Knarren im Babyfon

  • Hey, ich weiß nicht ob hier überhaupt noch jemand aktiv ist, aber ich versuche es mal...


    Undzwar bin ich im letzten Jahr mit meinem Kind und meinem Mann in die 1. eigene Wohnung gezogen. Als wir sie das 1. Mal besichtigt haben, fand ich die Wohnung total super und wollte sie unbedingt haben. Ich fühlte mich irgendwie von ihr "angezogen", obwohl sie eigentlich überhaupt nicht meinen Vorstellungen entsprach.

    Also unterschrieben wir auch sehr schnell den Mietvertag.

    Nur leider habe ich seitdem wir hier fest eingezogen sind (weil wir viel renovieren mussten) ein sehr komisches Gefühl. Als würde ich beobachtet werden. Wenn mein Sohn schläft, hören wir im Babyphone das Laminat knarren, als würde dort jemand laufen.

    Auch wenn mein sohn im Bett liegt, schaut er immer an die selbe Stelle, lächelt und schüttelt den Kopf. (Er ist ein Jahr alt)

    Wir haben außerdem im Flur, gegenüber der Kinderzimmertür einen großen Spiegel hängen. Jedes Mal wenn wir dran vorbei laufen sehe ich in seinem Zimmer einen Schatten im Spiegel. Und der Kleine "bestätigt" dies und schaut erst in den Spiegel und dreht sich dann schnell um und schaut in sein Zimmer...

    Ich fühle mich hier richtig unwohl. Doch mein Partner möchte nicht ausziehen, da wir so viel Geld in diese Wohnung gesteckt haben. Ein Freund von mir wollte mit seinem K2 Meter herkommen und mal schauen ob hier wirklich jemand ist, doch davor habe ich zu viel Angst.

    Was soll ich tun??

    Edit:

    Als ich gestern bei einer Freundin war, die eine Gabe hat Seelen zu sehen, habe ich ihr bilder von meinem Schlafzimmer gezeigt. Sie hat insgesamt 3 Gesichter gesehen. Eins in der TV Spiegelung und 2 andere im Spiegel.

    LG Marie.

  • Mein Ex war eine sehr spirituelle Person (seiner Ansicht nach) und das wurde ihm auch von einer weiteren sehr spirituellen Persönlichkeit bestätigt.


    Irgendwann waren wir in dem leerstehenden Haus meiner Großeltern. Meine Mutter hatte das Haus paar Jahre zuvor geerbt und seitdem war es auch leerstehend. Mein Ex erzählte mir direkt, wie unwohl er sich in dem Haus fühlt und dass er annimmt, dass dort Geister sind. Auf einem Foto des Hauses erkannte er sofort, dass da jemand an einem Fenster stand, obwohl zu dem Zeitpunkt keiner dort war.


    Im Teenageralter habe ich mich dort oft mit Freunden getroffen (war ziemlich cool ein ganzes Haus für sich zu haben und dort abzuhängen). Ich war dann meistens als erstes da (ich hatte ja auch den Schlüssel) und wartete auf die anderen. Es war so unglaublich ruhig und unheimlich, ich meinte sogar zu hören, wie sich das Treppengeländer bewegt. Es gab Türen, die auf einmal nicht mehr aufgingen und andere, die von alleine aufgingen.


    Naja, worauf ich eigentlich hinaus will: Mein Opa hatte es selber erbaut und dort ist auch nie jemand verstorben. Zudem liebte ich das Haus! Ich habe damit immer etwas Positives verbunden (vor Allem auch sehr viele schöne Erinnerungen). Ich träume heutzutage (ca. 10 Jahre nach dem Verkauf) noch oft von dem Gebäude und jedesmal ist das in meinem Träumen ein Symbol für Sicherheit und Schutz. Das Haus war definitiv nicht verflucht oder von Geistern bewohnt. Es gab nur Personen, die meinten eine spezielle Gabe zu haben und so nach Merkwürdigkeiten suchten, um daraus die Bestätigung zu ziehen, dass sie etwas Besonderes sind und mehr "sehen".