Corona Virus Zombies?

  • mal so ne frage wie geht es euch allen so mit der aktuellen situation ?


    bin gesund und wohl auf

    was geht bei euch so ?

    Meiner Familie und mir geht es recht gut. Sind alle soweit gesund und wohlauf und hoffe, dass das auch so bleibt.


    Wie ich mit der Situation umgehe? Da ich momentan meinen Techniker mache, muss ich halt nun das ganze Schulzeugs zuhause erledigen, ansonsten hab ich noch Amazon Video für 30 Tage kostenlos und schau Filme und Serien, wie ich gerade will.


    Die Situation ist zwar nervig, aber was will man machen? Am Besten ist es daheim zu bleiben, so weit es möglich ist und hoffen, man bleibt gesund.

  • mal so ne frage wie geht es euch allen so mit der aktuellen situation ?



    was geht bei euch so ?

    BUNKERPLAN 1



    Habe heute mal so aus Spaß einen "Bunkereinkauf" gemacht. Habe dafür alles aus dem Netto gekauft, was man für einen Bunker bräuchte, außer Benzin. Benzin brauche ich nämlich sowieso privat erstmal nicht (benutze Feuerzeuggas), Gas wäre für den Bunker blöd, da ist Benzin cooler. Mit GAS kann man kämpfen! Da ich aber gar keinen Bunker will, sondern lieber in der freien Welt lebe, KEIN ERDFEUERTEICH!


    In der freien Welt müsste ein Prepper evt. auch für Gemüse & Obst mit wasserhalt. Konserven in der Ausgangsstätte einer Katastrophe sorgen, um vorsorglich sich gesund zu ernähren. Für Konservenfleisch aber nicht, denn Tiere gäbe es draußen; habe trotzdem 1 Glas Leberwurst und 1 Dose Jagdwurst aus "fun" gekauft. Tiere außer zum Beispiel Ratten im Bunker zu halten, ist doof, denn sie kacken & essen. Ratten zwar auch, aber sie geben Milch & Fleisch. Allerdings sind sie sehr fortpflanzungsfreudig und da muss man auch bei Ratten aufpassen und sie gezielt in Käfigen halten und/oder gezielt züchten, sonst mutieren auch sie und überleben als EINZIGE


    den BUNKER.


    In einem Bunker muss es aus vielen Gründen IMMER Wasser geben, daher könnte es dort auch Gemüseanbau geben. Samen hätte ich auch bei Netto kaufen können, aber das Problem im Bunker soll knappe Erde sein. Außerdem ist zu viel Gemüse keine gute Idee im Bunker, weil man davon viel kacken muss. Ferner ist aber Obst schwieirig, daher wären Erdbeeren das Bessere im Bunker, viel besser als Kartoffeln. Noch besser wären Kräuter im Bunker anzubauen, aber die könnten wuchern und die Erde vermehren. Erdbeeren wären okay im Bunker. Von denen muss man auch kacken, aber weniger als von Kräutern und Kartoffeln. Wasser muss es in einem Bunker immer geben, aus vielen Gründen und daher ist der Vorrat an Essen dort nur Trockenfutter, so sollte es sein, denn geht das Wasser aus einem Grund aus, trinkt man eh nur noch, daher darf es aus Platzgründen von Vornherein hauptsächlich Trockenfutter sein, denn es hält auch viel viel länger als wasserhaltige Konserven. Es spart vor allem sehr viel Lagerplatz zudem.


    Obst und Gemüsevorräte sind für Bunker kaum zu empfehlen; Gemüse darf es im Trockenfutter geben. Auch Trockenfrüchte sind aber noch viel besser im Bunker.


    Der Wasservorrat und Zugang zu Wasser, z.B. nahe des Ozeans unter der Erde, muss durch einen Kanal vorvorgelegt werden, für den äußersten Notfall. Ansonsten könnte man Urin wieder zu Wasser als Standardtechnik wie in der Raumstation ISS gewinnen. Kacken könnte man auf Kompost oder man findet noch viel bessere Wege, denn das empfiehlt sich natürlich nicht. Trotzdem braucht ein Bunker Entsorgung für den Notfall wie Kompost. Da hin zu kacken, ist "das Ende der Welt". Erde dürfte es unter der Erde in einem metallgeschützten Bunker nicht so viel geben, es ist nur zur Entsorgung und für Kompost gedacht, sonst wächst der Bunker zu und man würde aus Platz irgendwann keinen Platz mehr haben, daher ist Anbau schon gefährlich; Kompost aber auch, weil er stinken könnte und giftiger werden müsste und siechen könnte und Schlamm und dünner werden müsste und und und, trotzdem muss entsorgt werden im Bunker; es darf daher dennoch in einem Bunker nur so wenig Verderbliches geben, wie möglich, sonst könnten giftige Gase aus dem Kompost entstehen.


    Heute kaufte ich aus "fun", denn ich will niemals in einem Bunker "enden", Folgendes:


    Gekaufte Bunker-Essentials aus dem Netto, Erfurt, hinter dem Fluß


    1. After Shave (Eau de Toilette: Sicher eines der bedeutendsten Produkte im Bunker im Planspiel "Schlüssels Corona-Krisen-Bunkermodellspiel", das zum Glück nur theoretisch ist, denn es tötet den Corona-Virus, wenn jemand in den Bunker eintrifft, der infiziert wäre) : Das, das ich heute kaufte, ist sicher viruzid, aber nicht antiseptisch (dafür kaufte ich aber Lysterin, das ist auch gegen Bakterien). After Shave ist ein Heilmittel zum Desinfizieren, kühlt nach Bränden im Bunker.


    2. Lysterin: Mundwasser. Das ist besser als ständig Schaum aus dem Mund zu putzen und in den Bunker zu spucken. Lysterin kann man auch in kleinen Mengen schlucken und kann man im Bunker eh nicht so häufig anwenden. Gut verdünnen! Wasser müsste es in einem gut angelegten Bunker in Hülle und Fülle geben.


    3. 5-Minuten-Terrine: Ich habe davon mit einem gestrigen Einkauf nun 23 Stück.


    4. Konservenfleisch. 1 Dose Leberwurst, 1 Dose Jagdwurst


    5. Fertigpasta ("Trockenfutter", das mit mehr Wasser geht als 5-minten Terrinen, "Pasta-Snacks"): Ähnlich der 5-Minuten-Terrine; dient der Grundversorgung und Ernährung; in dem Fall kann man große Suppen machen, die eine Woche satt halten, nicht wie die 5-Minuten-Terrinen, die als eine große Tagesmahlzeit einer Person in einem Bunker gedacht wären. Geschätzt habe ich davon mittlerweile mindestens 7 Stück nun Zuhause, DAS WÄRE FÜR EINEN ECHTEN BUNKER NATÜRLICH ZU WENIG.


    6. Frische Erdbeeren: Daraus könnte man auch neue Erdbeeren mit dem heute als ersten Tag gelten könnenden ersten Bunkertag beginnend im Bunker züchten; gesetz des Falls, das Projekt "Obst" wird in einem Corona-Krisenbunkermodell-Spiel eingeplant! Die Erdbeeren waren heute zum Glück sehr "günstig" (=billig) und ich habe eine ganze Plastikschale für 1,1 Euro oder so ungefähr bekommen, RECHT billig. Die Plastikschale könnte man im Bunker als Ordnungsbehälter für privaten Besitz in "seinem (oder/und ihrem) Abteil" dauerhaft verwenden. Plastik ("Paradise Apart") als Material hält lange, aber deformiert schnell. Plastik darf man im Bunker niemals zerschneiden und am besten das Plastikbehältnis nie anfassen mit den Händen, sondern Sachen nur reinlegen und lange dort aufbewahren, ansonsten deformiert sich Plastik, wird unnütz, untot, aber überdauert dennoch die Zeit als "toter unnützer und unernährender Müll", den man nicht gut oder gar nicht entsorgen wird können. Die Art Plastik, die ich heute mit meinen Erdbeeren kaufte, ist zu weich & zu leicht deformierbar und eigentlich eher ungeeignet für etwas anderes als eine Trenneinheit von leichten Stoffen im Bunker zum Ordnen. Für einen echten Bunker kann man auch aus Spaß mal ein paar frische Erdbeeren mit reinbringen, aber wichtiger als frisches Obst wird der Samen sein! Obst ist in Bunkern wichtiger als Gemüse.


    7. Schließlich entschied ich mich für Studentenfutter: Rosinen, Nüsse. Die typischen Snacks für Zwischendurch im Bunker. Das "Bonbon" unter den Nahrungseinheiten, dass es auch mal "Spaß" macht zu essen. Bonbons, die im Bunker sowohl aus nur sehr viel Zucker als auch aus vor allem "Multivitamin"-Einheiten bestehen müssten/sollten (!), aber bei Bonbons in einem Bunker wären "Nimm-Zwei" die besseren oder andere "Zuckerspaß"-Bonbons, dennoch würde es auch um Vitamine viel gehen müssen, von denen es im Bunker wenige nur gibt und man würde eine "Nimm-Zwei" zu Ende lutschen und essen dürfen; andere Bonbons dürften dreimal im Mund rundgelutscht werden und dann vorsichtig für eine Woche später zum erneuten Lutschen "konserviert werden"; Bonbons darf es zu einer "Bunker-Party" auch geben, aber sie machen viel zu hippelig und aktiv. Im Bunker soll es ruhig sein. Daher kaufte ich eher "Studentenfutter". Zucker (-Bonbons) wäre(n) zwar nährreich, aber Nüsse erhalten die Zähne sehr viel besser. Im Bunker sollte man daher auch schon vorsichtig bei Rosinen sein, denn auch sie könnten evt. Karies versuchen, was aber bereits fast vernachlässigbar ist. Nüsse, vor allem ungesalzen, verursachen einzeln gegessen niemals Karies. Nüsse kauen zu können, ist essentiell für Zahnerhalt im Bunker: sie sollten ungesalzen vorliegen! Salz verursacht nicht Karies, aber indirekt schon. Salz darf nie vor Zucker im Bunker gegessen werden, da Salz den Zahnschmelz abbaut und (bzw. und/oder auch) zu Zahnbelag führt. Salz ist aber eigentlich typisch für den Bunker. Zucker gibt es dort weniger. AUCH GREYS LUTSCHEN GRAPES.


    Nebenher kaufte ich auch einige andere Sachen für mich privat. Einen Bunker habe und will ich nicht. Ich kaufte auch Wein, das ist aus Platzgründen im Bunker wie generell trinkbarer Alkohol nicht empfohlen, denn Alkohol ab 10% macht besoffen und aggressiv und enthemmt im Übermaß; zwar auch müde, aber auch ungezwungen. Wer Suizid begehen möchte, dann bewusst, nicht noch Rausch. Deswegen lieber After-Shave (eau de toilette), das man von Vornherein nicht trinkt

    für den Bunker.


