Schmetterlinge und Motten

  • Hallo ihr Lieben!


    Mich würde mal interessieren, was für Schmetterlingsarten bei euch so herumschmettern, also stellt doch mal ein paar Fotos hier rein, am besten mit Angabe zu Ort, Biotop und Datum. Vielleicht sind ja auch ein paar seltene dabei!
    Dem einen oder anderen kann diese Auflistung auch zur Artbestimmung dienen.


    Wir können hier auch gerne andere Themen behandeln, die Schmetterlinge betreffen. Sehr interessant ist zum Beispiel, wie Schmetterlinge sich in der Luft halten können. Schließlich bewegen sie ihre Flügel einfach nur auf und ab. ?(



    Hier nun meine Exemplare.
    -Randgebiet von Oldenburg (Ipweger Moor), Niedersachsen
    -Zier- und Gemüsegarten mit leicht hochmoorigem Boden
    -Die Kulisse der Aufnahmen sind zwei bühende Sommerflieder
    -Künstliche Winterquartiere für Schmetterlinge vorhanden
    -Bilder entstanden am heutigen Tag



    Kleiner Fuchs



    Distelfalter (mit Ackerhummel)



    Großer Kohlweißling
    Na, die paaren sich ja komisch... :?



    Admiral



    Tagpfauenauge gut gelaunt



    Tagpfauenauge nachdem ich's angestupst habe ;)


    Liebe Grüße Sina

    "Man behauptet von mir, ich sei wahnsinnig - aber es ist doch die Frage, ob der Wahnsinn nicht die höchste Stufe der Durchgeistigung ist."

    -Edgar Allan Poe


    "Ausländer sollen anständiges Deutsch sprechen? Was ist "anständiges Deutsch"? Die meisten Kölner können schon in der Eifel nicht mehr nach dem Weg fragen."

    -Volker Pispers

  • Ganz tolle fotos!


    Noch ein ganz wichtiger Hinweis von mir an alle Naturfreunde. Bitte faßt keinen Falter mit den Händen an, leider haben wir das als Kinder mal gemacht und danach war der Falter nicht mehr flugfähig. Ich kenne die Ursache nicht genau, aber bitte laßt sie einfach sitzen und fliegen ;)


    Danke!

  • Gerade kam im Chat die Frage auf, ob man in diesen Thread nicht auch andere Themen, welche mit Schmetterlingen zusammen hängen, diskutieren könnte.
    Das ist natürlich eine gute Idee, daher habe ich den Titel und den Text des ersten Posts daran angepasst.


    Dirk hat ein schönes Thema angesprochen. Stimmt es, dass man Schmetterlinge nicht anfassen soll, weil sie dann nicht mehr fliegen können und sterben?
    Ich hab mal ein bisschen nachgeforscht.


    Laut dieser Seite: http://www.abendblatt.de/ratge…klich-nicht-anfassen.html.
    ...ist die Frage mit einem klaren Jein zu beantworten. ;)

    Zitat

    Auf den Schmetterlingsflügeln befinden sich feine, dachziegelartig angeordnete Schuppen. Diese können vielfältig geformt und strukturiert sein. Zudem enthalten die Schuppen die Farbpigmente, die das so faszinierende, oft artspezifische Flügelmuster der Schmetterlinge bilden. Jede einzelne Schuppe ist nur über eine winzige blattstielartigeBasis mit der Flügeloberfläche verbunden. Deshalb fallen die hauchzarten Schuppen bei Berührung leicht ab. Es stimmt aber nicht, dass der Schmetterling dann nicht mehr fliegen kann. Denn im Laufe ihres Lebens verlieren Schmetterlinge auch auf natürliche Weise Schuppen. Das merkt man daran, dass die Flügel bei älteren Tieren oft blasser werden, man sagt, sie seien "abgeflogen". Man sollte die zarten Tiere trotzdem nicht unnötig anfassen.


    Dieses Thema brachte mich zu einer weiteren Frage: wie fliegen Schmetterlinge überhaupt?
    Wie schaffen sie es, sich in der Luft zu halten, wenn sie ihre Flügel lediglich rauf und runter bewegen?
    Dann sah ich dieses Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=gkcnehA2U6w
    Und es scheint, als wäre der Schmetterlingsflug komplexer als gedacht. Sie bewegen sich im gleichen Rotationsflug wie Vögel, indem sie die Luft beim hoch- UND runterflattern nach unten drücken.
    Zum Vergleich eine Taube: http://www.youtube.com/watch?v=VSzpM8vEAFA


    Gruß, Sina

    "Man behauptet von mir, ich sei wahnsinnig - aber es ist doch die Frage, ob der Wahnsinn nicht die höchste Stufe der Durchgeistigung ist."

    -Edgar Allan Poe


    "Ausländer sollen anständiges Deutsch sprechen? Was ist "anständiges Deutsch"? Die meisten Kölner können schon in der Eifel nicht mehr nach dem Weg fragen."

    -Volker Pispers

  • Schönes Thema! :supergut:


    Mein Opa ist Schmetterlingsexperte und hat auch schon Bücher darüber veröffentlicht. Wenn ihr also eine besonders schwer zu beantwortende Frage haben solltest, kann ich dies sicher weiterleiten :thumbsup:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Hm...
    was ist das? Gute Frage. Scheinbar ist bei dem Tierchen etwas schief gelaufen. Die Beine sehen unfertig aus, und insgesamt macht die kleine Dame den Eindruck, bei der Häutung bzw. kurz danach gestorben zu sein.
    Das Gelbe könnten die Ovarien sein, scheinbar wurde das Tier Druck ausgesetzt, so dass die Organe rauskamen. Ich glaube vorne am Kopf zwischen den Palpen einen eingerollten Saugrüssel zu erkennen. Dann hätte das Tier ein Schmetterling werden wollen. Es sieht so aus, als ob der ganze Aufbau der Cuticula gestört wurde. Ich sehe keine bis kaum Haare und Schuppen an den Flügeln und am Körper.
    Das kleine Ding ist ein Unfall. Ob das jetzt ein Knacks in nem Gen ist, die Raupe Pestizide abbekommen oder die Hitze die Puppe angebraten hat, kann ich nicht sagen.

  • Die gelben Teile sind vielleicht auch Duftorgane, die Partner anlocken. Einige Falter haben das. https://de.wikipedia.org/wiki/Corema



    Wobei dein Exemplar ziemlich tot aussieht? Vielleicht sogar hohl, also ne verlassene Puppe. Die Spinnweben werden wohl eher von ner Spinne kommen, und der Falter ging halt rein.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Danke für die Reaktion, aber das seltsame Geschöpf ist auf keinen Fall ein Schmetterling oder so etwas ähnliches und bei mir Zuhause im Plastikbecher gesichert. Keineswegs, die Spinnweben kommen nicht von einer Spinne, sondern aus den Drüsen des Tieres wie man sehen kann. Der Kopf des Tieres gleicht einem Fischkopf und ein Insekt sieht normalerweise nicht so aus. Eine Motte oder Schmetterling ist das nicht. Es ist eine tatsächlich unbekannte Art von Tier (Insekt). Ich fragte vorhin einen Mann der Tiere und Natur kennt. Er sagte das Tier ist nichts was es in seinen Büchern über Insekten gibt. Schon die 4 Beine sehen sehr untypisch aus, wozu noch die Drüsen kommen, die Spinnweben produzieren und diese Spinnweben wandern die Wand hoch weil sie sich von selber bewegen. Ich habe keine Ahnung was das sein soll, aber so etwas wie eine Motte ist das auf gar keinen Fall.

  • Was soll es sonst sein, wenn es nicht mal "So ähnlich wie ein Schmetterling" ist? Ein Biber? Ne Kobra? Allein in Deutschland gibt es 3700 teilweise krass unterschiedliche Arten von Faltern, und, wie DocMaT erwähnte, sind Missbildungen durchaus etwas, was vorkommt.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes