Merkwürdiges Licht am Nachthimmel

  • Guten Abend,
    Ich habe vor wenigen Minuten folgende Beobachtung gemacht: ich habe aus dem Fenster gesehen, um die für heute angesagten Sternschnuppenschauer zu verfolgen, als mir ein helles flackerndes Licht am Nachthimmel aufgefallen ist. Es ist auf der Stelle gestanden und hat in kurzen Abständen weiss und grün aufgeflackert und hat sich dabei ein wenig nach rechts,.und.dann ein wenig nach links usw verschoben. Ich konnte kein foto davon machen weil mir dafür die kamera und/oder die nötigen Kenntnisse fehlen. Das Objekt ist immer noch zu sehen, also keine flüchtige Erscheinung. Ich glaube nicht das es Aliens sind, sondern einfach ein UFO abe es deshalb hier eingeordnet. Ich bin gespannt ob ihr eine Erk,ung habt.

  • Hi :)


    zwar nicht mein Fachgebiet aber das könnte eine Drohne gewesen sein. Am Freitag Nacht war ich mit meiner Freundin Sterne schauen bei Ihr daheim, wir haben uns dazu einen Berg in der nähe Ausgesucht, der keine Lichtverschmutzung hatte udn wo selten Frequentiert ist, da man zu denn guten Plätzen nicht direkt mti dem Auto hinfahren kann sondern n paar minuten Laufen muss^^ Hier haben wir uns hingesetzt und ein Licht beobachten können, welches zuerst sehr Hell war und leicht gelblich mit Roten und Grünen Blinkenden Dioden. das Ganze flog dann über uns hinweg und man konnte die Größe nicht abschätzen^^


    Zwei Minuten darauf, Lief an uns ein Kerl mit einer Drohne von etwa 50-60 CM durchmesser an uns vorbei welche grün-rot blinkte. Denke das es sowas sein konnte oder war der Lichtkegel anders?


    ==> Warum sollten UFOs mit Festbeleuchtung bei uns landen? o.O würde keinen Sinn machen denke ich ^^ von daher ich tipp auf die Drohne :)



    grüße


    Black crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • ^^ Sorry war auch nicht so gemeint, wollte nur das ufo noch zusätzlich ausschließen, den Leute die nicht in der Materie sind kommen dann meist auf Fliegende Untertassen oder so^^



    http://www.drohnen.de/vorschri…drohnen-und-multicoptern/ ==> Hier mal die Flugregeln für Drohnen^^


    Also die Drohne die am Freitag über meine Freundin und mich hinweg ist, war auch im Stadtbereich und hat sich nicht dran gestört ^^

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • ausserdem dürfte man eine Drohne meines Wissens nicht einfach mal so über ein dorf fliegem.

    Diese "Spielzeug"-Drohnen darf man fliegen lassen. Sie erreichen keine Höhe, in dem der Luftraum gefährdet werden würde. Der unkontrollierte Luftraum beträgt ca. 760 Meter Höhe. Und so hoch fliegen die Dinger m. W. nicht. Verboten sind sie allerdings im Radius von 1,5 km von Flughäfen.


    Edit: Black Crow war schneller mit den Regelungen. :)




    Ansonsten gefällt mir die Drohnen-Theorie. Grün-Rot passt zur Orientierung des (Luft)Fahrzeuges. Backbord links, rot. Steuerbord rechts, grün. Ich hab zwar (noch) keinen Quadrokopter, aber irgendwo in der Mitte müsste auch eine weiße LED sein. Ich liebäugle mit sowas hier . ;)

  • Aber für eine drohne hat sie sich sehr wenig bewegt

    Hat eigentlich nicht viel zu bedeuten. Wenn man anfangs damit "spielt", dann will man sie erst mal stabil halten, bevor man sie gegen den nächsten Baum oder Hauswand knallt. Ich hab auch nen Mini-Hubschrauber, den ich mit Handy oder Tablet steuern kann. Und es ist verdammt schwer sowas im Zimmer auf wenig Kubikmeter stabil zu halten.
    Militärische Drohnen sind "rein-und-raus"- Objekte. Die Spielzeugdrohnen sind zum Spaß und zum "im Auge behalten" da. Deshalb möglicherweise die wenigen Bewegungen.


    Ich hab auch ein UFO-Problem. Meines befindet sich nahezu alle 2 Wochen in Südwestlicher Richtung meines Arbeitsplatzes. Deshalb hab ich mir das Teleskop besorgt, aber wenn ich es dabei hatte, dann gab es das Objekt nicht. Einen Satellit kann ich ausschließen, Saturn ist auch raus. Neptun oder Venus ist noch im Rennen.
    Ich meine damit nur, dass man manchmal gewisses Zeug dabei haben sollte, aber wenn man es dabei haben sollte, hat man es eben nicht dabei hat. :? Meinen Feldstecher hab ich auch nicht immer dabei. Aber bei dem Objekt hätte er mir auch nichts gebracht.

  • übet einen längeren zeitraum nicht bewegt( circa 50 minuten ) was bei einer drohne ungewöhnlich wäre, weil der akku eigentlich nicht solange hält.

