Advanced Aerospace Threat Identification Program

  • Die Aufreißer unter denen das verkauft wurde sind n bisschen übertrieben, aber der Times-Report ist trotzdem sehr interessant.
    Hier n typischer Clickbait-Aufreißer dazu:
    http://www.distractify.com/tre…/12/19/ZxFerW/aliens-real


    Aliens Might Be Real And It Seems Like People Are Too Busy To Care
    Over the weekend, The New York Times released an exhaustive report on a secret and not fully declassified government program that studied U.F.O sightings within the Department of Defense that seems to indicate there have been documented alien visits to our planet.
    They even have video:
    https://twitter.com/CNN/status/943105094345723904
    A video capturing an unidentified object flying off the coast of San Diego in 2004 has been released by the US Department of Defense.
    The reports says there have been many sighting of aircraft, as well as recovered materials that include alloys that don't exist on earth and which had "strange effects" on the people who handled them. Whatever.
    Perhaps this would be big news literally any other year, but with the pressing and overwhelming issues in politics, culture, and abroad, the most anyone seems to be mustering for aliens being real is a "meh." Folks are responding with less fervor than they do to a Trump tweet.


    Korrekt ist definitiv der Punkt, dass das aus irgendeinem Grund keinen interessiert hat; selbst hier ins PP kommt das Zeug ironischerweise drei Wochen zu spät.
    Hier der Report selbst:
    https://www.nytimes.com/2017/1…ogram-ufo-harry-reid.html
    Der Artikel ist sehr lang; ich poste hier mal nur die Einleitung, die erklärt, worum es sich bei der AATIP und ihrem Gebiet handelt, denn v.a. darum soll es hier im Thread geben. Der Laden war bisher verdammt geheim und mysteriös und ist zu großen Teilen auch weiter. Wenn das jetzt wirklich so ne langsame Vorbereitung darauf ist, in einigen Monaten die Bombe "Ja, wir hatten Kontakt, und wir jetzt ist es an der Zeit es öffentlich zu machen" zu droppen dreh ich am Rad. Die Möglichkeit war rein gefühlt lange nicht größer.


    In the $600 billion annual Defense Department budgets, the $22 million spent on the Advanced Aerospace Threat Identification Program was almost impossible to find.
    Which was how the Pentagon wanted it.
    For years, the program investigated reports of unidentified flying objects, according to Defense Department officials, interviews with program participants and records obtained by The New York Times. It was run by a military intelligence official, Luis Elizondo, on the fifth floor of the Pentagon’s C Ring, deep within the building’s maze.
    The Defense Department has never before acknowledged the existence of the program, which it says it shut down in 2012. But its backers say that, while the Pentagon ended funding for the effort at that time, the program remains in existence.


    Seit den News hat das AATIP auch nen sehr vorsichtigen Wiki-Artikel: https://en.wikipedia.org/wiki/…at_Identification_Program

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Wenn das jetzt wirklich so ne langsame Vorbereitung darauf ist, in einigen Monaten die Bombe "Ja, wir hatten Kontakt, und wir jetzt ist es an der Zeit es öffentlich zu machen" zu droppen dreh ich am Rad. Die Möglichkeit war rein gefühlt lange nicht größer.


    Darüber hatte ich auch schon mal nachgedacht, glaube auch hier im Forum irgendwann mal erwähnt, aber es stellt sich trotzdem die Frage welchen Sinn eine solche "Offenbarung" hätte? Was änderte es? Klar wäre das unbeschreiblich und wahnsinnig und toll und viele wären total aus dem Häuschen, andere fielen möglicherweise tatsächlich von ihrem Glauben ab oder beginnen Amok zu laufen, weil ihr Weltbild zerstört wurde. Dennoch: Was wäre der Sinn hinter all den potentiellen, dafür notwendig gewesenen Vertuschungen und Geheimhaltungen, um nun zu berichten "Ja, wir sind nicht allein.". Selbst wenn wir mit ihnen in regem Austausch stünden, kulturell und technologisch. Was ändert es?

  • Zitat

    Wenn das jetzt wirklich so ne langsame Vorbereitung darauf ist, in
    einigen Monaten die Bombe "Ja, wir hatten Kontakt, und wir jetzt ist es
    an der Zeit es öffentlich zu machen" zu droppen dreh ich am Rad. Die
    Möglichkeit war rein gefühlt lange nicht größer.

    Naja, ich habe noch Zeiten mitbekommen, da wurden Wissenschaftler ausgelacht, wenn sie öffentlich auch nur in Erwägung gezogen haben, dass es "anderswo" Leben geben könnte. Inzwischen erwartet man doch quasi ständig, das auf irgendeinem Saturnmond oder sogar auf dem Felsklumpen Mars irgendein Pilz oder Bacillus oder sonstwas gefunden wird. Das ist eine Kehrtwende um 180°. Wenn es eine Vorbereitung gibt, hat sie schon viel länger begonnen.


    Bauen die Chinesen nicht jetzt grade an so ner Riesensuppenschüssel, um die ersten zu sein, die mit E.T. telefonieren? Ich weiß ja nicht, aber China ist nicht gerade für leichtsinnige Ausgaben bekannt. Oder dafür, sich absichtlich lächerlich zu machen.

  • Zitat

    Naja, ich habe noch Zeiten mitbekommen, da wurden Wissenschaftler ausgelacht, wenn sie öffentlich auch nur in Erwägung gezogen haben, dass es "anderswo" Leben geben könnte


    Wann soll das denn gewesen sein?


    Ich sehe ehrlich gesagt nicht, inwiefern sich AATIP von früheren Projekten wie z.B. Blue Book unterscheidet. Sind halt wieder viele Anekdoten und "ungeklärte" Sichtungen, die alle möglichen Ursachen haben können.
    Zitat Wiki: Politico published a statement by a former staff member that, "After a while[,] the consensus was [that] we really couldn't find anything of substance," ..."They produced reams of paperwork. After all of that there was really nothing there that we could find. It all pretty much dissolved from that reason alone—and the interest level was losing steam. We only did it a couple years."

  • Ein Eingeständnis das es Aliens gibt,sie hier sind und waren steht für mich eh Aussee Zweifel.Dafür gibt es zuviel Berichte,Videos, Augenzeugen,als das dem nicht so sein könnte.Nur würde das ôffentlich gemacht,könnte ich jedem der mich für spinneet hielt sagen: Ich hab's dir gesagt

  • Nur würde das ôffentlich gemacht,könnte ich jedem der mich für spinneet hielt sagen: Ich hab's dir gesagt



    Ein Eingeständnis hätte für dich also nur Selbstlegitimation und Absolution gegenüber denen die dich anzweifelten zur Folge?


    Aber was ist mit meinen Fragen?


    Was wäre der Sinn hinter all den potentiellen, dafür notwendig gewesenen Vertuschungen und Geheimhaltungen, um nun zu berichten "Ja, wir sind nicht allein.". Selbst wenn wir mit ihnen in regem Austausch stünden, kulturell und technologisch. Was ändert es?



    Was würde sich tatsächlich ändern? Würden wir Menschen dann "besser", oder gar demütig?
    Ich glaube wir wären die gleichen Wichser wie zuvor, sehr gut dargestellt im Film District 9. Es würde sich nichts ändern. Es wäre zwar eine Sensation aber in unserer verdrehten Gesellschaft wäre das eine Woche später wieder völlig aus den Schlagzeilen verschwunden. Lediglich in Foren wie diesem hier würden sich die Menschen weiter austauschen. Das wäre aber auch nur eine Minderheit, wie nun derzeit auch.
    Eine Veröffentlichung würde nur bestätigen wie dumm wir sind. Es würde deswegen vermutlich tatsächlich so etwas wie Glaubenskriege geben. Es würde nur noch ein Feindbild mehr entstehen, wieder zwei Fronten. Jene die das toll finden und sich mehr Kontakt wünschen und jene die einfach nicht mit Veränderung umgehen können und letztlich daher kommen und dich umbringen wollen. So sieht das nämlich aus X, leider. Ich wünsche es mir auch anders...aber Wünsche gehören in's Feenland.

  • großartige Änderungen wird es nicht geben und Glaubenskriege halte ich jetzt für weit hergeholt.


    Die Skeptiker würden dann sagen: "Ja die gibt es nun, aber die sind für uns noch zu weit weg um herzukommen"


    Richtige Änderungen gibt es erst wenn die hier gelandet sind oder die Erde angreifen und das ganze natürich offensichtlich.

  • Nachdenker,,wenn es sie gibt,dann sind sie doch nicht weit weg, sondern hier auf der Erde und in der Nähe.


    Was es ändert Manetuwak? Absolut alles,es wär größer als jedes Ereignis zuvor.Sowas wär nicht innerhalb einer Woche vergessen.Über den Weltkrieg und 9\11
    spricht man heute auch noch.Würden wir mit ihnen im Kontakt stehen,könnten wir uns kulturell,spirituell und technologisch weiter entwickeln.Man könnte Raumschiffe bauen(ein Traum von mir,das ich zu meinen Lebzeiten noch mit einem Raumschiff mitfliegen kann,ala Enterprise),die in wenigen Wochen bis andere Galaxien vorstoßen,wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist.Wir würden auch andere , vermutlich hunderte neue Zivilisationen kennen lernen.Wir würden uns als Menschheit sehen,wir wären Nationalität Erdenbürger-nicht Araber,Deutscher,Italiener,Japaner usw.Unsere kleinen Nichtigkeiten wären vergessen,wir würden sehen,Krieg lohnt sich nicht,schon gar nicht um des Glaubens Willen.Wir würden dann vielleicht die Vereinten Nationen der Erde sein.Den Mars besiedeln.Ich Gib ja zu,ich bin da etwas von Perry Rhodan und Star Trek beeinflusst.Aber,warum denn nicht?Das wäre Mal keine kleine Schlagzeile,unten links in der Bild.Ich kann mir kein größeres Ereignis vorstellen,naja vielleicht noch den Weltfrieden,aber sonst?Und ihr sagt,es würde nix ändern.In diesen Punkt denkt ihr einfach nicht weit genug.
    Die Wahrheit ist irgendwo da draußen,und eines Tages werden es alle erfahren
    Es würde absolut ALLES ändern

  • großartige Änderungen wird es nicht geben und Glaubenskriege halte ich jetzt für weit hergeholt.


    Mh, auf den ersten Blick gebe ich dir da recht, allerdings liegt es in uns, dass wir ohne weiteres Streitigkeiten vom Zaun brechen können, nur weil uns die Ansichten und Denkweisen anderer Menschen nicht gefallen. Schau dir nur mal an warum wir in der Regel Krieg führen. Letztlich immer nur, wenn sich der große Pilleman an der Spitze irgendeines Staates wegen Nichtigkeiten gekränkt fühlt. Es gibt nie einen wirklichen Grund dazu. Wohingegen die Selbstverteidigung völlig legitim ist aber auch da ist es dann meist so, dass die sich dann denken: "Wir haben jetzt so viel gelitten, nur wegen diesen merkwürdigen Idioten, jetzt zahlen wir's denen Heim."
    Es ist immer nach dem Motto "Auge um Auge, Zahn um Zahn..."
    Und ich kann mir sehr gut, sehr viele Menschen vorstellen für die eine solche Offenbarung ein riesiges Problem wäre und diese Menschen gingen dann auf die Straße und beginnen jene zu suchen die dieses Ereignis ganz toll finden und machen die platt. Das Wort "Glaubenskrieg" war also nie etwas anderes als ein Platzhalter für eine Vielzahl von nichtssagenden Gründen um anderen Menschen nur wegen ihrer Einstellungen und Ansichten Schaden zuzufügen.


    Absolut alles,es wär größer als jedes Ereignis zuvor.


    Ich habe nie sagen wollen, dass es nicht DAS geschichtsträchtige Ereignis wäre, denn das wäre es ohne Frage. Ich meine nur was es für uns ändert? Natürlich wären die Leute meist völlig aus dem Häuschen aber das war es dann auch im Großen und Ganzen nicht wahr? Sei mal ehrlich zu dir selbst. Das es für dich ein sehr intensives und unvergessliches Ereignis wäre, dass dich sehr lange erfreut, vermutlich sogar wirklich jeden Tag, steht außer Frage aber viele andere Menschen würden es zur Kenntnis nehmen und dann wäre es gut, denn deren Erscheinen sorgt nicht dafür, dass plötzlich alle volle Mägen und Wohlstand hätten. Für intensiv Glaubende und Hoffende wie dich ist es, wie aus deiner Antwort zu verstehen, gleichzusetzen mit der Offenbarung eines Gottes oder was weiß ich. Es ist für dich die Heilung unserer Zivilisation. Es soll in deinen Augen dazu führen, dass wir als Menschheit insgesamt weiter kommen. Wir alle Streitigkeiten beiseite legen und endlich als Einheit funktionieren.
    Aber warum genau sollte das so sein? Warum sollten Aliens uns führen und leiten wollen, denn nichts anderes verlangst du von ihnen. Was wäre, wenn sie nicht viel mehr täten als "Hallo" zu sagen, noch ne Weile bleiben und dann wieder weiter ziehen?
    Dein Weltbild bezüglich dieser Wesenheiten ist mit Vergöttlichung gleichzusetzen, mit Allmacht und ehrfurchtgebietendem Wissen, dass jedwedes Gegenargument schon im Keim erstickt. Du würdest dich diesen Besuchern völlig unterwerfen und hörig sein. Das meine ich nicht negativ, das deute ich nur aus deinen Schilderungen. Mir persönlich würde das ganz und gar nicht gefallen, wenn sie hier her kämen und dann anfingen zu regeln, was wir scheinbar nicht hinbekommen. Wie wollten sie denn deiner Meinung nach jedwede Form des Krieges hier unterbinden wollen? Mit ihrer militärischen Macht? Mit Worten der Einsicht? Dein gewünschter Beitritt der Menschheit in eine Art galaktisches Imperium ist lediglich der überzeichnete Idealfall, eine Utopie die schlicht an einer Sache scheitern wird: An uns Menschen selbst. Die Dummheit zu der wir fähig sind, lässt sich nur ausmerzen indem man uns ausmerzt. Es wird immer jene geben die "Gleicher" sein wollen, jene die eine von dir ersehnte Ordnung und Gleichmachung nicht hinnehmen können und wollen. Manche von Ihnen würden den Krieg gegen jene Besucher forcieren und vielleicht sogar durchsetzen. Selbst wenn sie dann aufgrund ihres technologischen Fortschritts lediglich über dieses sinnlose Unterfangen sie angreifen zu wollen lächeln würden, so ist die Wahrscheinlichkeit dennoch groß, dass sie einfach weiter ziehen nach einem solchen Angriff; schlicht, weil sie sich dann denken "Die haben es noch immer nicht verstanden. Lasst uns fahren."


    Würden wir mit ihnen im Kontakt stehen,könnten wir uns kulturell,spirituell und technologisch weiter entwickeln.


    Warum sollte dafür eine fremde Spezies nötig sein? Warum können wir so etwas nicht aus uns selbst heraus? Tun wir das nicht schon? Alle drei Punkte haben sich immer und beständig verändert und entwickelt, nicht immer zum positiven aber immerhin. Ich sehe nicht, warum Aliens ein solches Umdenken auslösen sollten, bei knapp 8 Milliarden Menschen.


    Was ist eigentlich, wenn das keine Spocks sind? Was ist, wenn es eine rein technische Zivilisation ist, was weit wahrscheinlicher ist als eine biologische? Grundsätzlich musst du davon ausgehen, dass sie recht wenig gemein haben werden was deren Aussehen und Denkweise angeht. Vermutlich sind wir denen scheiß egal, lediglich eine weitere Lebensform auf irgendeinem Planeten. Vielleicht eine Ausnahme bezüglich unserer technologischen Entwicklung aber selbst das würde ich in Zweifel ziehen.

  • Kriege werden nicht wirklich wegen Ideologie/Religion geführt, das sind Vorwände und Hirnwäschestrategien für den Pöbel damit der mitzieht. Es geht in Wirklichkeit um Ressourcen und Territorium, geowirtschaftliche Interessen, das Monopol um Öl usw.



    Ob uns Aliens in Ihrer interstellaren "Gesellschaft" aufnehmen hängt davon ob wir die auch sprachlich verstehen, und die diesen Technologie- und Wissenstransfer auch zulassen und uns nicht als Sicherheitsrisiko betrachten.


    Die Nationen und Kulturen wird es weiterhin geben, sehe da keinen Grund warum das aufgegeben werden sollte, keiner wird jetzt wegen E.T. seine Souverinität aufgeben wollen.


    Es wird auch Verschwörungstheoretiker geben die sagen die Aliens wären Fake von den USA.


    Islamisten und Christfundamentale können die Aliens als Trick des Teufels darstellen usw.

  • Nein,ich sehe es nicht als Gottesoffenbarung oder als Heilsbringer.Ich denke es würde einfach nur zu einem Umdenken der Menschheit führen..
    Vielleicht wären wir ja dann an einen Punkt wo man wirklich sagt,jetzt haben wir verstanden.Wir sind nur ein kleines Licht in einem großen Universum wie's vor Zivilisationen nur wimmelt

  • Ich sehe ehrlich gesagt nicht, inwiefern sich AATIP von früheren Projekten wie z.B. Blue Book unterscheidet.

    War die Existenz von Project Blue Book geheim? Die Existenz des AATIP kam jetzt ja neulich volle zehn Jahre nach seinem Start ans Licht, obwohl 22 Millionen Dollar reingesteckt wurden. Blue Book war ja auch dafür bekannt, dass die gemachten Schlüsse und Funde geradezu bemerkenswert uninteressant waren, während die AATIP-Unterlagen als durchaus brisant wahrgenommen wurden, und die beteiligten Personen in den letzten fünf Jahren teilweise noch ohne Regierungsförderung weitergemacht haben bzw. dies auch weiterhin tun.
    Die am stärksten berichtete Freigabe halt wirklich die Details zum USS-Nimitz-Vorfall.
    https://en.wikipedia.org/wiki/USS_Nimitz_UFO_incident
    Das AATIP wird aber durchaus explizit als n Nachfolger zu Blue Book wahrgenommen, seit es bekannt ist. "Frühere Projekte wie z.B." ist btw n irreführendes Weasel Word - das klingt, als könnte man sich mal eben noch sieben bis elf andere der Art aus dem Ärmel leiern, wenn es bis neulich seit 1970 kein bekanntes Nachfolgerprogramm gab.


    Das Massenpanik-Argument als Begründung zu ner UFO-Verschwörung ist beknackt, aber es kann ja auch diverse wirtschaftliche Gründe geben, aus denen ein Land sein Wissen theoretisch lange geheimhalten würde. Es gab für das Pentagon nicht wirklich nen ersichtlichen Grund, die Infos jetzt bzw. gerade jetzt rauszulassen. Ich mein, so unwahrscheinlich, dass da noch mehr folgt, wirkt es jetzt nicht unbedingt.
    Die AATIP-Unterlagen bieten btw definitiv (!) genug eigenen Stoff über den man reden kann, ohne komplett in ne Grundsatzdebatte abzurutschen, was ich hier gerade kommen sehe.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Sehe ich nicht so, nur weil wir jetzt mit "Jemanden" echten Kontakt hätten, sind Dänikens Thesen nicht automatisch bewiesen.


    Davon abgesehen halte ich diese "Missionierungsthese" der PA für sehr unwahrscheinlich, denn dann wären die niemals weggewesen oder die hätten deutlich mehr hinterlassen als das was bei ihm nur reine Interpretationssache ist.

  • Ich habe jetzt echt vieles gelesen zu dem Thema aber mal ehrlich. Bisher gibt es nichts außer Zeitungsberichte die lediglich die Behauptungen und Vermutungen der Beteiligten widergeben. Insgesamt sehr unbefriedigend und leer. Angeblich gibt es ein rund vierhundert Seiten starkes Dokument als Quintissenz des AATIP; dieses wurde bisher aber noch nicht veröffentlicht und es ist fraglich ob das passieren wird und wenn ja, in wie fern es dann dank der "CLASSIFIED" Stempel noch sinnhaft ist.
    Ich vergaß die beiden Videos auf denen die mutmaßliche UFO's zu sehen sein sollen. Tolle Videos, wirklich. Sie sagen nichts aus, da sie aufgrund des monotonen Hintergrundes keinerlei Möglichkeit bieten irgendeine Information daraus abzuleiten. Es hilft wenig, wenn die Flughöhe, der Zoomfaktor und was weiß ich nicht alles angezeigt wird aber weder die Distanz zum Objekt noch dessen errechnete Geschwindigkeit. Die Konturen sind verwaschen und matschi, sagen also nichts aus. Kontrastverstärkung bringt auch nichts. Die Darstellung über den Thermosensor zeigt ein völlig homogen "leuchtendes" Objekt. Nichts, einfach nur nichts. Tut mir leid.


    "They have only released two very blurry infrared videos of objects that appear to be distant jets, without sufficient information to do a really good analysis of them," he added. "So, ultimately, all you have are a few UFO believers in and outside government who were able to get away with funneling a few million Pentagon dollars to themselves for UFO research, and have very little to show for it."


    Ich fand zudem noch folgendes und zwar hier: space.com


    Und die sinnvollste In-Frage-Stellung war jene:


    " "Threat identification is obviously an important task," said Steven Aftergood of the Project on Government Secrecy at the Federation of American Scientists in Washington, D.C.


    "But the fact that this program was initiated at the request of Senator Reid — not the Air Force — suggests that national security was not the paramount motivation here," Aftergood said. This impression, he said, is reinforced by the fact that a constituent of Sen. Reid (Robert Bigelow) received funding through the program."


    Augenscheinlich wohl ein sehr guter Punkt.


    Mich würde interessieren, Ronin, worin du die interessanten Aspekte des Programms siehst. Bisher hat all die Lektüre meinen Zweifel nicht zerstreuen können.


    Grüße :winks:

  • Zitat

    Trotzdem würde auch das PA Thema damit wieder Gewicht bekommen


    Nein. PA wird nicht kritisiert, weil man nicht an Aliens glaubt, sondern weil es halt keine plausiblen Argumente dafür gibt.


    Laut Wikipedia gab es übrigens neben Blue Book noch eine ganze Reihe weiterer offizieller Untersuchungen seit den 50ern:
    https://de.wikipedia.org/wiki/…suchungen_und_Konferenzen


    Ergebnis im Wesentlichen immer dasselbe: Die meisten Sichtungen konnten aufgeklärt werden, ein kleiner Prozentsatz nicht. Dass diese Fälle interessant sind, sei unbenommen. Ich sehe trotzdem keinen Grund für riesigen Hype. Wenn in Zeitungsberichten von "merkwürdigen Metallen" die Rede ist, frage ich mich erst einmal, wo diese physischen Beweise sein sollen. Auf etwas wirklich Handfestes, das über Sichtungsanekdoten, Videos und Fotos hinausgeht, wartet man mal wieder vergebens.

  • Laut Wikipedia gab es übrigens neben Blue Book noch eine ganze Reihe weiterer offizieller Untersuchungen seit den 50ern:

    Nichts in der Liste ist n vergleichbares US-amerikanisches Regierungsprojekt. Aufgeführt sind v.a. Konferenzen, Projekte und Studien von Unis oder Privatgruppen, und offizielle Projekte anderer Staaten.
    Das AATIP war die größte Bemühung der US-Regierung zur UFO-Forschung seit langer Zeit. Ganz lustig btw auch, dass das Projekt spät unter Bush begonnen und unter Obama noch einige Zeit weitergeführt wurde. Die Offenlegung jetzt früh unter Trump.


    Ich sehe trotzdem keinen Grund für riesigen Hype.

    Den gabs auch nicht; das Gegenteil war der Fall. Keine Sau hat sich für die Berichterstattung interessiert.
    Man beachte wie gesagt auch, dass sogar der Thread hier nen Monat zu spät kam, und dann nochmal nen vollen Monat inaktiv war bis er ausgegraben wurde. Wenn es das Gegenteil eines Hypes gibt, dann sehen wir es hier. Manetuwak fragt gar, was überhaupt interessant daran sein soll - als sei es merkwürdig, dass etwas zur Existenz eines langjährigen, teuren, geheimen US-UFO-Projektes überhaupt im PP-UFO-Bereich gepostet wird.
    Unter den harten Relevanzkriterien wäre der nächste Thread echt erst gerechtfertigt, wenn es zur offiziellen Kontaktaufnahme zwischen Putin und Lord Xenu kommt; wobei selbst dort vermutlich erstmal n paar User fragen würden, was genau hier jetzt interessant, neu oder überraschend sein soll - bis das Thema dann von ner Off-Topic-Debatte über Roswell verdrängt wird. Zitiert mich.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes