkeit" d.h. Raumzeitkrümmung oder sowas. Sowas können mit Sicherheit Menschen noch nicht.


    Also unter der Annahme, dass nur ein sehr kleiner Anteil der Augenzeugenberichte "wahr" wäre, könnte man automatisch schlussfolgern, dass diese Technologie nicht von Menschen stammen kann. Ich persönlich halte es auch für kaum denkbar, dass alle Augenzeugen auf der Welt sich nur igendwas eingebildet haben oder das, was sie sahen, falsch interpretierten. Denn "alle" ist ein unglaublich starkes Wort, das bezieht eben auch Piloten, Nasamitarbeiter usw. ein. Aber ein Beweis wird einem schwer fallen, denn sowas wird man niemals beweisen können - leider. Vor allem, weil die, die garantiert mehr wissen würden, einfach die Klappe halten und nichts sagen werden. Und wenn sies doch tun würden, würds auch nichts bringen.

  • Zitat

    Ganz ehrlich? Was soll das jetzt bringen? Ich habe mir jetzt ncoh nicht alle Videos angesehen, genauer gesagt habe ich nur mal kurz durchgezappt, aber bis dahin habe ich nur das gesehen was wir hier schon bis zum erbrechen diskutiert haben.


    1 Nicht in allen EInzelheiten wie man sie im video zu sehen ist,da kann man über sehr viel diskutieren

    Zitat

    Wir haben unsere Meinung dazu doch schon zu Genüge dar gelegt, wieso sollten wir das alles nochmal erklären? I


    Zu alles was in den Videos zu sehen ist?Nö

    Zitat

    nteressieren tut es dich ja anscheinend sowieso nicht


    Es soll ja erstmal zeigen wo die PA dort PAbezüge sieht,weil du doer andere ja imer sagen,da sit nix.gerade hier wird es danna ber explizit erklärt.Wer sagt das mich nicht intresiert nur weil ich eine andere Meinung habe?

    Zitat

    Aber wieso sollen wir dann wieder zehn Seiten darüber reden, zwischendurch mal wieder zu Lazar und Co. abdriften usw. Es bringt doch nix.


    Da es hier die PA ist ,sollte möglichst nix von der gegenwarts-Ufo-Forschung hier landen,und es zwingt dich ja keiner.Also blieb dem Thread fern wenn du keine Lust hast
    @Mr Time
    Ok danke für deine ausführliche Meinung

  • Zum Thema: "Da sind Maschinen zu erkennen."


    Ich sehe das ähnlich wie Mr. Time. Wir kommen beide aus dem Ingenieurbereich und kennen die aus heutiger Sicht üblichen Darstellungen von Maschinen. Sowohl als Gesamtes als auch im Sinne von Schnitt- und Ansichtsdarstellungen. Natürlich sind das heutige Techniken und Normungen, dennoch lässt sich daraus nicht automatisch ableiten, dass man unsere Sichtweise nicht auf Darstellungen von damals anwenden kann oder gar sollte. Denn mal ehrlich, und das habe ich auch in einem anderen Thread unterstrichen, diese Glyphen, Geoglyphen, Fresken und andere Darstellungen entbehren aus technischer Sicht jeglicher Logik. Bestes Beispiel, und darauf bezog ich mich damals auch, ist die Grabplatte von Palenque (Nebenstehendes ist der Link auf das entsprechende Thema hier im Forum, nicht zur Platte!). Angeblich soll dies eine Schnittdarstellung eines Raumgefährtes sein, genauer sogar einer heute klassischen Feststoffrakete. Unsere heutigen Raketen sind äußerst komplex und all ihre Komponenten passen nicht annähernd auf eine Seite. Weder als Auflistung noch als Ansichtszeichnung. Und ich mutmaße mal, jedoch logisch begründbar, dass eine Alientec Rakete mindestens ebenso komplex in Aufbau und Funktion ist.
    So, nun ist mir klar, dass die Menschen damals sicherlich nicht alles an diesem Ding hätten verstehen oder bezeichnen können, aber die Darstellung der Palenqueplatte ist doch sehr reduziert. Von daher entbehrt es auch jeglicher Logik darin eine Rakete sehen zu wollen. Höchstens im rein symbolischen Sinne. Ist es aber im letztgenannten Sinne zu verstehen, dann ist auch jegliche Interpretation dieser Darstellung äußerst fragwürdig. Streng genommen sind das nicht einmal annähernd Indizien, sondern lediglich von der Phantasie beflügelte Deutungen und damit so aussagekräftig wie ein guter Sci-Fi-Roman.


    Ich kann auf dieser Platte wirklich gar nichts technisches entdecken. Jetzt kann man sagen, "Natürlich siehst du das nicht. Ist ja Alientec und die muss gar nichts mit unserem Verständnis von Technologie zu tun haben."
    In eindimensionaler Betrachtung mag das richtig sein, aber irgendetwas bekanntes müsste sich darunter befinden. Mir ist klar, dass ich keine Aussagen bekomme wie "Es ist dieses und jenes Metall verarbeitet." "Der Schaltkreis hat diese und jene Funktion." etc. pp. und doch muss irgendetwas uns bekanntes darunter sein. Wenigstens ein Teil. Und wenn dieses Teil auch nur die EINDEUTIGE Darstellung des Gehäuses wäre. Gibt es aber nicht. Nirgendwo wurde eine eindeutige Darstellung gefunden. Nichts.


    Ehrlich gesagt finde ich diesen Umstand tatsächlich schade. Denn rein vom möglichen Zeitraum her, wäre es ein denkbares Szenario, dass es Raumfahrer anderer Welten gibt, die (aus welchen Gründen auch immer) durch die weiten des Alls reisen. Immerhin tun wir das auch bereits. Zwar erst in den Anfängen aber die Kolonialisierung und Erkundung anderer Himmelskörper hat bereits begonnen bzw. befindet sich in seriöser Planung. Szenarien und Technologien dazu haben wir...es ist nicht mehr weit.

  • Hallo zusammen,


    Ich sehe das ähnlich wie meine Vorposter!


    Vieles wurde ja auch schon aus Gründen der technischen Machbarkeit widerlegt! Bestes Beispiel Dendera! Da ist soweit ich das jetzt weiß nachgewiesen, dass die angeblichen Glühbirnen mit den damaligen Energiequellen gar nicht geleuchtet hätten!


    Gruß :winks:
    Mottech

    "Die politische Absicht ist der Zweck, der Krieg ist das Mittel, und niemals kann das Mittel ohne Zweck gedacht werden."
    Carl von Clausewitz