1982: Geheime NASA-Landung auf dem Mars

  • Das werde ich jedoch nicht mehr heute, ich könnte viel zu den Bildern sagen, nur ist das nicht der Sinn, wenn nur ich in den BIldern ungewöhnliche Sachen sehe. Ich warte jetzt mal ab was morgen noch zu dazu interpretiert wird. Schau dir die Bilder länger und genauer an.


    CU

  • das ist nicht der sinn der sache...


    Du solltest uns schon mitteilen, was DU denkst, da wir leider nichts darauf erkenne, oder ich zumindest für meinen Teil.


    Und damit bin ich raus aus diesem Thema... da ich nur Felsbrpcken erkenne.. obwohl der Mars wirklich wunderschön ist.


    Und zum Thema Terraforming: Wenns so wäre, müßte man ja zumindest "einfache" Gräser sehen können, wenns schon seit jahrzehnten so ist

  • Was soll ich da schon großartig schreiben ??? Da sind halt drei fliegende Irgendwas : Eines links es sieht aus wie eine Art Ganzkörperanzug, so eine Art moderner Jetpack, oder organisch. Es hat nach hinten weg einen Schweif der durch Bewegungsunschärfe zustande kommt. Etwas links versetzt, so in der Mitte des Bildes ein zweites Objekt und hinten rechts ein drittes, also eine DREIERFORMATION.


    http://www.directupload.net/show/d/645/ua4ijkxe.jpg


    Das ist eine Komposition mehrerer unterschiedlich aufgelöster Bilder der Region CYDONIA unter anderem auch das Marsgesicht zu erkennen + andere künstliche Artefakte.


    http://www.directupload.net/show/d/645/wJp7lC8D.jpg


    Das dritte Bild ist das Gesicht mit erhöhtem Kontrastwert. Es KÖNNTE zwei unterschiedliche Rassen zeigen. Es könnte aber auch ein Mischwesen sein, sprich eine Kreuzung des "Affen" (Humanoiden, Zentralafrika... und einer anderen Spezies) ... MEINE VERMUTUNG .. ich hoffe ich gehe nicht zu weit, oh ?! Warum sind 97 % der menschlichen DNS anders und werden nicht gebraucht, aber werden seit es den Mensch gib immer weiter vererbt ? Die Natur leistet sich keinen Luxus, oder ? Das Gesicht könnte uns darstellen. Eine Kreuzung aus einem Humanoiden und einer "anderen Rasse". Diese Rasse ist sehr wahrscheinlich schon so entwickelt, dass sie uns als eine Art Experiment sieht und deshalb unentdeckt operieren will. Ich kann mir gut vorstellen dass es sehr interessant ist, ein bischen "Gott" zu spielen wenn man nur die Möglichkeit hat durch den Raum zu reisen. Besser gesagt durch die Zeit, den Raum zu krümmen und dann mal hier und da auf den entlegendsten Planeten ein bischen zu schauen was so abgeht. Mal den ein oder anderen entführen oder eine unfruchtbare Frau wie MARIA mit einer DNS zu befruchten, die so ziemlich die meisten Menschen in sich tragen und es gar nicht wissen. Hallo, ich dreh echt ab - ich habe nie verstanden wenn es hieß : Wir sind alle "Kinder Gottes" ! Mir sind so einge Lichter aufgegangen i.l.Z.


    http://www.directupload.net/show/d/645/ALe6v3kH.jpg
    Und hier noch eine Ringförmige Stadtanlage. Unvorstellbar 80 KM im Durchmesser. Das Bild zeigt einen Ausschnitt.


    http://www.directupload.net/show/d/645/Hn757auD.jpg
    Ich werde in Zukunft zu den Bildern Text fügen. Bitte um Entschuldigung- ich dachte die Bilder sprechen.

  • ...Oh Oh ....


    Hoova , kann es sein , dass Du dich da in eine Manie reinsteigerst ? sowas kann gefährlich werden .
    Die tage hat einer seine Frau geköpft , weil es ihm "Stimmen" in den medien befahlen ...ne , mal im ernst , ich denke da entsteht bei Dir ein ziemliches neurologisches Problem , Du solttest dich sehr genau selbst beobachten und hintefragen ...das schlimme an einer Manie ist der realitätsverlust , den man als erkrankter aber nicht bemerkt ...habe da selber erfahrungen aus meinem persönlichen Umfeld gemacht



    http://www.psychiatrie.de/diagnosen/manie/
    http://de.wikipedia.org/wiki/Manie

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • guten morgen zusammen. hier hat sich ja eineiges getan.


    Hoova : du hast ein paar wirklich sehr schöne bilder vom mars gepostet. dafür erstmal danke. leider erkenne ich auf den bildern ein paar staubkörner vor der kamera und ein paar sehr schöne natürlich entstandene gesteinsformationen. ach ja, und einen grossen tafelberg der bei schlechter auflösung und weiter entfernung ähnlichkeit mit einem gesicht haben könnte. ansonsten sehe ich leider nichts was für spuren von leben auf dem mars hindeuten könnte.


    sorry aber für mich sind das keine beweise. für dich mag es reichen und du lieferst wenigstens endlich die bilder die als grundlage deiner these dienen aber mich überzeugst du damit nicht.


    über weitere bilder würde ich mich aber trotzdem freuen, ich finde die nämlcih toll.


    gruß


    IP

  • Ich weiß auch nicht, was man dazu noch sagen könnte...
    natürlich sieht dieser Berg aus wie ein Gesicht, wenn man Phantasie hat und es gerne so und nicht anders sehen will. Aber dann kann ich wahrscheinlich auch die Alpen von oben fotografieren und finde auch irgend wo ein Berg, der nach einem Gesicht aussieht. Und habe ich dann eine Verschwörungstheórie oder eine neue Rasse gefunden? Ich denke nicht - es ist und bleibt einfach, was es ist - ein Berg.


    Ich weiß ja nicht wie weit elperdido Recht hat mit seiner Theorie, ich kann dem nicht zustimmen, weil ich von solchen Dingen keine Ahnung habe, und doch muß ich wohl sagen, das Du eine etwas "verrücktere" Phantasie hast.


    Das Schlimme daran finde ich eigentlich nur, das es vielleicht auch Dir selbst schadet, die Wirklickeit "realistisch" wahrzunehmen. Wahrscheinlich wirst Du jedes Mal, wenn Du ein Bild vom Mars siehst, irgend etwas "Verborgenes" entdecken. VIellleicht sollest Du Deine Theorie einfach selbst einmal hinterfragen.


    Wirklich schlimm ist, das es hier junge Leser gibt, die doch von so etwas angesteckt werden könnten.

  • Hallo Hovva


    Zu deinen 97% nicht "gebrauchter Gene" ...diese sind unser evolutionäres Archiv , alte Programmierungen die deaktiviert sind , alte Baupläne und Konstruktionsunterlagen , die aber nicht gelöscht werden ,d a es bei einer Änderung der Umwelt nützlich sein könnte , diese wieder zu aktivieren ...mitunter werden sie aktiviert , was dann zu einem schweren Konflikt /Missbildung führt ...wie zb Ganzkörperbehaarung, nicht verwachsene Gaumenspalte usw ..jeder Höher Wirbeltier hat solch ein Archiv ...zb haben Vögel immer noch die Programme , die es Ihnen ermöglichen würde auch wieder Zähne zu bekommen , oder freie Krallen statt der verwachsenen Fingerknochen (bei einer Vogelart ist dies im Jugendalter noch der fall)...


    zum Puzzeln ...es ist ein gewaltiger Unterschied ob ich tele ausgiebig betrachte , und vorsichtig zusammenfüge um zu sehen was daraus für ein bild entsteht ...oder ob ich wahllos Teile mit Gewalt zusammenfüge und hineinpresse , um das bild zu bekommen , dass mir von anfang an vorschwebt ...leider ist letztere Methode eine weit verbreitete in der "Para"Scene (Zillmer und Co) und diskreditiert damit auch die wirklich interessierten und suchenden

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Hallo Hoova !


    Tja , bei genetik und Biochemie stehen die wissenschaftler gaaaanz am Anfang desverstehens ...man nahm lange an das jedes Ge Eine Aufgabe hat ...tja , Irrtum , jetzt weiss man , dass es ganz komplexe komplizierte Verknüpfungen gibt , die die Aufgaben eines Gens bestimmen .Wer sie aktiviert , zb die Umwelteinflüsse , oder auch Chemie und Drogen, und vor allem Hormone ... (bin leider weder Biochemiker noch genetiker :))..versuche es man an diesem Beispiel ...von der grundkonfiguration ist jeder menschliche Embryo weiblich , bei der Befruchtung wird dann das Geschlecht weiter definiert ob,es nun weiblich bleibt oder es sich zum Männchen entwickelt ...zum aktivieren des Programmms Mann (welches in den genen gelagert ist ) gehört die bildung zb von männlichen Geschlechtsorganen , diese Programmm wird durch Hormone aktiviert , den Androgenen ...kann der Körperdiese aber nicht bilden , oder der Organismus kann die gebildeten nicht "erkennen" weil ein fehler in der Programmstruktur vorliegt , wird das Programm zur Mannwerdung nicht gestartet , der Körper entwickelt sich äusserlich weiterhin weiblich , aber da ja in der genstruktur festgelegt ist , dass er eigentlich männlich sein sollte , werden keine inneren weiblichen Geschlechtsorgane entwickelt ...Obwohl die betroffenen äussserlich rein weiblich sind , haben manche zb nur einen Scheideneingang der nach wenigen Zentimetern blind endet , durch die fehlenden androgene wirken sie äusserlich oft geradezu perfekt weiblich ...wenig Körperbehharung , ein makelloser Teint (für Pickel zb sind hautsächlich Androgene zuständig ) aber eben eine nur äusserlich


    http://www.xy-frauen.de/formen.htm
    http://www.dgti.org/imis.htm


    oder nehmen wir Hypertrichose
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hypertrichose



    in unseren genen ist noch ein vollständiges Haarkleid gespeichert , aber diese gendaten sind "gesperrt" , bestimmte Faktoren können diese Speeren entriegeln udn die Gendaten werden wieder aktiviert ...muss amn sich wie eine Festplatte vorstellen , wo Daten zwar gelöscht erscheinen , aber weiterhin vorhanden sind , die dann auch wieder durch bestimmte Tools oder Programme aktiviert werden können , deshalb ist es ja auch so gefählich während der schwangerschaft Medikamente oder drogen zu nehmen , allerding s können chemische bestandteile zb in Duschgels, Parfüms,oder lebensmitteln genauso verheerende Folgen haben...


    "Chemikalien und menschliche Gesundheit


    Die Belastung von Menschen, Tier- und
    Umwelt durch gefährliche, synthetisch
    hergestellte Chemikalien ist ein weltweites
    Problem und eine zunehmende Bedrohung.
    Die Rückstände gefährlicher Chemikalien
    lassen sich mittlerweile in den
    Geweben fast aller Menschen der Erde
    nachweisen, und es können Beziehungen
    zu verschiedenen Krebsarten und einer
    Reihe von Fortpflanzungsstörungen,
    einschließlich Geburtsfehlern, gezogen
    werden. Es ist alarmierend, dass einige
    dieser Krankheiten zunehmend auftreten,
    wir aber weiterhin einer ganzen Mischung
    dieser Chemikalien ausgesetzt sind.


    Ein grundlegendes Gesundheitsproblem in
    Entwicklungsländern ist der Anstieg chronischer
    Erkrankungen, die in Verbindung
    mit Umweltfaktoren gebracht werden: Ein
    Viertel dieser Erkrankungen können tatsächlich
    auf Umweltursachen zurückgeführt
    werden, von denen zweifellos die
    Wirkung von gefährlichen Chemikalien
    einer der Gründe ist. Vor allem Chemikalien,
    die das Hormonsystem stören können,
    stellen ein großes Risiko für die
    menschliche Gesundheit dar und verursachen
    vermutlich weitverbreitete Schäden.
    Z.B. wurden einige synthetische Chemikalien
    in Verbindung gebracht mit:


    -Einer Reihe von schädlichen Effekten auf
    das Fortpflanzungssystem einschließlich
    der Spermienqualität und dem Vorkommen
    männlicher Fortpflanzungsstörungen;


    -Fehlgeburten, Frühgeburten und geringerem
    Geburtsgewicht von Neugeborenen;


    -Veränderungen im Geschlechterverhältnis
    von männlichen und weiblichen
    Nachkommen;


    -Entwicklungsverzöge rungen von Kindern
    und Defiziten ihrer geistigen Fähigkeiten."


    -


    "Frühreife


    Eine der am Besorgnis erregendsten Auswirkungen,
    die mit hormonellen Schadstoffen
    in Verbindung gebracht werden
    kann, ist die frühzeitige Geschlechtsreife
    bei Mädchen. Mädchen aus Puerto Rico
    leiden unter der höchsten, bei Mädchen
    unter acht Jahren festgestellten Rate von
    frühzeitiger Brustentwicklung. Eine
    Untersuchung einiger dieser Mädchen hat
    gezeigt, dass diejenigen mit frühzeitiger
    Brustentwicklung eine durchschnittlich
    sechs Mal höhere Konzentration an DEHP
    aufwiesen - einem bekannten, anti-androgen
    (Androgene = männliche Hormone)
    wirkenden Phthalat -, als die ohne frühzeitige
    Brustentwicklung.
    Phthalate werden weit verbreitet in Menschen
    nachgewiesen und stammen aus
    einer Vielzahl von Produkten, wie z.B.
    Spielsachen, Parfüms, Nagellacken oder
    Haarsprays. Sie sind vor allem bekannt für
    ihre Fähigkeit in die Entwicklung im Mutterleib,
    besonders bei männlichen Babys, einzugreifen.
    Eine neuere Untersuchung von Kosmetika
    in Großbritannien und Schweden fand
    Phthalate in vielen Konsumartikeln.
    Da jedoch kaum Kennzeichnungspflichten
    vorhanden sind, ist es für den einzelnen
    Verbraucher schwierig, diese Substanzen
    zu meiden. Durch die Nutzung von Phthalate
    enthaltenen Produkten können Mütter
    die zukünftige Sexualität ihrer Söhne
    beeinträchtigen."


    -


    "Spermienquali tät


    Verschiedene Studien von 199214 und
    199715 zeigen einen durchschnittlich
    50%igen Rückgang der Spermiendichte
    bei europäischen, US-amerikanischen und
    australischen Männern zwischen 1939
    und 1990. Die letzte Untersuchung in
    2000 hat diese 50% Reduktion der
    Spermienzahl unter westlichen Männern
    bestätigt, allerdings nicht bei Männern
    aus anderen Regionen."


    -


    "Gesundheitliche Auswirkungen auf Frauen


    Krebs


    Es bestehen hinreichend Beweise dafür,
    dass die Anzahl von Brustkrebserkrankungen
    bei Frauen in westlichen Ländern
    über die letzten vier Jahrzehnte angestiegen
    ist. In England ist das Vorkommen
    von Brustkrebs schätzungsweise um über
    50% zwischen 1971 und 1997 angestiegen.
    22 Es ist bekannt, dass das Auftreten
    von Brust- und Unterleibskrebs durch
    natürlich vorkommende Hormone beeinflusst
    wird, woraus geschlossen werden
    kann, dass die Wirkung zusätzlicher östrogen-
    ähnlicher Substanzen von Bedeutung
    ist.


    Gleichwertig kritisch dabei ist der Zeitraum
    sowie die Höhe der Einwirkung der Chemikalien
    während der Lebensphase zwischen
    Mutterleib und Spätpubertät.23
    Während manche Studien keinen Zusammenhang
    zu Chemikalien finden konnten,
    kommen andere zu dem Schluss, dass
    eine Verbindung zwischen Brustkrebs und
    hormonell wirkenden Schadstoffen wie
    Dieldrin, DDT, Dioxin oder PCBs besteht."













    mitunter kann sich diese Aktivierung auch vorteilhaft auswirken ...würde bei einer Mutation , zb die Bildung bei Farbpigmenten im Haarkleid eines Tierpopulation (da Gendefekte veerbar sind) gestört sein , dieses aber in eienr arktischen landscahft leben , hätte es durch diese "laune" der natur einen selektiven Vorteil gegenüber den normal gefärbten , es wäre schwerer zu sehen , hätte dadurch mehr nachkommen



    Oder die Liebe :) ...unser Körper nimmt zb Pheromone wahr , diese aktivieren dann genetische Programme ...die unser Verhalten und Empfinden beeinflussen und steuern ...es werden körpereigenen Drogen produziert , die dass eigene Bewusstsein fast völlig deaktivieren (mitunter bis zur Selbstaufgabe ) unser serotoninspiegel steigt , wir empfinden Freude und Glück ...usw über dieses Thema kann man ganze Bibliotheken füllen , und wie gesagt , dass meiste haben wir nur ansatzweise erforscht



    und damit habe ich schon mehr geschrieben als ich wollte :( und bin total vom Thema abgekommen ...

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Zitat

    und so weit ich weiss waren doch auch schonmal so kleine roboterautos auf dem mars oder? klar, die können nicht alles abfahren, aber da hätte denen doch aws auffallen müssen.


    Wenn Du in der Wüste Nevada so ein Fahrzeug absetzen würdest, würde auch niemals auffallen. dass es eine Zivilisation auf der Erde gibt.


    Ich glaube diese Rovers können nur einen ganz klitzekleinen Ausschnitt erfassen, dass ist so wie die Nadel im Heuhaufen.


    Cheers
    Lothy

  • Lothy


    das seh ich auch so - ich glaube die richtig interessanten Bilder der Marsoberfläche sind die 3D Geometriedaten der deutschen HRSC Kamera. Jedoch hat diese laut eines Ansprechpartners der DLR zur Zeit des Überfluges über die "Cydonia - Region" keine Bilder davon, wegen verschmutzter Atmosphäre machen können. Find ich schade.


    Interessante Bilder : geh auf google und dann : "neukum mars"


    sersn

  • moin, wenn ausserirdische schon kontakt zu uns haben, dann sind sie sehr geheim, vielleicht gibt es ja nur wenige "eingeweihte"....
    einen beweis dafür kennen wir nicht.
    wir müssen uns mit dem zu friedenstellen was man uns zeigt. keiner von uns kann die bilder vom mars überprüfen und die technik im tv läßt alles aber auch alles sehr realistisch aussehen....
    wenn wir heute eine ET sehen würden, im fernseherm, angenommen die ETs würden dafür unser satelitten nutzen, würden wir doch glaube das ist nen neuer spielberg. ich denke ein schon vorhandener kontakt ist ausgeschlossen

  • Wenn Ihr mehr über die Mars theorie wissen wollt dann hier.
    http://www.freezone.de/sde/sde02laz.htmhttp://www.freezone.de/sde/sde02laz.htm[/url]
    Und hier gibt es auch ein Video über eine Mars landung die 1962 statt gefunden haben soll.
    http://www.freenet.de/freenet/…mfahrt/mars/landung_1962/http://www.freenet.de/freenet/wissensch ... dung_1962/[/url]
    Komisch ist das das Video nicht mehr geht oder die bilder.Bei mir geht es jedenfalls nicht mehr.Vor ein par Jahren habe ich das Video noch gesehen.Falls es jemand hat bitte rein posten denn ich würde es gerne mal wieder sehen.
    Da sind par Astronauten(angeblich)auf den Mars und nehmen das Video grad auf und jubelten das sie grad auf den Mars waren und dann haben sie was gesehen was unter den boden verschwand und klangen etwas komisch und dann sagten sich gegenseitig das wenn die Menschen auf der Erde dies erfuhren währe das nicht so gut.Bin seit 2std auf der suche nach einer andere Quelle aber hatte bis jetzt kein erfolg.Ich ärgere mich das ich das Video damals nicht gedownloadet habe weil ich dachte das es immer zu finden ist.Aber jetzt?Was meint Ihr?Ist es Gelogen?Ist es Wahr?Ich hätte so einige theorien,auch wenn manche sich so Phantastisch sich anhören aber ich denke was ist wenn;Laut Maja kalender wird die Erde um das jahr 2012 untergehen oder wird verheerende Katastropfen erleiden.Was ist wenn gewisse Leute unser Erde eine basis errichten um das weiterleben des Menschen zu sichern?Natürlich nicht die ganzeMenschheit aber ein gewisses teil schon(Experten,Wissenschaftler,Militärs,e.t.c)
    Muss nicht die Maja-Sage sein,es kann auch ein Komet sein,Experten gehen davon aus das die Erde von ein kometen einschlag nicht verschont bleibt und das soll angeblich auch die nächsten Jahre passieren.Was ist wenn wirklich auf der Mars landung das was unter boden verschwand nicht Alliens waren und den Astronauten irgent ein Virus eingepfanzt haben und somit auch unsere Regierungen.Ich meine was ist wenn die Regierungen aus klone von Alliens bestehe und die Rohstoffe die die Erde hervorbringt für Sie sehr wichtig ist.Mansch einer würde sagen"wenn Sie uns erreichen können,können Sie uns auch einfach vernichten"Vieleicht ist es so aber vieleicht auch nicht.In die Mythologie bücher(egal welcher kultur)lesen wir oft über die Götter die von himmel kammen und die menschen in vieles eingeführt haben aber auch heisst es,das der Mensch erschaffen worden ist um die Götter zu dienen.Geschrieben wird auch das die Götter kriege mit einander geführt haben und in der Indische Mythologie kann man sogar über Atomkriege lesen.
    -
    [18.08.2004 - 23:40] Atombomben im alten Indien


    Mit dem Jahr 1945 verbindet man wahrscheinlich sofort Begriffe wie: "2. Weltkrieg" oder "Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki".
    Gott sei Dank wurden seitdem nie wieder Atombomben zu kriegerischen Zwecken auf feindliche Länder abgeworfen.
    Die Folgen waren verheerend. Die Städte waren zerstört, hunderttausende Menschen getötet und durch die radioaktive Verstrahlung kommen heute noch Menschen um.
    Ohne jeden Zweifel hat der "Vater der Atombombe" – J. Robert Oppenheimer –, obwohl er sich gegen sie ausgesprochen hatte, mit seiner Entwicklung die Kriegsführung revolutioniert.
    Doch nun stellt sich die Frage: War er der erste?
    Interessant in diesem Zusammenhang ist die Antwort Oppenheimers auf die Frage eines Studenten bei einer Diskussion im Jahre 1952, der wissen wollte, ob die in Los Alamos (New Mexico) hergestellte Testbombe die erste gewesen sei. Oppenheimer antwortete: "Nun ja. Jedenfalls in neuerer Zeit."
    Tatsächlich gibt es einige Hinweise aus der Vergangenheit, die dafür sprechen, dass es schon vor dem 20. Jahrhundert Atomwaffen gegeben hat, die auch eingesetzt wurden.
    Das altindische Epos Mahabharata weiß von merkwürdigen Waffen der Götter zu berichten, die uns gar nicht so altertümlich vorkommen...


    "Es war ein einziges Geschoß, geladen mit der ganzen Kraft des Universums. Eine weißglühende Säule aus Rauch und Flammen, so hell wie zehntausend Sonnen stieg auf in all ihrem Glanz. Es war eine unbekannte Waffe, ein eiserner Donnerkeil, ein riesiger Todesbote, der in Asche verwandelte das gesamte Geschlecht der Vrishnis und Andhakras. Die Leichen waren dermaßen verbrannt, dass sie nicht wieder zu erkennen waren. Die Haare und Nägel fielen ihnen aus, Tongefäße zerbrachen ohne Grund und die Vögel verfärbten sich weiß." (Roy, Chandra P.: „The Mahabharata." Calcutta 1888)
    Die "ganze Kraft des Universums" (Atomkerne?), eine "weißglühende Säule aus Rauch und Flammen so hell wie..." (und auch dafür haben wir ein Wort...). Um es noch einmal zu erwähnen: diese Schilderung stammt nicht aus einem Lehrbuch für Physik sondern aus den altindischen Sanskrittexten.
    "Es war, als seinen die Elemente losgelassen. Die Sonne drehte sich im Kreise. Von der Glut der Waffe versengt, taumelte die Welt in Fieber. Elefanten waren von der Hitze angebrannt und rannten wild hin und her, um Schutz vor der entsetzlichen Gewalt zu finden. Das Wasser wurde heiß, die Tiere starben, der Feind wurde niedergemäht, und das Toben des Feuers ließ die Bäume wie bei einem Waldbrand reihenweise stürzen. Die Elefanten brüllten entsetzlich und sanken in weitem Umkreis tot zu Boden. Die Pferde und Streitwagen verbrannten, und es sah so aus wie nach einem Brand. Tausende von Wagen wurden vernichtet, dann senkte sich tiefe Stille über das Meer. Die Winde begannen zu wehen, und die Erde hellte sich auf. Es bot sich ein schauerlicher Augenblick. Die Leichen der Gefallenen waren von der Fürchterlichen Hitze verstümmelt, dass sie nicht mehr wie Menschen aussahen. Niemals zuvor haben wir eine so grauenhafte Waffe gesehen, und niemals zuvor haben wir von einer solchen Waffe gehört." (Roy, Chandra P.; 1889)
    Wieder sind die Übereinstimmungen mit den Berichten von Atombombendetonationen unübersehbar.


    1)Winde: Der Druckwelle einer Detonation folgen starke Stürme, die noch lange anhalten. Auch die Winde decken sich also mit unserem "Atombomben-Bericht".


    2)Hitze: Man kann, meiner Meinung nach, zu Recht behaupten, dass sich diese Beschreibung der gewaltigen Hitze, die diese Waffe erzeugte, und dem Zustand der Leichen mit den Geschehnissen in Hiroshima und Nagasaki deckt.
    Weiters wird auch von Waffen berichtet, die eine 12 Jahre andauernde Dürre im Land bewirken konnten und selbst Ungeborene Kinder im Leib der Mutter zu töten vermochte.


    Kann man sich solche präzisen Beschreibungen einfach aus den Fingern saugen? Doch damit nicht genug.
    Es existieren Beweise für eine nukleare Katastrophe rund um dieses Gebiet.
    Forscher stießen in Indien, Pakistan, dem Westen Chinas und sogar bis in den Irak auf eine sonderbare Schicht im Boden, die erst ab einer bestimmten Tiefe auftrat. Es handelte sich dabei um Sand, der bei extrem hohen Temperaturen zu Glas geschmolzen war. Die Parallele zu unseren heutigen Erfahrungen mit Atomwaffen liegt in der Wüste von Nevada, wo Testbomben ähnliche Spuren zurückgelassen haben.
    Weiters hat man im heutigen Pakistan menschliche Skelette ausgegraben, bei denen man überhöhte Strahlungswerte feststellte und sogar von radioaktiver Kontamination sprach.
    Forscher und Reisende berichten auch von zerstörten Ruinenstädten im Dschungel. Sie sagen, die Wände sehen aus als wären sie unter extremer Hitze zu Glas zerschmolzen und ausgehöhlt worden. Durch einen "normalen" Brand könnten ja wohl kaum solche Phänomene auftreten. Aber eine weitaus gruseligere Entdeckung machte der britische Offizier J. Campbell in den 1920er Jahren, als er in einer ähnlichen Ruinenstadt auf den schemenhaften Abdruck eines Menschen stieß. Auch für diesen Fund haben wir heute eine Erklärung parat, da wir auch das (leider) bereits aus Japan kennen.
    Es gibt Filmmaterial in dem Soldaten auf den Straßen der zerstörten Stadt die noch zu sehenden Fußabdrücke der Menschen im Augenblick des Todes einrahmen. In der Gedenkstätte in Hiroshima stehen außerdem beinahe intakte Mauern, an denen sich ebenfalls menschliche Gestalten abzeichnen wie in den Ruinen, die Campbell entdeckte.
    Man könnte nun weitere Fragen stellen. Zum Beispiel, ob denn nicht auch im Gilgamesche-Epos von Atomwaffen die Rede ist? Oder ob es sich bei der Vernichtung von Sodom und Gomorra ebenfalls um so einen Angriff handelte? Aber die wirklich wichtige Schlussfolgerung, die wir ziehen müssen führt uns nicht in die Vergangenheit sondern in die Zukunft. Wenn wir eines aus diesen Berichten lernen sollten, dann, unsere Fehler nicht zu wiederholen und weitere große Katastrophen zu verhindern. Ist es denn so wichtig, dass wir uns x-tausend Mal selbst in die Luft sprengen können? (Russland und die USA führen in der Statistik der Staaten mit den meisten Nuklearsprengköpfen mit beinahe 9000 Stück!) Wie wir alle wissen wäre einmal genug.


    Ich weiß nicht, mit welchen Waffen wir im dritten Weltkrieg kämpfen werden, aber ich weiß, mit welchen im Vierten: Mit Stöcken und Steinen. Albert Einstein


    Was ist wenn die Alliens damals alles vernichtet haben mit eigene kriege? Mit der zeit sind Sie schlauer geworden,maniepulieren die wichtigste posten aller Regierungen machen den Menschen süchtig und abhängig und somit können Sie in aller ruhe Ihr ziel erreichen.Solchen gedanken mache ich halt.Was ist wenn!



    Ps:Jeder hat das recht zu schreiben was er denkt und jeder hat das recht auf eine freie meinung.Man sollte nur es anderen nicht erzwingen und man sollte nicht Beleidigent sein denn jedes Gehirn denkt und Funktionert anders.
    Peace :wink: