Seltsames Raumschiff plötzlich dicht über mir!!!

  • Pinhead : da PN leider nicht möglich, auf diesem Wege dann eben kurz OT und als Einsatzposting.


    Ernsthaft! Danke für "Heim", leider hatte ich davon noch gar nicht gehört, was extrem bedauerlich ist! Ausgesprochen interessant. Aber es wird dauern das zu verstehen. Die Betrachtungsweise ist ungewohnt und vollkommen anders, kommt aber bis auf wenige Kleinigkeiten den anderen Theorien in diesem Bereich sehr sehr nahe.
    Muss also weiter recherchieren, vor allem da ich noch keine ganz aktuellen Beiträge oder Fachkommentare gefunden habe, die das bestätigte Higgs-Boson berücksichtigen.


    Etwas leichter verständlich erklärt findet man sie hier in diesem Forum .


    Und für interessierte -> Hier lang

  • Zitat von Pinhead

    ..wie bereits erwähnt hat der Te ganz klar beschreiben können was er gesehen hat


    Das ist dein erster Ansatzfehler und der ist bedeutend und sorgt dafür das deine ganze weitere Argumentation unnütz ist.


    Der TE, der sich leider nicht mehr meldet, hat uns eine Beschreibung gegeben dessen, was er gemeint hat zu sehen. Dabei war er aber schon nicht neutral und objektiv, er spricht von vornherein von einem Raumschiff z.B., und geht nicht von einem natürlichen Phänomen aus, da er sich dann zur Klärung seiner Beobachtung nicht an ein Paraforum gewandt hätte.


    Zur Verlässlichkeit von Augenzeugen stelle ich hier diese 3 Links ein:
    Unser Gehirn betrügt uns! Ein Versuch des Hessischen Rundfunks
    Über die Zuverlässigkeit des Merkvermögens
    3/4 aller Falschverurteilungen finden statt auf Grund von falschen Zeugenaussagen


    Zusammengefasst, und das ist tägliche polizeiliche und richterliche Praxis stellt die Zeugenaussage die UNZUVERLÄSSIGSTE Form der Beweisfindung dar. Dieses Verständnis hat sich zugegebenermaßen erst in den letzten Jahrzehnten ergeben. Die menschliche Wahrnehmung ist eben keine Kamera die objektiv aufzeichnet. Das Bild das du in deinem Bewusstsein wahrnimmst, wurde durch dein Gehirn bereits einer eingehenden Filterung und Interpretation unterzogen.


    Fakten:
    Hell Dunkel Adaption des Auges:


    Ich hab das wichtige, extra für dich, mal farblich markiert. Es ist biologisch einfach unmöglich, das er etwas über den Laternen im Halbdunkel hat sehen können, darüber braucht man nicht diskutieren. Nachdem er den Blick vom Handydisplay gehoben hat und ins dunkele gesehen hat, war er nahezu blind beim Blick ins dunkele.


    Frage:
    Wieso ist das beobachtete Objekt rechteckig (wie ein Flugzeugträger) und das Handydisplay durch Zufall auch rechteckig? Ein merkwürdiger Zufall, oder?
    Oder aber biologisch erklärbar, durch die biologische Funktion des Sehens und des notwendigen Zerfalls der Sehfarbstoffe, wie oben beschrieben. Diese erzeugen ein "Nachbild" des bis dahin beobachteten.


    Frage:
    Wie erklären sich die beobachteten Kacheln?
    Oh, Kacheln oder Icons hat jeder auf dem Handy ;) , gerade bei diesem Fall hier gibt es erstaunlich wenig, worüber man diskutieren muss.


    Frage:
    Wurde das Objekt über den Laternen durch die Laternen beleuchtet? Streulicht duch Reflektionen vom Boden?
    Möglich das dort eventuell etwas hätte beleuchtet werden können. Jeder der jedoch abends den Sternenhimmel beobachten möchte und sich neben eine Laterne stellt, wird feststellen, man sieht nichts. Das Auge (s.O.) stellt sich aus Schutz auf die hellste Lichtquelle ein. Und das ist die Laterne in die ich gucke. Ein Effekt der Fotografen im übrigen auch bekannt ist.


    Sorry Pinhead, das einzige worüber es sich zu diskutieren lohnt ist dein steter Versuch hier etlichen Leuten nachzuweisen, das sie Fehler machen würden. Das aber leider mit einer so dünnen fachlichen Decke, das es leicht, ja zu leicht ist, dich zu widerlegen.
    Bezeichnend sind dann solche Sätze:

    Zitat von Pinhead

    wie ich feststellen muss hat das verletzte Tier wieder seine vollständige genesung erlangt!


    willkommen zurück


    im Bezug auf Konquistadore. Meinst du ernsthaft, wenn du versuchst Personen hier zu beleidigen oder abzuwerten, dient das deiner Reputation? In der Regel nehmen wir solche Menschen nicht für voll und die kriegen alsbald Urlaub.


    Erstaunlich finde ich, das du die ominösen 5% (die gerne von den UFO-Gläubigen zitiert werden) als die "meisten" Sichtungen beschreibst. Für mich stellen 1/20 aller Sichtungen die wenigsten dar ;)


    Ist dir überhaupt bewusst, woher diese oft zitierten 5% kommen? Das sind die Fälle, die Blue Book seinerzeit nicht erklären konnte. Nun wissen wir aber heute, das Bluebook von diesen 5% über 90% nicht erklären konnte, weil sie auf streng geheime Versuche des US-Militärs mit der U2, der SR71 und dem Vorläufer der F117A und der B2 zurück gingen. Jaa, so lange wurde schon an diesen Flugzeugen gearbeitet.

    Zitat von Wikipedia

    701 Vorfälle (ca. 6 %) wurden als „unidentified“ klassifiziert


    Ziehen wir von diesen 701 Fällen nun 90% ab, bleiben rund 70 Fälle die bis heute unerklärlich sind. Unerklärlich deswegen, weil sie entweder auf ungenauen Aussagen beruhen (siehe Augenzeugen) oder aber weil Informationen die zur Erklärung wichtig wären schlicht und ergreifend bis heute geheim sind. Geheim nicht, weil es um Außerirdische geht, sondern weil es um geheime militärische Projekte geht.


    Wenn du schon meinst, Statistiken heranziehen zu müssen, dann solltest du dich in Mathematik und den Tatsachen besser auskennen ;)


    Zusammenfassend, lieber Pinhead, du schmeisst mit einer Menge an Standardaussagen und Floskeln um dich, die der Feder der Standardkritiker entstammen. Mit der konkreten Faktenlage beschäftigst du dich erst gar nicht. Wieso nicht? Weil Fakten keine Deutung oder Diskussion zulassen und du damit keine Aussage treffen könntest oder dich selbst als der einzige neutrale und objektive darstellen könntest.


    Über den Unsinn mit den Magnetanomalien mag ich gar nicht diskutieren mit dir, da ist schon aus deinen Schilderungen ersichtlich, das dir die Wissensgrundlage fehlt.


    Erstaunlicherweise, und das ist etwas das hier jeder nachprüfen kann, haben die meisten UFO-Gläubigen einen eher niedrigen Bildungsstand. Wieso ist das so? Weil jemand, der über ein solides oder sogar weitergehendes naturwissenschaftliches Wissen verfügt, die Aussagen etlicher UFO-Päpste einfach widerlegen kann.
    Um dem zu entgegnen argumentieren dann die UFO-Gläubigen, sie wollten sich nicht durch das Schulwissen "vergiften" und einlullen lassen. Das diese Argumentation nonsens ist, dürfte jedem klar sein. Wissen war noch nie Gift, außer für die, die die Dummheit der Menschen ausnutzen wollen.

  • @ Silver


    zitat von Konquistadore




    Zitat

    Kaum, deswegen schlägst du ja auch um dich wie ein verletztes Tier

    zitat von Silver

    Zitat


    In der Regel nehmen wir solche Menschen nicht für voll und
    die kriegen alsbald Urlaub.

    Ich bin mal gespannt.


    Zitat

    Über den Unsinn mit den Magnetanomalien mag ich gar nicht diskutieren
    mit dir, da ist schon aus deinen Schilderungen ersichtlich, das dir die
    Wissensgrundlage fehlt.

    oder Dir...



    danke nochmal an Manetuwak für die Links:



    Etwas leichter verständlich erklärt findet man sie hier in diesem Forum .




    Und für interessierte -> Hier lang


    Zitat

    Ist dir überhaupt bewusst, woher diese oft zitierten 5% kommen? Das sind
    die Fälle, die Blue Book seinerzeit nicht erklären konnte. Nun wissen
    wir aber heute, das Bluebook von diesen 5% über 90% nicht erklären
    konnte, weil sie auf streng geheime Versuche des US-Militärs mit der U2,
    der SR71 und dem Vorläufer der F117A und der B2 zurück gingen. Jaa, so
    lange wurde schon an diesen Flugzeugen gearbeitet.

    Leider Falsch lieber silver

    US Air Force Studie durch das Battelle Memorial Institute mit Berichten des Project Blue Book (1947-1955): 434 (19,7%) unidentifizierte Objekten





    z.b.


    Forscher veröffentlichen Statistiken zu 25 Jahren UFO-Sichtungen in Kanada


    z.b.



    Statistik und Analysen


    Wenn du schon meinst, Statistiken heranziehen zu müssen, dann solltest du dich in Mathematik und den Tatsachen besser auskennen


    Mitgliedschaft bei MUFON-CES
    MUFON-CES hat seit vielen Jahren
    konstant 70 bis 80 Mitglieder, überwiegend Naturwissenschaftler und
    Ingenieure. Anders als bis in die 90er werden mittlerweile nicht mehr
    nur Akademiker aufgenommen. Die Qualität der Arbeit des Vereins steht
    und fällt mit dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder.



    Ich hab das wichtige, extra für dich, mal farblich markiert.



    Zusammenfassend, lieber Silvercloud, du schmeisst mit einer Menge an
    Standardaussagen und Floskeln um dich. Mit der konkreten Faktenlage beschäftigst
    du dich erst gar nicht. Wieso nicht? Weil Fakten keine Deutung oder
    Diskussion zulassen und du damit keine Aussage treffen könntest oder
    dich selbst als der einzige neutrale und objektive darstellen könntest.


    Wie ich oft schon erwähnt habe , mir ist es im prinzip egal ob die Tatsache das dieses Phänomen Existiert von Usern hier ignoriert werden.

  • Ich warte ja immer noch auf die viel beschriehenen Fakten von dir. Und jetzt komm mir nicht mit Google! Ich will Beweise, Quellen und keine leeren Worte, davon hab ich jetzt genug gesehn. Komm Fakten, Beweise, Quellenlage, dauernd sagst du uns das wäre alles ganz klar und unmissverständlich, gesehen hab ich davon aber noch garnix.

    'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
    'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'


    Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister



    Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor


    Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

  • Zitat

    Ich warte ja immer noch auf die viel beschriehenen Fakten von dir. Und jetzt komm mir nicht mit Google!

    wieso wartest du noch, wenn du wirklich Beweise willst dann wirst Du sie auch finden.

    Zitat

    dauernd sagst du uns das wäre alles ganz klar und
    unmissverständlich, gesehen hab ich davon aber noch garnix.

    ähmm sry wenn du die bisherigen post ignorierst und die darin enthaltenen fakten übersiehst ist das nicht mein problem.


    Zitat

    Und jetzt komm mir nicht mit Google! Ich will Beweise, Quellen und keine leeren Worte, davon hab ich jetzt genug gesehn

    anscheinend hast du nicht genau hingesehen

  • Mein lieber Pinhead,


    Zitat von Pinhead

    US Air Force Studie durch das Battelle Memorial Institute mit Berichten des Project Blue Book (1947-1955): 434 (19,7%) unidentifizierte Objekten


    Zitat von Wikipedia

    Das Projekt war von 1947 bis 1969 tätig


    Du solltest dich, wenn du mit Zahlen schmeißt, auch auf das Ende des Projektes beziehen und nicht einen Arbeitsstand 14 Jahre vor dem Ende des Projektes heranziehen, lol. Du schaffst es mit jedem Posting von dir, deine Argumentationskette weiter einzureißen.


    Zitat von Pinhead (wiederum zitiert von der Webseite)

    Mitgliedschaft bei MUFON-CES


    Ich nehme an, du meinst damit, du gehörst dieser Gesellschaft an.

    Zitat von Pinhead (wiederum zitiert von der Webseite)

    Anders als bis in die 90er werden mittlerweile nicht mehr
    nur Akademiker aufgenommen. Die Qualität der Arbeit des Vereins steht
    und fällt mit dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder.


    Und damit reißt du alles wieder ein, mit anderen Worten, jeder noch so dumme und ungebildete darf dort Mitglied werden. Und alleine die Behauptung der Gesellschaft sie würde ja nur aus Wissenschaftlern bestehen, reicht als Beweis nicht aus. Eine aktuelle Mitgliederliste wäre da schon aussagekräftiger.
    Frage:
    Warum haben die sich denn geöffnet?
    Antwort:
    Weil es keine neuen Mitglieder aus dem Bereich der Wissenschaft mehr gab und die Gesellschaft vor dem Ruin stand... ;)


    Zitat von Pinhead

    Mit der konkreten Faktenlage beschäftigst
    du dich erst gar nicht.


    Hm, ich möchte behaupten mein letztes Posting war absolut am Threadthema. Du jedoch schweifst seit etlichen Postings vom eigentlichen Thema ab. Das du gegen meine Fakten nicht argumentierst war klar, wie soll man auch gegen Fakten argumentieren? Auch deine letzten beiden beiträge hier beziehen sich in keinster Weise auf die ominöse Sichtung am Berliner Himmel. Du solltest also selbst erstmal zur Thematik zurückkehren, bevor du reichlich platt und fehlerhaft versuchst, deine wackelige Postion noch zu verteidigen :taetschel:

  • tja meine sichtungs statistik bezog sich aber nunmal auf die von 1954. 1954 stellte das Project Blue Book den Bericht Project Blue Book - Special Report No. 14 vor, der Sichtungsberichte und Tabellen enthielt. Insgesamt waren rund 3200 Sichtungen vom Project Blue Book dokumentiert. Die Sichtungen wurden nach known (dt. bekannt), unknown (dt. unbekannt) und insufficient information (dt. ungenügende Informationen) kategorisiert, die Qualität der Berichte auf einer Skala von eins bis vier eingestuft.



    MUFON-CES hat seit vielen Jahren


    konstant 70 bis 80 Mitglieder, überwiegend Naturwissenschaftler und


    Ingenieure. Anders als bis in die 90er werden mittlerweile nicht mehr


    nur Akademiker aufgenommen. Die Qualität der Arbeit des Vereins steht


    und fällt mit dem ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder.


    was
    gibt es denn an diesen text nicht zu verstehen, das diese Gesellschaft
    sich selbst finanziert und aus ehrenamtlichen Engagement besteht?


    wenn
    kein Geld da ist fällt eben die Qualität ,ohne geld kann auch nicht geforscht werden, das ist ja das problem
    in Deutschland aber Gott sei dank gibt es in genügend anderen Ländern
    Staatlich finanzierte UFO Forschung/untersuchungen...! ( Keine Sorge die
    beschäftigen auch Naturwissenschaftler + Physiker )



    Zitat


    Das du gegen meine Fakten nicht argumentierst war klar, wie soll man auch gegen Fakten argumentieren

    Was denn für Fakten? Das sind Fragen die Du Dir selbst beantwortest hast.



    wie gesagt ich habe es selbst ausprobiert ich konnte es nicht bestätigen.Ich hatte kein Nachbild.
    Abgesehen davon lässt Du die Tatsache vollig außer acht das der TE erst durch ein Brummen auf seine beschriebene Sichtung aufmerksam wurde. (Das zum Thema bei den Fakten bleiben)


    Zitat

    bevor du reichlich platt und fehlerhaft versuchst, deine wackelige Postion noch zu verteidigen

    Ich
    kann ja nichts dafür wenn echte UFO Fälle in Deinen Augen nur
    Schwachsinn sind. Meine Position spielt hier doch keine Rolle.So
    unspektakulär ist mein Real Life nicht, das einzige was ich verteitige
    sind die Menschen die ohne Finanzielle unterstützung Forschung
    betreiben. Davor ziehe ich meinen Hut und stempel sie nicht als
    dumm und ungebildet ab, nicht war mein lieber Silver.




    Zitat

    Du solltest also selbst erstmal zur Thematik zurückkehren

    in
    diesem Punkt muss ich Dir leider zustimmen, obwohl ich schon einige
    Post vorher darauf hingewiesen habe das ich vom eigentlichen Thema
    abschweife. Ich kann aber mit meiner Situation sehr gut leben, passiert eben.


    Zur eigentlichen Sichtung hab ich alles notwendige geschildert, ohne Messungen leider unbrauchbar.

  • Zitat von pinhead

    tja meine sichtungs statistik bezog sich aber nunmal auf die von 1954


    Ds glaube ich dir ja, aber das ist doch belanglos wenn im weiteren Verlauf ein Großteil dieser Sichtungen dann doch erklärt werden konnte. Bis zu dem von dir genannten Zeitpunkt konnten etliche noch nicht erklärt werden, ok. Bis zum Ende des Projektes dann schon. Und aus heutiger Sicht noch viele mehr (über 90% der seinerzeit nicht erklärbaren Fälle).
    Du kannst doch jetzt nicht sagen, du nimmst die Fälle die damals noch nicht erklärbar waren als Grundlage, wenn sie doch heutzutage lange aufgeklärt sind. Dann stimmt doch deine Basis mit der du argumentieren möchtest nicht. Es sei denn du möchtest auf die geschichtliche Relevanz eingehen, die aber aussagt, je mehr Zeit vergeht desto weniger unerklärliches bleibt über ;)


    Zitat von Pinhead

    was gibt es denn an diesen text nicht zu verstehen, das diese Gesellschaft sich selbst finanziert und aus ehrenamtlichen Engagement besteht?


    Tja, habe ich das angezweifelt? Du hast aber diese Gesellschaft angeführt auf meinen Einwand hin, das die meisten Ufologen eher bildungsfern und -resistent sind. Und ich habe dir daraufhin erklärt, das auch diese Gesellschaft kein Garant für wissenschaftliches Arbeiten ist, ja, sie sich selbst sogar in ihrer Eigenaussage abwertet, in dem sie darauf hinweist, das eben mittlerweile nicht mehr nur Wissenschaftler Mitglied sind, sondern Hans und Franz. Und damit ist dein Einwand, das sich Wissenschaftler mit der Thematik durchaus beschäftigen, widerlegt.


    Zitat von Pinhead

    Was denn für Fakten? Das sind Fragen die Du Dir selbst beantwortest hast.


    Das du Fakten wie biogische Gegebenheiten und Naturgesetze nicht als solches erkennst, glaube ich dir unbesehen, lach. Statt auf die Fakten einzugehen, gehst du auf meine Frage/Antwort-Spielereien ein. Also wieder die Faktenlage ausgeklammert.


    Zitat von Pinhead

    wie gesagt ich habe es selbst ausprobiert ich konnte es nicht bestätigen.Ich hatte kein Nachbild.
    Abgesehen davon lässt Du die Tatsache vollig außer acht das der TE erst durch ein Brummen auf seine beschriebene Sichtung aufmerksam wurde. (Das zum Thema bei den Fakten bleiben)


    Tja, die Wissenschaft und die Allgemeinheit sieht das mit dem Nachbild anders. Du bist dann anscheined die Abweichung von der Norm. Das ist jedoch nicht allgemeingültig. Und ehrlicherweise habe ich auch nichts anderes von dir erwartet ;)


    Zitat von Pinhead

    ...ohne Messungen leider unbrauchbar.


    Na gut, eigentlich wollte ich nichts dazu schreiben. Deine Messungen wären absoluter Unsinn. Wieso? Weil dir Vergleichsmessungen fehlen. Du weißt weder, welche Parameter du messen musst oder willst, noch weißt du, wie die Normwerte an der entsprechenden Stelle vor dem Ereignis waren. Deswegen arbeiten Wissenschaftler bei Messungen immer mit Vergleichsmessungen. Du bräuchtest also eine Reihe von Messdaten vor dem Ereignis.


    Zitat von Pinhead

    Es wurden schon 1 millionen Gauß nach Ufo sichtungen gemessen


    Definitv unmöglich, denn obwohl Gauß mittlerweile keine zugelassene Einheit mehr ist (womit soll man sie also messen? mit den veralteten Messgeräten mit denen so viele Ghosthunter rumrennen?), gibt sie doch die Größe der magnetischen Flußdichte an. Eine Flußdichte existiert aber nur bei einem existierenden Magnetfeld. Bei 1 Million Gauß hätten wir 100 Tesla (aktuelle Messeinheit der magnetischen Flußdichte). Selbst starke Magnetresonanztomographen haben nur 3 - 5 Tesla. Und da ist die Magnetkraft bereits so groß, das alles Metall unaufhaltsam angezogen wird. Ohrstecker werden aus den Ohren gezogen und Uhren und anderes Metall wie Besteck hängt an den Ringkernen unverrückbar fest.
    :klugsch:
    Bei 100 Tesla würde den Messenden das Messgerät aus der Hand gerissen werden und das Eisen aus den Blutkörperchen :abhau: ...ich hätte gerne eine wissenschaftlich seriöse Quelle das irgendwo auf der Erde eine solche Flußdichte gemessen wurde.


    Wenn man meint, man müsse mit vermeintlichem Fachwissen auf die Kacke hauen, sollte man sich vorher informieren, damit es nicht komplett unglaubwürdig wird.
    Bezogen auf die Brücke in Berlin würde da kein Auto mehr fahren oder sich auch nur bewegen können und das Handy des TE wäre inklusive Kopfhörer und allem Metall in seiner Hose nach oben gerissen worden.
    Und wie gesagt, Raumschiff weg, Magnetfeld weg, keine Flußdichte mehr.
    Eventuel eine Restmagnetisierung, die man aber auch nur an Metall messen kann.

  • Silver

    Zitat

    Du hast aber diese Gesellschaft angeführt auf meinen Einwand hin, das
    die meisten Ufologen eher bildungsfern und -resistent sind.

    Zitat

    mit anderen Worten, jeder noch so dumme und ungebildete darf dort Mitglied werden.

    Fakt ist Du hast null Respekt gegenüber der Forschung, Du erlaubst Dir ein Bildungsurteil über die Mitglieder die dort beschäftigt sind. Das disqualifiziert dich lieber Silver von dieser Ufo Debatte. Denn Deine Persönliche abwertende Meinung/Standpunkt spielt hier keine Rolle!



    Felduntersuchungen


    Gegenstand der Arbeit ist die Auswertung von UFO-Sichtungen. Für die
    Entgegennahme von Berichten stehen Fragebögen bereit und wird eine
    Telefonhotline betrieben. MUFON-CES konzentriert sich auf die Auswertung
    von Fällen hoher "Strangeness", denn daraus lässt sich am meisten über
    die Natur des Phänomens lernen. Ziele sind der Betrieb eines Netzwerks
    von Fallermittlern, dabei die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen
    sowie der Austausch von Erfahrungen.


    Instrumentelle UFO-Forschung


    Ziel der Arbeit ist die Realisierung einer automatischen Station zur
    Detektion und Registrierung unidentifizierter Flugobjekte. Vom Betrieb
    solcher Stationen ist eine drastische Steigerung der Qualität der Daten
    zu erwarten, da diese unter weitgehend kontrollierten Bedingungen
    erfasst werden. Entwickelt werden in erster Linie optische und
    Magnetfeldsensoren. Dabei wird darauf geachtet, dass Konzepte von
    privaten Forschungsgruppen bzw. Einzelpersonen realisiert werden können.


    Radarbildanalysen


    UFO-Fälle, bei denen Augenzeugensichtungen durch Radar bestätigt
    werden, gehören zu den qualitativ hochwertigsten. Das Problem ist
    jedoch, dass das überwiegend im Zivilluftverkehr verwendete
    Sekundärradar nur Objekte abbildet, die über einen Transponder verfügen.
    UFOs können nur mit Primärradar erfasst werden, das hauptsächlich vom
    Militär verwendet wird. Dieses hat wiederum im deutschsprachigen Raum
    keinen Auftrag, es für die UFO-Forschung zu verwenden. MUFON-CES verfügt
    über Experten aus dem Bereich Luftfahrt und Luftraumüberwachung, die
    Radaraufzeichnungen analysieren können.


    Wahrnehmungspsychologie


    Untersuchungen zeigen eindeutig, dass das UFO-Phänomen keinen
    sozialen oder psychologischen Ursprung hat. Doch inbesondere in Fällen,
    bei denen es zu Nahbegegnungen mit UFO-Insassen gekommen ist, sind
    psychologische Methoden notwendig, um die Glaubwürdigkeit von Zeugen
    einzuschätzen oder verdeckte Erinnerungen zutagezufördern. Ziel ist der
    Aufbau eines Netzwerks von Fachleuten mit der entsprechenden Expertise.


    Datenverarbeitung


    Gegenstand der Arbeit sind Aufbau und Betrieb einer Datenbank für
    UFO-Fälle. Zusammenfassungen und Bebilderungen der Fälle werden auf der
    Webseite veröffentlicht, um Besuchern einen Eindruck des Phänomens zu
    vermitteln. Ziele sind die Vollerfassung aller von MUFON-CES
    untersuchten UFO-Fälle, deren statistische Auswertung sowie die
    Entwicklung von Standards und Schnittstellen zu anderen Datenbanken.


    Theorie


    Das UFO-Phänomen konfrontiert nicht nur die Zeugen sondern die
    gesamte Wissenschaft mit einer unbekannten Realität. Gegenstand der
    Arbeit ist die Auseinandersetzung mit Antrieb und Transit von UFOs sowie
    den Bewusstseinszuständen, in denen sich Menschen während des
    UFO-Kontakts befinden. Wegweisend ist dabei die einheitliche Feldtheorie
    Burkhard Heims.



    zitat von silver:

    Zitat

    Das du Fakten wie biogische Gegebenheiten und Naturgesetze nicht als
    solches erkennst, glaube ich dir unbesehen, lach. Statt auf die Fakten
    einzugehen, gehst du auf meine Frage/Antwort-Spielereien ein. Also
    wieder die Faktenlage ausgeklammert.

    Zitat

    Tja, die Wissenschaft und die Allgemeinheit sieht das mit dem Nachbild
    anders.


    Tja lieber silver.... Die Leuchtdichte gibt an, welcher Lichtstrom von einem bestimmten Punkt
    einer Lichtquelle in eine vorgegebene Richtung pro Raumfläche
    ausgesendet wird. Die physikalische Einheit ist das Candela pro Fläche.
    Sie ist somit abhängig von der Leuchtstärke der Lichquelle und von der
    Frequenz des abgegebenen Lichtes. Ein Beobachter nimmt die Leuchtdichte
    jedoch individuell als deren durchschnittliche Flächenhelligkeit wahr.
    Jeder Mensch hat dabei durch eine unterschiedliche Anpassungsfähigkeit
    seines Auges einen anderen, ganz eigenen subjektiven Eindruck der
    objektiven Leuchtdichte.




    Zitat

    Du bist dann anscheined die Abweichung von der Norm. Das ist
    jedoch nicht allgemeingültig. Und ehrlicherweise habe ich auch nichts
    anderes von dir erwartet

    Nicht nur ich lieber silver, jeder Mensch hat dabei durch eine unterschiedliche Anpassungsfähigkeit
    seines Auges einen anderen, ganz eigenen subjektiven Eindruck der
    objektiven Leuchtdichte.




    zitat von silver:


    Das Studium der physikalischen Wechselwirkungen unidentifizierter
    Flugobjekte mit ihrer Umgebung ist die eigentliche Aufgabe der
    wissenschaftlichen UFO-Forschung. MUFON-CES hat bereits 1978 aus der
    Literatur rund 600 Fälle mit insgesamt 1.113 registrierten verschiedenen
    physikalischen Wirkungen zusammengestellt. Darunter befinden sich 660
    Berichte über elektromagnetische Wirkungen (59,4%), 172 Berichte über
    Hitze-, Kälte- und Strahlungswirkungen (15,4%), 101 Berichte über
    Gravitationswirkungen (9,0%), 141 Berichte physiologischer Wirkungen
    (12,7%) und 39 Registrierungen von UFOs auf Filmen, Fotos, Radar- und
    anderen Messgeräten.




    zitat von silver:

    zu Gauss noch schnell ein paar Infos für Dich


    „Gauss" ist eine Einheit , die immernoch im
    manchen Ländern als gültige Einheit verwendet wird
    .





    An manchen UFOs wurden Magnetfelder bis zu (1 Mio Gauss)
    gemessen (in französischen Geomagnetischen Stationen, berechnet aus
    Polarisationsringen im Faraday-Effekt und aus der Restmagnetisierung an
    von UFOs überflogenen Verkehrsschildern). In mehr als 400 Fällen wurden
    Autos durch gepulste Magnetfelder zum Anhalten gebracht. Extrem helle
    UFOs strahlen auch intensive Infrarot-Strahlung aus, welche die
    Vegetation, Gebäude, Autos und Menschen verbrennen können. Von UFOs
    ausgesandte leuchtende und unsichtbare Strahlung hat häufig zu
    Strahlenverletzungen der Zeugen geführt. Es gibt andererseits auch
    Dutzende Fälle, in denen die Temperaturen in der Umgebung von UFOs
    extrem kalt gewesen war (Eisbildung auf einem See unterhalb eines
    schwebenden UFOs), was auf negentropische Effekte hinweisen könnte.




    zitat von silver:


    Zitat

    Wenn man meint, man müsse mit vermeintlichem Fachwissen auf die Kacke
    hauen, sollte man sich vorher informieren, damit es nicht komplett
    unglaubwürdig wird

    *hust* ----dito----




    Mein Zeitraum ist leider begrenzt und es führt zu nichts, immer wieder die Echtheit des UFO Phänomen's mit Fakten, Aussagen und anhand Messungen Physikalischer wechselwirkung zu bestätigen, die hier offensichtlich außer Acht gelassen werden!
    Quellen gibt es genügend hier im Forum.


    Bis dann, gehabt Euch wohl.

  • Bitte führt euer Gespräch doch in einem passenderen Thread fort. Falls der TE nochmal wieder kommt, denke ich nicht, dass er ellenlange Ausarbeitung über für ihn völlig irrelevante Ansichten lesen möchte.

  • Krass, wie jetzt alle Details ins kleinste Molekül zerlegt werden. Dabei hätte mich vom Themensteller eigentlich nur eines interessiert: Du beschreibst das Objekt so detailliert, hast dein iPhone in der Kralle und bringst echt kein Foto zusammen? Sorry, aber wenn du alles sooooo genau gesehen hast, muss das Ding echt langsam gewesen sein - ich glaube, ich wäre vom Auslöser der Kamera gar nicht mehr runter gegangen.