The Witcher (Netflix)

  • Habe jetzt die ersten 6. Folgen gesehen.


    Habe zwar nur den 2. und 3. Teil und Gwent gespielt, aber durch weitere Recherchen kenne ich mich gut aus.


    Im Prinzip ist die Serie ganz gut aber ein paar Falschdarstellungen stoßen mir doch etwas auf.


    Das bekannteste ist wohl Triss Merigold, und nein das ist jetzt keine Rassismusdebatte, im Original ist sie nunmal weiß und rothaarig, also bitte auch dementsprechend die Schauspieler casten.
    Und das gleiche gilt dann auch für Fringilla Vigo.

    Ja Farbige gibt es im Hexeruniversum, die stammen dann aus Serrikanien und Ophir und natürlich kann man dan auch welche in die Serie einbauen aber bitte in den richtigen Rollen.


    Die Dryaden: die Dryaden sind Waldnymphen (also eigentlich Feen) und damit keine Menschen und sehen auch nicht so aus. Da hätte einfach ein grünes Bodypainting gereicht da sie im Gwent auch als grüne Feenwesen dargestellt wurden.


    Renfri zog nicht mit menschlichen Räubern sondern mit Gnomen durch die Lande, und da auch schon Lilliputaner für Zwerge/Halblinge parade standen wären Gnome doch möglich gewesen.


    Den Igelmann hätte man zu derzeit auch besser darstellen können, errinnerte mich an an die Fantasy-Swerien der 90er.

    Der Sylvan war hingegen in Ordnung.


    Rittersporn ging mir irgendwie auf den Geist, er ist zwar für den Humor zuständig in den Spielen war er aber nicht ansatzweise so nervig.