Alle guten Witze hier rein posten

  • Ein kleiner Junge ist mit seiner Mutter im Zoo. Bei den Elefanten guckt er ganz interessiert: "Du, Mutti, was ist das dort?" "Du meinst den Rüssel!"
    "Nein dort..." "...die Stosszähne!" "Nein, dort zwischen den Beinen!"
    "...äh, das ist...nichts" Eine Woche später geht der Vater mit dem Kleinen in den Zoo. Natürlich geht es schnurstracks zum Elefantengehege: "Du, Papi, was ist das dort?" "Du meinst den Rüssel!" "Nein dort..." "...die Stosszähne!" "Nein, dort zwischen den Beinen!" "Das ist das Geschlechtsteil des Elefanten!" "Aber Mutti hat letzte Woche gesagt, das wäre nichts!" Da lächelt der Papi selbstgefällig und meint: "Na ja, Mutti ist eben verwöhnt..."

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • ,,Wenn Sie noch eine Zeit lang leben wollen, müssen Sie
    aufhören zu rauchen!''
    ,,Dazu ist es zu spät.''
    ,,Zum aufhören ist es nie zu spät!''
    ,,Na, dann hat's ja noch Zeit...''


    Neurotiker: Einer, der Luftschlösser baut.
    Psychotiker: Einer, der darin wohnt.
    Psychotherapeut: Einer, der die Miete kassiert...


    ,,Was ist Onanie?'' - ,,Liebe an und für sich...''


    ,,Warum hat der Weihnachtsmann so einen großen Sack?''
    ,,Weil er nur einmal im Jahr kommt!''

  • Millionen Spermien auf´m Weg zur Eizelle....
    In diesem Tumult hört man immer wieder vereinzelte Schreie:


    ICH BIN DER ERSTE..


    NEIN ICH...


    MACH PLATZ ICH BIN DER ERSTE


    ICH, ICH, ICH...



    Plötzlich kommt ein Spermien ganz gemütlich auf Rücken vorbeigeschwommen und spricht mit völlig entspannter Stimme


    "Ich weiß garnicht was ihr alle habt, wie sind doch eh alle im Arsch"

  • Notizen eines unerfahrenen Chilitesters, der seinen
    Urlaub in Texas verbrachte.


    "Kürzlich wurde mir die Ehre zuteil, als Ersatzpunktrichter bei
    einem Chili-Kochwettbewerb zu fungieren. Der Ursprüngliche
    Punktrichter war kurzfristig erkrankt und ich stand gerade in der
    Nähe des Punktrichtertisches herum und erkundigte mich nach dem
    Bierstand, als die Nachricht über seine Erkrankung eintraf.


    Die beiden anderen Punktrichter (beide gebürtige Texaner)
    versicherten mir, daß die zu testenden Chilis nicht allzuscharf
    sein würden. Außerdem versprachen Sie mir Freibier während
    des ganzen Wettbewerbes und ich dachte mir PRIMA, LOS GEHT`S!


    Hier sind die Bewertungskarten des Wettbewerbes:




    Chili Nr 1: Mike`s Maniac Mobster Monster Chili


    Richter1: Etwas zu Tomatenbetont; amüsanter kick
    Richter2: Angenehmes, geschmeidiges Tomatenaroma. Sehr mild.
    Edgar: Ach Du Scheiße! was ist das für Zeug!? Damit kann
    getrocknete Farbe von der Autobahn lösen!! Brauchte
    zwei Bier um die Flammen zu löschen; ich hoffe, das
    war das übelste; Diese Texaner sind echt bescheuert!




    Chili Nr 2: Arthur`s Nachbrenner Chili


    Richter 1: Rauchig, mit einer Note von Speck. Leichte
    Pepperonibetonung
    Richter 2: Aufregendes Grill Aroma, braucht mehr Peperonis
    um ernst genommen zu werden.
    Edgar: Schließt dieses Zeug vor den Kindern weg! Ich weiß
    nicht, was ich außer Schmerzen hier noch schmecken
    könnte. Zwei Leute wollten mir erste Hilfe leisten
    und schleppten mehr Bier ran, als sie meinen
    Gesichtsausdruck sahen.




    Chili Nr 3: Fred`s berühmtes "Brennt die Hütte nieder Chili"


    Richter 1: Excellentes Feuerwehrchili! Mordskick! Bräuchte mehr
    Bohnen.
    Richter 2: Ein Bohnenloses Chili, ein wenig salzig, gute
    Dosierung roter Pfefferschoten.
    Edgar: Ruft den Katastrophenschutz! Ich habe ein Uranleck
    gefunden. Meine Nase fühlt sich an, als hätte ich
    Rohrfrei geschnieft. Inzwischen weiß jeder was zu
    tun ist: bringt mir mehr Bier, bevor ich zünde!!
    Die Barfrau hat mir auf den Rücken geklopft; jetzt
    hängt mein Rückgrat vorne am Bauch. Langsam krieg
    ich eine Gesichtslähmung von dem ganzen Bier.


    Chili Nr. 4: Bubba`s Black Magic


    Richter 1: Chili mit schwarzen Bohnen und fast ungewürzt.
    Enttäuschend.
    Richter 2: Ein Touch von Limonen in den schwarzen Bohnen.
    Gute Beilage für Fisch und andere milde Gerichte,
    eigentlich kein richtiges Chili.
    Edgar: Irgendetwas ist über meine Zunge gekratzt, aber
    ich konnte nichts schmecken. Ist es möglich einen
    Tester auszubrennen? Sally, die Barfrau stand hinter
    mir mit Biernachschub; die hässliche Schlampe fängt
    langsam an HEIß auszusehen; genau wie dieser
    radioaktive Müll, den ich hier esse. Kann Chili ein
    Aphrodisiakum sein?


    Chili Nr. 5: Lindas legaler Lippenentferner


    Richter 1: Fleischiges, starkes Chili. Frisch gemahlener
    Chayennepfeffer fügt einen bemerkenswerten kick
    hinzu. Sehr beeindruckend.
    Richter 2: Hackfleischchili, könnte mehr Tomaten vertragen.
    Ich muß zugeben, daß der Chayennepfeffer einen
    bemerkenswerten Eindruck hinterläßt.
    Edgar: Meine Ohren klingeln, Schweiß läuft in Bächen meine
    Stirn hinab und ich kann nicht mehr klar sehen.
    Mußte furzen und 4 Leute hinter mir mußten vom
    Sanitäter behandelt werden. Die Köchin schien
    beleidigt zu sein, als ich ihr erklärte, daß ich
    von Ihrem Zeug einen Hirnschaden erlitten habe.
    Sally goß Bier direkt aus dem Pitcher auf meine
    Zunge und stoppte so die Blutung. Ich frage mich, ob
    meine Lippen abgebrannt sind.


    Chili Nr 6: Veras sehr vegetarisches Chili


    Richter 1: Dünnes aber dennoch kräftiges Chili. Gute Balance
    zwischen Chilis und anderen Gewürzen.
    Richter 2: Das beste bis jetzt! Agressiver Einsatz von Chili-
    schoten, Zwiebeln und Knoblauch. Superb!
    Edgar: Meine Därme sind nun ein gerades Rohr voller
    gasiger, schwefeliger Flammen. Ich habe mich
    vollgeschissen als ich furzen mußte und ich fürchte
    es wird sich durch Hose und Stuhl fressen. Niemand
    traut sich mehr hinter mir zu stehen. Kann meine
    Lippen nicht mehr fühlen. Ich habe das dringende
    Bedürfniss, mir den Hintern mit einem großen
    Schneeball abzuwischen.


