Was zum Teufel ist da Passiert?

  • Hallo,


    Bin recht neu hier und schildere mal meinen Fall, bzw. Die Begebenheiten.


    Um es kurz über meine Kindheit zu fassen, hatte ich nie ein sehr inniges Verhältnis zu meinen Eltern.

    Nach sehr vielen Anzeigen und Terminen beim Jugendamt; abgesehen von den drei Pflegefamilien , bei denen ich wie ein Tuch rumgereicht wurde ; kam ich in ein Mädcheninternat (ich hatte es immer als Heim gesehen). Es war ein evangelisches Kloster .


    Also mal vorab , es gab dort eine vollbetreute (2) , teilbetreute(2) und einzelbetreute(1) gruppe (anzahlen in den klammern) .


    Nachdem ich die vollbetreute Gruppe mit knapp 16 Jahren endlich verlassen hatte, war es so weit mein Zimmer in der Teilbetreuten Gruppe fertig zu machen . Bin dort eingezogen und hab mich auch anfangs sehr sehr wohl gefühlt.


    Da wir jede 2 Wochen gezwungen worden waren zur Messe(Gottesdienst) zu gehen, hatte sich die Freude der religiösen Haltung somit auch erledigt.


    Zu den Vorkommnissen:

    Von verschwundenen schlüsseln bis zum bewegen der Stühle , war so ziemlich alles dabei .

    Wir hatten ein Mädchen in der Vollbetreuten (15 Jahre) die sich ein Hexenbrett organisiert hatte und dies von ihrer Rückkehr (heimfahrt am Wochenende) mitgenommen hatte; sie hatte ja auch peinlichst damit angegeben , dass Sie damit in der Nacht geister beschwören wolle.


    Viele der Mädchen hatten ihr davon abgeraten , aber Sie beharrte drauf es trotzdem tun zu wollen.

    Da unsere Betreuer an so einen Schwachsinn nicht glaubten , hatten sie dagegen nichts unternommen , da es ihr geistiges Eigentum war (deren Begründung).


    Ich glaube an Hexenbretter, geister und UFO-Sichtungen und hab mich da etwas angegriffen gefühlt , warum Sie es so unbedingt wollte, da wir sie dann nicht weiter beachtet(ignoriert ) hatten , habe ich geglaubt, dass sie es sein hat lassen .


    Ich denke dass ich eines besseren Belehrt worden war nicht so schnell etwas glauben zu schenken . Der nächste Tag fing ziemlich normal an . Ich zog mich an ging noch an den Raucherplatz bevor ich zur Ausbildungsstelle gehen musste. Wir standen , soweit ich mich erinnere zu siebt und haben uns unterhalten.

    Als wir ein knallgeräusch hörten hatten wir gesehen dass eine Krähe gegen eine Scheibe geflogen war . Dem haben wir nicht viel Beachtung geschenkt (dummer Vogel halt)

    AB IN DIE ARBEIT, war angesagt.


    Der tag ist recht schnell vergangen und da gingen die nächsten 4 Tage auch ganz gut so.


    Bis wir an einem Freitag abends gegen 22:00 Uhr an dem Gebäude unserer Ausbildungsstätte jemanden auf einen Stuhl haben wippen sehen . Das hatte uns sehr irritiert, da der Hausmeister und Die Klosternonnen die einzigen waren die Zugang zum dachgeschoss dieses Gebäudes hatten. Also haben wir unsere Betreuer darauf aufmerksam gemacht, nach 30 min. Nachdem die da rumtelefoniert haben , haben die gemeint, dass da niemand sein kann.


    Warum haben wir das dann zu viert gesehen?


    Am Sonntag dann das gleiche nochmal.

    Nur wurde es da noch unangenehmer.

    Nachdem wir uns alle in unsere Zimmer verabschiedet hatten , fing es gegen 2 Uhr morgens aus unserem Dachboden so laut an zu knallen , die Lichter flackerten alle , wir hatten echt angst, selbst unsere Betreuerin wusste nicht was sie tun sollte und vertröstete mit einem Tier das auf dem Dachboden Blödsinn macht.

    Die Betreuer sind die einzigen mit Schlüssel zum Dachboden, doch beide waren mit uns im Gang gestanden, wer war dann da oben?


    Da wir die Nacht kein Auge zugekriegt haben , hatten wir uns 5 krank gemeldet.

    Um 8 Uhr morgen gingen wir mit den Betreuern auf den Dachboden (da wurde meist alles für Veranstaltungen usw. Gelagert unter anderem eine Gefriertruhe 1x2 m in etwa + viele alte schränke und kommoden mit Faschingskleidung und so zeug).

    Als die Betreuerin meinte wir sollen vor der Tür warten , hatte ich ein mulmiges , beklemmendes Gefühl , dass mich jemand beobachten würde , als sie uns rein holte , war alles verwüstet , der schwere schrank , der auf einmal kaputt auf dem Boden lag , alles an Chickenwings usw. Lag überall am Boden verteilt , der Anblick war echt erschreckend, ich bin da nach 5 min. Raus, weil ich es nicht ausgehalten hab .


    Nachdem wir den Nonnen geschildert hatten von Anfangan was passiert war , Hatte diese einen Pfarrer informiert , der kam und segnete das Haus nochmal , ich hatte zwar noch paar mal einige Erlebnisse Aber es hatte danach aufgehört.


    Was meint ihr?


    Liebe grüße iwiomati

  • Hallo iwiomati,

    ich möchte Dich erstmal begrüßen.

    Ich musste es zweimal lesen, da ich nicht ganz nachkam!

    Man merkt Dir die Aufregung an.

    Was dort passiert ist, ist schwer zu erklären.

    Es könnte Jemand gewesen sein, der euch einen Streich spielen wollte......an einem Schüssel kommt man recht leicht dran!

    Ich selber glaube auch nicht an Geister oder so, aber auch ich habe Dinge erlebt, die mich eines anderen belehren müssten!?

    Auch ich bin hier um rauszufinden, was sein könnte oder nicht🤷🏻‍♀️

    Ich bin gespannt auf weitere Rückmeldungen!

  • Hallöchen^^,

    Ja das tut mir leid , dass ich so viel geschrieben habe :/ , nur würde ich noch mehr schreiben , wäre wohl die ganze seite voll :‘D.


    Bin auch sehr gespannt, ob da jemand Rückmeldung machen kann, zudem muss ich sagen, dass dies ja auch vorkommen kann mit dem Schlüssel , irritiert hat uns das nur alles , weil das so Magnethauptschlüssel mit Codes sind . Die haben unter anderem ja auch bei uns unsere Zimmer nochmal durchsucht , da ein Tier ausgeschlossen war .


    Liebe grüße iwiomati

  • Willkommen Iwiomati,


    Zitat

    Zu den Vorkommnissen:

    Von verschwundenen schlüsseln bis zum bewegen der Stühle , war so ziemlich alles dabei .

    Wir hatten ein Mädchen in der Vollbetreuten (15 Jahre) die sich ein Hexenbrett organisiert hatte und dies von ihrer Rückkehr (heimfahrt am Wochenende) mitgenommen hatte; sie hatte ja auch peinlichst damit angegeben , dass Sie damit in der Nacht geister beschwören wolle.

    Sind diese Dinge vor oder nach dem Ritual passiert, bzw hat überhaupt eine Ritual mit dem Hexenbrett stattgefunden? Was bedeutet es, dass sich die Stühle bewegt haben? Hast du das mit eigenen Augen gesehen?


    Zitat

    Viele der Mädchen hatten ihr davon abgeraten , aber Sie beharrte drauf es trotzdem tun zu wollen.

    Da unsere Betreuer an so einen Schwachsinn nicht glaubten , hatten sie dagegen nichts unternommen , da es ihr geistiges Eigentum war (deren Begründung).

    Ziemlich Verantwortungslos. Ein Hexenbrett kann schwere psychische Folgen haben, wenn man von dessen Echtheit ausgeht.


    Zitat

    Ich glaube an Hexenbretter, geister und UFO-Sichtungen und hab mich da etwas angegriffen gefühlt , warum Sie es so unbedingt wollte, da wir sie dann nicht weiter beachtet(ignoriert ) hatten , habe ich geglaubt, dass sie es sein hat lassen .

    Wie bereits vorher gesagt, wenn du mit der Erwartung daran gehst, dass das Hexenbrett funktioniert, dann wirst du auch sehr wahrscheinlich etwas erleben. Dieses Phänomen nennt sich Carpenter-Effekt. Das du der Sache mit der Krähe so viel Aufmerksamkeit schenkst, ist ein Indiz dafür. Aber glaube mir, hierbei besteht keine Korrelation. Es ist lediglich ein Fehlschluss, welchen du wegen der Sache mit dem Hexenbrett hattest, falls es überhaupt benutzt wurde.


