Neuer Bundespräsident: Frank-Walter Steinmeier



  • Frank-Walter Steinmeier wurde heute von der Bundesversammlung im ersten Wahlgang zum neuen deutschen Bundespräsidenten gewählt!!!


    Ich würde sagen, er ist eine gute Wahl und er wird sicherlich einen guten Job machen. Es tut mir nur leid für ihn, dass er es sicherlich früher oder später mit Donald Trump zu tun bekommt, aber was solls, gehört halt dazu zum Job.


    Vor ein paar Jahren hab ich Steinmeier übrigens mal bei einer SPD-Veranstaltung persönlich kennen gelernt und ich kann sagen, dass er sehr sympathisch ist. :)

  • @ kali


    Ich finde, dass der Hassprediger Steinmeier keine gute Wahl ist und hätte mir lieber den Butterwegge gewünscht.


    Natürlich hatten sie auch alle zufällig einen Blumenstrauß dabei, weil das Wahlergebnis ist ja auch offen gewesen, und so.


    Ähnlich dem Wahlsieg Schulz in gut sieben Monaten. Das steht ja auch noch nicht fest. *lach*

    "To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

    Einmal editiert, zuletzt von Knurzhart ()

  • Soweit ich weiß, hat Steinmeier Trump als Hassprediger bezeichnet.

    [url]http://www.spiegel.de/politik/ausland/frank-walter-steinmeier-nennt-donald-trump-hassprediger-a-1106212.html
    [/url]


    Völlig unbeachtet, ob diese Bezeichnung stimmt oder nicht war es für einen damaligen Außenminister nicht wirklich clever. Er hat wahrscheinlich nie erwartet, dass Trump tatsächlich gewählt würde, und wäre dann mit der Gegenkandidatin ganz dick gewesen. Jetzt haben wir einen Bundespräsidenten, der den POTUS als Hassprediger bezeichnet hat. Sollte Trump jetzt tatsächlich der Mensch sein, der in den Medien dargestellt wird, könnte das zu ... wie sagen wir es?... interessanten diplomatischen Entwicklungen führen.


    Wir können also gespannt sein.

  • Frank Walter Steinmeier find ich als Bundespräsident ganz ok, wenn da nur der Joachim nicht gewesen wäre, der Gauck, der, dessen Worte wie ein Magnet für die Ohren waren, die wie Poesie den rechten Weg fand, um positiven Einfluss auf die Ohrenträger auszuüben.... sein Rückzug aus der Politik ist ein herber Verlust und wird nur schwer zu kompensieren sein ... das Steinmeier zuvor in der Außenpolitik tätig war kann sich im Bezug auf sein neues Amt auch als ein Nachteil herauskristallisieren, denn in vielen seiner Ansichtsweisen wird er vorbelastet in seiner Grundeinstellung sein... bleibt halt abzuwarten wie er sich schlägt = auf jeden Fall finde ich ihn als Mensch toll und die Liebe zu seiner Frau bewundernswert, genau SO muss (sollte) das sein!


    lg

  • @ Kali


    Wie du oder ich ihn nenne ist unerheblich. Es geht darum, dass der Steinmeier Außenminister war und uns repräsentierte und sein Wort einiges an politischem Gewicht besaß.





    Zitat

    im übrigen ist steini jemand, der ausgleichend wirkt

    Bewiesenermaßen nicht. Er handelte im besten Falle unüberlegt und affektiv, indem er Trump, der damals allgemein noch als Ausnahmeerscheinung galt und sicherlich nicht Präsident werden würde, Hassprediger nannte. Als Außenminister oder Bundespräsident ist das kacke, das macht man einfach nicht.

    "To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

  • naja Kali, dein Wort in Gottes Ohr... ich kann mich aber noch gut daran erinnern, wo es in einem anderen Thread um Trump ging und du das Motto vertreten hast "es wird nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird" und wir beide dort verschiedener Meinung waren ;) ... man/n kann sich ja mal irren und das hoffe ich in meinem Fall auch :!:

  • Zitat


    naja Kali, dein Wort in Gottes Ohr... ich kann mich aber noch gut daran erinnern, wo es in einem anderen Thread um Trump ging und du das Motto vertreten hast "es wird nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird" und wir beide dort verschiedener Meinung waren ;) ... man/n kann sich ja mal irren und das hoffe ich in meinem Fall auch :!:


    nein, das war jemand anders.