Seit die schwarze Katze da, verschwinden und sterben andere Haustiere

  • Hallo,


    ich bin echt verzweifelt. Das ganze fing damit an, dass uns eine schwarze Katze zugelaufen ist. Erst hat sie im Garten draußen rumgemacht und mein anderer Kater, den wir seit 12 Jahren hatte, wollte sie nicht ins Haus lassen. Irgendwann kam sie dann auch ins Haus und wollte immer was zu Essen und schlafen. Ich habe überall nachgefragt und nachgeschaut ob jemand diese Katze vermisst, aber anscheinend ist das eine Straßenkatze. Sie ist eigentlich ziemlich lieb und schmusst gerne und treu ist sie mitlerweile auch.


    Einige Tage nachdem sich die schwarze Katze hier eingenistet hat, wurde mein Kater von heute auf morgen krank und wir mussten ihn im Tierheim einschläfern lassen, weil er aufeinmal Tumore hatte und sogar seine Leber hat sich verschoben, Luft hat er auch kaum noch gekriegt. Das war ein sehr trauriges Ereignis für uns alle.


    Eine Woche später ist uns unsere Wasserschildkröte die wir seit 10 Jahren hatten, aus ihrem umzäunten Gartenteich abgehauen, das hat sie vorher nie gemacht. Wir sind immer noch auf der Suche nach ihr.


    Heute ist uns ein Kaninchen gestorben, die Ursachen sind unklar. Es ist seltsam. Wir hatten immer Tiere und behandeln sie auch gut, sie haben sich bei uns immer wohlgefühlt. Erst seit die schwarze Katze da ist, passiert eine scheisse nach der anderen. Ich bin nicht abergläubisch und habe immer nur mit dem Kopf geschütelt wenn mir eine was von "schwarze Katzen bringen Pech" erzählt hat, aber was hier abgeht ist krass. 3 Verluste in 2 Wochen? Zufall oder ist was an der Sage dran?


    Bitte um Hilfe und bin verzweifelt

  • Hi e7d462,


    Ich glaube da dichtest du den Mythos Schwarzer Katze mehr an als es eigendlich ist :-)


    Zunächst einmal tuts mir leid, das es bei euch im moment so ist, Tiere sind etwas wunderbares und vorallem wenn man sie als Familienmitglieder zählt :) Ich selbst hab zwei Hunde, hatte zwei Hasen und zwei Katzen (eine davon Schwarz) bei usn ist nichts dergleichen passiert und auch denke ich, ist es bei euch Zufall (gut vielleicht ist die Umzeunung der Schildkröter kaputt gegangen dank Katze). Hier mal ein paar weiter Abergläubische Beispiele für Schwarze Katzen: (http://www.hexenrezepte.de/Aberglaube.HTM) ich glaube die Seite sagt schon alles wo die Geschichten über Schwarze Katzen herkommen ^^









    Wie gesagt da ist sich auch der Aberglaube nicht einig einmal bringts Glück das andere Mal Pech ;-) du solltest vielleicht mal überprüfen ob die Katze evtl. ne Krankheithat wie Katzenschnupfen oder so evtl ist dieser auf deine Tiere übertragbar :-)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Also 12 Jahre ist für eine Katze ja schon alt. Außerdem ist Krebs ist eine Krankheit die sehr plötzlich und ohne bestimmten äußeren Einfluss auftreten kann. Hier rechne ich mit Zufall.
    Weitere Fragen habe ich zu Schildkröte und Hase. Wie ist die Schildkröte denn aus dem Gartenzaun gekommen? Gibts da Ausbruchsspuren oder ist sie einfach so klein, dass sie einfach durchhuschen kann? Konnten Fressfeinde an sie ran (Weiß jetzt net so genau welche Tiere darunter fallen, aber wird ja bestimmt welche geben)? Wie viele Hasen habt ihr? Auch hier eher Zufall. Wann ist euch die Katze denn zugelaufen?

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • wurde mein Kater von heute auf morgen krank und wir mussten ihn im Tierheim einschläfern lassen, weil er aufeinmal Tumore hatte und sogar seine Leber hat sich verschoben,

    Sowas gibt es nicht "auf einmal". Sowas muss sich entwickeln. Aber so "plötzliche Todesfälle" kenne ich auch von unseren Katzen. Wir hatten 8 und jetzt ist es nur noch eine (Stimmt nicht ganz, weil sie wieder einen Wurf mit 3 hatte). Jedenfalls kann sowas viele Ursachen haben. Katzenpest, Rattengift, usw.


    Bei der Schildkröte stelle ich dieselbe Frage wie Estebenjo.


    Beim Kaninchen stellt sich auch die Frage nach dem Alter. Das Zwergkaninchen meines Bruders wurde 14 Jahre alt. Also gut 6 Jahre über der Durchschnittserwartung.


    Der Katze würde ich nicht die Schuld geben. Die meisten unserer Katzen waren auch Zugelaufene bei denen sich keine Besitzer fanden. Und eine schöne Schwarze und eine schöne Weiße ist doch was schönes. :) (Der letzte Wurf war übrigens kunterbunt. Eine Weiße, eine schwarzweiße und eine buntgefleckte. )

  • Der Kater kann vorher bereits krank gewesen sein, was die Katze gespürt haben kann und deshalb dem abgeneigt war. Allerdings wird das mit dem Kater etwas plötzlich beschrieben.


