Weltschmerz: Kranke Gesellschaft

  • Ich muss sagen ich finds wirklich nicht schlecht dass die Läden mittlerweile bis 22 Uhr offen haben.
    Ich nutz das häufig und auch gerne.
    Wenn man mal eine Wechselschichtige Woche hat, kommt man seltenst morgens zum Einkaufen und die Spätschicht endet halt erst um 21 Uhr.


    Es ist ja nicht so dass es nicht auch ohne gehen würde aber mit ist es einfach stressfreier und viel angenehmer.
    Der Mensch gewöhnt sich ja an alles und so wird er sich auch an die längeren Öffnungszeiten gewöhnen.
    Allerdings reicht 22 Uhr ja auch vollkommen.
    Bescheuert find ich dann Öffnungszeiten bis 0 Uhr oder noch drüber hinaus.

  • Zitat von "Counter"


    Meint ihr also nicht, die Gesellschaft, das System, alles, was wir gezwungen sind zu tun, macht uns jeden Tag mehr kaputt?
    Meiner Meinung nach sind wir abhängig, abhängig von dem System. [...] Wir sind keine freien Menschen, wir dürfen nicht entscheiden, was wir tun oder was wir unserem Körper zufügen.


    Am Ende des 19.Jahrhunderts hätten dir sicherlich viele Fabrikarbeiter und Bauern begeistert Beifall geklatscht...


    Zitat von "Counter"

    Zu der Sache mit der Schlafdauer stimmt es natürlich: Jeder Mensch benötigt unterschiedlich viel Schlaf. Nun derjenige, welcher nur 5 Stunden Schlaf braucht, was in meinen Augen zwar nicht realistisch erscheint, aber ich möchte keinem etwas vorwerfen, hat also in den Augen vieler ein Glückslos gezogen? Und ein Mensch der an die 10 Stunden bedarf, hat an für sich Pech gehabt?
    Für mich gleicht der Gedanke schon menschenunwürdigen Verhältnissen.


    ...dich aber spätestens nach dieser Aussage in die örtliche Klapsmühle eingewiesen!

  • Zitat

    Das System macht uns krank und verhindert ein gesundes Leben


    Das einzige was zu bemängeln ist, dass das System nur nach Normen abläuft und eher weniger/gar nicht, auf menschliche Moral.


    Beispiel:


    Da gabs doch den einen Pedophilen, der aufgrund der Fehler der Justiz freigelassen worden ist, wenn ich mich nicht irre.....
    So können auch durch Normen fatale Fehler entstehen.
    Der gesunde Menschenverstand sagt: Lass sowas nie aus dem Knast!


    Besonders wenn die " Gutachter " auf Rückfällig getippt haben :roll:


    Da bleibt nur zu hoffen.....

    Die drei bekanntesten Generale in Amerika sind immernoch General Motor, General Electric und General Food


    Bob Hope

  • Das ist doch schon lange so, daß Gesetze über der Vernunft stehen. Nimm einfach eine Ampel an der Landstraße, wo kilometerweit kein Auto kommt und du trotzdem bestraft wirst, wenn du bei Rot gehst.


    Der Verstand sagt dir, daß das in Ordnung ist, aber das völlig schwachsinnige Gesetz sagt nein. Dieser Beispiele gibt es viele. :winks:

  • Grüsse euch,


    Wie der Titel bereits unschwer erahnen lässt macht mich diese Gesellschaft krank. Ha...
    Ich sitze hier und frage mich ob wir mittlerweile die Evolutionstufe der Geistlosigkeit erreicht haben, es geht nur noch um Macht, Prestige, Erfolg, Geld, Sex, jemand sein um jeden Preis.
    Ich bin kein Gegner des Kapitalismus und der Wirtschaft im allgemeinen doch so langsam nimmt es überhand alles Bezahlbar ohne Bares.. dicke Karren, Handys, Materielles.. heute kaufen- morgen bezahlen, werden gefüttert mit Dreck, rennen zum Arzt für jedes wehwechen, fre++en weiter Dreck.
    Ach nein, Stop, der Bio-Ökowahn dreht seine Kreise im Kopf des antikapitalistischen Jutebeutel tragenden Gutmenschen...


    Unser Planet wird mit füßen getreten, aus fehlern lernen wir nicht zu Groß ist die Gier, Geld-Macht-Gier. Wir leben wie Schweine in Menschengestalt.


    Wissen ist Macht, Google sei dank..Hebt die Gläser..Wissen ist Macht. *Prost* .Wissen tun wir Nichts.
    Und wenn doch wofür?..Wer viel Weiß, der sieht viel und dann ? Ändern kann er nichts. Ihn gesprächen kann er prahlen, schau was er weiß. Intelligent ist er !...wohl wahr Intelligent! Er hält sich für Klug.
    Emotionale Intelligenz ?.. verdrängt. Ellbogengesellschaft.


    ..keine Zeit, Druck, Leistungsdruck...verdienen um jeden Preis- Überleben! Hoffnung ist der Motor der uns antreibt. Hoffnung ist Geld...
    Gib wenn Du kannst heisst es - Geld meinen Sie! - Liebe und Zuneigung brauchen wir.


    Menschlichkeit? stagniert..Zombies..


    Keinen Schmerz zeigen keine Schwäche. Dulden.
    Was ich nicht sehe existiert nicht.
    Psychisch kaputt ein Wrack nach Zeiten des Endlosen ertragen´s dieser Gesellschaft.
    Es wird sich am Leid anderer erquickt um die eigenen Unzulänglichkeiten zu ertragen.


    Social Media genau der gleiche Mist- vernetzt mit der Welt, den Nachbar eine Strasse weiter kennen wir nicht.
    Nach der Arbeit? Wird in den Spiegel unsrer Gesellschaft geglotzt, lachend den Humpen voll Freude in der Hand. Ein Gefühl der Erleichterung. Kaum einer erkennt sich selbst.
    Der Altar der Lügen predigt uns ein tolles erfülltes Leben- Schau da DRAUSSEN sind Menschen die im gemachten Kriege untergehen! Du hass-t es so, gut- also jammer nicht!



    Wenn Ich nicht mitzieh´bleib Ich am Rande und schau zu.. alles zieht im Zeitraffer an mir vorbei..


    Es macht mich krank..

  • tja, die Gesellschaft ... Fluch oder Segen?!


    Der Mensch, der durch technischen Fortschritt Bequemlichkeiten erlangt und sich dadurch denken könnte "ist ne dufte Zeit in der ich lebe!" dem könnte es eines Tages passieren, diese Zeit, in der er geboren wurde, rückblickend zu verdammen.... denn die Gesellschaft hat es geschafft, den Menschen über alles zu stellen = wahnwitzig aber wahr.


    und auch wenn man (so wie ich) bedacht ist, sich diesen Druck der Gesellschaft bewusst zu machen und so gut es geht ihn auf Abstand zu halten, so ist es letztendlich doch eher wie ein Kampf gegen Windmühlen, den man nicht gewinnen kann.... man ist als ein "Gegen-den-Strom-Schwimmer" ständig damit beschäftigt Kompromisse zu schließen.... was bleibt ist der gute Wille zu erkennen worauf es im Leben eigentlich ankommt, um seine Pflicht erfüllen zu können und dann darauf zu hoffen, dass das ausreichen wird.


    und wenn ich (nur mal angenommen) die Chance hätte, trotz der Bequemlichkeit (die ich in dieser Zeit genieße) einige Jahrhunderte zurück in die Zeit zu gehen, um durch Mangel an technischen Fortschritt meinem eigenen ICH bewusster zu werden, würde ich diese Gesellschaft, in der ich mich momentan befinde, wohl vorziehen..... beinhaltet so ein Denken aber zugleich schon ein Verrat an seine inneren Werte? ... und wie oft verrate ich sie schon, diese inneren Werte als ein Mensch, der Gewalt im realen Leben verabscheut?! ... Der, der regelmäßig ins Kino geht und dort das Abschlachten gutheißen tut! ... früher ergötzten sich die Schaulustigen im Kolosseum über das gegenseitige Abschlachten, heutzutage gehen diese Schaulustigen ins Kino = so wie ich.

  • In nicht mal einem Monat können wir hier in Deutschland den Bundestag und nen neuen Kanzler wählen, da haben wir dann die Möglichkeit, wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vorzunehmen.

    The idea of Salvation comes, I believe, from the one whom suffering breaks
    apart. He who masters it, on the contrary, needs to be broken, to proceed
    on the path towards the rupture. - Shaxul?

  • Knurzhart :


    Wählen gehen sollten wir sicherlich alle, allein um Veränderung zu bewirken. Es heißt zwar oft "Veränderung ist niemals gut.", dem kann ichjedoch nicht beipflichten, alleine schon, weil das genaue Gegenteil das gleiche Problem mit sich bringt, keine Veränderung = Stagnation.


    Es wird sich nur nicht mit einem neuen Kanzler ändern, gleich ob es nun erneut eine Frau Dr. Merkel ist oder der andere Typ.


    Ansonsten pflichte ich anderen hier bei, unsere unendliche Gier ist unerträglich und lässt uns gegen die Wand fahren.
    Mich jedoch macht es nicht krank, ich habe mich damit abgefunden, dass ich kein großer Mann bin oder werde; nutze meine Möglichkeiten aber um im kleinen etwas zu bewirken. So zum Beispiel habe ich mich entschlossen der freiwilligen Feuerwehr beizutreten. Ich klage nicht, ich mache was in meiner Macht liegt. Und damit fühle ich mich gut, es ist alles was ich tun kann um es für einige wenige etwas netter zu gestalten.