Klartraum als Vorstufe zur AKE

  • Hallo Pseudo1
    Auf der vorherigen Seite hast Du den Test mit dem Wasserglas erwähnt.
    Mich würde wundern, ob Du/ oder sonst jemand weiss, wie es sich mit den elementaren menschlichen Grundbedürfnissen während einer AKE verhält, sendet der PK da Impulse wie im Traum? Ich denk z.B an Durst oder Harndrang- während eines Traumes nimmt man dies ja wahr- man träumt vielleicht von einem Brunnen oder Wasserfall oder sitzt auf'm Klo und überlegt es sich zweimal ob man nun... Wär ja hart, wenn du während einer AKE neben dem Wasserglas stehst und dich der Gedanke an Durst zurückkehren lässt!?
    Danke für Auskünfte
    Gruss Caligari

  • Mh ....nein, das passiert nicht...


    In diesem Zustand kennt man soetwas wie Durst oder sonstige irdische Bedürfnisse nicht! Es ist nur ein Restbewusstsein in deinem physischen Körper und ein Hauptteil in Deinem Astralkörper....


    Ich denke nur, wenn etwas wirklich dringliches oder ernstes Deinem physischen Körper wiederfährt, dann wirst Du zurückgezogen.

  • Hi
    ich weiss nicht so recht ob ich es in die Traumsektion oder in die Ake Sektionposten soll ich bin nähmlich leicht verwirrt.
    Heute morgen als ich aufgewacht bin, habe ich stark den Drang gehabt aufs Klo zugehen. (Zu diesem Zeitpunkt war ich WIRKLICH WACH) ich stehe also auf, gehe ins Badezimmer, laufe zurück, Filmriss, ich wache auf und denke mir " ??? "
    (da war ich wieder wirklich wach) und spüre ich muss immernoch aufs Klo, aber ich war doch eben, ich stehe also auf gehe aufs Klo, komme zurück, Filmriss, ich wache auf und wieder "???"


    Das ging 5 mal weiter so, nun jetzt weiss ich nicht ob ich dauernt eingeschlafen bin oder ob ich eine Ake ( wenn auch eine ohne Schwingungen oder Schlafstarre )
    gemacht habe. Am Ende dachte ich mir (weil ich bei den Träumen/Akes vollkommen bewusst war, und ich auch wusste, dass es nicht "real" passiert ist"


    "Hey jetzt musst du aber echt aufstehen sonst geht das noch ewig weiter so."


    Diesmal hat es geklappt. Was meint Ihr? Was war das?

  • Ich würd sagen du liebst das Klo :lol: ^^


    Nee mal ernst. Dein Erlebnis ist auch ein wenig verwirrend für mich :? Also wenn du 5 x aufs Klo gegangen bist und jedesmal es so realistisch war, dass du dachtest es sei realistisch, dann könnte es schon eine Ake gewesen sein. Allerdings müsstest du dich selber auf dem Bett gesehen haben, als du zurückgekommen bist, oder? Wenn ja, dann ist es klar...


    Wenn nicht, dann gäbe es noch eine andere Erklärung. Und zwar Schlafwandeln.
    Also du bist 5 x zum Badezimmer hin und zurück, allerdings kannst du dich nicht mehr an den Rest der Geschichte erinnern? Ist üblich bei Schlafwandlern. Vergessen was passiert ist und sie wiederholen die Tätigkeit(-en) jedesmal wenn sie wieder einschlafen...


    Frag doch mal deine Familie, ob die Irgendetwaas gehört oder gesehen haben. Eventuell könnte dies helfen.

    Alles, was sich auf "ich/mich/mein" bezieht, kann/soll auf den Menschen allgemein bezogen werden, was impliziert, dass ich in vielen Aussagen von einem Normalfall, Normwert oder auch Durchschnitt ausgehe und diese(n) als Ausgangspunkt benutze. Somit ist - zumindest aus konstruktivistischer Sicht - die Aussagekraft der Erläuterungen trotz Einbeziehung empirischer Daten und Fakten a priori relativ zu betrachten. Je nach Wahrnehmungs-Cluster des Lesers sind sie völlig falsch oder richtig.

  • Hmm na dann ok...
    Dein letzter Satz macht für mich die Sache klarer. Das genau an der Tür der Filmriss kommt, könnte deswegen sein, weil du da wieder in deinen Körper rein"gehst".
    Ich habe mal in einem Buch gelesen, dass wenn man bei einer AKE zu nah am Körper ist, dass man dann automatisch in den Körper reingesogen wird.