    Die Schildkröte: war sie bereits ausgewachsen oder noch jung und klein? Kann sie sich im Teich gut verstecken? Sie sollte beim Sonnenbaden jedoch schon zu sehen sein. Wie ausbruchsicher ist Teich für eine adulte Schildkröte?
    Kleine Schildkröten können leicht von Waschbären, Marderartigen und Greifvögeln usw erbeutet werden, es wird daher immer empfohlen Freilandgehege besonders für juvenile Schildkröten zu sichern.


    Zum Kaninchen lässt sich schwer was sagen im Zweifel mal vom Tierarzt die Todesursache ermitteln lassen, könnte relevant sein falls noch andere Tiere davon betroffen sein könnten.


    Schwarze Katzen bringen kein Unglück, der Aberglaube hat seinen Ursprung daher da man im Mittelalter glaubte der Teufel/Dämonen nehmen die Gestalt von schwarzen Tieren an.

  • Ich halte es auch fuer Zufall.


    Ich vermute mal, die Krebserkrankung eures Katers hat sich nicht so ploetzlich entwickelt, wie ihr glaubt. Das ist ja etwas, auf das man ein Tier nicht routinemaessig untersucht, wenn es keine Symptome zeigt, und bei Krebs zeigen sich Symptome oft erst sehr spaet.


    Mit der Schildkroete koennte durchaus die neue Katze etwas zu tun haben, falls sie sich eventuell gern am Gartenteich aufgehalten hat um nach ihr zu angeln. Koennte der Schildkroete einfach so auf die Nerven gegangen sein, dass sie abgehauen ist. Oder es hat eben nichts damit zu tun und sie wurde geklaut/gefressen/wurde spontan abenteuerlustig.


    Das Kaninchen - naja. Haustiere sterben manchmal ueberraschend. Kommt jetzt halt viel auf einmal, aber ich denke nicht, dass es was mit der Katze zu tun hat.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • und mein anderer Kater, den wir seit 12 Jahren hatte, wollte sie nicht ins Haus lassen.

    Was wohl kaum verwunderlich ist, weil Katzen territoriale Tiere sind. Haben selbst auch 8 und einen Streuner. Von den Wohnungskatzen will den auch keiner haben.


    Einige Tage nachdem sich die schwarze Katze hier eingenistet hat, wurde mein Kater von heute auf morgen krank und wir mussten ihn im Tierheim einschläfern lassen, weil er aufeinmal Tumore hatte und sogar seine Leber hat sich verschoben, Luft hat er auch kaum noch gekriegt. Das war ein sehr trauriges Ereignis für uns alle.

    Allein deine Formulierungen sind schon merkwürdig. Du schreibst, wie ich weiter unten nochmal zitiere, dass du kein abergläubiger Mensch bist, andererseits verwendest du aber offenbar unterbewusst genau solche kategorisierenden Worte und Floskeln. Hier ist es "eingenistet", als ob die Katze was dafür könnte, dass ihr sie in's Haus geholt habt.
    Uns sind im Jahr 2013 auch mehrere Tiere auf einmal weg gestorben. 1 Katze und 3 Kaninchen. Bei der Katze war es auch "plötzlich". Ist innerhalb von 2 1/2 Wochen verstorben. Obwohl kurz zuvor noch kerngesund und fidel. Die Kaninchen sind uns um die aktuelle Jahreszeit gestorben. Trotz unserer Bemühungen die Hitze und Schwüle für die Tiere so angenehm wie möglich zu machen hat es nicht gereicht. Zudem hatten sie sich alle einen Parasiten eingefangen, der wohl die finale Ursache für deren Tod war.


    Eine Woche später ist uns unsere Wasserschildkröte die wir seit 10 Jahren hatten, aus ihrem umzäunten Gartenteich abgehauen, das hat sie vorher nie gemacht.

    Stimmt, und da denkt man natürlich an einen armen schwarzen Kater... Ist es nicht logischer, dass sie sich über Wochen hinweg eine Stelle ausgesucht und bearbeitet hat, den Zaun durchgebissen oder so?


    Heute ist uns ein Kaninchen gestorben, die Ursachen sind unklar. Es ist seltsam. Wir hatten immer Tiere und behandeln sie auch gut, sie haben sich bei uns immer wohlgefühlt.

    Die Ursache ist unklar aber du siehst auch hier die Ursache im Zulauf der Katze...


    Ich bin nicht abergläubisch und habe immer nur mit dem Kopf geschütelt wenn mir eine was von "schwarze Katzen bringen Pech" erzählt hat, aber was hier abgeht ist krass.

    Doch, bist du offenbar wohl auch wenn du's dir nicht eingestehen magst. Jede Silbe in diesem Satz deutet darauf hin, und das hier:


    Zufall oder ist was an der Sage dran?

    ist der Beweis für deinen Aberglauben. Ein trauriger Zufall, den ich wie gesagt vor 2 Jahre ebenfalls durchleben musste. Schön ist das natürlich nicht, gerade um den Kater habe ich bitterlich geweint aber das ist eben der Lauf der Dinge. Irgendwann ist für jeden und alles einmal das Ende gekommen. Also bitte lass die Katze da raus. Die kann am wenigsten dafür. Sei froh das er lieb und verschmust ist.
    Im Übrigen ist unser Streuner am vergangenen Samstag vor einer Woche abgehauen. Pechschwarz, n muskulöser Kater, der lieb und verschmust aber auch scheu ist. Überfahren worden ist er wohl bisher glücklicherweise nicht aber wir hätten ihn schon gerne zurück...menno...



    Entschuldige wenn ich sehr harsch klinge aber das Tier kann für eure traurigen Umstände wohl wirklich nichts und da werde ich schon ein wenig aufgewühlt.