    Chili Nr 7: Susannes "Schreiende-Sensation-Chili"


    Richter 1: Ein moderates Chili mit zu großer Betonung auf
    Dosenpepperoni.
    Richter 2: Ahem, schmeckt als hätte der Koch tatsächlich im
    letzten Moment eine Dose Pepperoni reingeworfen.
    Ich mache mir Sorgen um Richter Nr. 3. Er scheint
    sich ein wenig unwohl zu fühlen und flucht völlig
    unkontrolliert.
    Edgar: Ihr könnt eine Granate in meinen Mund stecken und
    den Bolzen ziehen; ich würde nicht einen Mucks
    fühlen. Auf einem Auge sehe ich garnichts mehr und
    die Welt hört sich wie ein großer rauschender
    Wasserfall an. Mein Hemd ist voller Chili, daß mir
    unbemerkt aus dem Mund getropft ist und meine Hose
    ist voll mit Lavaartigem Schiss und passt damit
    hervorragend zu meinem Hemd. Wenigstens werden sie
    bei der Autopsie schell erfahren was mich getötet
    hat. Habe beschlossen das Atmen einzustellen, es ist
    einfach zu schmerzvoll. Was soll`s, ich bekomme eh
    keinen Sauerstoff mehr. Wenn ich Luft brauche, werde
    ich sie einfach durch dieses große Loch in meinem
    Bauch einsaugen.


    Chili Nr. 8: Helenas Mount Saint Chili


    Richter 1: Ein perfekter Ausklang; ein ausgewogenes Chili,
    pikant und für jeden geeignet. Nicht zu wuchtig,
    aber würzig genug um auf seine Existenz hinzuweisen.
    Richter 2: Dieser letzte Bewerber ist ein gut balanciertes
    Chili, weder zu mild noch zu scharf. Bedauerlich
    nur, daß das meiste davon verloren ging, als Richter
    Nr. 3 ohnmächtig vom Stuhl fiel und dabei den Topf
    über sich ausleerte. Bin mir nicht sicher, ob er
    durchkommt. Armer Kerl; ich frage mich, wie er auf
    ein richtig scharfes Chili reagiert hätte.

    Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
    Albert Einstein

  • LOOOOL


    Ich liege auf dem Boden vor Lachen! Selten hat es ein Text geschafft mich vor lachen zum heulen zu bringen, aber dieser hier gehört dazu! 10/10 Punkten.


    :lol::lol::lol::lol:


    cya


    ~€X~

    Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
    -- George Bernard Shaw

  • Treffen sich zwei Planeten sagt der eine:"Man, du siehst ja gar nicht gut aus." Sagt der Andere:"Ja, weißt Du, ich hab Homo-Sapiens." Sagt der Erste: "JA, hatte ich auch mal, erledigt sich von selbst!"

  • Kommt ein Mann zum Arzt. Auf seinem Kopf sitzt ein Frosch. Fragt der Arzt:"Was haben sie denn angestellt?" antwortet der Frosch: "Ich weiß nicht, irgendwie habe ich ihn mir eingetreten!"


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Die Geschichte stand als Tatsachenbericht in der L.A. Times



    "Im Nachhinein gesehen war der große Fehler, das Streichholz anzuzünden. Aber ich habe nur versucht, den Hamster wieder zu kriegen," hat Marc Tomaszewski den amüsierten Ärzten in der Abteilung für schwere Verbrennungen im Salt Lake City Hospital erzählt. Tomaszewski und sein homosexueller Lebenspartner Andrew (Kiki) Farnom waren nach einer Session der intimen Art zur Ersten-Hilfebehandlung eingeliefert worden, nachdem dabei einiges schief gelaufen war. "Ich habe ein Papprohr in sein Rectum eingeführt und dann Raggot, unseren Hamster, hineinschlüpfen lassen." erklärte er. "Wie gewöhnlich hat Kikki 'Armageddon' gerufen, das Zeichen dafür, dass er genug hatte. Ich habe versucht, Raggot zurückzuholen, aber er wollte nicht wieder raus kommen, also habe ich ein Streichholz angezündet und in das Rohr gespäht, wobei ich gedacht habe, das Licht würde ihn anlocken."


    Bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz beschrieb ein Sprecher des Krankenhauses, was als Nächstes geschah. "Das Streichholz entzündete eine Gasblase im Innern und eine Flamme schoss aus dem Rohr, entzündete Mr Tomaszewski's Haare, fügte seinem Gesicht schwere Verbrennungen zu.
    Außerdem fingen das Fell und die Schnurrbarthaare des Hamsters Feuer und entzündeten, was im Gegenzug eine noch größere Gasblase noch weiter innen entfachte. Dies schleuderte den Nager nach draußen wie eine Kanonenkugel."
    Tomaszewski erlitt Verbrennungen 2. Grades und eine gebrochene Nase durch den Aufschlag des Hamsters, während Farnom Verbrennungen ersten und zweiten Grades an seinem Anus und Enddarm erlitt.


    Die TOP 11 der beängstigensten Fakten dieser Geschichte:


    11. "Ich habe ein Papprohr in sein Rectum eingeführt." - Guter Anfang.


    10. "Wie gewöhnlich hat Kikki 'Armageddon' gerufen" - Die machen das öfter?
    (Zumindest haben sie es öfter als einmal getan!).


    9. "Also habe ich ein Streichholz angezündet und in das Rohr gespäht."Tut mir leid, aber das ist so, als würde man mit einem Teleskop in die Hölle schauen. Ich würde eher mit einem Fernglas in die Sonne schauen.


    8. Der arme Hamster (der offensichtlich an geringem Selbstwertgefühl leidet)wird aus dem Arsch des Typen gefeuert wie Rocky das fliegende Eichhörnchen.


    7. Sich die Nase durch einem Hamster brechen, der aus dem Arsch eines
    anderen gefeuert wird. Ich kann nur raten, aber ich vermute, der Hamster war nach seinem Ausflug in Kikkis "Tunnel der Liebe" auch nicht mehr taufrisch


    6. Leute, die mit vulkanartigen Gasblasen in sich rumlaufen.


    5. Das ist in Salt Lake City passiert. Was für eine Art von Menschen sind Mormonen? Ich kriege langsam ein ganz neues Bild von der Osmond Familie
    (A.d.R.: Film "Der einzige Zeuge").


    4. "Verbrennungen ersten und zweiten Grades an seinem Anus." Macht das das Jucken und die Unannehmlichkeiten von Haemoriden nicht zu einer willkommenen Erholung? Wie soll man nach sowas noch in Ruhe aufs Klo gehen? Und der Geruch von einem verbranntem Anus muss in der Top 5 der schlimmsten Gerüche auf Gottes Erde sein.


    3. Leute, die sich Kiki nennen, was ganz offensichtlich ein Polinesisches Wort ist für:"Volldeppen, die sich Nagetiere in den Arsch stopfen."


    2. Welches Krankenhaus gibt eine Pressekonferenz für so etwas?


    1. Leute, die so etwas tun und es dann auch noch in der Notaufnahme zugeben, es getan zu haben. Tut mir leid, aber ich hätte mir irgend ein Ammenmärchen ausgedacht von einer umherstreichenden, pyromanischen Analsex-Horde, Unmenschen, die in mein Haus eingebrochen sind und mich dann mit einem Stück glühender Holzkohle missbraucht haben, bevor ich die Wahrheit zugebe. Nennt mich ruhig altmodisch, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, zum Arzt zu gehen und zu sagen: "Nun Herr Doktor, es war folgendermaßen: Wissen Sie, wir haben diesen Hamster, genannt Raggot, und wir haben ein Papprohr genommen..."


    Geschichten, die das Leben so schreibt...

    Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
    Albert Einstein

  • der chemieprofessor kommt nach hause. seine frau erwartet ihn strahlend an der tür.
    "das baby hat heute sein erstes wort gesprochen!", sagt sie.
    "so? was hat es denn gesagt?"
    "heptolmentyltyminonatrochlorid..."

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith

  • sry, wegen des doppelposts, aber die muss ich auch noch schnell aufschreiben:


    - Was ist der Unterschied zwischen einer Hebamme und einem Chemiker?
    Der Chemiker sagt "H2O" und die Hebamme "Oha, zwei"...


    - Im Hörsaal zu Beginn der Chemie-Vorlesung: Professor: "Sehen Sie sich die Person rechts und links neben ihnen an, diese werden am Ende
    des Semesters nicht mehr dort sein..." (hmm... warum bloß :roll: )

    - Es ist nicht alles Gold was glänzt..., aber zumindest hat es freie Elektronen" (der ist ja mal echt gut für meinen chemielehrer)


    - Die letzten Worte eines Chemikers "Hmm, wie das wohl schmeckt..."


    - Letzte Worte des Chemikers: "Das ist wirklich eine interessante Reak..."


    - In einer Universitätsstadt mietet ein Student ein Zimmer an. Beim Besichtigen sagt ihm die Wirtin: "Wegen der Flecken an der Wand, das kommt daher, dass vorher hier ein Chemiker gewohnt hat, der immer seine Experimente durchführen musste."
    "Ach so, dass sind die Spritzer von den Chemikalien"
    "Nein, das ist der Chemiker




    Ein Atheist stirbt und kommt in die Hölle. Der Teufel kommt und begrüsst ihn überaus freundlich: "Ja...nöch? Herzlich willkommen dann hier in der Hölle. Ich führ Dich mal so ein wenig herum und so, in Ordnung? Dann weisst Du, was Du wo wie findest, gell?" Gesagt, getan. Der Teufel nimmt den Atheisten an die Hand und führt ihn vor eine Tür, hinter der lautes Freudengeschrei, das Rattern von Automaten, und das Klimpern von Kleingeld erschallt. Atheist: "Was issen das?" "Das ist das örtliche Casinoviertel. Da kannst Du immer reingehen, wann Du willst und so viel und lange spielen wie Du magst." "Toll!", sagt der Atheist. Die Beiden gehen weiter. Wieder an einer Tür. Dieses Mal ertönt lautes lustvolles Gestöhne dahinter. Atheist: "Was issen das?" "Das ist das örtliche Rotlichtviertel. Da kannste so oft und so lang hineingehen, wann immer Du es mal nötig hast. Und das Beste: Es ist umsonst!" Atheist denkt sich: "Mensch! Geil, was kann denn noch besser sein als sowas?" Aber Beide gehen erstmal weiter. Wieder eine Tür, lautes Gegröhle, Alkoholgeruch und laute Musik erschallen dahinter. "Was issen jetzt das?", fragt der Atheist erneut. "Och...dahinter liegt das örtliche Kneipenviertel. Da kannst Du so oft Du willst hingehen und bezahlst rein gar nichts für jedes x-beliebige Getränk." Der Atheist ist außer sich vor Freude. Zum Abschluss des Rundgangs kommen Beide wieder an eine Tür. Atheist neugierig: "Und was versteckt sich dahinter?" Der Teufel schüttelt bedenklich den Kopf und meint: "Neee...ich glaube, dass möchtest Du nicht wirklich wissen..." "Doch! Doch!" Der Teufel öffnet die Tür und dahinter erblickt man ein endloses Feuermeer, in dem unzählige Körper qualvoll den Schmerzen der Flammen ausgesetzt werden. Zahllose gepeinigte Seelen sind an Holzmasten gepflöckt, während Heerscharen von Dämonen sich an ihren Eingeweinden zu schaffen machen. Der Atheist springt völlig angeekelt und voller Panik zurück. "Was ist denn DAS????" "Tja", antwortet ihm darauf der Teufel und schließt die Tür wieder, "das ist für die Christen...die wollen es halt nicht anders."


    Fragt der katholische Pfarrer den Rabbi: "Wann wirst Du endlich Schweinefleisch essen?"
    Sagt der Rabbi : "Auf ihrer Hochzeit, Hochwürden!"


    Ein Mönch und eine Nonne reiten auf einem Kamel durch die Wüste,
    plötzlich fällt das Kamel tot um.
    Mönch und Nonne sehen ein, daß es keinen Sinn hat weiterzulaufen und machen sich auch zum Sterben bereit.
    Der Mönch: "Wenn ich schon sterben muß, möchte ich wenigstens einmal im Leben eine Frau nackt gesehen haben".
    Die Nonne versteht ... und zieht sich nackt aus.
    Die Nonne: " Erfülle mir auch diesen einen Wunsch"
    Der Mönch zieht sich ebenfalls aus.
    Als sie sein Ding erblickt, fragt sie wozu das wäre.
    Der Mönch entzückt: "Wenn ich das bei dir reinstecke ... entsteht neues Leben!".
    Darauf die None: "Dann stecks doch ins Kamel und laß uns weiterreiten!"


    Der Pfarrer predigt über die zehn Gebote. Als er beim Gebot "Du sollst nicht stehlen" angekommen ist, sieht er wie in der dritten Reihe ein Mann zusammen- zuckt und beginnt verstohlen seine Nachbarn zu mustern. Als der Pfarrer später in seiner Predigt zum Gebot "Du sollst nicht ehebrechen" kommt, sieht er wie der Mann in der dritten Reihe sich plötzlich wieder entspannt auf der Bank zurücklehnt und lächelt. Des Pfarrers Neugier war durch diesen Vorgang derart geweckt, das er nach dem Gottesdienst den Mann ansprach, was das denn zu bedeuten gehabt hätte. Darauf der Mann: " Oh, das ist ganz einfach. Als Sie von dem Gebot 'Du sollt nicht stehlen' sprachen, da fiel mir plötzlich auf, dass mein Regenschirm verschwunden war. Als sie dann zu 'Du sollst nicht ehebrechen" kamen, wusste ich wieder wo ich in habe stehenlassen."


    Ein Transvestit, ziemlich alkoholisiert, hat sich verlaufen und landet in einer Kirche. Außer ihm ist dort nur noch ein junger Priester im vollen Ornat. Als der Geistliche, das Weihrauchgefäß schwenkend, in seinen langen Gewändern an ihm vorüberwallt, kann er sich nicht länger beherrschen:


    "Ihr Kleid ist einfach fetzig - 'ne Übershow, Frollein! Aber haben sie schon gemerkt, daß ihre Handtasche brennt?"

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith

  • tja, internet... aber diesen kannte ich schon, in abgewandelter form, von meinem englischlehrer.

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith

  • Wie bekommt man einen Elefanten in den Kühlschrank?


    Tür auf, Elefant rein, Tür zu!





    Und wie bekommt man eine Giraffe in den Kühlschrank?


    Tür auf, Elefant raus, Giraffe rein, Tür zu.




    Der König der Tiere beruft eine Vollversammlung ein. Welches Tier fehlt?


    Die Giraffe! Die is ja noch im Kühlschrank!



    Ein Mann will einen Fluss überqueren der dafür bekannt ist das sich Krokodile darin tummeln. Wie kommt er rüber?


    Durchschwimmen! Die Krokodile sind doch bei der Vollversammlung!


    okay genug davon :oops:



    Der Sohn will das erste mal zur Disko und fragt seinen Vater:" Du Papi verprügelst du mich wenn ich betrunken nach Hause komme?"
    Vater:" Nein, das werde ich nicht."
    Sohn:"Verprügelst du mich auch nicht wenn ich nach Hause komm und auf den Teppich ko***?"
    Vater:" Nein das werde ich nicht."
    Sohn: " Und auch nicht wenn ich mitten in der Nacht nach Hause komme, meinen Schlüssel vergessen habe, einen Stein an euer Fenster werfe und Mutti wenn sie mir die Tür aufmacht, als Schlampe beschimpfe?"
    Vater:" Nein das werde ich nicht."
    Der Sohn geht beruhigt zur Disco und als er am nächsten morgen aufwacht kann er sich an nichts mehr erinnern, ist aber überall mit blauen Flecken übersäht und hat eine Platzwunde am Kopf.
    Aufgebracht läuft er zum Vater:" Papa! Du hast doch gesagt das du mich nicht veprügelst!" "Stimmt!", sagt der Vater," aber es war mir einfach zu viel als du mitten in der Nacht in den den Flur gesch***** hast, streichhölzer reingesteckt hast und sagtest:" Der Igel wohnt jetzt hier!!!"



    :grins: