Gesicht im Nebel nach Schienensuizid

  • Pareidolie?




    Die Sache mit der Wahrnehmung finde ich schon recht interessant.


    Am 30. März 2013 hat ein 27jähriger einen erweiterten Suizid begangen. Er sprang mit seinem 7 Monate alten Sohn vor einen vorbeifahrenden Regional-Express.


    Acht Monate später, am 3 Dezember 2013, habe ich dann abends, 19 Uhr rum, Fotos am Bahnhof gemacht. Und zwar in dem Bereich, in dem der 27jährige den Suizid begangen hat.


    Durch einen Atemfehler meinerseits habe ich meine Kondensierte Atemluft auf dem Foto mit drauf.


    Als ich dann zuhause war und mir die Fotos auf meinem Rechner angeschaut habe, viel mir sowas wie Gesichtszüge in dem Nebel meiner Atemluft auf.




    Einbildung, Zufall oder doch etwas dran, das Geister existieren?




    Ich habe besagtes Foto mit angefügt. Einmal im Original und einmal mit Markierung. Dazu dann noch einen Zeitungsartikel mit Hintergrund.


    Original:


    https://preview.ibb.co/evLUSb/0009.jpg


    Markiert:


    https://preview.ibb.co/iEzTLw/0009a.jpg




    Zeitungsartikel:


    http://www.bild.de/regional/br…or-zug-29731270.bild.html

  • Das ist ganz gewiss Pareidolie, dass du hier erfährst. Die Gesichtszüge, vor allem diejenigen, die du da markiert hast, sind wirklich arg abstrakt, so sieht kein Mensch zu Lebzeiten aus und wahrscheinlich auch nicht nach dem Tod.


    Ich beispielsweise würde die Nebelwolke in ihrer Gesamtheit als Gesicht erkennen, deine Markierung wäre da eher nur die Nase.


    Damit will ich auch ausdrücken, dass jeder dann doch etwas eigenes in dem Nebel erkennen kann, was dennoch entfernt menschlichen Gesichtszügen, mehr oder weniger grotesk verformt, ähnelt, entsprechend der persönlichen Erfahrungen und dem Augenmerk eines jeden Einzelnen. Dieses scheinbare Gesicht entspringt somit wohl nicht aus der Umwelt, also einem Geist, der auf den kondensierten Wasserdampf wirkt, sondern in der geistigen Sphäre, im Kopf des Betrachters.


    Natürlich kann niemand irgendeinen geisterhaften Effekt ausschließen, da Geister als Solches gar nicht klar definiert sind und damit auch nicht auf welche Art und Weise sie auf unsere Welt wirken könnten aber einen Beweis für Geisterhaftes hast du in diesem Bild nicht.

    "To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in." -Charles Godfrey Leland

  • Nabend Knurzhart.


    Es ging bzw. geht mir ja nicht darum einen Beweis für Geister zu haben.


    Mir geht es darum, das ich es gleichermaßen faszinierend und spannend finde, was sich das Hirn so alles in solchen Strukturen zusammenbastelt.


    Besonders dann, wenn es noch einen Hintergrund dazu gibt. In diesem Fall einen Traurigen Hintergrund.



    gruß coffee.

  • Hey,


    Scarryandy : erstmal Hi

    Zitat

    Ist auf jedenfalls ein sehr interessantes Foto. Ich denk schon das was Paranormales ist. Grad weil an der stelle der Tatort war.


    Vielleicht konnte der Selbstmörder noch nicht ins Licht gehen und wollte sich noch Mal zeigen.

    Es ist lediglich die Atemluft, die auf dem Foto Kondensiert (wie auch der Themenersteller selbst schon bemerkt hat). Es ist vollkommen normal das der Menschliche Geist in dingen welche keine sichtbare Anordnung haben versucht, Bekannte Formen zu erkennen.


    Wie schon Knurzhart sagte handelt es sich hier um Pareidolie (siehe Link)


    https://de.wikipedia.org/wiki/Pareidolie


    Es ist ein Prozess welcher ganz normal vorkommt und jedem Menschen passiert.


    Somit nix Geist nur ein schönes Beispiel für das Phänomen.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Hallo,


    ähm okay, mag ja sein, aber dann schreib ich doch nicht erst einfach nen Kommentar ohne vorher irgendetwas richtig gelesen zu haben^^


    Allerdings würde es mich interessieren was du denn da für etwas Paranormales hältst und warum?


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Hallo zusammen,


    ist ganz klar ein Fall von Pareidolie


    Zitat


    Pareidolie (altgriechisch παρά para, deutsch ‚daneben‘, ‚vorbei‘ und εἴδωλον eídolon, deutsch ‚Form‘, ‚Erscheinung‘, ‚(Trug-)Bild‘, ‚Schattenbild‘, theologisch auch ‚Götzenbild‘) bezeichnet das Phänomen, in Dingen und Mustern vermeintliche Gesichter und vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen. Sie ist eine Variante der Clustering-Illusion.

    Quelle: Wikipedia

    Wenn überall wo mal einer gewaltsam zu Tode kam etwas rumspuken würde. Dann würden wir vor lauter Fotos wohl versinken hier in Deutschland.


    Lg Pad

  • Zitat von Ireland

    Wenn überall wo mal einer gewaltsam zu Tode kam etwas rumspuken würde. Dann würden wir vor lauter Fotos wohl versinken hier in Deutschland.

    Uahhh Nazigeistero.O Grußlige Vorstellung reichen ja schon die Nazizombies aktuell o.O


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

    Einmal editiert, zuletzt von Black Crow ()