Frei.Wild

  • Leider wurde das Video gelöscht. Aber gut, dass Du das Thema ansprichst! Holger Kreymeier von Fernsehkritik-TV hat auch vor einigen Monaten versucht, eine halbwegs neutrale Berichterstattung über Frei.Wild zu drehen (hier).


    Diese hat wiederum unterschiedliche Reaktionen nach sich gezogen (hier) (hier) (hier).

  • Die Vorwürfe sind aber auch nicht ganz unverständlich. Der Sänger leugnet zwar seine rechte Vergangenheit nicht, allerdings gibt er auch keine nachvollziehbare Erklärung zu seinem Gesinnungswechsel ab.


    Ebenfalls auch auf Youtoube zu sehen FREI.WILD kopiere angeblich Stil, Klang und Melodie von der Rechtsrockband STAHLGEWITTER.


    Auch auffällig dass die anderen Bandmitglieder in TV-Interviews grundsätzlich stumm wirken.

  • Auffällig? Naja, bei den Onkelz hat ja auch meist Schlaukopf Weidner geredet. In Bezug auf angebliche Rechte funktionieren die meisten Deutsche leider wie pawlowsche Hunde, einfach kläffen ohne zu reflektieren.


    Sind die Pogues eigentlich auch rechts? Die singen immerhin "this land was always our, was the proud land of our fathers, it belongs to us and them, not to any of the others", zu deutsch "Dies war immer unser Land, das stolze Land unserer Väter, es gehört nur uns und ihn und keinem anderen".


    Habe bislang noch keine Doku über die rechte Band The Pogues finden können ;) Der Beispiele könnte man sicherlich etliche finden. Sicher hat speziell der Sänger Mist verzapft früher, auch jeder sollte sich ändern dürfen, auch wenn speziell in Deutschland Rechten dieses Recht nach Möglichkeit verwehrt oder abgesprochen wird. Lustig eigentlich, sone Haltung ist nämlich auch ziemlich rechts ;)


    Im übrigen stimme ich auch der Band zu, wenn es danach ginge, müßte man ja den Musikantenstadl verbieten :)


    Ich finde die Diskussion interessant, allerdings sind Profilneurotiker wie beispielsweise Thomas Kuban, dem es einzig um die Vermarktung seiner Beiträge und Bücher geht, eine mehr als schlechte Quelle.

  • habe jetzt nicht viel über Pouges gelesen, bezweifle aber das sich der Iren/Briten-Konflikt mit dem Rechtsextremismus vergleichen lässt.


    Allerdings bezweifle auch ich dass sich deutsche FW-Fans für die Lage von Südtirol interessieren. Stellt sich die Frage wem wollen die dann mit ihrer "Heimat/Rebellen"-Musik erreichen?


    Ich selber halte F.W nicht unbedingt für rechts. Die Rolle des "von den Medien verfolgten" scheint denen ja nicht zu schaden, vom ECHO-Ausschluss mal abgesehen.

  • Zitat

    habe jetzt nicht viel über Pouges gelesen, bezweifle aber das sich der Iren/Briten-Konflikt mit dem Rechtsextremismus vergleichen lässt.

    Wenn ich Dirk richtig verstanden habe gings nicht um die Vita der Bands, sondern lediglich um Interpretationsmöglichkeiten von aus dem Zusammenhang gerissener Textzeilen...


    Zitat

    Allerdings bezweifle auch ich dass sich deutsche FW-Fans für die Lage von Südtirol interessieren.

    Früher sicher nicht, aber jetzt schon. Frei.Wild hat mit ihrer bloßen Existenz also auf ein Problem hingewiesen, mit dem sich jetzt weitaus mehr Leute auseinander setzen, als vorher.
    Sowas ist doch generell nicht schlecht...


    Zitat

    Stellt sich die Frage wem wollen die dann mit ihrer "Heimat/Rebellen"-Musik erreichen?

    Muss es denn immer Fan-Service sein?!
    Hier ist die Frage: Wofür mach ich meine Musik?
    Oder um es allgemeine zu fassen: Wofür erstellt der Künstler seine Werke?
    Macht er nur etwas, um dem Volk zu gefallen, oder verarbeitet er seine eigenen Gedanken, Wünsche, Probleme und Gefühle in den Werken, auf die Gefahr hin dass dem Pöbel das nicht gefällt? ;)
    Also ich finde es dabei besser, wenn der Künstler sich in seinem Werk persönlich verwirklicht, als wenn der Künstler nur etwas liebloses, aber Massentaugliches auf den Markt wirft (man denke hier an den EC-Beitrag von Cascada, der nun wirklich nur dafür da war möglichst allen zu gefallen).


    Sucht der Künstler sich seine Fans, oder suchen sich die Fans einen Künstler?


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Sehr gut ausgedrückt Davy. Ich finde eines immer sehr auffällig, sobald es um eventuell rechts geht, zerreißen sich alle das Maul, sind betroffen und beschämt, wenn aber Bands wie Canalterror oder Slime und ähnliche gegen Deutschland in krassester Weise hetzen, vermisse ich immer den Medienaufschrei. Den von den Gutmenschen sowieso ;)

  • "Man" muss die nicht kennen. Es würde schon reichen, wenn eine bestimmte "Medien"-Gesellschaft sie findet und wahllos mit Dreck beschmeißt, so wie es immer mit den Pseudo-Rechten Bands gemacht wird.
    Aber irgendwie ist da das Medieninteresse zu gering, oder wie auch immer.


    Und das sage ich als jemand, der gerne solche Punkbands hört (auch Canalterror).
    Da braucht man sich bei vielen Bands nur einige Songs anhören, und merkt, die gehen in eine Anti-Staatliche Richtung. Reguliert wird da durch den Staat auch, nur interessieren sich die Medien da kein Stück für.


    Anders bei Texten, in denen man ein Fünkchen rechten Einschlag reininterpretieren kann. Die werden gnadenlos ins Rampenlicht gezerrt...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Was mir immer wieder sauer aufstößt ist es dass diese Bands verharmlost werden. Bei Frei.Wild kann ich nichts dazu sagen ich hab die Songs nicht gehört da mir die Musik einfach nicht liegt, aber bei den Onkelz beispielsweise ist der rechte Hintergrund vorhanden. Es wurde dann aber immer abgewiegelt "Ja das war ja nur früher so, die haben sich geändert" und so weiter, jedoch ist es Fakt, dass es bei einigen Konzerten der Abschiedstournee zu rechten Äusserungen kam und die Onkelz das vollkommen toleriert haben. Es war rein für das Image zu sagen "nein wir sind nicht mehr rechts"

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Frei.Wild sind Patrioten und sicher irgendwo rechts, wenn man Patriotismus so einordnen mag, aber ganz sicher sind sie keine Extremisten. Wer meint, Kaiserjäger, die Band von Philip Burger war so ein großer Knaller, der mag gerne mal das Internet danach durchsuchen, gähn, da findet man nicht allzuviel. Spricht nicht für eine besonders langlebige und produktive Band.


    Verharmlosen will niemand etwas, zumindest ich nicht, aber wenn eine Band im Text singt "wir hasse Faschisten, Nationalsozialisten", so hab ich meine berechtigten Zweifel, das dies bei den Nazis besonders gut an kommt. Stattdessen picken sich selbsternannte Fachleute wie Witzfigur Kuban einzelne Textpassagen aus dem Zusammenhang und begründen darauf ihre Hexenjagd.


    Die Onkelz selber halte ich net für rechts, vielleicht Kevin Russel und Stefan Weidner, bei Gonzo bin ich mir eher sicher, das es rein ums Musikmachen geht. Wer die Soloplatten von ihm gehört hat, weiß was ich meine.

  • Äh, bitte was? Ich habe Leute gesehen, die von Konzerten der Onkelz rausgeschmissen wurden, weil rechte Parolen gerufen haben, da wurde überhaupt nichts toleriert. Und ja, die Onkelz und auch Phil von Frei.Wild haben eine rechte Vergangenheit. Aber ich finds echt daneben zu sagen, dass alles was mit denen zu tun hat, schlichtweg rechts ist. Das stößt mir prinzipiell sauer auf.

  • jedoch ist es Fakt, dass es bei einigen Konzerten der Abschiedstournee zu rechten Äusserungen kam und die Onkelz das vollkommen toleriert haben.

    Sorry Ragna, aber das hier ist mir viel zu schwammig und undefiniert, um als Argument bestand zu haben.
    Wenn es Fakt ist, dann würde ich schon mal gerne eine Quelle dazu haben.
    Weiter gehts mit den "Rechten Äußerungen": was genau wurde denn geäußert? Direktes "Heil H..."? Wer hat geäußert? Ein dummer verirrter Fan, oder Fangesänge der ganzen Halle?
    Wie war die Reaktion der Onklez genau? Haben sie es wirklich tolleriert, oder doch eher ignoriert? Wie war die Reaktion der einzelnen Mitglieder? Wurde mit den Augen gerollt, oder geschmunzelt?


    Ich kenn das nämlich auch so wie Gorgonzola: Leute, die Rechte Parolen brüllen fliegen...


    Was mir immer wieder sauer aufstößt ist es dass diese Bands verharmlost werden.

    So, und jetzt komme ich und sage mir stößt es sauer auf, dass viel zu locker mit solchen Rechts-Anschuldigungen um sich geworfen wird.
    Denn Fakt ist: wer ersteinmal so angeschuldigt wurde - ob zurecht, oder zuunrecht ist völlig egal - wird diesen Ruf nicht mehr los.
    Ich finde es schlicht fatal, dass es so einfach ist einer Band dermaßen einen Ruf anzustecken, der haftet. Damit kann man viel kaputt machen.
    Denkt auch mal dran das die Bandmitglieder außerhalb der Bühne auch noch ein Leben mit Familien haben...


    Man soll jetzt natürlich nicht die Augen schließen und jegliche Bands und deren Vitas beschönigen. Aber man darf auch nicht so leichtfertig mit Anschuldigunen um sich werfen.


    Aber gut, kommen wir mal zurück zu Frei.Wild:
    Der Song, wegen dem sie wohl hauptsächlich in Kritik stehen ist "Südtirol".
    Hier mal der Refrain des Songs:
    Südtirol, wir tragen deine Fahne,
    denn du bist das schönste Land der Welt,
    Südtirol, sind stolze Söhne von dir,
    unser Heimatland, wir geben dich niemals her.
    Südtirol, deinen Brüdern entrissen,
    schreit es hinaus, dass es alle wissen,
    Südtirol, du bist noch nicht verlorn,
    in der Hölle sollen deine Feinde schmorn.

    Den ganzen Songtext gibts hier.


    Ich sehe da bedingungslose Heimatliebe, wie man sie auch von Nationen wie den USA oder auch Italien selbst kennt.
    Zugegeben, der letzte Satz ist schon ziemlich hart. Aber für eine Lyrische Auseinandersetzung mit einem hart umkämpften Land doch auch nichts ungewöhnliches.


    So, und jetzt kommt Reporte Sowieso daher und sieht darin einen rechtsradikalen Ausruf. Gut, bei dem leisen Verdacht kann ich auch noch irgendwie mitgehen. Es könnte ja was sein.


    Aber dann kommt Frei.Wild mit dem nächsten Song daher: "Das Land der Vollidioten".
    Hier wieder der Refrain:
    Das ist das Land der Vollidioten,
    die denken, Heimatliebe ist gleich Staatsverrat.
    Wir sind keine Neonazis und keine Anarchisten,
    wir sind einfach gleich wie Ihr .. von hier.

    Den ganzen Songtext gibts hier. Bitte lest ihn euch unbedingt durch, es lohnt sich! ;)


    So, hier haben wir es jetzt schwarz auf weiß: "wir sind keine Neonazis und keine Anarchisten", heißt, sie sehen sich nicht als Extremistisch in irgendeine Richtung.
    Ganz klar, oder?


    Aber jetzt kommt wieder Reporter Sowieso und sagt "alles gelogen, sie sind Neonazis!".
    In dem ersten Text muss also etwas hineininterpretiert werden, was aber nur aufgeht, wenn man den zweiten Text, der diese Interpretation dementiert, ignoriert oder als Lüge bezeichnet.


    Wo ist denn da der Sinn? Warum glaubt man einigen Songtexten nicht, damit die anderen ins Weltbild passen?


    Aber gut, der Text von "Südtirol" ist halt verdammt aggressiv und strotzt vor Heimatliebe, und sowas darf nicht sein - oder doch?
    Gucken wir uns dazu doch mal den Text der Nationalhymne dessen Staates an, zu dem Südtirol offiziell gehört (ich pack zu dem Refrain mal noch eine Strophe dazu, damit es deutlicher wird):
    "Lasst uns die Reihen schließen,
    Wir sind bereit zum Tod,
    Wir sind bereit zum Tod,
    Italien hat gerufen!
    Lasst uns die Reihen schließen,
    Wir sind bereit zum Tod,
    Wir sind bereit zum Tod,
    Italien hat gerufen!
    Ja!


    Vereinigen wir uns, lieben wir uns
    Die Einheit und die Liebe
    Offenbaren den Völkern
    Die Wege des Herrn.
    Schwören wir
    Den Heimatboden zu befreien:
    Geeint durch Gott,
    Wer kann uns besiegen?"
    Den ganzen Text gibts hier.


    Beide Texte ähneln sich doch sehr. Und sie handeln dabei sogar über ein Gebiet des selben Landes.
    Und doch ist der eine Song eine geliebte und weltweit anerkannte Hymne, während der andere angeblich ein "Beispiel für Rechtsradikalismus" ist.
    Erstaunlich, oder? ;)


    Aber ich will noch einen Schritt weitergehen:
    Ich sage es geht nur zweitrangig um den Text. Ausschlaggeben ist (ob unterbewusst, oder bewusst) der Sound - die Stimme, die harten Instrumente, die Geschwindigkeit.
    Rammstein, die Onkelz, Frei.Wild - alles Bands, die einen rechten Ruf haben und alle gehören sie dem gleichen Genre an und klingen verdammt ähnlich.


    Und jetzt lehne ich mich richtig aus dem Fenster:
    Ich behaupte, hätte Helene Fischer den Song "Südtirol" mit ihrer Engelsstimme geträllert, den Text nicht verändert aber Geschwindigkeit rausgenommen und E-Gitarren und Schlagzeugt durch Violinen, Cello und Albhorn ersetzt, dann würde sich kein Schwein dafür interessieren. Im Gegenteil, im Mutantenstadl würden sie das Lied rauf und runterschunkeln und alles, was nicht bei drei tot im Sarg liegt würde die Klatschparade vollziehen. ;)


    Man, jetzt hab ich mehr geschrieben, als ich eigentlich vor hatte. Und es sieht wohl so aus, als würde ich die Band verteidigen. Vielleicht tue ich das ja auch irgendwie.
    Aber ich versuche das alles eher etwas differenziert zu sehen und alle Seiten zu beleuchten.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Und was ist mit Liedern wie "Wahre Werte" beispielsweise? Das ist mir gerade so ein bischen ins Auge gestochen als ich mir ein paar Lyrics angeschaut hab.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Du hast ihn dir auch richtig durchgelesen, oder?


    'Nicht von gestern, Realisten
    Wir hassen Faschisten, Nationalsozialisten
    Unsere Heimat hat darunter gelitten
    unser Land war begehrt, umkämpft und umstritten
    Patriotismus heißt Heimatliebe
    Respekt vor dem Land und Verachtung der Kriege
    Wir stehen hier, mit unseren Namen
    Wir werden unsere Wurzeln immer bewahren'


    Davy, hat es ja schon bei 'Land der Vollidioten' erklärt.

  • Und was ist mit Liedern wie "Wahre Werte" beispielsweise? Das ist mir gerade so ein bischen ins Auge gestochen als ich mir ein paar Lyrics angeschaut hab.

    Hach, meinen ganzen "Wall of Arguments" einfach nicht beachtet. :(


    Okay, "Wahre Werte" dann also.
    Wir wäre es, wenn du hier mal schreibst was genau dich daran stört. Welche Stelle genau?


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Äh, bitte was? Ich habe Leute gesehen, die von Konzerten der Onkelz rausgeschmissen wurden, weil rechte Parolen gerufen haben, da wurde überhaupt nichts toleriert. Und ja, die Onkelz und auch Phil von Frei.Wild haben eine rechte Vergangenheit. Aber ich finds echt daneben zu sagen, dass alles was mit denen zu tun hat, schlichtweg rechts ist. Das stößt mir prinzipiell sauer auf.


    Ich finde es FW auch ziemlich übertrieben, obwohl die natürlich Leute aus dem rechten Lager mit ihren Texten anlocken. Aber Davy hat es ja auch geschrieben: Man kann sich seine Fans nicht aussuchen.
    Die rechte Vergangenheit von Phil scheint relativ harmlos zu sein und noch in die Schiene "jugendliche Verwirrung" zu passen.
    Aber die Onkelz? Na, ja. Ich bin ja schon etwas älter, aber in meiner Jugend gab es eine veritable Skinheadszene (Nazis) und die haben die Onkelz rauf und runter gehört. Das war mal eine lupenreine Naziband (das Album nenne ich jetzt nicht, da es indiziert ist). Und die Abkehr war wohl eher vom Marketing beflügelt. Oder anders: Hätten die sich nicht abgewandt, wäre es der kommerzielle Tot gewesen. Und die waren 86-92 in dieser Entscheidungsphase. Immer mehr Plattenverkäufe, gut besuchte Auftritte und teilweise Boykott durch MTV und Plattenläden. Da musste man was machen ;) .
    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hab denen bis heute die Abkehr nicht abgenommen. Und ich kenne die Band seit fast 30 Jahren. Die haben es später halt nur besser verpackt.



    Rammstein, die Onkelz, Frei.Wild - alles Bands, die einen rechten Ruf haben und alle gehören sie dem gleichen Genre an und klingen verdammt ähnlich.


    BITTE WAS? FW und die Tanten klingen ähnlich, aber Rammstein? Und bei Rammstein kam der Ruf nie wegen den Texten, sondern wegen "r" und provokativen Shows und Videos. Da ist ein himmelweiter Unterschied! Die Mitglieder von Rammstein kommen fast alle aus der linken bzw. Punkszene.
    Oder um es provokant zu sagen: Das eine ist Prollmucke (Onkelz) und das andere Musik mit einem künstlerischem Konzept (Rammstein).


    LG
    Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Ich frage mich immer wieder, warum hier so auf dem Begriff "rechts" herumgehackt wird, aber wenn sich jemand als "links" outet ist es das normalste der Welt. Links hat historisch betrachtet leider viel eher etwas mit Faschismus zu tun, als das patriotische Lager. Wenn man diese Schwarz-Weiß-Malerei denn wirklich so polemisch betreiben möchte.


    Und "rechts" zu sein (ja, dazu bekenne ich mich, warum auch nicht), heißt für micht nichts anderes, als ein konservatives Werteempfinden zu besitzen, einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit, die Verteidigung christlich-jüdischer Werte und eben - wie auch Frei.Wild - Heimatliebe. Ich bin bekennender Patriot und Israel-Freund. Ich habe Freunde jeder Hautfarbe und Herkunft. Und nein, das ist keine Rechtfertigung oder Entschuldigung. "Rechts" werde ich weiterhin bleiben. :mrgreen:


    Das als Einführung.



    Nun zum eigentlichen Thema:


    Sogar in Italien wird weitestgehend akzeptiert, dass sich viele Südtiroler - trotz ihrer italienischen Staatsangehörigkeit - eben gerade NICHT als Italiener sehen. Warum wird dieses Thema denn in deutschen Medien so völlig übertrieben aufgebauscht? Richtig, es ist plumpe Meinungsmache, des links-grünen Polit- und Medien-Mainstreams, der so ziemlich jede anderen patriotischen, pro-deutschen Meinungen und Gefühle unterdrückt. Machen wir uns doch nichts vor. Wenn heutzutage jemand öffentlich sagt, er sei dem rechten Lager zuzuordnen und das meint, was ich oben geschrieben habe, bekommt er den Stempel "Nazi" aufgedrückt oder wird in Hetz-Artikeln mit entsprechenden Leuten in Verbindung gebracht. Das geschieht ganz subtil und die meisten Leute bemerken den kleinen aber feinen Unterschied in der Formulierung nichtmal.


    Frei.Wild an sich sind lupenreine Patrioten, nicht mehr und nicht weniger. Wer sie dafür verurteilt erhebt sich zu einer moralischen Instanz. Das ist arrogant, weiter nichts. Diese Leute in die Nähe des Nationalsozialismus zu rücken, ist Diffamierung der übelsten Sorte.


    Hmm, was sagt man zu den Onkelz... ich habe einige CD's von denen, habe sie früher auch gern gehört, aber inzwischen ist mir die Musik irgendwie zu stumpf geworden. Ein paar Partykracher sind schon dabei, aber ansonsten haben sie für mich persönlich nicht viel mehr zu bieten. Ich denke, auch aufgrund ihres zur Schau gestellten Drogenkonsums nehme ich diese Band nicht wirklich ernst. Wenn ich was rockiges hören will, gibts genug Alternativen.



    Euch allen einen schönen Tag,


    Fraggman

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Zitat

    BITTE WAS? FW und die Tanten klingen ähnlich, aber Rammstein? Und bei Rammstein kam der Ruf nie wegen den Texten, sondern wegen "r" und provokativen Shows und Videos. Da ist ein himmelweiter Unterschied!

    Hier müsstest du A) mal die Fanbrille abnehmen und B) meinen Beitrag nochmal lesen. ;)
    Hier nochmal mein Absatz:

    Zitat

    Ich sage es geht nur zweitrangig um den Text. Ausschlaggeben ist (ob unterbewusst, oder bewusst) der Sound - die Stimme, die harten Instrumente, die Geschwindigkeit.
    Rammstein, die Onkelz, Frei.Wild - alles Bands, die einen rechten Ruf haben und alle gehören sie dem gleichen Genre an und klingen verdammt ähnlich.

    Wie du siehst gehts mir eben nicht um den Text, sondern um den Klang.
    Und diese Bands klingen ähnlich, dass kannst du nicht abstreiten. Nicht ähnlich im Sinne von "die kann man kaum auseinander halten", sondern ähnlich im Sinne von "die gehören klar dem gleichen Genre an". Und das tun sie auch: Deutschrock mit diversen einflüssen der NDH...


    Zitat

    Oder um es provokant zu sagen: Das eine ist Prollmucke (Onkelz) und das andere Musik mit einem künstlerischem Konzept (Rammstein).

    Rein subjektive Ansicht.
    Ich kann dir schnell Leute präsentieren, die bei den Onkelz ein künstlerisches Konzept sehen und auch Leute, die Rammstein für Prollmucke halten.


    Ich dachte wir können hier mal objektiv diskutieren...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Wenn man wahre Werte als Beispiel für rechts oder Nazi ranzieht, dann kann ich es gleichermaßen für links nennen. Wir hassen Faschisten, Nationalsozialisten heißt eine Textzeile. Wieso ignorieren viele Leute, das was ihren Thesen widerspricht und picken sich einzelne Passagen aus dem Gesamtkontext heraus?


    Ist übrigens eine Spezialität von Herrn Kuban, naja wenn man sonst net viel kann. ;)


    Mir ist die Diskussion auch über ehrlich gesagt, wieso regt man sich net über rechte bzw. patriotische Türken, Franzosen oder Amerikaner auf? ;)


    Richtig, die Antwort ist, sie hatten kein dritten Reich, was ihre Greueltaten aber keinen Deut besser macht (Indianer, Hugenotten, Armenier).