    Richtig. Standardakkus schaffen nur 20-30 Minuten. Hier wäre also wiederum interessant, in wie weit weg das Objekt eingeschätzt wird. War der Himmel stellenweise bewölkt? Möglicherweise könnte das Leuchten aber auch mit der Atmosphäre zu tun gehabt haben, da sich Neptun und Uranus "nah standen" als sie durch die Ekliptik schwirrten. Am 04.August waren sie nahezu verheiratet und trennten sich wieder. Kann also auch vom Datum stimmen, dass sie noch gemeinsam blinkten.
    Ich hatte leider mein Teleskop nicht dabei (aber es war eh bewölkt). Das könnte das Blinken erklären. Sobald sich eine Wolke dazwischen stellt, findet man die Objekte hinterher kaum wieder, weil sich die Erde zu schnell dreht (weshalb ich auch kein Foto vom Saturn machen konnte).



    OT:
    Gibt für Android-Geräte eine recht gute kostenlose App von Google: Sky map
    Damit lässt sich auch ohne Teleskop gut klugscheißen, wenn mal ein Planet ein Sternzeichen durchkreuzt.
    Das Handy oder Tablet sollte GPS haben, und nur so konnte ich den Saturn letztens finden. Saturn macht nur alle 30 Jahre diese Runde. Noch müsste er also zu sehen sein (und zwar laut der App im Osten).

  • Ich hab auch ein UFO-Problem. Meines befindet sich nahezu alle 2 Wochen in Südwestlicher Richtung meines Arbeitsplatzes. Deshalb hab ich mir das Teleskop besorgt, aber wenn ich es dabei hatte, dann gab es das Objekt nicht. Einen Satellit kann ich ausschließen, Saturn ist auch raus. Neptun oder Venus ist noch im Rennen.
    Ich meine damit nur, dass man manchmal gewisses Zeug dabei haben sollte, aber wenn man es dabei haben sollte, hat man es eben nicht dabei hat. Meinen Feldstecher hab ich auch nicht immer dabei. Aber bei dem Objekt hätte er mir auch nichts gebracht.

    Hatte auch mal "eigenartige" Sichtungen. Jeden Morgen, beim zur Arbeit gehen sah ich ein Objekt, etwas heller als die gut sichtbaren Planeten. Ich hatte das Gefühl, dass es sich etwas bewegte, um irgendwann aus dem nichts zu verschwinden. Kurz darauf tauchte es dann wieder auf und das Spiel ging von vorne los! Die Erklärung war einfach:
    Es waren die Landescheinwerfer der Morgenlandungen auf dem Zürcher Flughafen (Luftdistanz ca. 40-50 km). Die guckten vor dem 90°-Einwenden auf die Landebahn 28 genau in meine Richtung. Mit dem Einwenden "verschwanden" die Lichter urplötzlich. Für die Positionslichter waren sie aber zu weit weg, diese sah man eben nicht. Ich staune heute noch nicht schlecht, dass man diese Scheinwerfer auf 40-50 km immer noch heller sieht, als ein Stern.


    Zur Schnellidentifikation, ob es sich um einen Flieger handeln kann, eignet sich z.B. http://www.flightradar24.com/
    Bei tiefen Fliegern ist es nicht 100% zuverlässig, aber an und um die meisten Flughäfen gibts in der Regel genug "freiwillige Radaraufsteller" als Quelle.


    mfg Vivajohn

  • Zur Schnellidentifikation, ob es sich um einen Flieger handeln kann, eignet sich z.B. http://www.flightradar24.com/

    Ich kenne diese App. Habs aber nicht installiert.
    Und ein Flieger wäre bei meiner Beobachtung schneller weg gewesen, als ich Feierabend hatte. Und leider dreht sich die Erde zu schnell, so dass ich das Objekt nicht beobachten konnte, ob es hinter dem Sichelmond verschwand, oder vor dem Mond blieb. Flugzeug schließe ich auch aus, weil sie nicht aus südwestlicher Richtung kommen, sondern eher aus südlicher. Und weil sie sich bewegen. Für Flugzeuge gäbe es drei Möglichkeiten: Flughafen Mannheim, FH Hahn, FH Frankfurt.
    FH Mannheim: theoretisch wäre ein Flugzeug aus dieser Richtung in der Richtigen Richtung unterwegs. Allerdings hätte es sich auf mich zu bewegen müssen.
    FH Hahn: theoretisch wäre ein Flugzeug in der Richtung auch richtig. Allerdings hätte es keine drei oder vier Stunden still stehen können.
    Für FH Frankfurt gilt dasselbe.


    Dementsprechend schließe ich Flugzeuge aus, UFOs mit Außerirdischen auch, und denke weiterhin, dass es ein Planet war, der die Ekliptik entlang spazierte. Aber ich hatte weder die App, noch das Teleskop zur Hand. Deshalb bleibt es halt ein UFO. Wobei ich allerdings jetzt auch auf Merkur tippe, der im Mai seine Runde machte. Laut dem Buch "Astronomie für Einsteiger" (ISBN 9783440136072 ), Seite 46 und Klappeninformation, wäre er in Richtung Westhimmel zu sehen gewesen sein. Könnte also zeitlich passen.