Seltsame Geschichte!

  • Hallo!


    Ich bin neu hier und muss zu meinem Bedauern sagen, dass ich im Forum nur einen Beitrag gefunden habe, der meinen Erfahrungen ähnelt.


    Zu meiner Geschichte:


    Es fing vor ca. 2 Jahren an, dass mich beim Autofahren alle Autofahrer im Gegenverkehr anschauten. Die Person vor mir schaute zunächst in den Rückspiegel, die hinter mir schaute mich ebenfalls an. Das selbe auf der Arbeit oder wenn cih sonst etwas getan habe und andere Menschen da waren. Für mich war die ganze Sache unerklärlich. ich hörte von Kollegen so Sachen wie: Geheimdienste oder Ähnliches, welches ich jedoch für Schwachsinn hielt.


    Inzwischen habe ich des Öfteren meine kurz zuvor gedachten Gedanken von anderen gehört. Dabei konnte ich ihnen bis jetzt leider noch nie ins Gesicht schauen. Reden möchte niemand darüber, was mich sehr wundert, nicht einmal die eigene Familie. Ein paar Leute auf der Arbeit hatten es versucht mir das zu Erklären, jedoch als sie anfangen wollten, bekamen sie Krampfadern um die Augen und mussten anfangen zu heulen.


    Ich bin mir sicher, dass irgendeine Verbindung zwischen mir und den Lebenwesen in meiner Umgebung besteht. Ja, bei Tieren ist es das Selbe. Außerdem funktioniert es über das Fernsehen, Radio und Telefon.


    Ich hatte sowohl ein EEG als auch ein MRT, jedoch beides keine Hinweise auf etwas körperliches.


    Bis jetzt aufgetretene Phänomene:


    Gedankenlesen (alle anderen, ich nicht und das was ständig)


    tränende Augen ohne Grund (Ich sowohl als auch andere)


    schwarze Augen ( nur andere )


    seltsame Sachen gesehen die niemals hätten sein können. ( ich, weiß nicht ob andere das auch gesehen haben )


    meine Beine zucken unentwegt


    pulsieren an vielen stellen am körper ( im Herzschlagrhytmus )


    Ich melde mich hier weil ich sonst mit niemandem wirklich drüber reden kann. in der Hoffnung das man mir hier glaubt und helfen kann.


    gruß Chritte

  • Hallo Chritte,


    ich hab noch ein paar Fragen, dessen Antworten andere auch interessieren werden:


    1. Was ist passiert an dem Tag, bevor es dir zum ersten Mal auffiel? Wie war das Leben vor diesen zwei Jahren? Hast du irgendetwas Schlimmes durchgemacht in der Zeit oder ist etwas Besonderes passiert?


    2. Wie würdest du dir die Sache erklären, dass gerade vor zwei Jahren die Leute deiner Meinung nach anfingen dich anzuschauen?


    3. Hast du schon vor den zwei Jahren an solche Sachen wie Gedankenlesen geglaubt oder würdest du dich eher als desinteressiert oder sogar skeptisch bezeichnen, wenn es um "esoterische" Themen geht?


    4. Glaubst du daran, dass du besondere Fähigkeiten hast? Oder zweifelst du an deiner Selbstwahrnehmung und fragst deshalb hier nach HIlfe?


    5. Belastet dich diese Situation und würdest es dir gerne wegwünschen? Oder findest du es interessant, dass dir diese Dinge passieren und suchst "einfach" nach einer Erklärung, weil dich diese "Dinge" verfolgen?


    6. Kennst du Effekte wie Nocebo / Placebo, selektive Wahrnehmung, Einbildung und hast du diese Effekte bereits schon berücksichtigt als mögliche Erklärung? Wie stehst du dazu?


    7. Als wie "sicher" würdest du deine Beobachtungen einschätzen bezüglich "schwarzer Augen"? Kann es auch etwas anderes gewesen sein? (Z.b. schwache / schlechte Lichtverhältnisse) Wie häufig passiert dir das mit den tränenden Augen? Wann passiert das? Sicher nicht immer oder?


    8. Wenn dir das so häufig passiert, dann hast du doch sicher schon Bilder gemacht? Wenn nicht, warum nicht? Bezüglich Schwarzer Augen, Krampfadern um Augen, Leute, die dich anstarren


    Hast du Videos gemacht? Wenn nein, wieso nicht? Wenn ja, konntest du deine Beobachtungen auch im Nachhinein auf Videos bestätigt sehen? Hast du diese Aufzeichnungen anderen gezeigt und konnten sie das ebenfalls bestätigen?


    9. Wieso kannst du deiner Meinung nach nicht mit anderen Menschen, Freunden, Kollegen darüber reden? Siehst du das Problem ernster als andere? Wie intensiv hast du bereits versuchst, das Problem alleine zu lösen? Oder hast du es einfach akzeptiert? Hast du im Internet geschaut?



    Beantworte am besten jede Frage, dann gibts auch weniger Rückfragen, falls du wirklich hier nach "Ratschlägen" suchst.

  • Willkommen im Forum.


    Also liebe/r Chritte,


    ich will Dir ja keine Angst machen, aber hast Du schonmal mit einem Psychiater gesprochen, wenn man ein koerperliches Problem ausschliessen kann? Was Du so beschreibst klingt ganz genau wie paranoide Schizophrenie.


    Wie kommt es eigentlich, dass Du ein EEG und ein MRT gemacht bekommen hast? Welche Symptome hast Du dem Arzt geschildert, der das angeordnet hat?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ja, ich habe schon gegoogelt und die Symptome verglichen und ich kam zum selben Ergebnis.
    Dem Arzt hatte ich das gesagt was ich euch gesagt habe.
    Er hatte mir 2 Wochen lang Medikamente gegen die "Haluzinationen" gegeben, welche jedoch nichts änderten.
    Ansonsten stimme ich dir zu, es gibt viele Übereinstimmungen und ich will es nicht Ausschließen. Aber das die anderen meine Gedanken lesen können, dessen bin ich mir sicher und ich bin mir ebenfalls sicher das eine Verbindung besteht.
    Ansonsten müssten meine Mitmenschen nicht auch ab und zu Tränen lassen.
    Ein Beispiel von Gestern: Gestern Mittag hab ich mich entschlossen meine Fachhochschulreife nachzuholen. Habe mich an einem Ferninstitut angemeldet und soweit war alles gut.
    Abends zu nem Cousin gefahren und vorher zur Tanke wo ich einen alten Mitschüler traf. Kurz geplaudert, hatte mich schon gewundert warum das so gut funktionierte. Er fragte mich ob ich denn bei meiner Arbeitsstelle bleiben würde und zwinkerte dabei eindeutig mit einem Auge als ob er wüsste das ich es nicht tue. Ein harmoleses Beispiel, aber sowas passiert mir täglich. Meine Gedanken werden mir auch mal von anderen direkt gesagt.


    Zu den Fragen:
    1. An den genauen Tag kann ich mich nicht mehr erinnern. Nein, es ist nichts schlimmes passiert. Ich war ein ganz normaler junger Mann. Das einzige was es dazu noch zu erwähnen gibt, dass ich mich viel mit Pick-Up beschätigt habe, falls euch das was sagt.


    2.Es ergab einfach keinen Sinn, da findet sich kein Grund warum ausgerechnet vor 2 Jahren. Es fing schleichend an und wurde dann immer mehr, alleine bis ich das mit dem Gedankenlesen rausfand verging 1 Jahr.


    3.Ich habe nie an sowas geglaubt, weshalb es auch ein 1 jahr gedauert hat bis ich es rausfand. Würde mich eher als desinteressiert bezeichnen. Habe nichts gegen Esoterisches wem es hilft der soll es tun.


    4.Nunja ich kann meine Gedanken offentsichtlich verschicken, dessen bin ich mir sicher. Ob ich noch zu was anderem im Stande wäre weiß ich nicht. Habe mich bis jetzt nur damit beschäftigt das ganze wegzubekommen. Das mit dem Glauben ist so eine Sache, habe auch schon überlegt ob es damit was zu tun haben könnte.


    5.Ja ungeheuer, es ist ja nun mal so das ich keine Privatsphäre habe, nicht einmal meine eigenen Gedanken habe ich nur für mich. Es gab eine Zeit da wollte ich abnehmen. Hatte mir überlegt was ich sportlich so machen könnte und ging einkaufen. Viele Menschen im Laden und viele meinen dann auch es besser zu wissen und dir Ratschläge geben zu müssen. Geh laufen, macht Kraftsport, Ernähr dich gesund usw.


    6.Noncebo/Placebo sind mir durchaus bekannt, schließe ich jedoch aus, da ich nicht wüsste mal so etwas genommen zu haben. Selektive Wahrnehmung und Einbildung schließe ich ebenfalls aus, da ich es schon einmal gefilmt habe im Fernsehen, bei einer live-show. Man hört sowohl die Stimmen auf dem Video außerdem sieht man es an den Augen der Teilnehmer.


    7.Bei den schwarzen Augen muss man unterscheiden zwischen einer schwarzen Umrandung um die Augen und wirklich schwarzen Pupillen. Rückblickend kann ich sagen die schwarze Umrandung fing mit schlechten Lichtverhältnissen an (eine Art Schatten) was mir aber erst später auffiel, inzwischen, wenn ich sie sehen achte ich sehr drauf und es liegt sicher nicht mehr an schlechten Lichverhältnissen. Die schwarzen Pupillen habe ich erst zweimal gesehen, für mich unerklärlich und sicher es auch da es da nicht das Licht war.


    8. Ich habe zwei Videos gemacht einmal das von dem ich oben bereits erzählt habe. Und noch eins von meiner Stirn wo ein Pochen auftrat und eine Art Beule aus der Stirn kam. Ersteres gibt es noch ist aber eher unscharf. Zweiteres habe ich mehreren Leuten gezeigt und die haben mir bestätigt das sie es auch sehen. Wurde aber aus Dummheit meinerseits gelöscht. Ich habe bisher noch keine Anderen Videos gemacht, da es in Deutschland verboten ist andere Menschen zu fotografieren, bzw. zu filmen ohne deren Einverständnis. Bin aber am überlegen mal in den Zoo zu gehen und die Tiere zu filmen. Das ist nämlich erlaubt.
    Akzeptiert habe ich es noch lange nicht. Ich habe mich daran gewöhnt ja, aber akzeptieren heißt für mich versuchen damit zu leben. Das kommt für mich zumindest jetzt noch nicht in Frage.


    9. Meiner Meinung nach kann ich mit anderen nicht darüber reden, weil diejenigen nicht die Person sein wollen die mir das ganze erklärt. Ich habe auch schon gehört man kann es nicht erklären. Meine Kollegen haben bereits angefangen mit mir über Gedankenlesen zu reden, jedoch fingen dann die Krampfadern um die Augen bei denen an. Da haben sie sofort aufgehört und meinten es geht nicht. So als ob sie mehr wüssten als ich. Wenn ich davon anfange passiert mir nichts.
    Ich habe mich sehr sehr viel mit dem Thema beschäftigt, habe versucht rauszufinden wie es funktioniert und es wegzuekommen. Habe viele Bücher gelesen, mich informiert, mit Ärzten geredet usw. Aber ich komme weder auf einen Hinweis für die Verbindung noch weiß ich wie es funktioniert. Ich bin inzwischen quasi schon Fachmann. Muss dazu aber noch sagen das ich in einem Buch sehr viele Übereinstimmungen gefunden habe. Unzwar in "Der siebte Sinn des Menschen" von Rupert Sheldrake, falls das jemand kennt. Könnte sein das diese Theorie bei mir stimmt. Es geht um das Gefühl angestarrt zu werden.


    Vielen Dank für das Interessen.
    Ich hoffe es kommen ein paar Ratschläge dabei raus.


    gruß Chritte

  • Zitat

    Er hatte mir 2 Wochen lang Medikamente gegen die "Haluzinationen" gegeben, welche jedoch nichts änderten.


    Was fuer ein Arzt war das? Welches Fachgebiet? Was ist nach diesen zwei Wochen geschehen? Hast Du die Medikamente abgesetzt, hat der Arzt gesagt, Du sollst sie absetzen, oder was hat der Arzt dazu gesagt?


    Zitat

    Er fragte mich ob ich denn bei meiner Arbeitsstelle bleiben würde und zwinkerte dabei eindeutig mit einem Auge als ob er wüsste das ich es nicht tue.


    Dass er vielleicht einfach nur was im Auge hatte oder ein Nervenzucken ziehst Du nicht in Betracht? Wenn ich ehrlich bin klingt es so, als ob Du alles, was um Dich herum passiert, auf Dich beziehst und einfach sehr viel total falsch interpretierst.


    Zitat

    Das einzige was es dazu noch zu erwähnen gibt, dass ich mich viel mit Pick-Up beschätigt habe, falls euch das was sagt.


    Frauen aufreissen mit schwachsinnigen Phrasen meinst Du?


    Zitat

    Nunja ich kann meine Gedanken offentsichtlich verschicken, dessen bin ich mir sicher.


    Was genau macht Dich so sicher? Konkretes Beispiel bitte.


    Zitat

    Ja ungeheuer, es ist ja nun mal so das ich keine Privatsphäre habe, nicht einmal meine eigenen Gedanken habe ich nur für mich. Es gab eine Zeit da wollte ich abnehmen. Hatte mir überlegt was ich sportlich so machen könnte und ging einkaufen. Viele Menschen im Laden und viele meinen dann auch es besser zu wissen und dir Ratschläge geben zu müssen. Geh laufen, macht Kraftsport, Ernähr dich gesund usw.


    Ich bin kein Psychiater oder Psychologe und selbst wenn ich es waere, koennte ich keine Ferndiagnose stellen, aber das klingt sehr beangstigend nach paranoider Schizophrenie! Du willst uns doch hoffentlich nicht hier sagen, dass die Menschen im Laden, die Du nicht kanntest und zu denen Du kein Wort gesagt hast, ploetzlich zusammenhanglos auf Dich eingeredet haben, wie Du besser abnehmen kannst?


    Zitat

    Man hört sowohl die Stimmen auf dem Video außerdem sieht man es an den Augen der Teilnehmer.


    Was genau hoert man denn auf dem Video? Welche Stimmen? Was sieht man an den Augen der Teilnehmer?


    Zitat

    Die schwarzen Pupillen habe ich erst zweimal gesehen, für mich unerklärlich und sicher es auch da es da nicht das Licht war.


    War die Person, bei der Du diese schwarzen Pupillen festgestellt hast, Brillentraeger oder stand sie unter Drogen? Zweimal ist jetzt wirklich nicht viel!


    Zitat

    Bin aber am überlegen mal in den Zoo zu gehen und die Tiere zu filmen


    Was genau hoffst Du da filmen zu koennen?


    Zitat

    Meiner Meinung nach kann ich mit anderen nicht darüber reden, weil diejenigen nicht die Person sein wollen die mir das ganze erklärt. Ich habe auch schon gehört man kann es nicht erklären. Meine Kollegen haben bereits angefangen mit mir über Gedankenlesen zu reden, jedoch fingen dann die Krampfadern um die Augen bei denen an. Da haben sie sofort aufgehört und meinten es geht nicht. So als ob sie mehr wüssten als ich. Wenn ich davon anfange passiert mir nichts.


    Und wieder bin ich bei paranoider Schizophrenie. Deine Gedankengaenge sind echt wirr! Du gehst also davon aus, dass alle um Dich herum wissen, was mit Dir abgeht, Dir aber nichts sagen wollen oder koennen?


    Zitat

    mit Ärzten geredet


    Welche Aerzte? Was genau hast Du zu ihnen gesagt und was haben sie geantwortet?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    In den zwei Wochen war ich sehr müde, vermute das war eine Nebenwirkung, anonsten hat sich währenddessen und auch danach nichts geändert.


    Es kann manchmal laenger dauern, bis solche Medikamente wirken bzw. bis sie richtig eingestellt sind. Vielleicht brauchst Du auch nur einen anderen Wirkstoff. Nimmst Du aktuell noch Medikamente? Welcher Arzt hat sie Dir verschrieben? Finde es bedenklich, dass Du schon Medis bekommst, bevor Du beim Psychiater warst, finde es aber gut, dass das noch kommt!


    Zitat

    Das habe ich auch schonmal gedacht und probiert es abzustellen aber es geht nicht. Das waren 4 Kollegen und alle 4 saßen vor mir, der der anfangen wollte hatte die Tränen und die Adern an den Augen. Es passiert zu häufig als das es nur ein Nervenzucken oder etwas im Auge sein sollte.


    Ich befuerchte, das gehoert zu Deinen Halluzinationen.


    Zitat

    Ja und nein. Es ist nicht so als ob sie zu mir rüber kommen um mir Sachen direkt ins Gesicht zu sagen. Aber sie reden drüber. Als ich dann an der Kasse war krinste die Kassiererin mich an und sagte ohne jeglichen zusammenhang: ich bin fühl mich wohl in meinem Körper. Das war zumindest für mich Beweis genug.


    Ich bin immer noch bei paranoider Schizophrenie. Es spricht irgendwie alles dafuer, was Du da beschreibst!


    Zitat

    Die Augen sind leicht am tränen und ziehen sich komisch zusammen. deren Stimmen wie sie ohne jeglichen Zusammenhang zu dem was in der Show passiert auf meine Gedanken eingehen.


    Ok, sogar die Leute im FERNSEHER beziehen sich auf Deine Gedanken. Das war bei einem Bekannten von mir auch so, kurz darauf hat er den Fernseher aus dem Fenster geworfen weil er dachte sie kaemen ihn holen! Der war dann eine Zeitlang in der Landesnervenklinik!


    Zitat

    Auf die Frage ob jemand meine Gedanken jetzt in diesem Moment lesen kann wird stehts mit Nein geantwortet. Wobei doch jeder immer auf meine Gedanken eingeht.


    Es ist für mich fast so als ob jeder verhindern möchte das es so etwas wie Gedankenlesen gibt.


    Denk doch mal logisch nach! Das wuerde bedeuten, jeder um Dich herum koennte Gedanken lesen, nur nicht Du! :) Du schickst Deine Gedanken niemandem. Wie schon gesagt bin ich kein Experte, glaube aber wirklich, dass Du ein psychisches Problem hast, das unbedingt behandelt werden muss.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Es kann manchmal laenger dauern, bis solche Medikamente wirken bzw. bis sie richtig eingestellt sind. Vielleicht brauchst Du auch nur einen anderen Wirkstoff. Nimmst Du aktuell noch Medikamente? Welcher Arzt hat sie Dir verschrieben? Finde es bedenklich, dass Du schon Medis bekommst, bevor Du beim Psychiater warst, finde es aber gut, dass das noch kommt!

    Momentan nehme ich keine Medikamente. Der Neurologe. Ende des Monats geht's zum Psychiater.


    Ich befuerchte, das gehoert zu Deinen Halluzinationen.

    Nunja, wie kann es dann sein das andere es auch sehen?


    Ich bin immer noch bei paranoider Schizophrenie. Es spricht irgendwie alles dafuer, was Du da beschreibst!

    Ich wünsche mir es ist so, dann geht's nämlich weg ;)


    Ok, sogar die Leute im FERNSEHER beziehen sich auf Deine Gedanken. Das war bei einem Bekannten von mir auch so, kurz darauf hat er den Fernseher aus dem Fenster geworfen weil er dachte sie kaemen ihn holen! Der war dann eine Zeitlang in der Landesnervenklinik!

    Wie gesagt sind es bereits 2 Jahre, wenn mich das nervt was ich im Fernsehn sehe schalte ich aus ;)


    Denk doch mal logisch nach! Das wuerde bedeuten, jeder um Dich herum koennte Gedanken lesen, nur nicht Du! Du schickst Deine Gedanken niemandem. Wie schon gesagt bin ich kein Experte, glaube aber wirklich, dass Du ein psychisches Problem hast, das unbedingt behandelt werden muss.


    Dank dieser Sache denke ich nur noch logisch nach. Und dabei kommt raus das andere meine Gedanken kennen, ich ihnen sie sende, wie auch immer... es kann nicht anders sein. Das es nicht sein kann das alle meine Gedanken lesen können und ich es nicht kann ist mir schon klar.



    Die Symptome stimmen da hast du recht, und ich wäre sogar glücklicher wenn es so wäre das ich das habe. Aber ich weiß leider das es nicht so ist.


    Vor allem da ich noch klar bei Verstand bin.

  • Zitat

    Momentan nehme ich keine Medikamente.


    Warum nicht? Hat der Neurologe oder Dein Hausarzt gesagt, dass Du sie absetzen sollst?


    Zitat

    Nunja, wie kann es dann sein das andere es auch sehen?


    WAS genau sehen denn andere auch?


    Zitat

    Und dabei kommt raus das andere meine Gedanken kennen, ich ihnen sie sende, wie auch immer... es kann nicht anders sein.


    Doch, es kann anders sein. Du gibst ja selber zu, worauf die Symptome hindeuten!


    Zitat

    Vor allem da ich noch klar bei Verstand bin.


    Das denken die meisten Leute, die es nicht sind. Man merkt es erst dann, wenn sich die Situation aufgrund der Behandlung aendert.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Warum nicht? Hat der Neurologe oder Dein Hausarzt gesagt, dass Du sie absetzen sollst?

    Er sagte mir ich solle die erstmal für 2 Wochen nehmen und dann mal schauen ob die helfen, tun sie aber nicht. der nächste Termin ist erst ende des monats der letzte war ende letzten monats....

    WAS genau sehen denn andere auch?

    Na alles was ich auch sehe und alles was ich auch höre

    Doch, es kann anders sein. Du gibst ja selber zu, worauf die Symptome hindeuten!


    ja, angenommen es ist so, was ich nicht glaube, was würdest du mir raten was helfen könnte bis zum nächsten arzttermin.


    Ich weiß du bist keine Expertin, jedoch ein rat kann nicht schaden, da du ja offensichtlich schon Erfahrung hast.


    Das denken die meisten Leute, die es nicht sind. Man merkt es erst dann, wenn sich die Situation aufgrund der Behandlung aendert.

    ja. das heißt abwarten, welches mich tierisch aufregt ;)

  • Zitat

    Er sagte mir ich solle die erstmal für 2 Wochen nehmen und dann mal schauen ob die helfen, tun sie aber nicht. der nächste Termin ist erst ende des monats der letzte war ende letzten monats....


    Hm, also man kann doch solche Medikamente nicht einfach zwei Wochen nehmen und dann komplett absetzen!


    Zitat

    Na alles was ich auch sehe und alles was ich auch höre


    Das ist mir grade zu unpraezise!


    Zitat

    ja, angenommen es ist so, was ich nicht glaube, was würdest du mir raten was helfen könnte bis zum nächsten arzttermin.


    Ruhe bewahren. Davon ausgehen, dass es paranoide Schizophrenie oder eine aehnlich geartete Krankheit ist und das, was Du erlebst, als nicht real einstufen. Denke damit faehrst Du am besten.


    Zitat

    ja. das heißt abwarten, welches mich tierisch aufregt


    Ich verstehe eh nicht, wieso man sich bei sowas so viel Zeit laesst zwischen den Terminen!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Es fing schleichend an und wurde dann immer mehr, alleine bis ich das mit dem Gedankenlesen rausfand verging 1 Jahr.

    Ok, davor war also gar nichts. Versuch mal in deinen Erinnerungen rumzukramen, ob du schon einmal in deinem Leben die Erfahrung gemacht hast, dass andere Leute dir nicht glauben schenken wollen.


    Hattest du schon vor den zwei Jahren eine ähnliche Situation, wo du zum Arzt gehen musstest? Oder warst du überhaupt schon mal davor beim Psychologen, Neurologen oder sonst was?


    Hattest du in deinem Leben davor das Gefühl, nicht verstanden zu werden auf eine Art und Weise, was dir sofort dazu einfallen würde?


    Das ist extrem wichtig zu klären!


    Und achja: Gibt es in deiner Familie Personen, die Ähnlichkeiten zeigen zu deinem Verhalten? Wo du sagen würdest, dass die Person ein bisschen rumspinnt oder so?

    Nunja ich kann meine Gedanken offentsichtlich verschicken, dessen bin ich mir sicher.

    Ok. Ich glaube dir, dass du dir sicher bist. Auf die Frage, warum du dir so sicher, wirst du mit Beispielen antworten. Dir fallen viele Fälle ein, bei denen du denkst, dass das in der Häufigkeit kein Zufall sein kann. Du schlussfolgerst:
    Ja, es muss etwas mit mir zu tun haben und suchst natürlich einen Grund.


    Demnach VERMUTEST du nur, dass es damit zu tun haben könnte, dass du deine Gedanken verschickst. Das ist für die plausibelste Erklärung. Sich wirklich "sicher" zu sein, bei dem was du erzählst, ist sehr sehr schwer. Du musst verstehen, dass es selbst Wissenschaftlern sehr schwer fällt trotz großer Bemühungen, zu beweisen, dass Menschen telepathisch in Verbindung miteinander stehen. Was will ich dir damit sagen? Ja, die Möglichkeit existiert, dass du derjenige bist, bei dem eine solche Fähigkeit tatsächlich existiert. Die Möglichkeit besteht, aber sie ist sehr sehr gering. Das musst du dir vor Augen halten. Wenn du also etwas, was bisher kaum ein Wissenschaftler beweisen konnte, beweisen willst, musst du überhaupt wissen, wie das geht!


    Ich vermute, dass du keine wissenschaftliche Ausbildung hast oder als Forscher arbeitest? Dann solltest du dir eins klar machen: Alle "Beweise", die für dich als "Beweise" gelten, sind keine Beweise für andere. Es ist in deiner subjektive Wahrnehmung bloß eine Beobachtung, dass etwas auffällig häufig passiert. Die Frage ist jetzt: Warum nehme ich etwas so häufig wahr, was ich vorher nicht so häufig wahrgenommen habe?

    6.Noncebo/Placebo sind mir durchaus bekannt, schließe ich jedoch aus, da ich nicht wüsste mal so etwas genommen zu haben. Selektive Wahrnehmung und Einbildung schließe ich ebenfalls aus, da ich es schon einmal gefilmt habe im Fernsehen, bei einer live-show. Man hört sowohl die Stimmen auf dem Video außerdem sieht man es an den Augen der Teilnehmer.

    Ok, du hast etwas EINMAL gefilmt. Anhand dieses einzigen Mals kannst du definitiv nicht etwas ausschließen. Das ist wissenschaftlich nicht möglich! Wenn du 100 Mal Fernsehen schauen würdest, du jedes Mal vorher deine Gedanken notierst, den Fernsehen anmachst und dabei die Kamera laufen lässt, dann wäre das schon mal ein Anfang.


    Selektive Wahrnehmung oder Auswertung bedeutet ja nur, dass nur die Male besonders dir im Kopf bleiben, bei denen du dich bestätigt gefühlt hast. Alle Male, wo es nicht aufgetreten ist, würdest du bei der selektiven Wahrnehmung unbewusst ignorieren. Das ist der Clue: Du kannst dir so unendlich sicher sein, dass etwas so häufig auftritt, dabei passiert es gar nicht so häufig, wenn du tatsächlich jedes Mal berücksichtigen würdest, wo du falsch liegst. Was meine ich damit?


    Wirklich JEDER Mensch kennt die Situation, dass du gerade an etwas denkst und plötzlich sagt es jemand. Aber die meisten MEnschen nehmen das gar nicht Ernst, weil sie wissen, dass es einfach ein lustiger Zufall ist, der sich aus so viele Faktoren zusammensetzen kann. Es gibt so viel mehr mögliche Erklärungen für solche Situationen als Gedankenübertragung. Wirklich!


    Wenn ich jetzt anfangen würde darauf zu schauen, dass würde es mir auch viel viel häufiger auffallen. Dieses Phänomen gibt es auch bei Dingen, die du gerade gekauft hast. Ich zum Beispiel habe mir vor Jahren einmal eine Jack Wolfskin-Jacke gekauft und plötzlich habe ich so viele Menschen mit derselben Jacke rumlaufen sehen. Der Punkt ist: 1. Gab es so viele andere mögliche Marken und ich hab mich nur auf Jack Wolfskin konzentriert. Ist doch klar, dass dir dann das besser in Erinnerung bleibt. 2. Vorher habe ich gar nicht darauf geachtet, was die andere für Jacken tragen. Da war aber nix großes dran.


    Du hast gesagt, es fing schleichend an. Und das mit dem Gedankenlesen kam auch erst vor einem Jahr. Stell dir mal die Frage: Wieso ausgerechnet ein Jahr nachdem dir bereits etwas anderes auffiel?


    Ich kenn viele Leute, bei denen schon wirklich komische Dinge im Kopf passiert sind. Als Mensch kannst du dich so EXTREM in Sachen hineinsteigern, das ist schon nicht mehr feierlich. Anfangs mag es noch harmlos erscheinen, aber wenn du von einem Gedanken besessen bist, kann der dich einnehmen. Und dann spielt dir dein Kopf Streiche. Du kannst noch so sehr von etwas überzeugt sein, dass etwas sicher ist. Wenn du aber diesen Zustand erreicht hast, wo du deiner eigenen Selbstwahrnehmung nicht mehr vertrauen kannst, kannst du nur noch daraus kommen, wenn du wirklich SEHR GENAU arbeitest. Du musst anfangen zu verstehen, dass du dir selber misstrauen musst, wenn es um deine Selbsteinschätzung bezüglich gewisser Dinge geht.


    Du kannst viel mehr machen, als du denkst. Mach viel mehr Aufnahmen. Film dich, film deinen Tag. Schreib dir die Zeiten auf, bei denen du glaubst, etwas gesehen zu haben. Mach das eine Woche, zwei Wochen. Werte deine Ergebnisse aus. Mach eine Präsentation und zeig sie uns. Zeig sie den Leuten, den du vertraust. Gib dich nicht zufrieden mit EINMAL etwas aufnehmen. So kannst du dir selbst nichts beweisen. Das funktioniert einfach nicht...

    Bei den schwarzen Augen muss man unterscheiden zwischen einer schwarzen Umrandung um die Augen und wirklich schwarzen Pupillen. Rückblickend kann ich sagen die schwarze Umrandung fing mit schlechten Lichtverhältnissen an (eine Art Schatten) was mir aber erst später auffiel, inzwischen, wenn ich sie sehen achte ich sehr drauf und es liegt sicher nicht mehr an schlechten Lichverhältnissen. Die schwarzen Pupillen habe ich erst zweimal gesehen, für mich unerklärlich und sicher es auch da es da nicht das Licht war.

    Mach davon Fotos. Bitte den Menschen um Verzeihung und frage ihn, ob du kurz seine Augen abfotographieren kannst. Hinterfrage deine Selbstwahrnehmung! Hinterfrage deine Beobachtungen.

    5.Ja ungeheuer, es ist ja nun mal so das ich keine Privatsphäre habe, nicht einmal meine eigenen Gedanken habe ich nur für mich. Es gab eine Zeit da wollte ich abnehmen. Hatte mir überlegt was ich sportlich so machen könnte und ging einkaufen. Viele Menschen im Laden und viele meinen dann auch es besser zu wissen und dir Ratschläge geben zu müssen. Geh laufen, macht Kraftsport, Ernähr dich gesund usw.

    Um ein paar andere mögliche Erklärungen in den Raum zu werfen: Kann es sein, dass du so sehr darauf fixiert bist, dass du gar nicht mal mehr merkst, wenn du redest? Es gibt Menschen, die ihre Gedanken andere Menschen laut mitteilen, ohne es unbedingt zu merken. Vielleicht bist du so sehr Beobachter deines Umfeldes geworden, dass du einige Dinge, wie reden unbewusst manchmal durchführst?


    Wenn du dir selbst ein Gefallen tust, dann nimm dich selbst auf mit einer Kopfkamera. Sobald du glaubst, dass wieder so etwas passiert ist, beobachte dich mal und deine Reaktion.

    Meiner Meinung nach kann ich mit anderen nicht darüber reden, weil diejenigen nicht die Person sein wollen die mir das ganze erklärt. Ich habe auch schon gehört man kann es nicht erklären. Meine Kollegen haben bereits angefangen mit mir über Gedankenlesen zu reden, jedoch fingen dann die Krampfadern um die Augen bei denen an. Da haben sie sofort aufgehört und meinten es geht nicht. So als ob sie mehr wüssten als ich. Wenn ich davon anfange passiert mir nichts.

    Es wirkt irgendwie so, als hätten die Leute Angst vor dir, wenn du darüber redest. Ich hab auch ein Freund, der es Mal hinbekommen hat, ein Thema so Ernst zu nehmen, dass wir beide gleichzeitig Gänsehaut bekommen haben. Das ist aber ein Gedankenpingpong. Du glaubst an die Sache, die anderen Menschen sehen, dass du daran glaubst, was du erzählst. Vielleicht bist du eine sehr selbstbewusste Person, sehr dominant im Gespräch, dass man Angst bekommt, wenn man mit dir darüber redet?


    Was mir auffällt ist: Du gibst dich schnell zufrieden mit gewissen Situationen. Ich hätte gefragt: Warum geht es nicht? Hätte weiter nachgehakt. Aber du hast auch wieder in dieser Situation dich darin bestätigt gesehen, dass da wirklich etwas ist.

    -Das habe ich auch schonmal gedacht und probiert es abzustellen aber es geht nicht. Das waren 4 Kollegen und alle 4 saßen vor mir, der der anfangen wollte hatte die Tränen und die Adern an den Augen. Es passiert zu häufig als das es nur ein Nervenzucken oder etwas im Auge sein sollte.

    Wenn du ganz genau hinschaust, dann wirst du immer ein Glänzen in den Augen von MEnschen erkennen. Das Äußere des Auges ist ja schließlich nicht trocken. Wenn die Augen wirklich so tränen sollten, hast du gesehen, wie sich eine Träne losgelöst hat und über ihr Gesicht gelaufen ist? Weil sonst ist es auch nur etwas, worauf du dich so unheimlich stark fokussierst.

    -Ja und nein. Es ist nicht so als ob sie zu mir rüber kommen um mir Sachen direkt ins Gesicht zu sagen. Aber sie reden drüber. Als ich dann an der Kasse war krinste die Kassiererin mich an und sagte ohne jeglichen zusammenhang: ich bin fühl mich wohl in meinem Körper. Das war zumindest für mich Beweis genug.

    Das ist kein Beweis. Siehe oben. Du nimmst minderwertige Beobachtungen als Beweis an. Genau in dieser Situation hättest du filmen müssen mit so einer Knopfkamera. Es ist erlaubt zu filmen, wenn eine gewisse Anzahl an Personen auf dem Video zu sehen sind. Außerdem: Du stellst es ja nicht online. Also mach dir da mal kein Kopf, sondern probier das einfach mal, wenn du wirklich etwas machen willst.


    Du hast sie nicht gefragt, warum sie das gerade gesagt hat oder? Du bist aus dem Laden und hast es wieder unter einer deiner vielen Bestätigungen gesehen, dass du mit deiner Annahme richtig liegst.

    -Die Augen sind leicht am tränen und ziehen sich komisch zusammen. deren Stimmen wie sie ohne jeglichen Zusammenhang zu dem was in der Show passiert auf meine Gedanken eingehen.

    Was heißt komisch? Wenn es zu hell ist, dann rennt man nicht mit offenen Augen rum, sondern passt sich den Umgebungsbedingungen an.


    Schon mal daran gedacht, dass es nicht diene Gedanken sind? Vielleicht bist du nur auf den Gedanken gekommen, den gerade die Person sowieso schon im Kopf hatte. Außerdem:


    Wie soll ich mir das vorstellen? Du denkst an etwas, du machst den Fernsehn an und zack, sie reden über dein Thema, was du gerade im Kopf hattest?


    Oder musst du erstmal eine Weile fernsehn, damit du diesen Effekt beobachten kannst?

    Das schlimmste ist für mich das man mir nicht glaubt. Ich hoffe das mich im Zoo durchgehend alle Tiere anschauen um so eine Verbindung zu beweisen. Die Sache ist nämlich die das es sehr schwer ist zu beweisen, wenn man nicht drüber reden kann.

    Das Problem ist, dass du alleine durch deine Erzählungen schon beweist, wie "schnell" du Sachen annimmst. Du neigst dazu, dich in Dinge hineinzusteigern. Das sind Ticks. Wenn du damit aufhören willst, dann hinterfrage mehr.


    Du bist sehr stark von deiner eigenen Selbstwahrnehmung überzeugt und vernachlässigt die tatsächlichen Fakten! Wenn du wirklich eine Antwort finden willst, dann musst du beginnen, von deinen bisherigen Erklärungen abzusehen, denn mich schauen auch Menschen an, wenn ich sie anstarre. Es kommt häufig vor, dass ich einen Satz von einem guten Freund beenden kann. Es kommt häufig vor, dass ich zeitgleich den gleichen Einfall habe wie ein Kumpel. Ja, sogar Menschen sind in meinem Umfeld, die glitzernde Augen haben. Wenn ich manchmal den Fernseh einschalte, dann wird genau über das berichtet, woran ich gedacht habe.


    Aber es passiert nicht dauernd. Da unterscheidest du dich noch nicht so sehr von anderen. Nur in dem PUnkto, dass du dich hineinsteigerst.

    Es fing schleichend an und wurde dann immer mehr, alleine bis ich das mit dem Gedankenlesen rausfand verging 1 Jahr.

    Viele Menschen hätten andere Erklärungen gefunden: Empathie, gute Menschenkenntniss, Zufall, Cold Reading. Dass es immer mehr wurde, hängt sicher nicht damit zusammen, dass du "stärker" wurdest in deiner Fähigkeit. Sondern, dass du dich einfach mehr hineingesteigert hast und der Effekt der selektiven Wahrnehmung immer stärker wurde.

    Nunja ich kann meine Gedanken offentsichtlich verschicken, dessen bin ich mir sicher.

    Jetzt nochmal, wie kannst du dir da sicher sein?

  • Ich möchte hier persönlich einmal reingrätschen, denn das hört sich für mich persönlich in der Tat nach einer psychischen Erkrankung an und da ist es weniger hilfreich wenn man alles logisch zerpflückt. Es kann aber hier NIEMAND eine Ferndiagnose oder what ever machen, deswegen ist das einzig sinnvolle das man hier machen kann, Ratschläge zu geben wie Chritte am besten mit der Situation umgeht.


    Da nicht alle Menschen wissen wie eine mentale Erkrankung sich anfühlt oder wie Psychopharmaka wirken, sollte man hier wohl eher aufklären, anstatt zu zerpflücken. Es ist auch die Annahme falsch, das eine psychische Erkrankung durch Traumata, Erfahrungen oder Ähnlichem ausgelöst werden müssen, es können auch rein körperliche Gründe vorliegen, die einfach die Biochemie im Gehirn verändern und beinflussen. Das macht auch oftmals die Medikation schwer, denn jedes Mittel wirkt anders und es oftmals so, dass bei einer Krankheit die ganz genaue körperliche Ursache nur schwer gefunden werden kann, weswegen man oftmals mehrere Medikamente testen muss um zu schauen welches Anschlägt. Es ist nicht wie bei einer Erkrankung von externen Erregern, bei dennen man weiss "In Ordnung gegen Erreger XYZ hilft Medikament ZYX". Alleine bei Depressionen und Angststörungen gibt es eine Vielzahl von Medikamentengruppen bei dennen man schauen muss, welches passt. Es gibt Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer, es gibt MAO-Hemmer, es gibt Serotonin-Wiederaufnahmehemmer und so weiter und so fort nur um mal ein paar Beispiele zu nennen.


    Der Punkt den man aber wissen muss ist, dass es kein Zaubermittel gibt und man wie gesagt erstmal das passende finden muss. Es sagt also nichts aus, sollte das erste Medikament nicht helfen und wie ich denke war das auch eher ein Notfallmedikament, das die schlimmste Symptome unterdrücken sollte, was auch erklärt warum man es einfach absetzen kann. Ein Medikament zur Therapie wird anders angewandt und da hätte Chritte auch denke ich mehrfach zum Checkup gemusst und nicht einfach nur so. Hinzu kommt, dass ein Medikament alleine nicht einfach eine Psychische Erkrankung heilt, sondern in 90% der Fälle ist auch eine Psychotherapie mit anhängend. Wenn also der Neurologe festgestellt hat, dass im EEG nicht gefunden wurde und somit ein Psychiater die Ursache herausfinden muss, bzw besser dazu geeignet ist, dann nehme ich an er wird das Medikament zur Übergangszeit verschrieben haben damit die Situation nicht weiter eskaliert und es etwas gegen die Symptome macht. Es ist natürlich ungünstig wenn das Medikament nicht angeschlagen hat, aber immernoch besser als wenn der Neurologe einfach mit den Achseln zuckt und ihn/sie weiter geschickt hätte.


    Liebe/r Chritte was ich dazu noch sagen möchte ist, dass du schon den ersten Schritt gemacht hast und das sehr gut von dir war und du jetzt keinesfalls aufgeben solltest. Ich weiss aus persönlicher Erfahrung, dass solche Dinge wie Hallzunationen sehr verstörend sind und dass es einen fertig machen kann wenn man Dinge sieht oder hört, aber eigentlich weiss man, dass das garnicht möglich ist. Aber bleib einfach dran und sprich offen mit dem Psychiater und halte dich an seine Ratschläge. Das alles was bei dir Vorfällt ist real, aber in dem Sinne dass es eher ein grosses Missverständnis ist, da dein Bewusstsein ein paar Dinge falsch verknüpft. Das ist nichts schlimmes per se, du brauchst dich nicht schämen oder sonstiges.


    An die Anderen: Es hilft niemandem hier dagegen anzureden und in diesem Falle ist auch komplett egal was nun tatsächlich passiert ist, sondern einzig wie Chritte das wahrgenommen hat und egal wie logisch man da herangeht, im Nachhinein kann man diese Wahrnehmungen nicht mehr ändern, also bitte ich darum nun keinen Druck auszuüben sondern lieber beratend zur Seite zu stehen.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Vielen Dank für die Hilfe Ragnarsson.


    Ich werde die Termine weiterhin wahrnehmen und mich nach dem nächsten Termin melden.


    Wie ich bereits sagte komme ich inzwischen mehr oder weniger gut damit klar. Muss zu Zeit nicht arbeiten aufgrund der Krankschreibung und habe somit viel Zeit für mich.


    Die Halluzinationen sind eher selten. Dinge zu hören die es nicht gibt, sowie das Zucken ist aber ständig da. Sobald das mit dem Hören anfängt setzte ich mich hin und höre interessiert zu. Sobald es aufhört, mache ich weiter womit ich mich auch immer beschäftigt habe.


    Ich bin aber dennoch der Meinung, dass andere Menschen meine Gedanken kennen und eine Verbindung besteht. Sollte das jedoch irgendein Medikament ändern, lasse ich mich gerne eines besseren belehren ;)


    Und abgeneigt davon anzufangen Videos zu drehen bin ich auch nicht. Die Beobachterrolle tut mit gut und dadurch würde ich sie auch nicht verlassen.


    Letztendlich kann hier niemand zu diesem Zeitpunkt zu 100% sagen das ich falsch liege.

  • Da stimme ich dir teils nur zu. Wenn du persönlich positive Erfahrungen mit diesen Medikamenten gemacht hast, ist das OK. Ich habe persönliche Erfahrungen gemacht, bei denen diese Medikamente sehr viel mehr geschadet haben.


    Unter der Bedingung, dass eine körperliche Störung im Gehirn vorliegen sollte, die nicht mit dem menschlichen Verhalten in Verbindung gebracht werden kann (Psychosomatisch eben), dann können solche Medikamente tatsächlich hilfreich sein. Was aber gerne mal Ärzte in dieser Fachrichtung machen ist, sofort eine körperliche Störung annehmen und mögliche psychosomatische Effekte vernachlässigen.



    Deswegen ist es so wichtig zu klären, ob etwas Ähnliches in der Vergangenheit aufgetreten ist, ob ein ähnliches Verhalten zu verzeichnen ist. Aber zumindest aus der Erzählung von Chritte wird doch eines deutlich: Keine Auffälligkeiten vor den zwei Jahren, ein sukzessive Verschlimmerung der Situation, keine spontane Verschlimmerung, soweit es den Erzählungen zu entnehmen ist. Also besteht noch sehr wohl die Möglichkeit, dass es bloß etwas ist, wo sich Chritte hineingesteigert hat. Und so etwas kann man, wenn auch nicht einfach, sehr wohl wieder in den Griff kriegen. Wie gesagt, ich rede ebenfalls aus persönlichen Erfahrungen.


    Es wäre nicht fair gegenüber Chritte zu sagen, dass es nur noch mit Medikamenten geht. Denn das ist definitiv falsch. Es gibt genug Menschen, die ich in meinem Umkreis kenne, die es auch so hinbekommen haben. Chritte kann sehr wohl etwas tun und sich eine vernünftige Selbstwahrnehmung wieder erkämpfen. Es gibt wirklich viele andere Möglichkeiten, die du dir überlegen solltest, bevor du zu Medikamenten greifst. Denn dann akzeptierst du wirklich, dass es etwas Körperliches ist. Das kann ja gut sein, aber ich würde in keinem Fall vorher zu Medikamenten greifen, bevor das nicht einwandfrei bewiesen ist.


    Aber in dem Fall, wo du dich für Medikamente entscheiden solltest, weil es vielleicht wirklich nicht anders gehen sollte in deiner Situation:


    Mach einen zusätzlichen Termin mit einem Neurologen, der deine Medikamente auf deinen Stoffhaushalt deines Gehirns anpassen soll. Denn meistens sind die Medikamente falsch dosiert und das wird ebenfalls gerne mal missachtet von Psychiatern.

  • Oh ich fürchte da wurde ich falsch verstanden. Ich sage NICHT dass man das mit Medikamenten lösen kann oder muss, was ich allerdings sage ist dass es Ursachen geben kann, die mithilfe von Medikamenten (und die sind ohnehin meistens nur zur Unterstützung) in den Griff bekommen werden können. Dass eine Psychotherapie nötig ist (egal ob mit oder ohne Medikamente) ist bei einer tatsächlichen psychologischen Erkrankung ja selbstverständlich. Was Medikamente aber oftmals können (sofern sie anschlagen und keine Nebenwirkungen zeigen) sind Symptome zu unterdrücken,. Psychopharmaka HEILEN NICHT, sondern werden so gut wie immer nur dazu eingesetzt die Symptome zu unterdrücken. Oftmals ist das nötig, da der Gemüts oder Geisteszustand garkeine Therapie zulässt. In der Regel werden Psychopharmaka benutzt den Mensch zu stabilisieren und eine Psychotherapie behandelt begleitend die Ursachen bis die Erkrankung geheilt ist. Eine Ausnahme bilden die sogenannten Persönlichkeitsstörungen, da diese Klassifizierung leider oftmals (noch) nicht heilbar sind und da werden die Medikamente und die Therapie benutzt um den Menschen ein möglichst "normales" Leben zu ermöglichen.


    Da ich weder Arzt noch seine Diagnose bzw seine Vermutungen kenne, nehme ich allerdings an dass wenn ein Termin bei einem Psychiater angeraten wird, das Medikament als Notfallmedikament benutzt wurde, um in akuten Fällen etwas zu haben, das kurzfristig hilft.


    Psychopharmaka sind nie ein Wundermittel und es Bedarf so gut wie Immer (Ausnahmen sind körperliche Annormalitäten wie etwa Verletzungen am Gehirn etc) eine Psychotherapie. Ob mit oder ohne Psychopharmaka als Begleitung muss immer individuell entschieden werden, aber nur Psychopharmaka alleine heilen niemanden.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.