    Außerdem hätte ich Hühner-Buillion Zuhause, mag ich aber aus 2 Gründen nicht und kaufte es daher auch für den Bunker nicht: In Hühnerbouillon für den Bunker muss sehr viel Salz sein und dann hält es sich auch als Trockenfutter lange, aber nicht so lange wie die "Pasta-Snacks"; das Problem ist, dass sie sehr nährreich sind und ein kleines Glas HB zwar nicht so lange hält wie ein "Pasta-Snack", aber wenn es geöffnet wurde, verdirbt es zwar noch schneller, aber es ernährt unglaublich lange: die Größe der Hühnerbouillons , die Netto verkauft, sind zu große, denn davon könnten 20 Menschen im Bunker 3 Wochen not überleben. Kleinere Hühner-Buoillon-Gläser nützen aber im Bunker nicht zu erneuten Nährkonserven, wie die anderen Gläser, in denen Erdbeermarmelade gemacht sein könnte, aus den Knochen der Ratten. Sie könnten zu Scherben werden oder Menschen auf Dumme Ideen bringen. Deswegen würde ich in meinem Bunker kein Hühnerbuillon haben wollen! Der zweite Grund ist, dass ich Bauchschmerzen (ich; persönl.) v. HB kriege. Im Bunker ist HB eine Notration, für die Zeit, wenn man schon fast Hoffnung aufgibt. Zeit mit HB im Bunker ist sehr lang und fettreich, denn man ernährt sich lang von dünner, sehr fetten Suppe; hat Hunger, überlebt aber. Danach kurz mit pasta-Snack im Bunker weiter.


    Ob Nazis das schon alles wussten? Wahrscheinl. nicht. Sie kannten bestimmt auch noch nicht den berühmten "Pasta-Snack", den es heute überall um die Ecke zu kaufen gibt. Damit kann man mit kleiner Flamme eine große Suppe für 20 Menschen für 1 Woche im Bunker kochen. Mit nur

    1 Pasta-Snack.


    Greys können Nüsse nicht essen! Zahnlos.

  • Zitat

    mal so ne frage wie geht es euch allen so mit der aktuellen situation ?


    bin gesund und wohl auf

    was geht bei euch so ?

    bei uns gehts jetzt wieder, bevor die Ausgangssperre ausgesprochen wurde (bin in Österreich zuhause) war es ziemlich chaotisch und alle Läden wurden geplündert.

    Mitlerweile ist die Lebensmittelversorgung wieder vollkommen stabil und man muss keine Angst haben zu verhungern.

    Ab montag haben auch nun so gut wie alle Firmen engültig mindestens für zwei Wochen geschlossen, es fühlt sich an als würde ein ganzes Land den Atem anhalten und aufs beste hoffen :)

    Naja es gibt immer noch ein paar "Rebellen" die nicht Zuhause sein wollen und sich lieber irgendwo versammeln um abzuhängen, aber da hagelt es auch schnell Anzeigen und momentan kann man mit einer Geldatrafe von bis zu 3600 Euro rechnen wenner die Grüppchen sich nicht auflösen.

    Ich denke es ist sicher von Vorteil wenn man zumindest ein Hobby hat das man Zuhause ausüben kann um den "Hausarrest" zu überstehen.


    Lg Rory

  • Was haltet ihr denn von der gazen Corona-Sache? Mich macht das ganz wirr. Steckt da mehr dahinter oder wird es aus anderen Gründen beflügelt..?


    Was ich inzwischen seltsam finde ist, dass es außerhalb Chinas mehr tote gibt, als in China selbst. Man sagt, in Wuhan sei die Lage unter Kontrolle, aber gab es denn kein Verkehr innerhalb Chinas, so dass das Virus in weitere Kantone gelangen ist? Die haben dort ja mindestens einen Monat lang, die Gefahr unterschätzt und so die verbreitung begünstigt. Ich finde das Merkwürdig.


    Leider wird bei uns auch heftig gehamstert. Auch wenn man selbst nicht hamstern will, tut man es aus furcht, selbst nicht genug zu bekommen. Es mutet an Herden psychologie. Erinnert mich an meine Studienzeit, als wir um Bücher aus der Bibliothek bangen mussten.

  • Was haltet ihr denn von der gazen Corona-Sache? Mich macht das ganz wirr. Steckt da mehr dahinter oder wird es aus anderen Gründen beflügelt..?


    Was ich inzwischen seltsam finde ist, dass es außerhalb Chinas mehr tote gibt, als in China selbst. Man sagt, in Wuhan sei die Lage unter Kontrolle, aber gab es denn kein Verkehr innerhalb Chinas, so dass das Virus in weitere Kantone gelangen ist? Die haben dort ja mindestens einen Monat lang, die Gefahr unterschätzt und so die verbreitung begünstigt. Ich finde das Merkwürdig.


    Leider wird bei uns auch heftig gehamstert. Auch wenn man selbst nicht hamstern will, tut man es aus furcht, selbst nicht genug zu bekommen. Es mutet an Herden psychologie. Erinnert mich an meine Studienzeit, als wir um Bücher aus der Bibliothek bangen mussten.

    Ich gebe nichts auf das offizielle Statement aus China, was die Anzahl der Toten anbelangt. In Asien heißt es allgemein, Gesicht wahren. Wer weiß, wann das Corona-Virus dort tatsächlich ausgebrochen ist. Ich gehe davon aus, dass man das Ganze solange unter Verschluss gehalten hat, bis es nicht mehr ging. Die Zahl der Opfer ist wahrscheinlich auch höher, als die bekanntgeben.

  • Angesichts der Tatsache, dass die Grippewelle 2017/18 alleine in Deutschland 25.000 Todesopfer forderte, ist die Aufregung schon sehr seltsam.

    Die Unterschiede sind dass Corona schleichend ist und die Grippe eher nicht.

    Bei Corona kannst du jetzt infiziert sein und es erst in 2 Wochen oder sogar überhaupt nicht bemerken, wieviele Menschen man in dieser Zeit anstecken kann?


    Hinzu kommt dass im Gegensatz zur Grippe kein Impfstoff existiert.


    Bei der Grippe ist man quasi "über Nacht" krank, dann geht man zum Arzt und ist mit dem gelben Schein aus dem Verkehr gezogen.

  • Apropos: Heute (am 24.03.2020) zeigte der Global News-Channel "Aljazeera", dass in der Türkei die Produktion von "Cologne" ("Kölnischwasser"/After-Shave) mit 80% Alkoholanteil, der locker zum Desinfizieren gegen Corona ausreicht, explodiert sei. Meine Idee hat sich also auch im Ausland wiedergefunden!


    In einer Welt mit Tieren leben Homo Sapiens leider niemals in einer "sterilen Umgebung". Aber wir können sehr froh sein, dass es sie gibt: für alle Menschen!

  • Mal so ein Tipp: Wer draußen keine Handschuhe hat, der kann sich derzeit bei Einhaltung der Abstandsregeln draußen fast nur noch per Schmierinfektion mit Corona infizieren und wenn man also keine Handschuhe hat, nützt es, wie "Inder", eine unreine und reine Hand zu haben, aber NUR, wenn man niemanden mit irgendeiner HAND berührt. Das gilt auch für Inder, denn selbst wenn man die reine Hand zum Handschütteln benutzt, könnte es zu einer Übertragung von dem anderen Menschen kommen.


    Das fällt unter die Kategorie: "nützliches hokospokus-Wissen" aus "allen Religionen". Vom Schlüssel.

  • 18% aller heute weltweit geschlossenen 169,854 Fälle endeten mit Tod, die nicht mehr in Behandlung sind, also 30,299 Tode und 82%, also 139,555 Personen, wurden anders entlassen. Heute gibt es weltweit noch 481,074 aktive bzw. sich in Behandlung befindende bestätigte Fälle, von denen 455,848 Fälle bisher mild verlaufen (95%); der Rest, 5%, sind in bereits kritischem Zustand.


    Die Zahlen über Todesfälle in Deutschland können NICHT wahr sein. Auch befinden sich zwar nur 25,226 Fälle derzeit in kritischem Zustand, das sind wieder nur 5%, aber auf meiner Website für die Fallzahlen im Internet wurde bestätigt, dass 30,299 Fälle der 169,854 Fälle, die ein Endergebnis heute hatten, also sage und schreibe 18% aller Fälle, die abgeschlossen wurden, starben.


    18% Todesfälle bringt die Grippe nicht hervor. Das sind die Fakten! Ich meine, was auch immer "geschlossene Fälle" sind.