Utopia: Eure perfekte Welt

  • Ich bin ein Fan von Anarchie (Nicht Anomie); das Problem ist halt, dass diese Gesellschaftsform in Kommunen mit bis zu 300 Leuten sehr sauber funktioniert, aber darüber hinaus dann immer weniger bis gar nicht mehr.


    Für die ideale Regierungsform halte ich eine modifizierte Form von Platons Idee der Philosophenherrschaft; ich nenne sie Expertenrepublik. Regiert wird von Expertenräten - Lehrer stehen an der Spitze des Schulsystems, Ärzte an der Spitze des Gesundheitswesens, und so weiter. Der Unterschied zum aktuellen Zustand ist dabei enorm - wir haben z.B. ne Drogenbeuftragte die absolut keine Ahnung von den Wirkungen egal welcher Substanzen hat, oder ne Verteidigungsministerin die vorher Familienministerin war. Sieben Kinder zu haben und alle davon von Nannys aufziehen zu lassen ist das Gegenteil von jemandem, der Ahnung von Familienleben hat, und grad diese wilde Tauscherei zwischen Ämtern macht klar, dass es nicht darum gehen kann, ob wer qualifiziert ist oder nicht. Die Verteidigung würde im Fall der Expertenrepublik idealerweise von nem Mix aus Militärs, Historikern und Hippies übernommen werden.
    Soll heißen, Der Beruf Politiker wird abgeschafft.
    Idealerweise damit auch Wahlkämpfe und Plakate, wo die Parteien mit den meisten Rücklagen dominieren - jeder soll sich gleichberechtigt in ne Datenbank als wählbar eintragen und sich vorstellen; die Leute müssen sich Infos einholen.


    Man könnte auch das Wahlsystem anpassen. Habe die Idee gelesen, dass es ganz cool wäre, zusätzlich ne Stimme für ne Person oder Partei abzugeben, die man rauswählen möchte, d.h. quasi ne aktive Minusstimme. Klingt extrem demokratisch im eigentlichen Sinne; d.h. man gestaltet deutlich aktiver mit. Es wird außerdem ein deutlicheres Bild vermittelt. Hat ne Partei 10% aller Stimmen, aber 20% aller Gegenstimmen, sieht man deutlich, dass das Volk im Schnitt diese Partei eher nicht bevorzugt - ohne die Gegenstimme würde sie jedoch Erfolge feiern und beliebt wirken.
    Ne Partei, die 5% der Leute mögen, aber gegen die eigentlich niemand wirklich was hat, ist dann insgesamt zu bevorzugen.
    Alternativ wird nach Songcontest-Schema gewählt; man gibt zehn Stimmen ab, die Partei die man am dringendsten will kriegt 12 Punkte, danach 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und 1. Auch das hat die Wirkung, dass Parteien, die das Volk auseinanderbringen, weniger stark gewichtet werden und im Gesamtschnitt auf das Niveau von Parteien gesenkt werden, mit denen eigentlich jeder fast komplett zufrieden ist. Vom aktuellen System profitiert v.a. Polemik sehr stark.


    All das würde aktuell auf keinen Fall in der Praxis funktionieren, weil die Leute zu blöd dafür wären - d.h. es ist etwas, was man anstreben kann.
    Wichtig wäre es aber bereits jetzt definitiv, die Leute regelmäßig nen Wahlführerschein erneuern zu lassen - wird in nem Test bewiesen, dass ne Person über die aktuellen Problemstellungen informiert ist, darf sie sich beteiligen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes