Poltergeist (2015)

  • Hallo Zusammen


    Handlung



    Jeder von uns kennt sicher den alten Polstergeist Film wo ja auch einige gestorben sind beim drehen und so weiter, da gab es ja Mysteriöse Dinge die da passiert sind.
    Geht ihr den neuen Film anschauen?
    Habt ihr schon etwas davon gehört? Und wenn ja was genau?


    Ich denke ich gehe in mir anschauen, obwohl ich danach in die Hosen mache vor Angst. :mrgreen:


    hier der Thrailer https://www.youtube.com/watch?v=pyuZQtUrVm4


    Gerne auch Kommentare und Erfahrungen zum alten Film.

  • Habe gehört er soll sehr nahe am Original sein und nur "modernisiert" worden sein. Also Smartphone und Flachbildfernseher statt Röhre und Wählscheibe. Dazu noch ein paar (unnötige) 3-D-Effekte um den Film mit Aufpreis an die Kassen zu bekommen. Ein Remake zum Geldverdienen. Hat in der USA die Produktionskosten nach einer Woche eingespielt.

  • Die Frage ist ja v.a. - ist er besser als Scary Movie 2?


    Jeder von uns kennt sicher den alten Polstergeist Film wo ja auch einige gestorben sind beim drehen und so weiter

    An nem normalen Film sind mehrere hundert Personen beteiligt und der Prozess dauert - ergo sterben während vielen Dreharbeiten ein paar Leute. Wartet man bis zum Ende der Credits, sieht man oft n paar Widmungen. Während der Dreharbeiten zu Poltergeist sind jedoch keine bekannten Personen verstorben. Es wird aber ein Aufriss drum gemacht, dass nach dem Erscheinen der Filme Beteiligte gestorben sind. Dreist ist v.a., dass die Vertreiber selbst das zur Promo ausschlachten.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Während der Dreharbeiten zu Poltergeist sind jedoch keine bekannten Personen verstorben.

    Naja, Heather O'Rourke ist während Teil drei verstorben. In den Filmen spielt sie Carol-Anne. Also schon eine bekannte Person. Bei Dominique Dunne ist es was anderes. Sie spielte nicht mal im ersten Teil eine tragende Rolle.
    Aber ansonsten sind die Todesfälle unspektakulär.



    Jedenfalls bin ich auf den neuen Poltergeist gespannt. Denn die Effekte waren für 1982 recht gut. Ich hab ihn als BluRay hier und schau ihn immer noch recht gern. Dementsprechend erwarte ich eine Steigerung.

  • Heather O'Rourke hatte aber auch eine Vorgeschichte was Krankheiten angeht. Insofern ist das zwar tragisch, aber nix besonderes!

    Sag ich ja. Auch alle anderen Todesfälle waren nix Besonderes. Bei einem Jackie Chan Film ist auch mal ein Kameramann umgekommen. Da wundert es eher, dass Jackie noch lebt.



    Ich hab jetzt über nen englischen Stream auch den neuen Poltergeist angeschaut.
    Fazit: Müll!
    Da war die Frage von Rônin tatsächlich angebracht, ob er besser als "Scary Movie 2" ist. Das ist er nicht!
    Und von Dubitare, dass der Film quasi nur modernisiert wurde, ist leider auch nicht richtig. Er hat kaum Ähnlichkeit mit dem alten.


    Ich sag es mal so: Im alten Poltergeist-Film hatte die Szene, als die Mutter den toten Kanarienvogel das Klo runter spülen wollte, hatte mehr Gruselfaktor, als der gesamte neue Poltergeist-Film.
    Die Schauspieler sind Mittelmaß. Auch wenn im alten Film das Gekreische des Jungen nervt. Da hab ich lieber das Gekreische, als die Klugscheißerei im neuen Film.
    Die Jungschauspielerin, die quasi O'Rourke ersetzt, hat nicht das Charisma, was O'Rourke hatte. Kennedi Clemens hat es nicht drauf.
    Auch Jarred Harris kann es nicht mit Zelda Rubinstein aufnehmen (RIP 2010 ).


    Um auf den Punkt zu kommen: Kino lohnt nicht. Lieber ne DVD kaufen und Mikrowellenpopcorn, und sich auf's Sofa legen. Das spart Geld. Und in drei Monaten gibt's den Film ohnehin auf BD.


    Punkte für den Film: 2/10 Handys

  • Wann waere ein Remake schonmal gut weggekommen?


    Lass mich überlegen Titanic, Ben Hur 1959, und Romeo und Julia mit di caprio.
    Dann Batman Original 1960 Remake 1990 und jetzt 2005, Spider Man Original 1960 Remake 2002 und Remake vom Remake 2010.


    Von vielen Filmen weiß man nur nicht, dass da schon einmal jemand 1930 oder noch früher ein Film darüber gemacht hat.


    Poltergeist ist wahrscheinlich noch zu früh. Wenn man den in 20 Jahren gemacht hätte, währen wir schon zu alt um den zu schauen
    und dann wäre er beim Publikum 30+ wahrscheinlich gut angekommen. Denke ich jetzt mal

  • Du führst einige Reboots mit auf, das ist was anderes. Ich sehe das aber differenziert; es gab einige Remakes, die mich gut unterhalten haben, trotz eventueller Schwächen. Ich hau mal King Kong (2005), Funny Games U.S., Halloween (2007), Die Mumie (1999) als spontane Beispiele raus. Das Problem bei Remakes ist, dass viele auch unter aller Sau kacke sind; da muss man mit Aufzählen gar nicht erst groß anfangen. Besonders angepisst haben mich A Nightmare on Elm Street (2010) und Let Me In. Ein Remake kann auf zwei Arten gut sein; entweder das Original ist kacke und das Remake holt mehr aus dem Konzept raus, oder das Remake fängt die Atmosphäre des Originals gut ein und kommt trotzdem frisch und eigenständig rüber, hat also nen Sinn. Niemals der Fall ist das bei den Remakes von Japano-Horrorfilmen, die zwei Jahre nach dem Original rauskommen, und immer dieselben Amifressen beinhalten. In dieselbe Kategorie fällt auch Verblendung (2011), Finchers härtester Fail bis dato.
    Den neuen Poltergeist werde ich mir geben, wenns ihn auf Instant Video gibt.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Das ist der Knackpunkt. Wenn die Leute, die das Remake sehen, alt genug sind, um auch das Original gesehen zu haben, dann wird das nix.

    Naja, das ist etwas übertrieben.
    Nehmen wir z.B. "House on Haunted Hill". Erstverfilmung 1959. Neuverfilmung 1999. Wer nicht nur Pro7 schaut sollte beide Versionen kennen. Aber bei beiden Versionen ist der Schluss leider misslungen.
    Oder "Bis das Blut gefriert". Einer meiner Lieblings-Gruselfilme. Erstverfilmung 1963. Da werden aber vermutlich die meisten Leute umgeschaltet haben, weil zu viel gequasselt wird. Neuverfilmung 1999 als "Das Geisterschloss". Weniger Quasselei, dafür aber mehr bekannte Gesichter, wie Catherine Zeta Jones, Owen Wilson oder Liam Neeson. Dieses Remake zieht sich weniger. Aber für mich zu viel CGI drin.
    Oder einen knallharten Klassiker aus 1958: Wer das Original nicht kennt, braucht nicht traurig sein. Denn das Remake ist härter, brutaler und so weiter und so fort: "Die Fliege". Übrigens soll das Remake von "Die Fliege" wieder "geremaked" werden.


    Aber da nicht alle alt genug sind, können wir die Schnürsenkel auch enger ziehen:
    Fangen wir mit "Bella Martha" (2001) an. Ok, ist kein Gruselfilm. Aber das US-Remake macht es nicht schlechter. In "Rezept zum verlieben" (2007) spielt Catherine Zeta Jones recht ordentlich die Köchin.


    Wovon ich aber weniger etwas halte, dann sind es 1:1 Kopien, wie z.B. "The Ring". Oder "Willkommen bei den Sch'tis" zu "Willkommen im Süden". Wobei aber bei den letztgenannten Filmen das Filmrecht übertragen wurde, und sogar ein Hauptdarsteller der Sch'tis einen Cameo-Auftritt hat. Aber die Dialoge bleiben trotzdem nahezu identisch.


    Aber ich glaub, ich hab den Faden verloren. :|



    Poltergeist ist wahrscheinlich noch zu früh. Wenn man den in 20 Jahren gemacht hätte, währen wir schon zu alt um den zu schauen
    und dann wäre er beim Publikum 30+ wahrscheinlich gut angekommen. Denke ich jetzt mal

    Nein. Das kann ich Dir jetzt schon sagen. Die "Avengers" sind wesentlich gruseliger, als dieser Schrotthaufen. Man schaut sich Gruselfilme an, um sich zu gruseln. Hier gibt es nur depperte Klischees. Da empfehle ich eher den Film "Red Lights" mit Sigourney Weaver.

  • Fand den Film gut. 7/10 Punkten


    Natürlich nicht so gut wie das Original, aber doch sehr nahe dran.


    Hab den Film auf englisch gesehen, und fand die Charakteren auch sehr gut.
    Allerdings nicht so gruselig wie der erste Teil.
    Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich als Kind viel schneller
    einzuschüchtern war. Gerade was Geister betrifft.

  • Allerdings nicht so gruselig wie der erste Teil.

    Das Remake war doch auch ein erster Teil. ;)
    Hoffentlich machen die nicht auch nen Dreiteiler daraus.




    Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich als Kind viel schneller
    einzuschüchtern war. Gerade was Geister betrifft.

    Ich glaube, der Film damals hat mich dazu gebracht, mich mit Spuk zu befassen. Dann kamen die Bücher.


    Aber das Remake kommt m.E. nicht ans Original ran. Das hab ich wenigstens als BluRay. :)

  • Wobei ich da neulich doch ne interessante Story gelesen habe. Der erste Poltergeist erschien im Jahr 1982. Aus irgendeinem Grund hängt in einer Szene jedoch ein Poster zum Super Bowl XXII (1988) an der Wand.



    Jetzt ist es interessant, dass sechs Jahre später Heather O'Rourke:



    Am Tag des Super Bowl XXII schwer krank wurde um am nächsten Tag starb.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Das Stadion war 1982 schon ausgelost. Es war also bereits für 1988 mit San Diego geplant.
    Desweiteren soll Spielberg gesagt haben, dass es sich beim Poster (natürlich nur Regie-Technisch) um das Werk von Robbie gehandelt hätte. Als Schulprojekt oder so. Das offizielle Logo sieht anders aus.
    Dass der Todesfall nahezu Zeitgleich mit dem Super Bowl statt fand, KÖNNTE man als Zufall sehen. (Ich hasse den Konjunktiv und trotzdem benutze ich ihn ziemlich oft. :| )