    Fall gelöst *Sherlock Holmes pose mach* 8)

    Alles, was sich auf "ich/mich/mein" bezieht, kann/soll auf den Menschen allgemein bezogen werden, was impliziert, dass ich in vielen Aussagen von einem Normalfall, Normwert oder auch Durchschnitt ausgehe und diese(n) als Ausgangspunkt benutze. Somit ist - zumindest aus konstruktivistischer Sicht - die Aussagekraft der Erläuterungen trotz Einbeziehung empirischer Daten und Fakten a priori relativ zu betrachten. Je nach Wahrnehmungs-Cluster des Lesers sind sie völlig falsch oder richtig.

  • Das kenne ich. Ich habe es mal als "Schutztraum" irgendwo erlesen können, dass dein Körper gern noch schlafen möchte und es dir vorgaukelt. Was dran ist weiß ich nicht. Aber ich habe es auch oft. Ich muss, stehe auf, gehe aufs Klo, aber kann nicht. Ich versuche dann wirklich zu pinkeln, kann aber nicht. Und dann gehe ich wieder zu Bett und wache auf. Dann muss ich aber echt rennen.

  • Also, als ich das zum ersten Mal heut durchgelesen hab, musste ich lachen :lol: . Da gingst du also 5 Mal hintereinander auf Toilette.


    Also nun mal ernsthaft: Ich glaub, das war so was wie ein geträumtes Deja Vu. Du bist beim ersten Mal Real auf Toilette gegangen. Dann hast du dich wieder hingelegt, doch vorher kam der Filmriss da vor der Tür, was für mich eher das darstellt, woran du dich nicht mehr Erinnern konntest, nämlich wie du dich Hingelegt hast. Dann hast du die nächsten 4 Wiederholungen geträumt.


    Das wäre die andere Erklärung :) .


    Alge Ende....

    "Warum verkauft AMDs Entwicklungsabteilung nachmittags Döner in der Dresdner Innenstadt, statt zu entwickeln?"

  • Das kenne ich nur allzu gut. "False Awakenings"... Man meint wach zu sein, bewegt sich gerade ein paar Meter aus dem Zimmer heraus oder bewegt sich im Zimmer. ZACK wacht man wieder auf. Und wieder, und wieder, und wieder.
    Mir passiert das mittlerweile so oft, dass ich spätestens beim zweiten Mal zumindest di Möglichkeit in Erwägung ziehe, noch zu schlafen. Aber alles ist SO real! Oft versuche ich dann auf dem Nachttisch etwas umzuhauen, jemanden durch rufen zu verständigen, damit ich beim "endgültigen Aufwachen" dann erfahren kann, dass ich tatsächlich schon einmal wach war. Aber es funktioniert nicht. Immer wieder muss ich realisieren, dass ich nur träume.
    Bei manchen Phasen (ab dem 10ten Mal ca.) mache ich mir dann massiv Sorgen, nie wieder "ganz" aufwachen zu können. Sehr beunruhigend. Früher oder später klappt es aber immer.
    Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt... Das ganze ist dann oft noch mit Traumelementen/Schlafparalyse gepaart... Z.B. wache ich auf, kann mich nicht bewegen, will schreien, kann nicht schreien. Dazu eine seltsame Energie die in der Luft liegt, oft akustische Halluzinationen (Traumelemente). Merke ich rechtzeitig, dass ich nicht tatsächlich wach bin (es kündigt sich in der Regel an, darauf gehe ich jetzt nicht näher ein, es ist einfach schon so oft passiert, dass ich es sehr schnell merke) dann versuche ich in der Regel ruhig liegenzubleiben und abzuwarten. Aber so wache ich nicht erneut auf, das heißt ich bin gezwungen mich zu wehren. Wehre ich mich jedoch, fängt der Körper an brutal zu vibrieren oder Blitze fangen an durch den Körper zu zucken oder ich werde plötzlich hinfortgerissen (in die andere Ecke des Zimmers, hinaus durchs Fenster usw.) oder es geschieht irgendetwas anderes seltsames. Die Liste ist wirklich seeeeehr lang und es geschehen mitunter recht bizarre Dinge. Dann, ZACK wach ich wieder auf. Manchmal endgültig, meist geht der Spaß jedoch von vorn los.
    Sorry, bin nicht näher auf Dein Phänomen eingegangen im späteren Teil des Posts, aber ich kann Dir nur sagen dass ich Parallelen zu mir sehe, weiß sonst gar nichts über das Thema...


    LG

  • Ich habe mich mal vor einigen Tagen über luzides träumen schlau gemacht und bin da auf eine Technik gestoßen, die mir doch sehr zu denken gegeben hat, da sie der Technik zum Einleiten einer Astralreise sehr nahe kommt.


    Der originaltext steht hier:
    http://de.wikibooks.org/wiki/Klartraum:_Techniken#WILD


    Die Technik nennt sich WILD-Technik und ist zum direkten Übergang von der realen Welt in die Traumwelt gedacht.



    Der Text:


    WILD steht für „Wake-Initiated Lucid Dream“ oder „Wake-Initiation of Lucid Dreams“ und bezieht sich auf ähnliche Techniken, die sich um bewusstes Einschlafen drehen. Diese Technik funktioniert ähnlich wie Selbsthypnose. Einige Menschen glauben, dass WILDs keine Träume, sondern eine Form der außerkörperlichen Erfahrung sind. Zahlreiche Websites befassen sich mit diesem Thema.


    Bei den meisten WILD-Träumern funktioniert diese Technik am besten früh am Morgen, direkt nach dem Aufwachen oder beim Mittagsschlaf, weil der Schlafzyklus dann mit einer REM-Phase fortgesetzt wird. Sobald man etwas Erfahrung mit WILDs hat, kann man es auch zu anderen Zeiten versuchen.


    Am besten beginnst du damit, deinen Körper komplett zu entspannen. Wenn du wieder ins Bett gehst, leg dich in eine bequeme Haltung. Dann spanne verschiedene Körperpartien an und entspanne sie wieder. Beginne bei den Schultern und arbeite dich nach unten vor, dann wieder nach oben bis zu deinem Gesicht. Diese (oder eine ähnliche Entspannungs-, Meditations- oder Trancetechnik) sollte bewirken, dass sich dein Körper entspannt und ein wenig schwer anfühlt.


    Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, WILDs einzuleiten, aber alle haben gemeinsam, dass sie versuchen, den Geist wachzuhalten, während der Körper einschläft. Weiter unten sind ein paar Methoden ausgeführt.


    Wenn du während des Versuchens dieser Technik deinem physischen Körper Beachtung schenkst, wirst du wahrscheinlich in die Schlafparalyse fallen (die normalerweise erst nach dem Einschlafen auftritt), ohne das Bewusstsein über deinen Körper zu verlieren. Du wirst ein prickelndes bzw. kribbelndes Gefühl wahrnehmen (das könnte unangenehm sein). Dieses Phänomen kann sich so stark anfühlen, als müsstest du jeden Augenblick aufspringen; aber bleib liegen und halte das unangenehme Gefühl aus. Keine Angst, das Ganze ist zu 100% ungefährlich! Manchmal kannst du aber auch einfach warten, bis du geradewegs in einen luziden Traum fällst. Wie auch immer, wenn du nicht einschläfst, wirst du – mit Ausnahme deiner Augen – komplett paralysiert werden. Versuche, dich auf keinen Fall zu bewegen. Stell dir deine Traumhand oder Geisteshand vor, steige auf, lasse deinen physischen Körper hinter dir. Nun solltest du zwei verschiedene Körper haben: einen Traumkörper und einen in der „wachen Welt“. Kontrolliere nur deinen Traumkörper; benutzt du deinen echten, wirst du aufwachen. Jetzt kannst du versuchen, aus dem Bett zu rollen, direkt in deine Traumwelt. Alternativ kannst du auch durch einen Spiegel gehen oder in deinem Bett versinken.


    Eine andere Methode ist es, nach der Entspannungsphase mit dem „umgekehrten Blinzeln“ zu beginnen, d.h., du machst die Augen nur für einen Sekundenbruchteil auf und sofort wieder zu, also wie normales Blinzeln, nur umgekehrt. Nach fünf Minuten kannst du es beenden und abwarten, dann beginnt die Phase, in der das Prickeln und die Vibration auftreten.



    Mich würde mal interessieren was ihr davon haltet. Wenn man nämlich dem Text glauben kann, sind viele Astralreisen, vielleicht sogar alle nur luzide Träume.

    Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, dass andere sie teilen.


    >> Doktor: "Sie haben Krebs und Sie haben Alzheimer." Patient: "Na Gott sei Dank kein Krebs!"<<

  • Nungut der einzigen "große" Unterschied der mir auffällt :


    Hat man eine Astralreise reicht ein ganz kruzer mickriger Gedanke und man schießt zurück inden Körper.


    Wenn ich Luzid Träume hab ich sogut wie KEINE Möglichkeit in wenigen Sekunden aufzuwachen das dauert meist eingie Minuten bis ich aufwache weil ich es will.


    Zudem ist die hierbeschrieben form keine AKE sondern eine "IKE" Innerkörperliche Astralreise
    Echte Außerkörperlichkeitsphänomene sind seltener als alle denken denn meist sind es Mentale reisen oder Innerkörperliche Reisen (Astralreisen).


    Außerkörperlich heißt wenn man aus seinem Körperheraus schlüpft.
    Nun dieses Gefühl kann man auch haben wenn manin seinen eigenen Dimensionen und eben Träumen reist.


    Außerkörperlichkeit lässt sich von Innerkörperlichkeit relativ einfach auseiannderhalten.
    Hast du während der Reise die möglichkeit eine Uhr anzuschauen in einem Nebenraum oder so tu es ist die Zeit in der physischen Realitt 100% exakt minus Zeitabzug halt weil man erstmal hinlaufen muss und aus einer Katelepsie ehraus nich grad einfach ;) wars eine AKE ist die Zeit nicht extakt also weitaus Früher oder Später war es eine IKE , hat man nun das Gefühl momentmal ich bin doch vor 2 Stunden schlafen gegangen dann war es nur ein Luzider Traum.



    MfG Phrenorium

  • Ja,
    das stimmt schon aber die Grenze von einer echten außerkörperlichen Erfahrung und einem luzid Traum ist denke ich viel kleiner als viele annehmen.


    Es ist nämlich so, dass wir in einem Luzidtraum das sehen, was wir sehen wollen. Wer lange übt und es immer wieder nicht schafft eine AKE zu bekommen, und es dann aber endlich doch schafft wird sich wünschen die richtige Zeit auf der Uhr zu sehen und da du dir die Welt im Traum selber erschaffst, wirst du die richtige Zeit auch sehen.


    Es gibt aber viele Möglichkeiten um zu überprüfen, ob es sich tatsächlich um eine außerkörperliche oder einer innerkörperlichen Erfahrung handelt z.B. kann man einen
    Würfelbecher und drei oder vier Würfel nehmen und sich in der AKE oder IKE einfach sich mal die Zahlen merken. Stimmen sie war es höchst Wahrscheinlich eine AKE.


    Man sollte aber aufpassen, dass man sich selber nichts vormacht.

    Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, aber er hat keinen Anspruch darauf, dass andere sie teilen.


    >> Doktor: "Sie haben Krebs und Sie haben Alzheimer." Patient: "Na Gott sei Dank kein Krebs!"<<

  • Also üben muss ich für luzide Träume nicht - die bin ich schon fast gewöhnt und habe heute erst herausgefunden dass man sowas luzid nennt. Ich freue mich immer auf solche Träume.
    Das kommt aber nur wenn ich richtigen Schwachsinn träume oder wenn etwas mit der Realität nicht übereinstimmt, z. B. ich falle hin und es fühlt sich eher an als würde jemand mein Knie in die Matratze reindrücken. Dann weiß ich dass da was nicht stimmt und schon kann ich mich frei bewegen - die "Traumwelt" kann ich allerdings nicht mit meinen Gedanken beeinflussen sondern lediglich durch mein Handeln und da ich weiß dass es nicht real ist, wird wohl sämtliche moral und sonstige Hemmschwellen abgeschalten. Oh ja in solchen Träumen kann ich tun und lassen was ich will^^ und wenn ich aufwachen möchte, dann tue ich irgendetwas schmerzhaftes, z. B. vom Hausdach springen. Dann wache ich auf und kurz bevor ich das tue fühlt es sich an als würde mein ganzer Körper in die Martatze gedrückt werden. Ist wohl eine Fehlschaltung der Nerven wegen des Falls aus größerer Höhe...



    Allerdings versuche ich in letzter Zeit AKE's zu bekommen weil mich das fasziniert.

  • Hi!


    Ja, ich habe auch des öfteren luzide Träume, habe mal gelesen das man dadurch in eine
    AKE wechseln kann. Das ist mir vor ca. 1 Woche im Traum eingefallen und ich hab mir also gedacht "ich werde jetzt wach" dann mache ich die Augen auf und merke.....das ich immer noch im Traum bin, hab das mehrmals versucht, aber jedes mal wache ich nur im Traum auf.... :?


    Ich weis nicht so genau was ich von einer AKE halten soll, ist es real oder doch nur Traum?
    Aber sicher sein kann man sich glaub ich nie so genau, obwohl das mit der Uhr finde ich interessant, wenn man mehrere Uhren im Haus hat und durch seine Wohnung "wandert" und die Zeiten vergleicht (wenn diese natürlich der aktuellen Zeit übereinstimmen) könnte das ja wirklich ein "Beweis" sein das eine AKE real ist.


    LG
    CyC

  • Hallo alle zusammen;


    ich versuche seit geraumer Zeit (die letzten zwei Wochen leider nicht konsequent, zu viel Stress...-aber ist das nicht eh immer eine Ausrede? ;) ) AKEs hinzubekommen, frage mich aber die ganze Zeit genau das: sind das nicht alles lucide Träume? Oder eben IKEs? Eine IKE könnte man ja wohl ebenfalls als luciden Traum sehen, was soll es sonst sein?


    Vielleicht ist ein IKE nichts anderes als eine Art Kommunikation vom Unterbewusstsein mit den Bewusstsein, allerdings ergibt es wenig Sinn, da das Bewusstsein ja alles eh schnell vergisst. Ich glaube nicht, das die Natur vorgesehen hat, dass die Spezies Mensch ja einen Notiztblock samt Stift auf den Nachttisch bereithalten könnte um drüber nachzugrübeln. :readit:


    Wie auch immer, man könnte sehr wohl meinen, dass das alles sowieso nur Träume sind, ob lucid oder nicht. Wenn man nur ein wenig drauf achtet, dann haben die "Träume" immer damit zu tun, was einen "gerade beschäftigt". Die Gedanken und Gefühle werden schlicht symbolhaft dargestellt, vielleicht ohne jegliche Funktion. Das Hirn arbeitet ja eh im Schlaf weiter, auch dann gibt es elektrische Entladungen die das Gehirn dann in Gedanken umsetzt.


    Aber die Idee von Inkognito find ich schon mal super, das mit den Würfeln. Man muss nur nicht hinschauen, wenn man würfelt, am besten weit weg vom Bett, und dann während der AKE nachschauen. Lieber Inkognito: hats denn geklappt? :?:


    Ach ja, was mir heute Nacht passiert ist, während meiner Affirmationen: noch im Wachzustand knallte es plötzlich... hmm... nicht "neben" meinen Ohren, sondern IN meinen Ohren. Kann natürlich bloß eine "Nerven-Entladung" gewesen sein... :baetsch:


    Ich begrüßte es aber in Gedanken und sagte innerlich "Ja, schön! Weiter, weiter, mehr!!!" :clap:
    (Man soll ja nie den Fehler machen und Angst bekommen)


    Tja... aber da kam nix nach... :cry:


    Egal, ich werds weiter versuchen! Vielleicht klappts ja bald endlich!


    Servus und aufregende "Träume". :sleep:

  • Also von so einer Methode höre ich ehrlich gesagt auch erst zum ersten mal.
    Meines Erachtens nach, hat der Autor da auch was durcheinander gebracht?!?!
    (luzides Träumen / und AKE, bzw. Selbsthypnose mit keine Ahnung was)
    Wie gesagt, ich werd da iwie nicht schlau draus! :roll:


    Ich denke, man kann schon luzide Träume von AKEs unterscheiden.
    Gerade eben auch, wenn man beides schon mal bewusst einleiten konnte.
    Anfangs ist das natürlich schwer. Hab ich jetzt doch nur geträumt, oder hab ich grad meine erste AKE hinter mir?
    Die Frage erübrigt sich aber mit der Zeit. Vor allen Dingen dann, wenn man beides vergleichen kann. Ich persönlich muss sagen, dass bei AKEs alles nochmal viel intensiver ist, als in einem (luziden) Traum. Die Gefühle, das Empfinden ist nochmals um einiges realer! Als in einem Traum...
    Gerade am Anfang ein Tip:
    In der Anfangsphase sind AKEs sehr schwer zu halten... Denke an deinen Körper und du bist wieder drin....
    Wenn du also luzide träumst, und denkst evtl doch ne AKE zu haben: Denk mal einfach an deinen schlafenden Körper! Was passiert? Nichts... Zumindest spürt man nicht viel. Du kannst einfach weiter luzide Träumen, siehst Bilder, kreierst dir deinen Traum etc.
    Wenn du aber eine AKE machst (und dann auch noch eine deiner ersten) dann sind die Empfindungen viel extremer. In dem Moment wo du (selbst wenn du da noch denkst, dass es nur ein luzider Traum ist und keine AKE) deinen Körper verlässt, fühlst dich viel "freier", "Schwerelos" etc. Wenn du da aber auch nur im Entferntesten an deinen Körper denkst, wirst du sofort zurückgezogen. Und das merkt man eben sofort... Es augenblicklich vorbei. Und als Anfänger wirst du es in der Regel auch nicht mehr so ohne weiteres schaffen, den Körper nochmal zu verlassen.
    Dann weißt du: Du warst AK. Freu dich also aufs nächste mal! ;)


    IKEs und Träume sind sowieso meines Erachtens nach das selbe. Wie schon ein Vorredner hier gesagt hat, beschäftigen wir uns in Träumen mit unserem "Alltag", mit Dingen die uns beschäftigen. Der Unterschied ist lediglich der, dass das eine eher unterbewusst geschieht, (wir wachen auf, und wissen einfach das wir geträumt haben) und das andere eben bewusst (wir beschäftigen uns mit dem Thema, mit dem wir uns beschäftigen wollen, und können dadurch natürlich auch viel aufschlussreichere Lösungen finden, weil wir es eben bewusst machen).


    Luzides Träumen hingegen ist meiner Meinung nach, intensives Visualisieren! (Was man auch so "trainieren" kann...)
    Hypnose ist da nichts anderes... Wir sorgen dafür, dass sich unser Körper entspannt, der Geist wach bleibt etc. und dann können wir "an die Orte" an die wir hin wollen... Oder wir arbeiten einfach nur mit unserem Unterbewusstsein um Affirmationen zu verankern, die Vergangenheit zu verarbeiten etc.pp. Unterschied: luzides Träumen ist eher spontan, Hypnose wird widerrum bewusst eingeleitet. Ergebniss jedoch bei beiden das selbe...


    Der Vorteil des luziden Träumens ist natürlich der, dass eine AKE viel einfacher eingeleitet werden kann, als wenn wir es durch Training, Affirmation, Hypnose oder sonst was iwie eineleiten möchten. Wir schlafen, und träumen. In dem Moment wo wir uns des Träumens bewusst werden, haben wir ja eigentlich schon den Zustand den wir für eine AKE benötigen.
    Geist wach, Körper schläft...


    Zitat

    Ja, ich habe auch des öfteren luzide Träume, habe mal gelesen das man dadurch in eine
    AKE wechseln kann. Das ist mir vor ca. 1 Woche im Traum eingefallen und ich hab mir also gedacht "ich werde jetzt wach" dann mache ich die Augen auf und merke.....das ich immer noch im Traum bin, hab das mehrmals versucht, aber jedes mal wache ich nur im Traum auf....


    Ist viell. nur die falsche Variante.
    Beim luziden Träumen denke ich mir nur: Traum verschwinde. Bilder weg! Dunkelheit!
    Danach ist natürlich zappenduster! :mrgreen:
    Ich bin Herr meiner Sinne, weiß das mein Körper noch schläft. Dann konzentriere ich mich auf den Schwingungszustand. (Wünsch dir einfach ein vibrieren, ein Tosen etc.)
    Dies passiert bei mir dann fast augenblicklich. Durch bloßes Konzentrieren darauf verstärkt sich dieses Gefühl dann auch ziemlich extrem. Dann ist es plötzlich weg, und ich weiß dass ich meinen Körper verlassen kann! Ich bin AK.


    Du hingegen affirmierst dir: "Ich werde jetzt wach!" Aber du träumst ja luzide. Das heißt du bist gerade in deinem Traumkörper - bewusst. Also denkt sich dein Traumkörper natürlich: "Okay, dann werde ich jetzt wach" Was passiert? Natürlich nichts, weil dein Traumkörper ja eh schon wach ist! Du träumst ja nicht, das du gerade in deinem Traum schläfst und nun im Traum aufwachen musst... Klingt verwirrend, ich weiß. Hoffe du verstehst was ich meine...


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!