Knarren im Babyfon

  • Hey, ich weiß nicht ob hier überhaupt noch jemand aktiv ist, aber ich versuche es mal...


    Undzwar bin ich im letzten Jahr mit meinem Kind und meinem Mann in die 1. eigene Wohnung gezogen. Als wir sie das 1. Mal besichtigt haben, fand ich die Wohnung total super und wollte sie unbedingt haben. Ich fühlte mich irgendwie von ihr "angezogen", obwohl sie eigentlich überhaupt nicht meinen Vorstellungen entsprach.

    Also unterschrieben wir auch sehr schnell den Mietvertag.

    Nur leider habe ich seitdem wir hier fest eingezogen sind (weil wir viel renovieren mussten) ein sehr komisches Gefühl. Als würde ich beobachtet werden. Wenn mein Sohn schläft, hören wir im Babyphone das Laminat knarren, als würde dort jemand laufen.

    Auch wenn mein sohn im Bett liegt, schaut er immer an die selbe Stelle, lächelt und schüttelt den Kopf. (Er ist ein Jahr alt)

    Wir haben außerdem im Flur, gegenüber der Kinderzimmertür einen großen Spiegel hängen. Jedes Mal wenn wir dran vorbei laufen sehe ich in seinem Zimmer einen Schatten im Spiegel. Und der Kleine "bestätigt" dies und schaut erst in den Spiegel und dreht sich dann schnell um und schaut in sein Zimmer...

    Ich fühle mich hier richtig unwohl. Doch mein Partner möchte nicht ausziehen, da wir so viel Geld in diese Wohnung gesteckt haben. Ein Freund von mir wollte mit seinem K2 Meter herkommen und mal schauen ob hier wirklich jemand ist, doch davor habe ich zu viel Angst.

    Was soll ich tun??

    Edit:

    Als ich gestern bei einer Freundin war, die eine Gabe hat Seelen zu sehen, habe ich ihr bilder von meinem Schlafzimmer gezeigt. Sie hat insgesamt 3 Gesichter gesehen. Eins in der TV Spiegelung und 2 andere im Spiegel.

    LG Marie.

  • Mein Ex war eine sehr spirituelle Person (seiner Ansicht nach) und das wurde ihm auch von einer weiteren sehr spirituellen Persönlichkeit bestätigt.


    Irgendwann waren wir in dem leerstehenden Haus meiner Großeltern. Meine Mutter hatte das Haus paar Jahre zuvor geerbt und seitdem war es auch leerstehend. Mein Ex erzählte mir direkt, wie unwohl er sich in dem Haus fühlt und dass er annimmt, dass dort Geister sind. Auf einem Foto des Hauses erkannte er sofort, dass da jemand an einem Fenster stand, obwohl zu dem Zeitpunkt keiner dort war.


    Im Teenageralter habe ich mich dort oft mit Freunden getroffen (war ziemlich cool ein ganzes Haus für sich zu haben und dort abzuhängen). Ich war dann meistens als erstes da (ich hatte ja auch den Schlüssel) und wartete auf die anderen. Es war so unglaublich ruhig und unheimlich, ich meinte sogar zu hören, wie sich das Treppengeländer bewegt. Es gab Türen, die auf einmal nicht mehr aufgingen und andere, die von alleine aufgingen.


    Naja, worauf ich eigentlich hinaus will: Mein Opa hatte es selber erbaut und dort ist auch nie jemand verstorben. Zudem liebte ich das Haus! Ich habe damit immer etwas Positives verbunden (vor Allem auch sehr viele schöne Erinnerungen). Ich träume heutzutage (ca. 10 Jahre nach dem Verkauf) noch oft von dem Gebäude und jedesmal ist das in meinem Träumen ein Symbol für Sicherheit und Schutz. Das Haus war definitiv nicht verflucht oder von Geistern bewohnt. Es gab nur Personen, die meinten eine spezielle Gabe zu haben und so nach Merkwürdigkeiten suchten, um daraus die Bestätigung zu ziehen, dass sie etwas Besonderes sind und mehr "sehen".

  • Zitat

    Auch wenn mein sohn im Bett liegt, schaut er immer an die selbe Stelle, lächelt und schüttelt den Kopf. (Er ist ein Jahr alt)

    Für einen Einjährigen ein völlig normales Verhalten, ich denke er ist dein erstes Kind, richtig? Kinder lernen durch Nachahmung und Reaktion. Du reagierst auf das Verhalten, also zeigt er es. Ignorier es und auch diese Marotte verschwindet.

    Auch das das Laminat knarrt ist nichts ungewöhnliches. Ich nehme an, ihr habt ein helles freundliches Kinderzimmer? Dann heizt sich das Laminat, was nichts weiter ist als Spanplatte, im Licht auf und dehnt sich aus. Wenn das Kind schlafen soll, verdunkelt man den Raum, die vielen kleinen Spanplatten kühlen ab und...knacken. Deswegen wird Laminat schwimmend und mit mindestens 1,5cm Abstand zur Wand verlegt, sonst wellt es sich hoch.

    Auch der Schatten im Spiegel ist nur eine optische Täuschung. Wir sind darauf trainiert, menschliche Umrisse wahrzunehmen. So wie wir im Mond ein Gesicht erkennen (wo aber nun ja tatsächlich keins ist). Das heißt, du nimmst etwas wahr und dein Hirn gaukelt dir vor, da ist jemand. Und dein Kind (Kinder im Alter zwischen 1 und 5 sind super genaue Beobachter) nimmt dein Erschrecken wahr und denkt, da ist auch was. Du projezierst deine Erwartung auf dein Kind. Auch völlig normal. So werden z.B. auch Spinnenphobien weitergegeben.


    Was ist ein K2 Meter? So ein Dingsbumms mit dem man angeblich Esoterisches messen kann? Wie bei Ghostbusters? Davon würde ich mich nicht ins Bockshorn jagen lassen.


    Im letzten Satz hast du allerdings einen kleinen Bruch in deiner Geschichte. Du erzählst die ganze Zeit vom Kinderzimmer und dann zeigst du Bilder deines Schlafzimmers? Würde man dann nicht eher auch Bilder des Kinderzimmers zeigen?

    Und naja, wer behauptet Seelen sehen zu können...kein Kommentar.


    Als kleine Anmerkung noch, in den großen Städten ist in den meisten Häusern schon jemand gestorben. In vielen sogar mehrere oder ganz viele. Man denke nur an die ganzen Toten der Weltkriege. Die sind mit Sicherheit keinen friedlichen Tod gestorben. Wenn die jetzt alle Geister wären, wären die Straßen in der Stadt abends verstopft vor lauter Geistern bzw. Seelen von Verstorbenen. Der Tod gehört zum Leben dazu und ist genauso normal wie die Geburt. Nur haben die meisten Menschen Angst davor, weil sie nicht wissen, was das bedeutet.

  • Hallo

    Wie geht es auch jetzt. Gibt es Vorfälle?

    Meine Tochter war besessen. Das mit den Schritten kenn ich.

    Wir haben es mit einem Schamanen geschafft.

    Wenn du noch Hilfe brauchst, schreib.

    sehr interessant, kannst du was über diesen fall erzählen und was ist das für ein schamane gewesen? ich suche auch einen guten schamanen, bin aber nicht besessen.

    ich denke, dass es in deiner wohnung wirklich spukt. denn die tatsache, dass du dich da unwohl und beobachtet fühlst ist ein eindeutiges indiz.

    wenn du glück hast handelt es sich nur um einen menschlichen geist, wennn du pech hast um einen dämon.

    an deiner stelle würde ich die wohnung gründlich mit salbei ausräuchern und dazu ein gebet sprechen (psalm 91 kann in so einem fall am meisten bewirken, ist traditionell ein bann/schutzgebet gegen das paranormale böse. https://www.bibleserver.com/text/EU/Psalm91%2C15). danach alle räume gut durchlüften. als sofortmassnahme würde ich unter jedes bett, vor allem unter das kinderbett eine kleine schale mit salz stellen, wobei du auf das salz rosmarin in form eines kreuzes tust. in den meisten fällen müsste die sache dann auch gegessen sein, wenn nicht, habt ihr es wahrscheinlich mit etwas schlimmem zu tun. dann habt ihr die wahl zwischen ausziehen und jemandem zu rufen, der eine austreibung macht.

  • Das man sich unwohl und beobachtet fühlt ist eher ein Zeichen von aufkommendem Paranoia. Leuten zu erzählen dass das mit Sicherheit ein Geist oder ein Dämon war, macht die Situation da nicht besser Kali. Silver hat eine gute Erklärung geliefert und solange keine wirklich paranormalen Dinge passieren, sollte man es dabei belassen.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Das man sich unwohl und beobachtet fühlt ist eher ein Zeichen von aufkommendem Paranoia. Leuten zu erzählen dass das mit Sicherheit ein Geist oder ein Dämon war, macht die Situation da nicht besser Kali. Silver hat eine gute Erklärung geliefert und solange keine wirklich paranormalen Dinge passieren, sollte man es dabei belassen.

    das kann ich so nicht gelten lassen. ich kenn mich mit sowas aus und der fall stellt sich für mich so dar, als wäre es eine paranormale aktiivität.

    im übrigen: bist du ein psychiater um paranoia diagnostizieren zu können?

    es sind ja auch schon komische sachen passiert, wenn auch nichts gravierendes.

  • Hallo Marie,


    ich werde dir versuchen mal ein nicht paranormale Ansätze zu liefern.

    ein sehr komisches Gefühl. Als würde ich beobachtet werden.

    Das Gefühl beobachtet zu werden kann mehrere Gründe haben:


    1) Enge, schlauchartige Räume, können in uns Menschen (mal stärker, mal schwächer ausgeprägt) einen angeborenen Fluchtinstinkt hervor rufen.

    ganz nach dem Motto "Du sitzt in der Falle, flieeeeeh". Das äußert sich oftmals in einem Gefühl der Verfolgtheit und einem leichten Panikgefühl.

    Verstärkt werden kann das ganze durch den Mangel an Tageslicht und frischer Luft.

    2) Bei einer gewissen Empfindlichkeit kann erhöhte Stromspannung und Elektrosmog ebenfalls ein Gefühl verfolgt zu werden erzeugen.

    3) Spiegel wirken bei verschiedenen Menschen ebenso. Eisoptrophobie nennt sich das ganze und kann in verschiedenen Ausprägungen auftreten.


    Das man sich unwohl und beobachtet fühlt ist eher ein Zeichen von aufkommendem Paranoia.

    4) Jein, es "kann" ein Vorzeichen oder eine Begleiterscheinung einer "Paranoiden Persönlichkeitsstörung" sein. Aber es als Synonym für die Krankheit

    darzustellen ist nicht korrekt. Ein Shortcut zum Krankheitsbild findest du hier.

    Wenn mein Sohn schläft, hören wir im Babyphone das Laminat knarren, als würde dort jemand laufen.

    Zum einen die Frage:

    Welche Art von Fussboden habt ihr? Holz, Laminat, PVC (schließe ich aus denn das knarrt nicht)?


    Speziell bei holzbeschaffenen Böden kann ein Knarren zum Bespiel vom Temperaturwechsel her rühren.


    Dazu kommt das Babyphone...

    Störungen in Form von Knarren oder Knarzen können durch verschiedene äußere Einflüsse ausgelöst werden.

    1) Durch CB Funkgeräte oder andere Sendegeräte

    2) Durch andere Empfänger (Radio etc)

    3) Durch Stromspannung mitunter

    4) Mobiltelefone


    Auch wenn mein sohn im Bett liegt, schaut er immer an die selbe Stelle, lächelt und schüttelt den Kopf. (Er ist ein Jahr alt)

    Da gehe ich mit silvercloud mit und bin der Meinung das wir hier ein normales Kleinkindverhalten haben.

    Jedes Mal wenn wir dran vorbei laufen sehe ich in seinem Zimmer einen Schatten im Spiegel.

    Das kann mit großer Wahrscheinlichkeit an der Bewegungsunschärfe (ja ein Begriff der eigentlich in der Fotografie zu finden ist) liegen. Dein Gehirn kann durch die Bewegung die Umgebung nicht so schnell erfassen wie dein Auge.


    Ein Effekt den man durch das schnelle Bewegen des Kopfes reproduzieren kann. Das gepaart mit dem Gefühl verfolgt zu werden eine mmh schlechte Mischung.


    ls ich gestern bei einer Freundin war, die eine Gabe hat Seelen zu sehen, habe ich ihr bilder von meinem Schlafzimmer gezeigt. Sie hat insgesamt 3 Gesichter gesehen. Eins in der TV Spiegelung und 2 andere im Spiegel.


    ls ich gestern bei einer Freundin war, die eine Gabe hat Seelen zu sehen, habe ich ihr bilder von meinem Schlafzimmer gezeigt. Sie hat insgesamt 3 Gesichter gesehen. Eins in der TV Spiegelung und 2 andere im Spiegel.

    Hier kann ich dir nur mal anraten dich mit dem Thema Pareidolie zu beschäftigen.


    Soweit erstmal.


    Gruß Pad


    Pareidolie

  • paranormale aktiivität.

    Echt jetzt? ... Du weißt das Paranormale Aktivität auch gerne mal belegt und begründet werden möchte.


    Selbiges gilt auch für die Gegenseite, sorry aber die Vorgeschlagenen Themen ob es sich jetzt um Paranoia handeln könnte oder um Paraidolie handelt ist alle Sinnvoller bisher wie der "Das ist ein Geist weil Geist."


    MarieSchild :

    Ich hoffe du liest das hier noch etwas mit.

    Ich tippe auch eher auf soetwas wie Pareidolie in kombination mit überreiztem Bewusstsein. Zusätzlich kommt hinzu das Mütter oftmals eine sehr Protektive Einstellung gegenüber dem Kind entwickeln. Man Interpretiert in Dinge Gefahren hinein, an die man als Erwachsener ohne Kind nicht einmal denkt. Dies und die Kombination der neuen Umgebung (mit der neuen Wohnung kommen meist andere Gegenstände) ergeben für einen Mutterinstinkt ein sehr stark verändertes Umfeld. Darauf reagiert die Person dann meist auf kleinigkeiten in der Umgebung. Das ganze kann sich durch die erhöhte Anspannung sehr negativ aufs Gemüt schlagen. Ich finde Silver und Ireland haben dir hier schon sehr gute Antworten darauf gegeben. Ganz wichtig ist jedoch, lass dir nicht Einreden du wirst von Geister, Dämonen oder sonst wem Heimgesucht... Das macht dich vollkommen Kirre und beeinträchtigt deine Logische Art zu Denken. Sachen zu Analysieren und Auszuschließen. Es würde uns auch schon helfen, wenn du uns z.B. mal die Babyfonmarke schilderst vielleicht ist diese ja bekannt Geräusche aufzunehmen. Selbiges gilt auch für denn Vermeintlichen Standort der Babyfons.


    Meine kleine Cousine hat ihr Babyfon dazu genutzt um ihre Babyborn Puppe später zu überwachen (da war sie ka 5 oder so vermute ich). Immer wenn sie das alte Babyfon damals auf den Maltisch gestellt hatte der neben dem Puppenbett war (Holzbett und Holztisch) konnte man Periodisch ein Quietschen der Tür höhren die nur Angelehnt war und das Spielzimmer vom Gang trennte. Aufgrund eines Durchzugs von der offenen Garten zugewandten Türe (Glaswintergarten) und Küchenfenster (Das Spielzimmer war eine Art Übergangsraum zwischen beiden Orten jedoch durch eine Türe verschließbar hin zur Küche) heraus hatte sich die Türe immer wieder nur um ein paar Zentimeter hin und her bewegt. Anfangs wussten meine Tante und Onkel auch nicht was das war haben aber dann bald mal rausgefunden was es ist und kurzum mit etwas Öl nachgeholfen das der Vermeintliche Geist nachts auch die Klappe gehalten hat. Aber sowas passiert schnell mal. Soll dir aber auch nur Zeigen, das viele Phänomene sehr natürlich erklärbar sind.


    das kann ich so nicht gelten lassen. ich kenn mich mit sowas aus und der fall stellt sich für mich so dar, als wäre es eine paranormale aktiivität.

    Soll ich das wirklich kommentieren Kali? Was stellt denn denn Fall so für dich als "Paranormal" da?

    Anzeichen? Beweise?

    Hör auf die Leute erstmal mit einer Allgemeinen "Das ist ein Paranormals-Geister-Dämonen-Suppenhuhn" zu verängstigen. Zumal man hier halt wirklich viele Erklärungsmöglichkeiten hat die das Gesamtbild betreffen. Du jedoch keinerlei Beweis für einen "Geist" hast. Nur weil jemand sagt er hat da 3 Gesichter gesehen heißt das noch lange nichts... ich errinnere dich an deine Schamanen aktion vor knapp zwei Jahren... Da hast du Geld rausgeworfen und festgestellt, das der Schamane ne Besch....ne Idee war.


    Du weißt somit am Besten wie viele Menschen in genau dieser Materie nur Geldverlangen ohne Nutzen. Eine Schamanen Ausbildung kann ebenfalls JEDER machen der so nen Kurs hier besucht (Klick mich hart). Versteh mich nicht falsch ich find die Thematik cool mit Naturkräften und Schamanismus usw... aber es bringt außer "Feel-Good" nichts bekanntes.


    Vieles von diesen "Religions" Themen besteht auf Interpretation und Lesen von Menschen und Dingen. Wenn ich weiß wie jemand reagiert weiß ich wie er sich in gewissen Situationen verhält. Fußball Clubs, Bandmanager, Talentscouts selbst die Bekloppte Jury von DSDS und Deutschland Sucht das Topfmobbel macht da nichts anderes, Menschen Einschätzen wie vermarkten sie sich wie verhalten sie sich was tun sie, sind sie geeignet für das was ich vor habe.

    Es gibt dort wenig was man nicht herausfinden kann solange die Menschen nicht Geschult sind. Ein schönes Beispiel sind Bodyguards oder Spezialeinsatztruppen. Die Unterlaufen so vielen Schulungen und Drills das sie Automatisch lernen die Lage, Umgebung und Gegner Einzuschätzen. Das für und wieder zu überblicken und nahezu alle möglichen Dinge inbetracht zu ziehen.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Hi, ich finde es höchst interessant, was alles ein knarrendes Babyfon, bewirken kann!

    MarieSchild, scheint aber Angst zu haben. Und, ich glaube, dass das Ganze mürbe macht, zumindest wenn es mit dem eigenen Kind zu tun hat.

    Mein Vorschlag wäre wirklich ein Umzug.

    Ich gebe recht, wenn man sich hier mit paranormalen Dingen beschäftigt, wird die Angst nur noch größer!

    Frage! Gibt es denn paranormale Dinge?

    Liebe Kali, du schreibst, du kennst dich mit sowas aus......?

    Mich würde ein echtes paranormales Ereignis sehr interessieren! Ich muss selber noch damit klar kommen ob, oder ob es dieses nicht gibt!?

    Grüße

    Shirah

  • Hallo Zusammen

    MarieSchild, scheint aber Angst zu haben. Und, ich glaube, dass das Ganze mürbe macht, zumindest wenn es mit dem eigenen Kind zu tun hat.

    und

    Mein Vorschlag wäre wirklich ein Umzug.

    Man hat gewöhnlich nur Angst vor Dingen, die man nicht kennt oder nicht einordnen kann und dafür dann einen drastischen Schritt anzuraten wie ein Auszug finde ich übertrieben.


    Denn weder liegt eine Gefahr für Leib und Leben für die Familie vor noch ein aggressives oder offensives Verhalten einer (meiner Meinung nach hier nicht vorhandenen) Paranormalen Kraft.


    Wenn ich dir einen Tipp für die Handhabung geben dürfte würde ich folgende Schritte wählen:

    1) Öffne alle Türen im oberen Flur. Effekt: Tageslicht und nimmt das Enge- bzw. das InderFallesitz Gefühl.

    2) Lüfte den Bereich gut durch. Effekt wie unter 1)

    3) Ersetze den Spiegel durch ein nettes Bild. Effekt: So schließt du für dich die Eisoptrophobie aus und die Angst etwas erschreckendes darin zu sehen verschwindet.

    4) Schaue bewusst in die Räume. Effekt: Du schließt aus, das es sich um Unschärfe aus der Bewegung heraushandelt.

    5) Verinnerliche dir wenn dein Kind Panik hat wirst du das mitbekommen und versuche nicht seine Reaktionen zu deuten wie bei einem Erwachsenen (das machen wir Menschlinge gerne) Effekt: Du projektierst dein Unbehagen nicht aufs Kind und es beruhigt dich

    6)

    Als ich gestern bei einer Freundin war, die eine Gabe hat Seelen zu sehen, habe ich ihr bilder von meinem Schlafzimmer gezeigt. Sie hat insgesamt 3 Gesichter gesehen. Eins in der TV Spiegelung und 2 andere im Spiegel.

    Finger weg von Menschen die eine Gabe haben etwas zu sehen! Klar das die sagen ich sehe dies, ich sehe das a) kannst es ja nicht überprüfen b) das Gefühl "etwas besonderes zu sein" nimmt gerne berauschende Züge an und muss ständig reproduziert werden. Kurz: Sie lügen dann gerne.


    Lg Pad

  • Frage! Gibt es denn paranormale Dinge?

    Hier handelt es sich drum was man als Paranormal definiert. Ich meine sobald jemand Geister nachweisen kann ist es ja dann nicht mehr Paranormal sondern erforscht und man kann so dagegen etwas unternehmen :) Sprich sobald man etwas kennt, hat man wenig Spielraum dafür dann ist es im schlimmsten Fall nur noch nervig und Lästig. Für mich heißt Paranormal, das ich die Dinge die ich sehe nicht erklären kann und das mir in gewissen Umständen Angst macht. Ob es dann "Paranormal" ist kann sein. Aber solange man es nicht nachweisen kann und es für ein Phänomen allein 30 - 40 Verschiedene Möglichkeiten gibt es Rational zu erklären ist es sehr schwer soetwas überhaupt als "Paranormal" anzusehen. Bitte Wiedersprecht mir da :)


    Im großen kann ich Irelands Hilfe unterstützen finde ich Sinnvoll und rational. Das ganze Angst haben verhält sich wie mit Eltern und Spinnen, hat die Mutti Angst davor haben es die Kinder wahrscheinlich auch :)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Hallo ihr Lieben,



    Für mich heißt Paranormal, das ich die Dinge die ich sehe nicht erklären kann und das mir in gewissen Umständen Angst macht. Ob es dann "Paranormal" ist kann sein.

    Rein aus der Definition heraus bedeutet ja Paranormal eigentlich folgendes:


    Para = neben

    Normal= salopp gesagt "der Norm entsprechend" oder "der allgemeinen Lehre entsprechend"


    Also bedeutet das,Paranormal ist ein Erklärungsansatz neben der allgemeinen Lehre, somit ist alles paranormal, was zu derzeit nicht mit den gängigen Lehren erklärt werden kann.

    Heißt aber doch, solange noch rationale Erklärungen möglich oder wahrscheinlich sind, kann etwas nicht als Paranormal deklariert werden.


    Sprich wenn ein paranormaler Ansatz zur Überlegung herangezogen wird, dann muss er auch ausgeführt und nicht mit dem Hauptbegriff "Paranormal" begründet werden.


    z.B. meine rationalen Ansätze dazu waren (grob ausgeführt):


    - Angst vor Spiegeln

    - Urinstinkt

    - hohe Spannung


    der "paranormale Ansatz" könnte sein:


    - Restenergien

    - Warnungen

    etc...


    Ich hoffe es wird deutlich was ich meine. Sprich an sich bin ich deiner Meinung Black Crow.



    Gruß Pad

  • klar gibt es paranormale dinge, ich kann dir dinge erzählen, die mir persönlich passiert sind und die ich mir definitv nicht ausgedacht habe.

    ich hab nämlich einen persönlichen geist, der schon länger an mir klebt und der sich immer wieder mal bemerkbar macht.


    beispiele:


    - einmal hat er nachts eins meiner kabel rausgezogen, sodass ich am nächsten morgen kein internet mehr hatte. irgendwann kam ich darauf, dass das kabel ausgesteckt war, aber ich wars nicht und ausser mir war keiner in der wohnung


    - ein paar mal hat er nachts einfach wieder die lichter in der wohnung eingeschalten, sodass ich wieder aufstehen musste und die licht im wohnzimmer oder küche wieder ausschalten musste (sah den lichtschimmer am unteren türrahmen der schlafzimmertür)


    - manchmal hör ich ihn reden, ausser mir ist aber keiner in der wohnung


    - er hat schon mal das sofa bewegt, auf dem ich lag


    - einmal hat er mit der faust auf mein bett gehaut




    all das macht mir aber keine angst, da er kein böser geist ist und er sich nur sehr selten bemerkbar macht. meinetwegen könnte er auch aktiver sein und mir sachen erzählen.

    "Glaube ist der Vogel, der singt, wenn die Nacht noch dunkel ist."


    Rabindranath Thakur

    2 Mal editiert, zuletzt von kali ()

  • Hallo Kali, danke für deine ausführliche Beschreibung deiner Erlebnisse um, und über paranormale Dinge.

    Das ist ziemlich krass was du erzählst!

    Ein Geist der dich begleitet, der dein Sofa verschiebt und Dinge macht, verrückt!

    Ich möchte an so etwas nicht glauben, aber mir sind selber komische Dinge passiert......

    LG

    Shirah

  • Kali, es kann schon per Definition keine paranormalen Dinge geben, da deren Existenz sie nicht mehr paranormal machen würde. Für alles was du da schreibst, kann es auch andere Erklärungen geben, also hör bitte auf, dass als etwas geisterhaftes zu verkaufen.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Hallo Zusammen,


    wäre es nicht nett Grundsatzdiskussionen und eigene Erlebnisse die keinen direkten Bezug zum Eröffnungspost haben ein eigenes Thema zu widmen? So könnte man das ganze für die gute Marie so übersichtlich halten und sich fokussiert um Ihre Problematik kümmern.


    Entschuldigt bitte das Offtopic.


    Danke.


    Liebe Grüße


    Pad