Schlafparalyse

  • Ja es hat sich wirklich so angefühlt, als ob ich jeden Moment das Bewusstsein verlieren würde. Und dadurch, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte, habe ich Angst bekommen.


    Gibt es eigentlich einen Trick, den man anwenden kann, damit man die Angst vor der Bewegungslosigkeit verliert?


    Geräusche habe ich keine gehört, es hat einfach alles vibriert, wie z.B. wenn man ein vibrierendes Handy in der Hand hält. Es war ziemlich stark.


    Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass ich eigentlich schlafen wollte und nicht damit gerechnet habe. Könnte das damit zusammenhängen, dass ich mir am Abend so viele Gedanken darüber gemacht habe?


    Ich würde diesen Zustand eigentlich gerne verlängern. Nur habe ich wie gesagt Angst vor dieser Starre. Irgendwie habe ich Panik, dass ich meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle bekomme. :oops:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    Gibt es eigentlich einen Trick, den man anwenden kann, damit man die Angst vor der Bewegungslosigkeit verliert?


    Ja. Den Zustand so oft wie möglich hervorrufen, bis man sich daran gewöhnt hat. Wie bei allem was AKE´s angeht. So oft machen bis es den Schrecken verliert. Es gibt nichts wovor man Angst haben muss. Immer passiv bleiben, und versuchen zu genießen was einem die Show bietet :)


    Und ja das Vibrieren "wie in einem Massagesessel" waren Schwingungen. Und wahrscheinlich hast du gar nicht deine physischen Augen geöffnet, weil dann wäre höchstwahrscheinlich auch nichts in anderen Farben erschienen. Wenn man mal in den Schwingungen ist, ist ein bewegen des phsysischen Körpers schon eher schwer. Ist ja auch der Zustand unmittelbar bevor man seinen Körper verlässt.

  • Erstmal Herzlich Willkommen, daytripper! :welcomewink:
    Schön, daß Du uns gefunden hast!
    Sehr schön geschrieben - wäre aber nett, wenn Du noch ein paar Absätze einbauen würdest, dann läßt es sich leichter lesen. :)


    Das, was Du beschreibst, nennt sich falsches Erwachen. Man denkt, man ist wach, dabei träumt man immer noch. Bekanntes Phänomen, welches bei luziden Träumen (Klarträume) öfters vorkommt. Auch i Verbindung mit Alpträumen.
    Hier ein paar Links (kannst auch hier im Forum mal nach diesem Stichwort suchen - da gibt es schon einige Einträge): z.B. einer davon....http://www.paraportal.de/ftopic3885.html oder http://www.paraportal.de/ftopic3359.html


    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Klartraum

    Zitat

    Beim sogenannten falschen Erwachen nimmt der Träumer an, dass er aus seinem Traum in den Wachzustand erwacht sei. Dies trügt, da nur ein Wechsel in einen anderen Traum stattgefunden hat. Berichte über falsches Erwachen scheint es überwiegend bei Klarträumern zu geben. Dieses Phänomen wird oft als Schutzfunktion des Traums interpretiert, um dem Klarträumer wieder die Klarheit über den Traumzustand zu nehmen, damit dieser den Traum nicht bewusst steuert. So kann es auch vorkommen, dass falsches Erwachen mehrmals direkt zeitlich dicht hintereinander auftritt.


    s.auch:
    http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum:_Verwendung
    http://www.mind-gate.com/OBE/methodik/4818.html
    http://www.sylvia-haegele.de/traeume.html
    http://www.sfs-homepage.de/Martoufs_Homepage/index.html
    Da hast Du jetzt erstmal 'ne Menge zu lesen (vielleicht anfangs schwer zu verstehen...) - danach weißt Du dann aber Bescheid (zumindest annähernd). Kannst Dich auch mal im AKE-Bereich (Außerkörperliche Erfahrung) umsehen - sind verwandte Themen.



    PS:

    Zitat von "daytripper"

    Warum belabert der Penner uns mit so nem Scheiss fragt ihr jetzt

    Keine Sorge, das haben wir hier alle Tage. :wink: :D

  • Zitat

    Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass ich eigentlich schlafen wollte und nicht damit gerechnet habe. Könnte das damit zusammenhängen, dass ich mir am Abend so viele Gedanken darüber gemacht habe?


    Mit Sicherheit. Wird oft beschrieben, daß es kommt, wenn man sich zum erstenmal mit beschäftigt oderr einfach ganz spontan, was viele Leute total erschreckt, weil sie gar nicht mit sowas gerechnet haben. Blöderweise, wenn man dann versucht, absichtlich eine AKE hervorzurufen, dann klappt es meistens nicht und man muß ganz viel üben.


    Zitat

    Ich würde diesen Zustand eigentlich gerne verlängern. Nur habe ich wie gesagt Angst vor dieser Starre. Irgendwie habe ich Panik, dass ich meinen Körper nicht mehr unter Kontrolle bekomme


    Also, hängengeblieben ist darauf noch keiner. Man muß sich halt sagen, die Starre gehört dazu und man braucht keine Angst davor zu haben. Leichter gesagt, als getan. Aber es geht halt nunmal nur, wenn der Körper schläft und dazu müssen eben auch die Muskeln "schlafen", also enrspannt sein - deswegen kann man sich nicht bewegen. Es gehört einfach dazu.


    Ich denke, man kann es üben und dann wird auch die Angst weniger. Vielleicht kannst Du es auch zu "therapeutischen" Zwecken verwenden und Deine Ängste bezüglich Festhalten und Unbeweglichkeit loswerden. Wäre doch ein feiner Nutzen dieser Methode. Aber anfangs wird es bestimmt schwer für Dich, aber es ist möglich und zu schaffen.



    Was das Verlängern des Schwingungszustandes abgeht, da gibt es mehrere Methoden - ich finde die von tRife beschriebene ganz gut:

    Zitat von "tRife"

    Stell dir vor du drehst an einem Radio die Lautsärke lauter. Stell es dir so real wie möglich vor in dem Moment. Dreh an dem Knopf und lausche wie die Schwingungen lauter werden.
    Das eine Möglichkeit. Oder du bist so weit, dass du es einfach so stärker machst, indem du das Gefühl analysierst, erkennst, und durch loslassen intensievierst. nichts erzwingen. immer passiv bleiben. Wenig Gedanken formulieren, sonst ist es schwer in dem Moment.


    Quelle: http://www.paraportal.de/ftopic6307.html


    s.auch hier: http://www.paraportal.de/ftopic5590.html oder Stichwortsuche: Schwingungen verstärken

  • vielleicht klappt es ja heute wieder. jetzt bin ich neugierig :D was mich daran fasziniert ist, dass man einfach ohne seinen Körper auf Reisen gehen kann, genau daran habe ich übrigens auch beim Einschlafen die ganze Zeit gedacht!


    Das mit den Farben klingt logisch. Ich habe auch etwas verschwommen gesehen, war mir ja auch total schwindlig.


    Warscheinlich muss ich mich wirklich dieser Angst stellen, irgendwann werd ichs nicht mehr so schlimm finden, wenn ich mich daran "gewöhnt" habe.


    Hat die Umgebung (Temperatur, Kleidung, Ausrichtung nach Norden) irgendeinen Einfluss eurer Meinung nach? Oder braucht man es nur wirklich zu wollen? :roll:


    :abhau:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Das mit dem falschen Aufwachen kenn ich auch, weiss nicht ob es dasselbe ist, wie bei dir aber es gibt diese Träume wo man aufwacht, aufs klo geht, duscht und zur Arbeit fährt und irgendwann merkt, dass man noch im Bett liegt. Es soll auch Leute geben, die dann ins Bett machen, weil sie ja meinen sie seien auf dem Klo :oops:


    das mit den 5-6 Jahren hat bestimmt nichts mit deiner Lebensdauer zu tun, ich denke mir immer, man kann mit seinen Träumen nicht in die Zukunft sehen, man hat nur was zu verarbeiten. Vermutlich hast du diese Zahlen in einem anderen Zusammenhang (z.B. ein Haus das dann gebaut werden soll) mitgekriegt und es hat sich mit anderen Fakten vermischt, so würde ich mir das erklären :roll:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat

    Hat die Umgebung (Temperatur, Kleidung, Ausrichtung nach Norden) irgendeinen Einfluss eurer Meinung nach? Oder braucht man es nur wirklich zu wollen?


    Temperatur sollte angenehm sein. Zu kalt ist nicht gut. Kleidung sollte man nicht unbedingt spüren. Sprich nichts was beengt.
    Die Ausrichtung nach Norden ist fix ohne Belang. Ansonsten gilt, ruhe,dunkelheit,nicht zu kalt, nicht zu warm. Eben genau so, dass du nicht denken musst "ah da zwickt mich die hose" oder "uh is mir kalt". Rest ist "nur" der Wille, und Übung.

  • Liebe kleine Hexe,


    an deiner Stelle würde ich Versuche mit möglichst wenig Kleidung machen, wenn es geht, komplett nackt. Weite Kleidung geht aber auch, Hauptsache, nichts sitzt zu eng und stört dich in der Konzentration.


    Und gemütlich zu liegen ist ein weiterer, wichtiger Aspekt! Auf dem Rücken, dem Bauch z.B., ich liege immer auf der Seite, habe damit auch Erfolg, ich gerate sehr rasch in tiefe Konzentration, und spüre nach einer halben Minute schon die erste Anzeichen von Schwingungen. Versuch das doch auch mal so!


    Bewusst muss man natürlich blieben, aber wenn du misstrauisch wach bleibst, hilft das nicht viel weiter! Hier sage ich nur: die goldene Mitte. Es hilft auch, dich auf das Dunkle hinter deinen Augenlidern zu konzentrieren. Und wenn möglich, die Pupillen nicht so viel bewegen, sonst wird einem leicht schlecht, und man bekommt Kopfweh. Ein Fehler, den ich viel zu lange gemacht habe.


    MfG,


    Senpou

  • Danke für den Tipp! da wird sich mein Freund aber wundern, wenn ich plötzlich nackt schlafe. Ich denke, momentan ist es fast zu kalt um so zu schlafen bei uns ist schon der Winter im Anzug :lol: Ich liege eigentlich lieber auf der Seite, werd's heute mal so probieren.


    Etwas würde ich noch gerne wissen. Wenn ich solche Schwingungen habe, merkt mein Freund etwas davon? :roll:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Wenn dir auf der Seite liegen angenehmer erscheint, dann mache das auch. Wenn dir kalt ist, dann zieh dir was warmes an, oder besorg dir eine dickere Decke. Bei Kälte ist es extrem schwierig in die Tiefenentspannung zu kommen. Dass es angenehm warm ist, ist genauso Vorraussetzung, wie Dunkelheit. Also man sollte kein Licht durch die geschlossenen Augen wahrnehmen.
    (Sollte, weil ich habe es auch schon am hellen Tag geschafft, und ich habe Licht wahrgenommen. Es ist aber auch schwieriger).


    Ansonsten gilt. Wenn man sich nicht wohl genug fühlt, dass man normal einschlafen könnte, wird es mit der AKE auch nicht klappen. Und anders rum genauso. An jedem Ort, an dem man es schafft einzuschlafen, kann man eine AKE hervorrufen.

  • Zitat

    Etwas würde ich noch gerne wissen. Wenn ich solche Schwingungen habe, merkt mein Freund etwas davon?


    Unwahrscheinlich. Da dein Energiekörper aktiviert wird, und sich dieser außerhalb des Wahrnehmungsbereiches des physischen Körpers bewegt, wird er nichts mitbekommen.
    Das ist so als würdest du ihm mit einer Ultraviolett Lampe ins Auge leuchten. Liegt außerhalb des wahrnehmbaren Spektrums.


    sry für doppelpost... liebe es nicht editieren zu können :)

  • Nicht notwendigerweise, denn jeder Mensch hat einen Energiekörper. Die Frage ist nur, in wie weit er sich ihm bewusst ist, insbesondere im Wachzustand.


    Wenn sich jemand im Schwingungszustand befindet und ein Außenstehender wäre so sensibel, dass er Empfindungen und Wahrnehmungen seines Energiekörpers mitbekommen würde, auch während er "wach" ist; warum sollte er das dann nicht spüren können?


    -- Martouf

  • Ich habe ein falsches Aufwachen einmal als Student erlebt. Damals bin ich als Zehnjähriger bei meinen Eltern zuhause aufgewacht, obwohl ich im Studentenheim gewohnt habe. Es war im Traum später Nachmittag und ich habe mich wie nach einem Nachmittagsschläfchen am Wochenende gefühlt. Weil es noch zu früh zum Kaffeetrinken war, habe ich noch ein wenig mit meinen Transformern (Roboter, die in Autos, Flugzeuge etc. umgebaut werden konnten). Eine Tante kam zu Besuch und hat mir zwei neue Transformer geschenkt. Ich war begeistert und hab' mich gar nicht für den Kaffe oder die Torte interessiert, sosehr war ich mit Spielen und Umbauen beschäftigt. Es war alles so real, ich hab' mich wirklich wie ein Zehnjähriger gefühlt, meine Oma konnte noch ohne Stock gehen und mein Vater hatte noch keine Glatze. Irgendwann habe ich dann ein eigenartiges Ziehen gespürt und mir ist bewußt worden, daß das nicht die Realität sein kann, aber ich wollte nicht gehen. Ich habe mich gewehrt, weil das Gefühl so gut (unschuldig?) war, letztlich hat sich mein Blickfeld aber zu einem Tunnel verengt und ich bin in meinem Zimmer im Studentenheim aufgewacht.

    Magier: "Gedanken lenken Energie, Energie manifestiert sich als Materie in der realen Welt."


    Praktiker:"Ich denke mir jetzt einen Cheeseburger und esse ihn dann."

  • Tina


    Calcium ist gut für Zähne und Knochen.... achja, da habe ich was gefunden... na, anscheinend auch bei Sonnenallergie, zusammen mit Beta-Carotin.


    Zitat

    # Einigen Sonnenallergikern hilft die prophylaktische Gabe von Beta-Carotin. Beta-Carotin ist als Antioxidanz aktiv. Zur Vorbeugung gegen Sonnenallergie sollten 25 mg pro Tag über einen Zeitraum von 8 bis 12 Wochen eingenommen werden. Entsprechende Präparate gibt es in der Apotheke zu kaufen. Raucher dürfen keine Carotinoide einnehmen, weil diese bei ihnen die Lungenkrebsgefahr erhöhen.
    # Es ist zwar nicht nachgewiesen, aber einige Sonnenallergiker schwören auf die vorbeugende Wirkung von Kalziumtabletten.


    Quelle: http://www.dgk.de/web/dgk_content/de/sonnenallergie.htm


    Was mich an diesem Artikel wundert, ist warum Beta-Carotin das Lungenkrebsrisiko erhöht - das würde es doch bei allen Menschen, oder? Klar, bei den Rauchern besonders; die sind ja sowieso gefährdet, aber das müßte doch auch auf Nichtraucher zutreffen. Seltsam. :?: Oder?




    kleine Hexe

    Zitat

    Ausserdem bin ich ein "Zuvieldenker". Mache mir über alles Gedanken. Ob schöne oder weniger schöne Träume.


    Also, das "Zuvieldenken" oder Grübeln kann man abstellen. Ich war früher auch so, habe mir über alles 'nen Kopf gemacht (was passiert wenn...?, was denken die anderen? usw.). Erstaunlicherweise geht es relativ einfach: man verbietet sich selbst die schlechten Gedanken, so nach dem Motto: das darfst Du jetzt nicht denken! Also, alles was schlecht für einen ist und einen ständig grübeln läßt, läßt man einfach nicht mehr zu und verbannt es aus seinem Kopf. Komischerweise funktioniert es - braucht zwar etwas Übung, aber irgendwann kommen die "Grübel-Gedanken" gar nicht mehr!

  • Zitat von "Martouf"

    Wenn sich jemand im Schwingungszustand befindet und ein Außenstehender wäre so sensibel, dass er Empfindungen und Wahrnehmungen seines Energiekörpers mitbekommen würde, auch während er "wach" ist; warum sollte er das dann nicht spüren können?


    Hm, wäre schon möglich. Mir hat allerdings noch niemand gesagt, daß er "mich" wahrnehmen konnte. Somit kann ich es nicht beurteilen. Oder ich habe niemand "sensiblen" in meiner Nähe.


    Hast Du sowas schon erlebt, also, daß jemand Deinen EK wahrgenommen hat?


    tRife ist mal von seinen Freunden in der Disco wahr genommen worden - das ist eine absolut starke Geschichte. http://www.paraportal.de/ftopic4657.html




    Ich glaube aber, daß die kleine Hexe darauf hinaus wollte, daß ihr Freund eben nichts merken soll. Aus welchem Grund auch immer. Von "außen" kann man die Schwingungen nicht sehen - man vibriert nicht körperlich, da der physische Körper ja schläft, sich also in der Schlafstarre befindet. Für einen, der einem bei einer AKE zusieht, sieht es wohl so aus, als würde man schlafen. Naja, im Prinzip tut man das ja auch - körperlich, nur eben geistig nicht. Vielleicht kann man etwas an der Atmung erkennen - möglicherweise tief und schnell?!?



    Wie sieht es eigentlich mit REM-Bewegungen aus? Äh, das war jetzt doppelt gemoppelt - ich meine, schnelle Augenbewegungen (Rapid Eye Movement) während einer AKE oder nicht? :?:

  • Naja im Moment möchte ich nicht, dass er etwas merkt das stimmt :oops: Es ist halt einfach so, dass er mir vorwerfen würde, dass ich dauernd im Forum lese (und das ist ja auch so) :roll:


    Was passiert eigentlich, wenn er mich in der Zeit, wo ich das AKE habe ansprechen würde? Würde ich direkt in den Körper zurück fallen? :shock:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein