• Ich denke ich würde erstmal die Wichtigsten Leute zusammen suchen. Dann würden wir einen Plan austüfteln. Die Eingänge verbarrikadieren dann Oben auf dem Dachboden so ne art Aussichtspunkt aufbauen und immer wieder ausm Fenster rausklettern um auf dem Dach zu schauen ob alles in Ordnung ist. Vielleicht im Garten dabei Gemüse anbauen damit wir noch was zum Essen haben und ab und zu durch die Stadt ziehen um Wichtige Vorräte zu besorgen. Natürlich dabei die Nachrichten anschauen/hören um zu schauen wie die Lage steht.


    Sollte ich jedoch früher draufgehen als eingeplant warsn schlechter Plan :D

  • Ich denke ich würde erstmal die Wichtigsten Leute zusammen suchen. Dann würden wir einen Plan austüfteln. Die Eingänge verbarrikadieren dann Oben auf dem Dachboden so ne art Aussichtspunkt aufbauen und immer wieder ausm Fenster rausklettern um auf dem Dach zu schauen ob alles in Ordnung ist. Vielleicht im Garten dabei Gemüse anbauen damit wir noch was zum Essen haben und ab und zu durch die Stadt ziehen um Wichtige Vorräte zu besorgen. Natürlich dabei die Nachrichten anschauen/hören um zu schauen wie die Lage steht.


    Sollte ich jedoch früher draufgehen als eingeplant warsn schlechter Plan :D

    Du hast offensichtlich nicht den Zombie Survival Guide gelesen. :mrgreen:

    Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.


    ~~~


    Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

  • Natürlich nicht ^^ Zombies sind noch nicht in der Stadt aufgetaucht also brauch ich noch keine Guides wie man Zombies Killt oder ausweicht :D Außerdem reicht doch Kopf ab oder? Ohne Kopf können die guen eh nix mehr Fressen und wen das nicht reicht beine und arme ab und wir haben ne armee von Gliedmasen.

  • Ich setze einfach mal ganz neu jetzt an :D


    Möglicher Virus:


    - Ähnlich wie in den 28 Filmen. Hat denke ich jeder gesehen?
    Menschen bekommen eine Extreme Abart der Tollwut.
    Sie machen Jagd auf "normale" Menschen, vielleicht erkennen sie ihre Artgenossen durch Geruch, laute etc.
    Solang es Futter gibt müssen sie ja keine Kannibalen werden.


    - Körperlich Schmerzunempfindlich. Die Virus treibt einzig ihre Instinkte an. So kann es sein das sie keinen Schmerz Spüren und viel einstecken können. Darum auch vielleicht mehr als Kugel in die Brust ;)


    - Ausbruchsort.
    Nicht Area 51. Sondern eine Großstadt oder eine Gemeinde. Vielleichten reichen schon 1000 Infizierte?
    Oder nehmen wir Köln. fast 1 Million Infizierte.


    - Gegenmaßnahmen.
    Wie würde das Militär reagieren?
    Natürlich eindämmung. Aber wenn es Köln treffen würde. Wie lang bräuchten sie um ganz Köln abzuriegeln?
    Wie will man gegen 1 Million "Zombie" standhalten?


    Was würdest du tuen?:
    Ich würde mich zumindest von großen Menschenansammlungen fernhalten.
    Grad während der Anfänglichen Verwirrung.
    Es bleibt dann nur Verschanzen und nach ner Zeit mal gucken wie es aussieht..
    Entweder du bist sicher, oder es liegen genug Waffen am Boden.

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Das Abriegeln würde relativ schnell gehen, da so etwas für Krisenfälle schon geplant ist (natürlich nicht für diesem Fall hier). Vermutlich würde das Militär/die Regierung schnell merken das man diese Geschöpfe nicht unter Kontrolle bringen kann oder gar heilen können. Und somit bliebe noch die Möglichkeit die Stadt zu zerstören, bzw. durch Gifte das Leben für die "Zombies" erschweren oder unmöglich machen. Sollte der Virus größere Ausmaße annehmen, wie zum Beispiel einen ganzen Kontinent, würden sich andere Länder ebenfalls einschalten und diesen Kontinent zerstören, solange der Virus dort noch "gefangen" ist.

  • Glaubst du wirklich solch eine Kontanimation ließe sich so schnell eindämen?


    Nehmen wir wirklich mal Köln als Ground Zero an.
    An einem Montag Mittag.
    Die Hohe Strasse (Kölner Innenstadt) randvoll mit Tausenden Menschen.
    Patient 0 beist Patient 1 und so weiter.
    So was würde sich rasendschnell verbreiten wenn der Virus durch Bisse verbreitet wird und die Inkubationszeit gering ist.


    In einer Stunde könnten 10.000 Menschen Infiziert sein.


    Bis wann hat die Bundeswehr dann reagiert?
    Es sind schließlich "nur" 250.000 Mann über ganz Deutschland verteilt.


    Sagen wir diese bräuchten 1-2 Tage um Köln komplett abzuriegeln.
    weitere 3 Tage bis die US Army als unterstützung eintrifft.


    Der Virus hätte sich da sehr sehr weit verbreitet.
    Vorallem wegen dem Rhein.


    Düsseldorf, Ruhrgebiet, Niederlande


    Das wäre vielleicht 2 Millionen Infizierte innerhalb von wenigen Tagen.



    Aber da bleibt die frage.
    Was würde die Nato machen wenn so etwas in Köln auftritt?
    Alles mit Napalm ausräuchern?
    Oder wirklich die Atombombe werfen?

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Hey ihr Leute,


    falls dieser Link schon gepostet wurde und ich ihn übersehen hab, sorry^^


    Falls nicht, das könnte euch interessieren, interessanter Stoff :D


    Unzwar DIESES Buch hier :D


    Und HIER die Wiki Seite davon xD


    Das lustige an diesem Buch, es ist seriös/ernst geschrieben. Der Autor nimmt sich dem Thema wirklich an und versucht alles so gut zu erklären wies in der Realität möglich wär,


    und wie man am besten überleben könnte. Die Überlebenstipps sind aus der Sicht von privat Personen, mit einem begrenzten Vorrat an Waffen, Nahrung und Unterschlüpfen geschrieben.



    CinaticX

  • Ich habe mich im Forum angemeldet weil ich euren tollen Beitrag hier gesehen habe!
    Ich würde sofern es niemanden stört an dieser Stelle das Szenario ein weiteres Mal umschreiben....


    Infektion: (ähnlich wieder 28 D.l.)Ein im Labor aggressiv gezüchteter Tollwut Stamm. Noch wahrscheinlicher als in Amerika oder gar in Deutschland findet der Ausbruch irgendwo im Osten Eurasiens statt. Sollte dieser Virus ausbrechen würde er die östliche Welt und ihre übermäßige Bevölkerung, welche teilweise noch von alten Diktaturen gezeichnet ist in kürzester Zeit infizieren. Bei der Überquerung Russlands würde dieser Virus etwas stocken, doch Europa würde auf jeden Fall erreichen. Sofern die Geschehnisse im Osten richtig zur Kenntnis genommen wurden, kann man zumindest versuchen ihn aufzuhalten was aber sicher scheitern würde. Sollten wir es ignorieren wissen wir wie es endet. Dieser Virus würde in den großen Städten enorme Schäden und Chaos anrichten. Im ländlichen Bereich z.B. in Niederösterreich wo ich wohnhaft bin würde dieser Virus länger brauchen und sich schneller eindämmen lassen. Solang keine Menschenmassen durch die kleinen Dörfer am Land flüchten, könnte man die Pandemie dort eindämmen und bekämpfen(Sicherheitszonen). Das wäre natürlich nicht überall mögliche und die Seuche würde dann schlussendlich einen Großteil der Bevölkerung auslöschen.
    Über die Übertragung auf die anderen Kontinente habe ich noch nicht soviel spekuliert, doch denke ich, dass sich Infizierte auch auf Schiffen und in Flugzeugen befinden können ohne registriert zu werden oder während sie noch in anfänglichem Stadium der Infektion sind.


    Zombie(Infizierter): Diese Infizierten oder Zombies, wie man sie auch nennt sind nicht wirklich dumm, sondern rasend. Ihr Gehirn schwillt durch den Virus auf ein Vielfaches an, was Teile des Gehirns schädigt und Menschen auf den Status eines gefährlichen, jagenden Rudeltiers herabwürdigt. Intelligent genug noch in Gruppen zu jagen und nicht Artgenossen zu töten aber doch soweit geistig außer Gefecht um nicht mehr über Sitte ode rMoral nachdenken zu können.