    Zitat

    Bis wir an einem Freitag abends gegen 22:00 Uhr an dem Gebäude unserer Ausbildungsstätte jemanden auf einen Stuhl haben wippen sehen . Das hatte uns sehr irritiert, da der Hausmeister und Die Klosternonnen die einzigen waren die Zugang zum dachgeschoss dieses Gebäudes hatten. Also haben wir unsere Betreuer darauf aufmerksam gemacht, nach 30 min. Nachdem die da rumtelefoniert haben , haben die gemeint, dass da niemand sein kann.

    Was bedeutet jemanden wippen gesehen? War dort tatsächlich eine Person auf diesem Stuhl die ihr sehen konntet oder hat der Stuhl wie durch Geisterhand gewippt? Wenn das Dachgeschoss abgeschlossen war, habt ihr das dann durch ein Fenster gesehen? Wie waren die Lichtverhältnisse?


    Zitat

    Am Sonntag dann das gleiche nochmal.

    Nur wurde es da noch unangenehmer.

    Nachdem wir uns alle in unsere Zimmer verabschiedet hatten , fing es gegen 2 Uhr morgens aus unserem Dachboden so laut an zu knallen , die Lichter flackerten alle , wir hatten echt angst, selbst unsere Betreuerin wusste nicht was sie tun sollte und vertröstete mit einem Tier das auf dem Dachboden Blödsinn macht.

    Die Betreuer sind die einzigen mit Schlüssel zum Dachboden, doch beide waren mit uns im Gang gestanden, wer war dann da oben?

    Was spricht genau gegen ein Tier? Das sich Tiere in Häusern und besonders in Dachgeschossen einnisten können ist nichts außergewöhnliches. Was bedeutet, die Lichter haben geflackert? Auf dem Dachboden? In euren Zimmern? Im Flur? Auch hier kann es sich wieder um einen Fehlschluss handeln. Es könnte auch an der Haustechnik gelegen haben. Kenne mich aber bezüglich Elektronik nicht so gut aus, vielleicht wissen da andere mehr. Wie alt ist das Haus überhaupt? Hat es eine negative Geschichte? Wenn ja, kanntest du diese zu diesem Zeitpunkt?


    Zitat

    Da wir die Nacht kein Auge zugekriegt haben , hatten wir uns 5 krank gemeldet.

    Um 8 Uhr morgen gingen wir mit den Betreuern auf den Dachboden (da wurde meist alles für Veranstaltungen usw. Gelagert unter anderem eine Gefriertruhe 1x2 m in etwa + viele alte schränke und kommoden mit Faschingskleidung und so zeug).

    Als die Betreuerin meinte wir sollen vor der Tür warten , hatte ich ein mulmiges , beklemmendes Gefühl , dass mich jemand beobachten würde , als sie uns rein holte , war alles verwüstet , der schwere schrank , der auf einmal kaputt auf dem Boden lag , alles an Chickenwings usw. Lag überall am Boden verteilt , der Anblick war echt erschreckend, ich bin da nach 5 min. Raus, weil ich es nicht ausgehalten hab .

    Wenn Schlüssel geklaut wurden, was spricht dagegen, dass dort jemand eingebrochen ist? Es scheinen ja viele Menschen in dem Haus gelebt zu haben, zumindest schließe ich das aus dem Kontext. Gerade wenn Kinder aus Problemfamilien auf diese Erz-Konservative Führungsphilosophie stoßen, kann es durchaus passieren, dass bei dem ein oder anderen die Lampen durchbrennen.


    Zitat

    Nachdem wir den Nonnen geschildert hatten von Anfangan was passiert war , Hatte diese einen Pfarrer informiert , der kam und segnete das Haus nochmal , ich hatte zwar noch paar mal einige Erlebnisse Aber es hatte danach aufgehört.

    Ich finde es mal wieder lustig, dass Menschen meinen sie könnten Geister austreiben, mit ein bisschen Baumharzsaft. Sollte es Geister geben, dann wage ich stark zu bezweifeln, dass dies funktioniert. Bei euch hat es ja scheinbar nicht funktioniert. Negativ ist trotzdem, dass statt nach einer rationalen Spurensuche sofort auf einen Priester zugegriffen wurde. Das hat dann eine ähnliche Funktion wie das Hexenbrett, wobei wir noch immer nicht wissen, ob dieses überhaupt oder überhaupt in eurem Heim benutzt wurde.

    Was sind denn ein paar einige Erlebnisse?


    Das sind erstmal die Fragen von meiner Seite

    Gruß Estebenjo

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.