    Ich: Persönlich wohne ich in einem 350 Seelen Ort und könnte mich in meinem festungsähnlichen Haus (ehemaliger Lförmiger-Bauernhof) verschanzen. Vorräte haben wir standartmäßig genug. Waffen sind relativ da wir auch Hacke und Kettensäge ebenso wie ein feines Luftdruckgewehr, Messer und was sich in einem Haushalt noch so finden lässt haben. Sofern ich den Ort sichern und möglichst viele Bewohner zur Kooperation bewegen kann würde ich um das Zentrum des Dorfes in eine Schutzzone umwandeln und diese mit Zäunen und Mauern schützen. Nach einer Weile kann man ja mit einigen Leuten (ländlicher Ort-->viele Jäger-->viele Flinten und Pumpguns) Suchtrupps für Vorräte und Überlebende bilden und nahe Orte und kleinere Städte absuchen.


    Rechtschreib und Grammatikfehler vorbehalten
    Danke schonmal an alle die sich die Mühe machen meine Erläuterung vollständig zu lesen
    Grüße Argis

  • Seh ja jetzt erst das es so einen Schönen Beitrag gibt.
    Also ich als alter Zombiefan hab mir natürlich schon seit einiger Zeit einige sachen überlegt. Wie ich in dem Worst-Case-Szenario zurecht kommen könnte.
    Erste Anschaffung möglichst noch am Tag 1 der ersten Infektionen an schaffung eines Motoradanzugs da muss man erstmal durch beissen.
    Protektoren gleich noch dazu kaufen und einen Helm damit ist man schon mal relativ gut abgesichert. Direkt danach fahr ich dann in den Gartenmarkt und
    Besorg mir da Äxte, SIcheln und ne Ordentliche Elektrokettensäge und eine Benziner. Dann heisst es nur noch Auto umschweissen und Proviant besorgen
    und dann in eine Möglichst Abgelegene Menschenleere Gegend und sich dort weiter mit Frischwasser und Essen eindecken.


    Ähnliche Pläne hatten auch einige Freunde von mir da ich glaube in einer kleinen Gruppe kommt man in so einem Fall deutlich besser weg.
    (Man muss nur schneller laufen können als die anderen :-P)


    Ach ganz vergessen ein CB-Funkgerät und mehrer Funkgeräte wären noch Pflicht um mit anderne überlebend noch Komunizieren zu können.

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
    [In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
    - H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"


    "The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
    and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
    -H.P. Lovecraft

  • Ich fasse es nicht :D


    Naja also ich würde natürlich zuerst mal Provisorische Waffen besorgen Äxte o.ä. Evtl noch eine Art Schild ^^ Damit bewaffnet dann zum nächst besten Waffenladen mich mit Waffen eindecken + Munition. Und dann mitm Auto + paar Leuten (ja eine kleinere Gruppe is besser meiner Meinung nach da hat man einen besseren Überblick ^^) hinauf in den Norden.
    Aufm weg natürlich Vorräte etc mitnehmen sonst kann man immer noch n Wildschwein oder sonst was Jagen gehen. XD (Ich meine das ernst! ^^)


    Aber naja bleiben wir realistisch. Sollte es wirklich zu solch einer Seuche kommen bin ich 100% der erste der aus der Stadt verschwindet. Sobald es vor deiner Haustüre ist ist es meiner Meinung nach schon zu spät weil die Menschen in Panik alle die Stadt verlassen werden wollen. Es kommt zu km langen Staus die Regierung wird verlangen das alle in ihren Häusern bleiben und so nimmt dann die Geschichte ihren lauf. Die Menschen infizieren sich gegenseitig und am ende sind fast keine Menschen mehr da... Einige werden andere *überlebende* umbringen wegen ihren Vorräten andere wiederum werden sich zusammenschließen und sich irgendwo verschanzen.
    Sollte es so sein wie in 28 Days later wäre es natürlich eine einfache Sache. Man könnte dann einfach Tagsüber Vorräte etc Sammeln und sich Nachts einfach verbarrikadieren. Sollte es jedoch sein wie in Dawn of the dead... Seh ich schwarz für die Leute die noch in den Städten sind.


    Eine 300 Seelen Gemeinde is schon nich schlecht aber denk mal nach... Wer wird schon freiwillig zugeben das er Infiziert ist? Die Leute werden dann ja wissen was mit ihnen passieren wird^^ Sie werden nichts sagen und selbst bei 300 Leuten ist Chance relativ hoch das sich jemand infiziert, wenn das Virus bis nach Österreich oder DE kommen sollte.


    Aber insgeheim würde ich mir so etwas Wünschen ^^
    Einfach um zu sehen wie Tief eine höher entwickelte Gesellschaft wie unsere fallen kann xD Denke die überlebenden in Afrika werden die wenigsten Probleme haben oder eben allgemein die Leute die mit gar keiner oder wenig Technik ausgekommen sind. Und ein bisschen um Zombies killen zu können ^^ Aber naja das is ne andere Geschichte ;)


    Mit diesem Post möchte ich nicht sagen das so etwas möglich ist wollte nur mal darstellen wie ich mir das Vorgestellt habe. Ich persönlich denke das so etwas niemals passieren wird ganz einfach weil es aus dem Kino kommt.



    so far....


    Achja
    CinaticX


    Ich find das her besser: http://de.wikipedia.org/wiki/Z…Die_Regeln_von_Zombieland :D

  • In der Heutigen Zeit, wäre so ein Virus ruck zuck in der ganzen Welt verteilt. Ist ja nicht so, dass man sich sofort verwandelt oder dass man das immer vollkommen mitbekommt. Dank Flugverkehr, Schiffen etc, verbreitet sich heutzutage ein solcher Virus rasendschnell. Dann ist die weitere Frage, ob Tiere davon gefeit sind oder nicht, sind sie es nicht, dann ist sowieso ein totales Gameover.

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Ich würde sowieso erstmal bevor ich den Ort abriegle abwarten, zumindest bei mir daheim kann ich meiner Haut noch sicher sein denn ewig lassen sich etwaige Infektionen auf nicht verschweigen.


    Mir wäre so eine veränderung im heutigen alltag auch nicht so unerwünscht aber die Einstellung ändert sich höchstwahrscheinlich sollte der Fall wirklich eintreten..


    Und zu dem Kommentar das es nie passiert weil es aus dem Kino kommt: Dinge wie U-Boot, Raumschiffe, ... etc. entstammen ursprünglich auch Geschichten von Leuten wie zum Beipsiel JulesVerne
    ....außerdem wäre es mit der heutigen Technik durchaus möglich wie erwähnt die Tollwut auf ein wesentlich höheres Aggressions-Level zu bringen und wenn man sich umschaut und umhört wird man merken das es genug irre Leute gibt die das sogar tun würden.

  • Zitat von Ragnarsson

    Ist ja nicht so, dass man sich sofort verwandelt oder dass man das immer vollkommen mitbekommt.

    Aber man kann davon ausgehen, dass von 1000 unbemerkt Infizierten mindestens einer zufällig einen Arzttermin hat, bei dem das Virus bemerkt wird. Und schon ist das Rad angestoßen - und wie gut die übliche politische Panikmache selbst dann funktioniert, wenn eigentlich kein ernthaftes Problem besteht, hast du sicher schonmal bemerkt.
    AIDS hat sich damals weltweit rasend schnell verbreitet, weil kaum einer wusste was man zu tun hatte. Die Schweinegrippe ist so still wieder verschwunden, wie sie augetaucht ist - weil solche Krankheiten oft sogar noch bemerkt werden, bevor es sie eigentlich richtig gibt. ;)
    Und ich glaube kaum, dass irgendeine Regierung der Welt zögern würde, ganze bewohnte Areale abzusperren und chemisch zu bearbeiten. Ist ja irgendwo auch sinnvoll. Aber die Szenarien aus den Horrorfilmen, in denen die Gesunden zur Kostenvermeidung zusammen mit den Kranken eingesperrt werden, sind da keinesfalls unrealistisch.
    Rein medizinisch fällt mir jetzt aber keine Krankheit ein, die sowas bewirken könnte. Die bekannteste "Zombiekrankheit" die ich kenne, ist der Veitstanz, Aber da verlieren die Leute einfach nur ihr Hirn, und werden nicht zu Monstern. Außerdem handelt es sich nicht um einen Virus. Und eine Krankheit wie in den Filmen, die die Leute sterben und untot wieder auferstehen lässt, ist nicht realistisch.
    Interessanter fand ich da den Plot von "Splinter", in dem sich ein primitiver Parasit der Körper bemächtigt. Ein Virus ist das auch nicht, und hat auch mit Zombies nichts zu tun, aber das Konzept ist theoretisch möglich. Nur dass so ein Parasit unfassbar komplex sein müsste, fast schon wieder zu komplex, um noch ein Parasit zu sein.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Das sieht sehr nach einem Resident Evil Szenario aus.
    Kommt das Szenario daher :?:

    Also meine Version (weils auch die realistischste ist^^) orientiert sich an den 28 Filmen, also 28 Days/Weeks later. Resident is leider bei weitem zu unrealistisch...immer noch besser als die meisten aber dennoch zu fantasievoll ;)

  • Achja FeuerTeufel : Du kannst ja im fall der Fälle zu mir kommen, sind nur 45 min von Wien^^


    hahah ^^
    Achja muss ja noch mein Profil updaten ich wohl (leider) nicht mehr in Wien XD
    Derzeit in Köln ^^ Allerdings mehr in sonem Vorort xD Wäre also weniger schlimm für mich wenn was in der Stadt ausbricht ich komm hier eig noch relativ gut weg xD


    Zitat von Argis

    Und zu dem Kommentar das es nie passiert weil es aus dem Kino kommt: Dinge wie U-Boot, Raumschiffe, ... etc. entstammen ursprünglich auch Geschichten von Leuten wie zum Beipsiel JulesVerne
    ....außerdem wäre es mit der heutigen Technik durchaus möglich wie erwähnt die Tollwut auf ein wesentlich höheres Aggressions-Level zu bringen und wenn man sich umschaut und umhört wird man merken das es genug irre Leute gibt die das sogar tun würden.


    Naja keine Ahnung... Mag zwar sein das so etwas möglich wäre, aber ob man so etwas wirklich machen würde...? Vor allem was würds demjenigen bringen ^^ Hinterher wird der von seinem eigenen Virus umgebracht bzw von den Leuten die sich damit infiziert haben xD

  • Oh...is aber ein weiter umzug :P



    Nya ...man fragt sich auch was den Taliban und Al Qaida im Endeffekt ihre Anschläge bringen.....ebenso gibts ja auch noch die Story (is zum Glück no ned vorgekommen) vom sterbenden Diktator der vor seinem Tod noch ein Zeichen setzen will und zum Beispiel einen Atomangriff startet. In solchen Gehirnwäsche Ländern besteht leider die Gefahr und ich denk ma das ich lieber 10000000 Zombies am Hals hätt als 100 Atombomben ;P


    Und zu deiner Signatur: lol...ich kann lesen xD

  • Wie wäre es mit so einem Szenario:

    Entstehung:

    Durch eine Krankheit, die bis dato unbekannt war, aber einem/mehreren bekannten Krankheit/en ähnelt, werden betroffene mit den herkömmlichen Mitteln behandelt, da diese die gleichen Symptome vorweisen.
    Das Bakterium was diese Krankheit auslößt, hat eine kleine Mutation vollzogen und ist gegen die bekannten Heilmittel immun. Dennoch werden die Symptome weniger, durch eine normale Abwerreaktion des Körpers und man denkt das die Krankheit weg ist. Jedoch passiert es dann, das durch Husten usw. Keime weitergegeben werden und es zu einer Ausbreitung kommt. Nach zwei Wochen der stillen Ausbreitung, beginnt es dann bei den ersten, die es hatte. Durch die Mutation des Bakteriums greift diese auch die Parasiten in unserem Körper an und lässt sie wiederum auch Mutieren, wodurch es zu einem bösartigem Parasit wird.
    Dieser befällt dann das Gehirn, worauf die betroffenen sich Körperlich nicht von unserem Unterscheiden, nur der Wille zum Überleben wurde geweckt.

    Nach der Entstehung:

    Da die Infizierten sich untereinander erkennen und sich als "normal" ansehen, kriegen diese nicht mit, dass sie sich verändert haben, so das jeder, der den Parasiten nicht in sich trägt, gejagt und getötet oder infiziert wird.
    Durch die stille Ausbreitung, hat sich diese Krankheit soweit ausgebreitet das es kaum möglich ist diese einzudämmen.
    (nicht jeder wird befallen, bei manchen ist das Immunsystem so stark, das diese nur durch ein Biss, Bluttaustausch oder direkten Speichelaustausch, infiziert werden.(oder Komplette Immunität))


    Überleben:
    -Komplett Immun
    -Waffenhortung
    -Nahrungshortung
    -Gruppenbildung
    -Gegenmittel erschaffen
    -Abwarten und Tee trinken



    (Keine Ahnung ob solche Mutationen oder Infektionen möglich sind, aber ich denk mir so eine mögliche Zombie-Apocalypse)